dsm master

Wirtschaftsakademie Blieskastel kennt das jemand?

51 Beiträge in diesem Thema

Hallo, suche Leute die evtl. auf der Wirtschaftsakademie in Blieskastel studiert haben oder noch dort sind.

Würde gerne wissen, ob der Abschluss dort als Betriebswirt (WA Dipl.Inh.) ihnen was gebracht hat und welche Erfahrungen sie bisher oder nach der WA sammeln konnten.

Hoffe, es gibt den ein oder anderen Absolventen

LG

dsm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

dsm, warum drückst Du Dich vor einem echten FH Abschluß?


Carpe diem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die bekanntesten Betriebswirte sind IHK, SGB und VWA.

Welche der Beste ist, darüber gibt es Foren-Kämpfe. Und wenn Du richtig Action willst, gehe zu Uni-protokolle.de & Co., dann kommen Absolventen von Uni, FH, BA und Fachschulen hinzu, und für jeden ist seines das Beste.


2008-2011 Informatik-Betriebswirt (VWA)

2014 ISTQB Certified Tester Foundation Level

2011-2015 BSc. Angewandte Informatik, FH Kaiserslautern (Präsenz)

Blog Informatik-Betriebswirt (VWA): http://www.fernstudium-infos.de/blogs/susanne-dieter/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war auf dieser Seite und es ist wirklich hitzig da. Aber alle meinen wirklich ihr Abschluss ist DER Abschluss!

Die meisten befürworten den SGB, den ich auch auf der ABU Völklingen machen könnte. Die Voraussetzungen sind gegeben, hab auch schon Bescheid, soll nur noch alles einreichen. Die ABU meinte ihrer wäre höherwertiger als der BW der IHK oder sonst wo, er wäre auf LEVEL BACHELOR^^

Nur dürfen sie eben keinen akademischen Grad verleihen, das dürfen nur Uni und FH! Aber beim SGB bekommt man dann noch eine Urkunde vom Ministerium. Aber den AdA kann man nicht gleich mitmachen wie beim Handelsfachwirt!

Und die IHK meint das Gegenteil. Da man bei der ABU ja nur mittlere Reife und Berufsausbildung benötigt, wäre der BW (IHK) besser (höherwertiger) da ja ein Fachwirt vorausgesetzt wird und es sich dann um eine Weiterbildung einer Weiterbildung handeln würde^^

Was soll man da glauben? Die IHK ist aber bei den Personalern bekannt und sie nehmen ja auch die normalen Prüfungen ab!

Mein damaliger BL sagte auch, ich solle Handelsfachwirt werden!! Also wäre doch die HF (spezialisiert) und die BW (generalistische) Weiterbildung der IHK die beste für MICH!!! Ich suche nur noch eine Art Bestätigung^^

Das Problem, viele Institute wollten das ich bei ihnen den BW oder sonst was mache und das schlimme, bei einigen BW muss man nur die Hausarbeiten einsenden und man besteht ohne Prüfung!!!!

Als ich hier nach dem Staatlich geprüften Wirtschaftsinformatiker fragte, 2 Jahre auf KBBZ Halberg, meinten alle, die unterste Ausbildung da es sich um eine schulische handelt!!!! Aber staatlich geprüft!!!! Wie der SGB!!!! Warum loben alle den SGB und über den SGWinf lästert man???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dsm, warum drückst Du Dich vor einem echten FH Abschluß?
Das kann ich dir sagen, ich habe Angst!!! Große Angst!!! Studieren das war einmal ein Traum, ich musste wirklich ganz leise darüber sprechen. Denn hätte ich nur etwas laut geredet, wäre er zerplatzt dieser Traum!!! Warum???

Weil ich nicht wie viele andere die Schule besuchen konnte! Ich bin im Jahr 1998 aus der Hauptschule abgegangen, aus der 7. Klasse und hatte im letzen Jahr 170 (von 180 möglichen Schultagen) gefehlt!!!! Das Zeugnis habe ich immer noch. Ich wusste damals nicht was ich tat und die Schule war mir egal. Daraufhin testeten mich Leute vom Pyschologischen Dienst, ob ich eine Behinderung oder sonstige Störung, z.B. eine Lernschwäche oder so hätte. Aber ich hatte nichts, Gott sei Dank!

Ich merkte bald (durch arbeiten die schwer waren, mir nicht liegten, und mir nicht gefielen sowie mies bezahlt wurden), das es so nicht weitergehen kann, nicht weitergehen darf. Es muss sich was ändern!!!!

Meine Eltern halfen mir nicht, von vielen Leuten in meinem Umfeld hieß es nur, du bist dumm (weil ich von meinen Träumen sprach was ich gerne machen würde) oder du schaffst das eh nicht!!! Dann versuchte ich Jahre auf die Schule zu kommen, ging nicht und selbst die Berufsschule, obgleich ich noch Berufsschulpflichtig war, nahm mich nicht an. Der Direktor sagte zu mir, ich gebe ihnen den Rat, sich einen Arbeitsplaz zu suchen!!! Arbeitsplatz? Mit 19 Jahren ohne Ausbildung und ohne Schulabschluss??? Die Berufsberater halfen mir auch nicht in dieser Richtung!

Erst 2003 konnte ich auf einem privaten Träger meinen Hauptschulabschluss nachholen. Nach 6 Jahren ohne Schule (ich rechne das Jahr mit 170 Fehltagen mit), endlich die Chance erhalten, wo mir keiner geben wollte.

Dann im Jahr 04 hatte ich mit 21 Jahren den Hauptschulabschluss. Fremdsprache wurde nicht unterrichtet und ich hatte nur 7 Fächer. Dann von 04 bis 06 die Handelsschule und von 06 bis 08 FOS Wirtschaft zum Fachabi! Ziel war damals ein Studium!!! Damals....

Wegen meinen Fremdsprachenkenntnissen und ich habe auch Angst in Mathe da ich in REW, MAT, VWL je eine 3 habe und nur in BWL eine 2!

Aber ich muss zugeben, auf dem Halbjahreszeugnis hatte ich nur gute Zensuren in den Fächern. Aber kurz vor der Prüfung im Jahr 2008 ist GTA 4 für PS3 rausgekommen und ich habe etwas zu viel Zeit damit verbracht ;D Also hätte meiner Meinung nach, mein Abschluss auch ein bisschen besser ausfallen können^^ :lol:

Jetzt habe ich Familie, eine 7 monate alte (junge ;) ) Tochter und habe Angst, ein Studium nicht zu schaffen und später keinen Job zu finden. Deshalb hab ich auch die Ausbildung gemacht. Aufstiegsfortbildung wäre super, weil ohne Englisch und das schaff ich 100%ig. Für Nachhilfe hab ich momentan das Geld nicht. Ausserdem möchte meine Partnerin, dass ich mehr Zeit für sie habe und da beißt sich mein Berufswunsch geradezu^^

Deshalb hab ich Angst vorm Studium, weil es jetzt mit Familie und so nicht mehr so einfach ist^^

Die Ausbildung habe ich aber so gut wie im Sack. Muss nur noch die Prüfung im Mai antreten und im Juni mündlich, das wars auch schon!

Theoretisch könnte ich ein FH Studium auf der HTW in Saarbrücken im Okt 11 beginnen (BWL)... theoretisch....

bearbeitet von dsm master

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Suche immer noch Leute die auf der WA Blieskastel ihren Abschluss gemacht haben^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Geschichte und schön, dass du dir den Weg zurück erkämpfst (Oft kommt die Einsicht erst mit dem Alter, kenne ich selber)..was hast denn für eine Ausbildung gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
)..was hast denn für eine Ausbildung gemacht?

Ich bin eigentlich noch dabei^^ Bin im Juni diesen Jahres Kaufmann im Einzelhandel und werde sogar von meinem jetzigen AG übernommen. Die Frage ist nur, ob ich das überhaupt will^^ Erstens geben die mir nur einen Teilzeitvertrag (weil ich keinen Führerschein habe und den braucht man für den Verkaufsassistent dort..), zweitens wenn man VKA ist, hat man zwar die Chance auf den Verkaufsstellenverwalter, aber deren Verkaufsassistent ist kein Abschluss, sondern nur in der Firma eine Funktion. Was wenn man wechselt?

Ausserdem muss ich ständig im Laden und an der Kasse Zusatzkäufe herbeiführen. Den Kunden also quasi was aufschwatzen^^ Da steckt enorm Druck dahinter und ein paar (möchtegern und will mal werden) Chefs machen ständig stunk. Wenn man z. B. mal eine Viertel Stunde im Laden nichts verkauft, dann heißt es, Herr oder Frau sowieso, warum verkaufen sie nix, warum kommt von ihnen nichts???

Das nervt mich ständig und macht auf der Arbeit keinen Spaß! Ich will verkaufen und Druck ist überall... Umsatz- und Erfolgsdruck, aber Pyschoterror ist nicht überall ;)

Deshalb bewerbe ich mich jetzt schon einmal, hab mal anschreiben gemacht und die Unternehmen möchten meine Bewerbung haben. Das ist vielleicht besser im August noch eine Ausbildung zu machen, als auf 10 Std. die Woche zu arbeiten, was mir nix bringt^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich würde die IHK immer den privaten Anbietern vorziehen

Damit stimme ich dir voll und ganz überein. Doch bis vor kurzem, dachte ich noch, wegen den Unterlagen der WA Blieskastel, dass der Abschluss dort ein echtes Diplomstudium sei und das suggerierten die mir auch zuerst.

Diplom Betriebswirt wäre man damit und das schien mir als Titel lukrativer zu sein, als Betriebswirt (IHK) oder SGB! Doch auf einmal als ich viele Fragen stellte und alles, hieß es dann, man dürfe sich nicht in allen Bundesländern so nennen, wegen ein paar Dingen wo von Land zu Land unterschiedlich seien. So so dachte ich, also heißt der Abschluss BW (Dipl. Inh.) was für ein Quatsch^^

Es gab noch ein paar mehr Anbieter, die mir ähnliches aufschwatzen wollten, damit ich bei ihnen den Lehrgang belege und bis vor kurzem hab ich mich mit dem Thema Aufstiegsfortbildung auch noch nicht beschäftigt. Ich dachte auch nicht, dass es so viele Schwarze Schafe unter den Anbietern gibt^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schon erwähnt, die einzigen die den Dipl. oder den Bachelor vergeben dürfen sind die Hochschulen, wenn du eine berufliche Weiterbildung anstrebst würde ich auf einen bekannten und etablierten Anbeiter zurückgreifen.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden