Genscher

Studienleistungen nun anerkannt: Wie geht es weiter? / "Sicher zum Abschluss kommen"

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebes Forum!

Ich freue mich heute die Bestätigung der Anerkennung meiner Studienleistungen an der OU bekommen zu haben. Nun habe ich also 120 Level 1 Credits und 100 Level 2 Credits.

Die Frage ist nun (wie für viele andere vermutlich auch): Wie komme ich einfach zum Abschluss? (Open + honours)

Ich habe einen Background in Mathematik, Informatik und Medizintechnik und mein Englisch ist "normal" (ich kann also keine Essays über den Einfluss von Windkraftanlagen auf die Tierpopulation Nordenglands schreiben.. - siehe Science Kurse).

Um nun einfach zum Abschluss zu kommen hatte ich folgende Gedanken für meine fehlenden Level 2 (20 Punkte) und Level 3 (120 Punkte) Kurse:

a) Deutsch - Kurse belegen. Hat hier jemand schon Erfahrungen gemacht? (Und bitte keine Kommentare über "Was ist der Sinn?" - Ich will Credits, nicht etwas lernen.) :rolleyes:

B) In Anbetracht meiner sprachlichen Möglichkeiten bleiben für mich wohl nur noch Mathmatics und "Computing and ICT" Kurse, vielleicht noch Education. Hierbei stellt sich für mich die Frage: Wenn man an einer Deutschen Uni Mathe und Info studiert hat, wie schwer ist sowas wie MS221?

c) Ich habe unheimlichen Bammel vor Abschlussprüfungen. :( Sind "End-of-module assessment" einfacher in Hinsicht auf die Bestehensquoten?

d) Sollte es dennoch zu den Abschlussprüfungen kommen ("Examination"), wo und wann muss man sich melden, damit man die in z.B. München ablegen kann?

So, das reicht ersteinmal. :)

Besonderen Dank im Nachhinein an alle in diesem Forum, die mir bei den Anerkennungsfragen geholfen haben! :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Verstehe ich das richtig, dass du einen Open Degree anstrebst?

Ansonsten finde ich ECAs nicht unbedingt einfacher als Klausuren. Klar, man macht sie von zu Hause aus und hat keinen Stress mit Anreise, usw. Allerdings würde ich den Aufwand nicht unterschätzen, der Schwierigkeitsgrad ist meines Erachtens nicht niedriger als bei Klausuren.

Wenn du dich anmeldest, musst du bereits deine Catchment area angeben. Wenn dort München drinsteht, wird man dich von vornherein für den Klausurort München zuteilen. Falls du bei der Anmeldung einen anderen Ort in Deutschland angegeben hast, gibt es bestimmt die Möglichkeit, kurz vor der Klausur den Ort zu ändern. Dafür lohnt sich vielleicht mal ein Blick in die Unterlagen, die man zugeschickt bekommt, und auch die OU-Seite wird dazu Informationen enthalten. Ich musste das bisher noch nicht machen, daher kann ich dazu keine definitive Antwort geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

a) Ja, dass ist für einen "Open Degree (Honours)".

B) Für mich ist ein Vorteil der ECAs, dass ich nicht alles auswendig haben muss, ich kann alles Nachschlagen. Dafür sitze ich auch gerne 3 Wochen an der ECA :-) Dennoch scheinen Examinations nicht ganz vermeidbar zu sein. Danke für die Einschätzung.

c) Catchment area: Oh great. Das haben die bei der Anmeldung gar nicht gefragt. Jetzt steht da was mit "Open University Europe (9)". Das kann ja noch etwas werden ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zu c:

Ich habe nochmal bei mir im Profil nachgeschaut (StudentHome -> Profile) und dort gibt es zwei Felder. Das eine (Your region) enthält auch "The Open University in Europe (9)", im Feld darunter steht "Catchment area: Non-UK Munich (0859)".

Vielleicht kannst du direkt bei der OU anrufen und das ändern lassen, oder aber du wartest ab, bis du die erste Klausur schreiben musst (vorher ist es ja nicht wirklich von Belang) und änderst dann den Klausurort, falls man dich woanders als München unterbringen möchte. Wenn ich es richtig verstehe, wirst du ja sowieso so wenige Klausuren wie irgendmöglich schreiben wollen.

Ich kenne bisher niemanden aus Deutschland, der den Open Degree gemacht hat und finde es insofern spannend, dass du diesen Schritt wagst. Brauchst du den Abschluss beruflich?

Was ECAs angeht, so sieht das vermutlich jeder anders. ECAs in den Naturwissenschaften sind anders aufgebaut als in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Ich für meinen Teil würde lieber drei Klausuren als eine ECA schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich möchte TomSon beipflichten. Ich studiere an der OU im Bereich Business und bevorzuge auch eher Klausuren. Das liegt daran, dass man in einer Klausur (Business) das gelernte auf praktische Fälle anwenden muss. In den ECA´s, je nach Modul, geht es zwar auch oft um praktische Anwendung, jedoch muss man ständig im Auge haben nach wissenschaftlichen Regeln zu arbeiten. Das mag dem einen oder anderen liegen, ich persönlich mag es nicht so sehr. Dazu kommt, dass man in einer "fremden" Sprache arbeitet, bei den Klausuren denkt man aufgrund des Zeitdrucks nicht so oft darüber nach ob man sich nun richtig ausgedrückt hat oder nicht. Bei den ECA´s im Gegensatz, denkt man ständig über die Richtigkeit dieser oder jener Formulierung nach, ich persönlich finde das sehr nervtötend. Das ist natürlich meine persönliche Einschätzung.

Gruß

Mike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es mag ein bischen nervtötend sein, aber es fördert das Englisch, was gerade im Bereich Business sehr wichtig is, ungemein.


Bankkaufmann (IHK)

Bankfachwirt (IHK)

Professional Certificate in Management (Open)

Professional Diploma in Management (Open)

CAMS-Certified Anti-Money Laundering Specialist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um nun einfach zum Abschluss zu kommen hatte ich folgende Gedanken für meine fehlenden Level 2 (20 Punkte) und Level 3 (120 Punkte) Kurse:

a) Deutsch - Kurse belegen. Hat hier jemand schon Erfahrungen gemacht? (Und bitte keine Kommentare über "Was ist der Sinn?" - Ich will Credits, nicht etwas lernen.) :rolleyes:

In Level 3 erwartet man von dir das du System OU kennst und das du dich akademisch auf Englisch ausdrücken kannst. Starte daher mit einem Level 1 durch. Am besten A172, weil du das Thema Essay schreiben gleich mit vom Tisch hast.

B) In Anbetracht meiner sprachlichen Möglichkeiten bleiben für mich wohl nur noch Mathmatics und "Computing and ICT" Kurse, vielleicht noch Education. Hierbei stellt sich für mich die Frage: Wenn man an einer Deutschen Uni Mathe und Info studiert hat, wie schwer ist sowas wie MS221?

Höhere Mathematik ist halt höhere Mathematik. Und das Niveau ist mit Deutschland vergleichbar. Für mich war's nix obwohl ich gute Noten hatte. Computing Level 3 macht Spass (das mache ich gerade) - ist aber primär theoretische Informatik.

c) Ich habe unheimlichen Bammel vor Abschlussprüfungen. :( Sind "End-of-module assessment" einfacher in Hinsicht auf die Bestehensquoten?

d) Sollte es dennoch zu den Abschlussprüfungen kommen ("Examination"), wo und wann muss man sich melden, damit man die in z.B. München ablegen kann?

Die Exams kann man üben. Und ein Level 2 Kurs sollte es besser schon zum Üben sein. Die Prüfungssituation ist schon recht speziell, aber man lernt damit umzugehen.

Alle meine Level 3 Kurse und fast alle Level 2 Kurse bei mir in Computing haben Exams. Also führt für manche von uns kein Weg dran vorbei.

Gruss

Lars


Computing BSc an der Open University (seit 2008 in Arbeit)

http://blog.larshaendler.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden