surfy

Betriebswirt K.A., Staatl. ...

14 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

kann mir hier jmd. sagen, ob und wie anerkannt der Weiterbildungsfernlehrgang "Praktischer Betriebswirt K.A." ist?

siehe: http://www.kolping-wuerzburg.de/akademie/akademie-web/pbw/pbw.htm

Würde lieber einen Fernlehrgang zum "Staatl. geprüften..." machen, aber die mir bekannten Anbieter ILS & Co. finde ich nicht so toll.

Hat jmd. sonstige Tipps?

Hier im Ruhrgebiet gibt es auch einige Schulen mit entspr. Präsenzangeboten, aber das klappt nicht wg. meiner Arbeitszeiten...

Gruß & Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Surfy,

für diesen Abschluss gilt das Gleiche, wie für alle anderen Anbieter-internen Abschlüsse: Inhaltlich mögen die Kurse gut sein, aber ohne extern anerkannten Abschluss (IHK, staatlich geprüft etc.) wirst du mit der Anerkennung Probleme haben.

Was genau stört dich an den Angeboten der Klett-Gruppe (ILS, SGD etc.)?

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

danke für Deine Antwort.

SGD, ILS und Co. haben für meine berufl. Gegebenheiten zuviele

Anwesenheitsseminare. Ich möchte eine Weiterbild. so durchführen,

dass die Geschäftsleitung nichts davon erfährt ... weil ich mal

wechseln möchte.

Ein weiterer Aspekt sind die Finanzen. SGD etc. sind mir zu teuer,

hinsichtlich meiner weiteren Vorhaben. Ich suche/warte noch, dass

ein entspr. IT Lehrgang angeboten wird, den es z.Zt. nur in Voll-

zeit gibt. Die kfm.Weiterbildung soll """nur""" eine Basis sein und

folglich, da wären wir beim dritten Punkt, nicht länger als ~2 Jahre

dauern.

Viertens gehöre ich mit kurz über Mitte 30 nicht mehr zum jungen

Volk, da wird`s Zeit ;-)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

der Vorschlag von Markus passt zu deiner Beschreibung!

- "Staatlich geprüfter Betriebswirt Wirtschaftsinformatik" -

Zeitaufwand:

Offiziell 3 Jahre, kann man jedoch locker in 2 Jahren schaffen!

Anwesenheitstermine:

3x 2 Wochen (+ Prüfung ?)

Finanzen:

Monatlich 138,00 EUR + Nebenkosten (Anfahrt, Übernachtung, ...) + 250,00 EUR Prüfungsgebühr

Eine Weiterbildung über zwei Jahre für welche man 3x zwei Wochen normalen Urlaub nehmen kann und welche monatlich mit nur 138,00 EUR (Rabatt von 10 % aushandeln!) gut zu finanzieren ist.

Ich kenne keine Weiterbildung, die besser zu dir passen würde!

von Matthias

PS: Das Fernstudium ist natürlich steuerlich absetzbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo matthias,

danke für dein feedback.

ein freund hat an einem kolleg (anwesenheitslehrgang) den staatl. gepr. betriebswirt, fachrichtung wirtschaftsinformatik gemacht ... und ... hat von informationstechnologie fast null ahnung. der lehrstoff war nicht zeitgemäß und nicht umfangreich.

deshalb erachte ich den betriebswirt -mit augenmerk auf diesen schwerpunkt, anstatt sonst. IT-fortbildung- als nicht passend für mich.

hast du andere erfahrungen gemacht???

bei sgd etc. könnte ich also den 3-jähr. lehrgang realistisch (nebenberufl.) in 2 jahren durchziehen? die anwesenheitsseminare sind dann flexibel buchbar?

danke dir & gruß! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

hier musst du lernen zu unterscheiden:

Willst du einen Titel wie staatlich geprüfter, IHK, Dipl. (FH), VWA, ... musst du dich auf, wie du es schon richtig formuliert hast, darauf einrichten, dass "der lehrstoff nicht zeitgemäß und nicht umfangreich" ist und du von jedem etwas ohne Vertiefung lernst.

Wenn du die Praxis nicht nur ankratzen sondern richtig ausleben möchtest, musst du eben z.B. einen MCSE machen, wenn du Administrator oder Systemintegrator im Microsoftumfeld bist oder einen anderen Kurs machen, der dich genau zu deinem Ziel bringt.

Was ist denn dein Ziel in zwei Jahren und was willst du auf diesem Ziel aufbauen?

von Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo matthias,

nach der realschule habe ich nur eine 3-jähr. kfm.ausbildung absolviert, habe mich aber selbst im IT.bereich, learning by nächtelang IT doing ;-), permanent "geupdatet" und arbeite als admin und IT-verantw. bei einem mittelständ. unternehmen. da ich dort keine aufstiegsmgl.keit habe, möchte ich wechseln, aber das geht in unserem lande nicht ohne scheine, diplom und was auch immer :-(.

ich brauche also einen offiz. BELEG für mein wissen und können. da ich nicht nur als admin, sondern verstärkt in der IT-orga arbeiten möchte, ist eine gute kfm.basis wichtig! von meiner ausbildung- jahre her - ist nicht viel hängen geblieben, außerdem brauche ich qualifizierteres kfm. wissen. mcse enfällt wg. fehl.hochsschulreife.

also muß ich in den saueren apfel beißen und etwas nicht unbed. zeitgemäßes "lernen", wie staatl.gepr. betrw.. *

IT-weiterbild.: muß ich sehen, was später in teilzeit angeboten wird. derzeit nur vollzeitangebote und die neuen weiterbildgänge der IHKs, IT-Manager und wie sich all diese schimpfen, werden derzeit -weshalb auch immer - nicht angeboten.

keine guten karten - gelle :(

*habe gerade beim TÜV süd einen fernlehrgang zum "betriebswirt TÜV" gefunden. die tüv-akademien haben doch einen guten ruf??? und paßt viell. vom techn. ambiente mehr zum IT-bereich ...

http://www.bildung4me.de/mas/daten/frames/index.html?tb=Weiterbildungsangebot&hg=Betriebswirtschaft%20und%20Recht&p=x%2C6129201

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

natürlich muss es kein Studium sein jedoch studieren genau deswegen (Aufstieg vom Admin zum Controller etc.) ein paar Studenten bei der AKAD Wirtschaftsinformatik.

Bei deinen gemachten Vorschlägen wird jedoch dieser Aspekt wegfallen, da das Studium länger als 3 Jahre dauert sowie 15.000 EUR kosten wird.

Bist du dir sicher, dass dir ein "Betriebswirt TÜV" und deine anderen Vorschläge die Tür zur IT-Orga öffnen?

Wegen deiner "Notlage" irgendeinen Abschluss zu machen, egal wo und wie, nur günstig & schnell, rate ich dir ab!

Da es kein Studium wird und der VWA wohl wegen der Präsentzeit auch wegfällt, bleibe ich bei meinem Tipp "Staatlich geprüfter Betriebswirt Wirtschaftsinformatik". Der Titel ist neben dem VWA be- und anerkannt.

von Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

ich interessiere mich für das Fernstudium "praktischer Betriebswirt (K.A.)". Diese Art der Fortbildung wäre für mich sehr praktisch, da in meiner näheren Umgebung eine Kolping-Akademie wäre (für den Präsenz-Unterricht).

Ich habe eine technische Ausbildung und möchte mir zusätzlich Betriebswirtschaftliches und Kaufmännisches Wissen aneignen.

Hat jemand dieses Fernstudium begonnen oder abgeschlossen ?

Wie sieht es mit der Anerkennung aus ?

Ist es Sinnvoll und vom Aufwand her machbar ?

Was gibt es vergleichbares (vom Abschluss und vom Aufwand) ?

Danke schon mal im vorraus ...

Gruß Jays

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mcse enfällt wg. fehl.hochsschulreife.

also muß ich in den saueren apfel beißen und etwas nicht unbed. zeitgemäßes "lernen", wie staatl.gepr. betrw.. *

seit wann braucht man für IT Zertifizierungen Hochschulreife? weder für den MCSE noch CCNA oder LPI braucht es irgendeinen Schulabschluß?

und bzgl. des etwas "zeitgemäßes lernen": meine Freundin hat im Jahre 2000 eine Ausbildung zum FISI begonnen und da hing der Himmel noch voller Geigen... als sie Mitte 2003 fertig war, hat sie nur mit viel Glück einen Job bekommen. heute sucht man Fachinformatiker praktisch nur noch für's Helpdesk und den First-Level-Support - die Mehrzahl aller neuen IT-Stellenausschreibungen verlangt heutzutage ein Hochschul-Diplom (insbesondere die etwas interessanteren Stellen) und/oder entsprechende Zertifizierungen (außerdem darf man i.d.R. nicht älter als maximal 35 Jahre sein um eine Chance zu haben).

Gruß

Tekky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden