englishandspanish

Vokabeln lernen

19 Beiträge in diesem Thema

Hi,

ich bin keine Fernstudentin, sondern eine Vollzeitstudentin an einer Universität ( wobei ich hier keine Wertung vornehmen will, da eine Massen Uni auch wenig an Vorteilen birgt:blushing:). Ich habe mich aktuell auf eine Prüfung der Lateinkenntnisse vorzubereiten und benötige umgehend einige Tipps, was das Erlernen von Vokabeln und der Grammatik betrifft.

Ich arbeite mit einem Karteikasten und sortiere getrennt nach grammatikalischen Aspekten und Vokabeln, jedoch fehlt mir noch eine genauere Unterteilung. Wie würdet ihr vorgehen? Außerdem stehen im nächsten Semester die Klausuren in Spanisch an wofür ich ebenfalls Unmengen an Vokabeln zu lernen habe.

Gibt es als Freeware irgendwelche nützlichen Programme, sodass man sich das Ganze besser veranschaulichen kann?

Ich danke euch schon jetzt für eure Tipps :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Gibt es als Freeware irgendwelche nützlichen Programme, sodass man sich das Ganze besser veranschaulichen kann?

Mir gefällt Cobocards gut. Das ist zwar keine Software, sondern läuft komplett online im Netz, es gibt allerdings u.a. einen kostenlosen Zugang.

Am besten finde ich die grafische Darstellung des Lernfortschrittes ... :)

---› www.cobocards.com

Viele Grüße,

remy


Wissen – ein Schatz, der seinen Besitzer überall hin begleitet

(chinesische Weisheit)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lerne Sprachen altmodisch mit Karteikarten, Übungsaufgaben und Zetteln am Schrank. Letzteres hab ich hier aus dem Forum: Man klebt an Schränke, Türen etc. Karten mit Fragen vorne und Antworten auf der Rückseite. Wenn man an den Schrank möchte, muss man zuerst eine Frage beantworten.

Außerdem habe ich Lernkrimis für mich entdeckt. In Spanisch habe ich jene schon gesehen ...

.... ( wobei ich hier keine Wertung vornehmen will, da eine Massen Uni auch wenig an Vorteilen birgt:blushing:) ...

hmmm ... ich studiere an einer Fernuni, die über 210.000 Studenten hat ... gilt dies als Massen Uni? :rolleyes:

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gibt es als Freeware irgendwelche nützlichen Programme, sodass man sich das Ganze besser veranschaulichen kann?

Was genau willst du denn veranschaulichen? Vielleicht kannst du uns beschreiben, wie du jetzt vorgehst.

Es gibt natürlich eine Unmenge an Programmen, die das Prinzip des Karteikarten-Lernens nachahmen. Mir persönlich sind bekannt OpenCards für OpenOffice oder Pauker. Es gibt natürlich auch eine Menge kostenpflichtiger Angebote, Google hilft dir da bestimmt weiter.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe früher Vokabellernen immer gehaßt. Ich habe im Fernstudium auch eine riesen Menge an Vokabeln zu lernen und bewältige das nur mit dem Vokabeltrainer von Langenscheidt, der ist zwar nicht kostenlos, aber die Downloadversion kostet ca. 17,00 EUR, die VDV-Version ca. 20,00 EUR. Für Spanisch gibt es den, für Latein kannst du ihn auch nutzen. Spanisch ist ein Teil an Vokabeln bereits vertont vorhanden (der Basiswortschatz auf jeden Fall).

Ich würde nie mehr mit einem anderen arbeiten Vokabeltrainer arbeiten wollen.

Wenn du dazu Fragen hast, melde dich.


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meinst du das wie bei solchen Präsenzzeiten? Da werden auch nur noch Dinge wiederholt.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vor meiner letzten Englisch Prüfung hatte ich auch die Aufgabe über 1000 Vokabeln innerhalb von 6 Wochen zu lernen. Ich habe mir die alle als mp3 aufgenommen und immer wieder angehört (ca. ein bis zwei Stunden pro Tag), da ich sowieso jeden Tag min. 1,5 - 2h mit dem Auto unterwegs bin. Die Prüfung habe ich locker bestanden und die Vokabeln sind so wirklich gut hängen geblieben...

Dabei habe ich auch versucht die Loci Methode anzuwenden in dem ich mir zu bestimmten Streckenabschnitten immer die gleichen Vokabeln angehört habe (http://de.wikipedia.org/wiki/Mnemotechnik)

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

danke für eure Antworten:). Ich kann mich leider nur kurz halten, da es schon sehr spät ist. Was das Thema " Massen Unis" betrifft; möchte ich mich hier nicht allzu ausführlich äußern, da solche Kontroversen erfahrungsgemäß nicht gut ausgehen;). Ich habe festgestellt, dass die Dozenten an einer Fernuni wesentlich anschaulicher die Materialien gestalten und davon kann ich leider an meiner Uni nur träumen. :001_wub:. Elke, wie kann ich denn den Vokabeltrainer von Langenscheidt für das Pauken von Lateinvokabeln aktiv nutzen?

Ich kann mir den nämlich in der Unibibliothek ausleihen, jedoch nur für Spanisch und Englisch. Ich habe mir vor längerer Zeit vorgefertigte Karteikästen für die lateinische und die englische Sprache gekauft und bin davon begeistert, da man quasi überall lernen kann. Die besten Erfahrungen habe dennoch mit dem Aufschreiben von Vokabeln gemacht.

Was würdet ihr mir denn so raten? Soll ich beide Methoden anwenden oder nur die eine? Hmm, unentschlossen bin..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

vor meiner letzten Englisch Prüfung hatte ich auch die Aufgabe über 1000 Vokabeln innerhalb von 6 Wochen zu lernen. Ich habe mir die alle als mp3 aufgenommen und immer wieder angehört (ca. ein bis zwei Stunden pro Tag), da ich sowieso jeden Tag min. 1,5 - 2h mit dem Auto unterwegs bin. Die Prüfung habe ich locker bestanden und die Vokabeln sind so wirklich gut hängen geblieben...

Füe einige Sprachen gibt es ja schon lern-CDs, die man bei längeren Autotouren hören kann. Durch wiederholen steigt sicher der Lerneffekt nochmal an.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich halte von PC Software zum Vokabeln lernen wenig. Es fehlt das Schreiben mit der Hand. Man lernt nicht nur mit den Augen, sondern auch mit den Händen. Wenn man die abgefragten Wörter, anstatt sie sich nur vor zusagen, auch handschriftlich niederschreibt ist der Lernerfolg höher.

Was das Thema " Massen Unis" betrifft; möchte ich mich hier nicht allzu ausführlich äußern, da solche Kontroversen erfahrungsgemäß nicht gut ausgehen;).

Ich wüsste nicht was kontrovers ist. Es kommt nicht auf die Größe der Uni an, sondern auf die Qualität der Betreuung und Lehre.

Das Material an Fernunis muss besser gestaltet sein, denn man hat keine Vorlesungen und vor allem fehlt der direkte Kontakt zu anderen Studierenden in den meisten Fällen auch! An einer Präsenzuni besteht die Lehre aus: Vorlesung, Übung und ggfs. aus einem Skript. An einer Fernuni besteht die Lehre meist "nur" aus einem Skript und ggfs. aus Übungen. Ein Vergleich der Unterlagen ist also wenig aussagekräftig, da die Voraussetzungen andere sind.

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden