Thomas75

Macht ein Studium eigentlich noch Sinn?

16 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich möchte gerne die erfahrenen Fernstudenten fragen ob es Sinn macht mit 35 noch ein Fernstudium anzufangen.

Das Stehvermögen traue ich mir durchaus zu. Die Zeit würde ich mir auch nehmen können.

Worum es mir geht ist das Alter :(

Nehmen wir mal an ich habe mein Bachelorstudium mit 40 beendet und versuche mich dann zu bewerben. Die Topsjobs sind dann sowieso weg aber bleibt überhaupt Etwas übrig?

Die Studienrichtung ist eigentlich noch nicht zu 100% klar. Wünschenswert wäre Etwas in Richtung Personalmanagement, Transportwesen oder Umwelt.

Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für eure Antworten.

MfG

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Es kommt immer darauf an, was du damit bezweckst.

Aus deinem Beitrag kann man herauslesen, dass du das Studium beruflich "verwerten" möchtest. OK, jetzt ist noch die Frage ob du bereits in dem Bereich in dem du studieren willst arbeitest.

Wenn du mit 40 fertig bist und dann "nur" mit dem Studium einen Job suchst, wird es wohl nicht so gut aussehen. Also z.B. zuvor Sozialarbeiter und dann ein Studium in Richtung Mechatronik.

Hast du dagegen bereits 15 Jahre Berufserfahrung und setzt ein Studium drauf schaut es schon ganz anders aus. Also z.B. zuvor Fachinformatiker und dann ein Studium im Bereich der Informatik.

Alleine vom Alter würde ich ein Studium aber generell nicht abhängig machen.


Das passt, wie das Kind in den Brunnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas,

die hier vorherrschende (und auch meine) Meinung ist, dass das Alter unerheblich ist, wenn man sich entschließt, seinen fachlichen Horizont zu erweitern. Das ist die persönliche Komponente.

Natürlich muss man bei all diesen Überlegungen auch eine "wirtschaftliche" Komponente mit einbeziehen: Irgendwann ist man einfach, obwohl nach einem Studium gut qualifiziert, dem Arbeitsmarkt zu alt.

In deinem Alter würde ich mir allerdings darüber keine allzu großen Sorgen darum machen. Ich selbst bin auch 29 und noch mitten im Studium.

Mal abgesehen davon gibt es eine Menge Angebote, die nicht 5 Jahre dauern, sondern eher 3 (Bachelor). Sich mit 38 noch einmal beruflich nach oben zu orientieren, halte ich absolut für vernünftig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls sich die aktuellen Prognosen bestätigen, wird es künftig ja durchaus zu einem Fachkräftemangel kommen. Bei gut qualifizierten Bewerbern wird das Alter dann vermutlich immer weniger eine Rolle spielen.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

dein Alter ist Überhaupt kein Problem! In naher Zukunft wird es jedemenge Leute geben die auch noch mit 40 oder sogar 50 ein Studium beginnen! Wie schon geschrieben wurde, sollte dein Studium allerdings was mit deiner vorangegangen Tätigkeit zu tun haben...

Du hast immerhin dann noch 27 Arbeitsjahre vor Dir! (Nach jetziger Gesetzeslage);)

Lg

Speedy12

Hallo zusammen,

ich möchte gerne die erfahrenen Fernstudenten fragen ob es Sinn macht mit 35 noch ein Fernstudium anzufangen.

Das Stehvermögen traue ich mir durchaus zu. Die Zeit würde ich mir auch nehmen können.

Worum es mir geht ist das Alter :(

Nehmen wir mal an ich habe mein Bachelorstudium mit 40 beendet und versuche mich dann zu bewerben. Die Topsjobs sind dann sowieso weg aber bleibt überhaupt Etwas übrig?

Die Studienrichtung ist eigentlich noch nicht zu 100% klar. Wünschenswert wäre Etwas in Richtung Personalmanagement, Transportwesen oder Umwelt.

Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für eure Antworten.

MfG

Thomas


Diplom-Betriebswirt (FH) - PFH Göttingen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als ich Deinen Beitrag soeben gelesen habe, kam mir den Spruch "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt." in den Sinn. Wichtig ist meines Erachtens, dass Du das Studium nicht aus einer Laune heraus anfängst, sondern ein Ziel vor Augen hast, um das es sich lohnt zu kämpfen. Ein Studium ist kein Pappenstiel und erst recht kein Fernstudium.

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht sagen Sie einfach mal ein bisschen über sich? Denn solche Fragen wie "Lohnt sich ein Studium in meinem Alter noch?" sind nur mit "Im Prinzip 'Ja', aaaber...." zu beanworten.

Was ja ok ist, wenn Sie nur eine Bestätigung haben wollen, dass es sich lohnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau Dich einfach nur mal unter den aktiven Usern (und aktiven Fernstudenten) um:

Da bin ich mit 39 noch eine der jüngeren Älteren aaalt.gif


Alle sagen immer das geht nicht,

dann kam jemand der das nicht wußte und hat es einfach gemacht...

WiIng 2/3. Semester - HFH SZ-Stuttgart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Als ich Deinen Beitrag soeben gelesen habe, kam mir den Spruch "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt." in den Sinn. Wichtig ist meines Erachtens, dass Du das Studium nicht aus einer Laune heraus anfängst, sondern ein Ziel vor Augen hast, um das es sich lohnt zu kämpfen. Ein Studium ist kein Pappenstiel und erst recht kein Fernstudium.

Beim Studium kann man viel gewinnen z.b. Wissen, Freunde, Netzwerke usw. Das alter spielt doch eher keine Rolle. Im Ausland ist man da schon weiter und gibt es dort Studenten jeden alters.

Mir fiel mir als erstes der Spruch "Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen." von Benjamin Franklin ein.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mir fiel mir als erstes der Spruch "Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen." von Benjamin Franklin ein.

Der Spruch klingt zwar sehr gut, allerdings gilt für jedes Investment eben auch, welche Risiken bzw. welchen Aufwand man dafür in Kauf nimmt. Mit 40 einfach die Spezialisierung zu wechseln und dann hoffen, dass der Fachkräftemangel ausreichend ist, um angestellt zu werden, ist kein gutes Investment.

Ich denke wichtig ist eben zu wissen, wo man her kommt, wo man hin will. Das Studium bzw. eine andere Weiterbildung kennzeichnet dann den Weg um von A nach B zu kommen.

Gerade wegen so einer Aussage:

Die Studienrichtung ist eigentlich noch nicht zu 100% klar. Wünschenswert wäre Etwas in Richtung Personalmanagement, Transportwesen oder Umwelt.

Bringt mich schon zum zweifeln, immerhin geht es hier um 3 komplett unterschiedliche Bereiche!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden