stin

Hilfe ;)

9 Beiträge in diesem Thema

Guten Morgen :)

ich lese in diesem Forum schon seit geraumer Zeit und hoffe, dass auch ich Hilfestellung bekomme.

Was ich "habe":

Fachabitur Bereich Wirtschaft und Verwaltung.

Ausbildung Verwaltungsfachangestellter.

4 Jahre Berufserfahrung.

Was ich will:

Ich möchte etwas Neues machen,

das nichts mit der öden Verwaltung zu tun hat, in der man eh nicht weiterkommt,

aber kein Präsenzstudium, ich möchte bis zum (akademischen) Abschluss weiterarbeiten und

auch erst wechseln, wenn alles in trockenen Tüchern ist ;)

Begrenzt sind meine Möglichkeiten ja wohl schonmal dadurch,

dass ich kein allgemeines Abitur habe, oder irre ich?

Weiterhin frage ich mich, was einen zukünftigen Arbeitgeber dazu bewegt,

einen Ü30 jährigen aus der Verwaltung einzustellen, der 0 Berufserfahrung hat?

Also im Grunde ist die Frage, ob sich ein Fernstudium lohnt.

Oder sollte ich zunächst anfangen 1-2 Sachen bei der ILS oder sonstigen durchzuziehen?

Stand jemand hier schonmal vor derselben Frage?

Danke schon mal!

stin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo stin,

kann deinen Hilferuf gut verstehen!

Ich bin 38 und an einem Punkt angelangt, an dem ich sage "Nun muss mal noch was Anderes kommen!"

Und ich bin bereit noch mal ALLES zu geben! :lol:

Englisch würde mich schwer reizen, mach momentan ne Fortbildung in Wirtschaftsenglisch. Und das feedback ist nur positiv!

Oder der Psychologische Berater? :roll:

Meine Frage ist eben nur "Kann ich in diesen Gebieten mit einem Fernstudium danach beruflich was anfangen???"

Also hier ist auch noch mein Hilferuf...


Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi ihr zwei!

Ich bin zwar "nicht so alt wie ihr" (24 Jahre alt) aber ich denke diese Frage stellt sich jeder. Auch mir kommen immer wieder die Ängste, ob mir mein Fernstudium was bringt und wenn es mir bringt was???

Eine Gewissheit gibt es nirgends, dennoch denke ich dass ein Fernstudium gewisse Charactereigenschaften mitbringen, die für den Arbeitgeber (fast) nur hilfreich sien können.

Ich würd dir Stin raten, wenn du vor hast, was zu machen, dann tu es. Es ist heute auch so, dass du ein Dipl. Grad erwerben kannst ohne Studium. Mein Mann fängt WS 06 mit dem Wirtschaftsinformatikstudium in Wismar an. ER hat "nur" Realschule (und dort auch nur Wirtschaftsschule) und dann halt eine Ausbildung und Berufserfahrung. Das variiert von Bundesland zu Bundesland. Einfach überlegen was du gerne machen würdest und dann dir Infomaterial zuschicken lassen.

Ganz liebe Grüße

toxi :o


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie soll ich sagen...

...willkommen im Club!

Guten Morgen!

Ich befinde im gerade in ähnlichem Prozess. Ich bin "von Haus aus" ausgebildete Verlagskauffrau und habe in verschiedenen Werbeagenturen und Verlagen gearbeitet - und das auch mit beruflichem Erfolg etc. Vor einiger Zeit habe ich dann nebenberuflich als Tagesmutter gearbeitet und bemerkt, dass ich viel lieber im "sozialen / erzieherischen Sektor" arbeiten will. Ich habe nun einen Fernstudiengang bei der IBBW in Göttigen belegt - einen "Grundkurs zur Sozialarbeit und Sozialpädagogik". Hieran muss sich natürlich auch noch irgendwas anschließen (aber soweit bin ich noch nicht...). Nebenher werde ich mich um Praktika bemühen und hoffen, auf dieser Schiene die Chance zu einem Neuanfang zu bekommen. Leicht wird das sicher nicht - besonders Heutzutage. Allerdings garantiert dir auch der gradlinigste Ausbildungsweg heute keinen sicheren Arbeitsplatz mehr. Ich bin übrigens auch schon uralt (36) und denke mir, wenn ich´s jetzt nicht wage, dann bestimmt nie mehr. Eins ist mir allerdings auch ganz klar - ohne finanzielle Einbußen wird das bei mir nicht laufen. Ich bewegte mich ja schon auf einem passablen Gehaltslevel und bin (wie gesagt, wenn alles glatt läuft) bestenfalls Berufsanfänger. Ach ja - eins noch: Man kann ja auch als Start zur einem beruflichen Neuanfang an die Selbstständigkeit denken.

Allen einen schönen Tag

wünscht die stefka!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@stin

Soweit ich weiß, kann man auch ohne Abi aber mit abgeschlossener Ausbildung z.B. an der Hamburger Fernhochschule studieren! Ich persönlich würde ein Fernstudium mit anerkanntem Abschluss Weiterbildungskursen vorziehen, aber dass ist wohl subjektiv. :wink:

Viele Grüße Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich hätte ja auch lieber ne Weiterbildung mit nem anerkannten Abschluß und nicht "nur" ne Weiterbildung. Hat schon mal jemand nen Studienberater bei der Agentur für Arbeit aufgesucht? Ist der wohl fit in Sachen Fernstudium und gibt der ner "Alten Schachtel mit 38" wohl auch noch ne Chance??? :lol: Gibt es jemanden mit Erfahrungen in dieser Hinsicht? Hat jemand im Bereich Englisch Erfahrungen gemacht??? Mache gerade nen Abendkurs in Wirtschaftsenglisch und es macht mir irre viel Spaß. Ich liebe Englisch, aber verschiedene private ungünstige Umstände früher haben mich beruflich in eine andere Richtung ziehen lassen.

In Sachen Character der Fernstudierenden schließe ich mich an. Man muss schon ne ganz ordentliche Portion Willenskraft und sonstige Stärken mitbringen um das durchzuziehen. Ich arbeite 20 Std. in der Woche und hab nen Mann und 2 aktive Kinder. Da gilt gutes time management.

So, nun genug Roman für heute...

Ich freu mich über jede neue Meinung und Idee...


Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Stin

Also da Du aus der öffentlichen Verwaltung kommst und als VfA eine grundlegende juristische Auslegung hast, wäre doch der Diplom-Wirtschaftsjurist (FH) genau das richtige für Dich, oder?

Der ist an vielen FH's zu studieren, und da du ja Fachabi hast, hast Du die Zugangsvoraussetzung ja auf jeden Fall erfüllt.

Schau doch mal bei verschiedenen FH's mal rein, was das Studium so bietet, und dann kannste ja immer noch entscheiden, ob das was für Dich sein könnte.


Grüße aus Koblenz

Mario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo, da bin ich mal wieder.

ich danke für die tipps und möchte euch nun den stand der dinge mitteilen:

mariow, genau das dachte ich mir auch.

warum nicht ein studium beginnen, dass auf meine bisherige ausbildung aufbaut? gesagt, getan.

zunächst einmal habe ich mir infomaterial von der hfh und der diploma schicken lassen. an der hfh macht man schon den bachelor, bei der diploma noch das diplom.

vor- und nachteile abwägen: die hfh wird nicht nur hier im forum sehr gelobt (betreuung usw), diploma so gar nicht.

trotzdem hatte ich mich für diploma entschieden. der grund war der studienort der präsenzphasen. die fh-nordhessen (diploma) hat ein studienzentrum in kassel, das 20 km von mir entfernt ist. dort gibt es alle 2 wochen samstags vorlesungen. das nächste studienzentrum von der hfh ist in hannover- 120 km entfernt. die entscheidung fiel daher auf diploma, nicht nur aus geld- und bequemlichkeitsgründen, sondern auch wegen dem gründen von lerngruppen usw.

für mich war also entschieden:

ich möchte wirtschaftsrecht studieren und zwar in kassel.

in den letzten tagen jedoch habe ich mich mehr und mehr gefragt,

welche aussichten auf einen job ein wirtschaftsjurist so hat.

nicht unbedingt wegen des fernstudiums, sondern so ganz allgemein.

in verschiedenen foren und in artikeln las ich,

dass unternehmen gar nicht so sehr an diesem bwl-jura mischmasch interessiert sind. will heissen: entweder sie suchen nen volljuristen oder nen bwler..

jetzt steh ich wieder am anfang.

und so wie es aussieht bleibt mir bei meiner vorbildung nur bwl.

fragen, tipps, anregungen?

gruß, stin :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

guten tag :)

gibts hier denn keine DWJen, die vor demselben problem standen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden