PHF

Wer studiert Mechatronik bei AKAD?

11 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich beginne jetzt bei AKAD ein Mechatroik-Fernstudium und möchte auf diesem Weg mal fragen, ob es jemanden gibt, der dieses auch studiert?

Mich würde einfach mal interessiern, ob es euch Spass macht, wieviel Lern- und Zeitaufwand ihr aufbringt und ob man was mit dem Studienmaterial anfangen kann... und natürlich wie die Seminare / Module und die Klausuren so sind... ach einfach mal alles was wissenswert ist :lol:

Insbesondere würde mich interessieren, wie happig das mit dem Mathe-Stoff wird, denn ich habe mein Abi nun doch schon 4 Jahre hinter mir und damals war Mathe hundsmiserabel...:rolleyes:

Viele Grüße,

PHF

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo

Ich studiere da seit November 2010. Also Spass macht es mir auf jeden Fall, ich habe mir genau den Studiengang gesucht, der mich interessiert.

Nachdem ich 2 Kinder habe und auch schon 40 bin habe ich mich für die Standardvariante entschieden= 54 Monate. Hier gibt AkAD einen wöchentlichen Workload von 10-15 Stunden an. Ich denke das kommt ziemlich hin.Meinem Gefühl nach sind 10 Stunden die unter Grenze.

Zur Qualität der Unterlagen. Ich habe das Model SQF 22 (Selbstmanagement , wissensch Arbeiten ) abgeschlossen , BWL02 bin ich bei, und Informatik schreibe ich die Klausur in 1 1/2 Wochen. Die hierfür zur Verfügung gestellten Unterlagen waren sehr gut.

Mathematik ist ein Thema ein Mitstudent lernt nur noch mit You Tube weil die Unterlagen so schlecht sind. Ich finde sie auch , formulieren wir mal vorsichtig , suboptimal. Während man in Informatik zum Beispiel sehr gut an das Thema herangeführt wird und quasi alles idiotensicher erklärt ist, versucht man meiner Meinung nach bei Mathe künstlich das Niveau hoch zu bringen.

In den Übungsaufgaben fehlen (nicht nur meiner Meinung nach ) manchmal die Zwischenschritte und die vollständig (a la Rießlinger ) durchgerechneten Beispiele. Nachteilig ist auch das es höchstens 2-3 Übungsklausuren seitens AKAD gibt, was ein bischen doof ist, weil Mathe lernt man in erster Linie durch üben.

Das ist auch der Grund warum ich Mathe erst mal geschoben habe, die lösbaren Aufgaben vorziehe und dann wenn mein kleines Kind etwas älter ist, mich mit ganzer Energie Mathe und Physik widme.

Zu den Seminaren. Na ja sie sind verpflichtend. Eins war sehr gut (SQF ) , eins war nice to know,(Einführung) das dritte war hmmm, der Prof war nett, aber mit dem Zeithorizont hätte ich dort keine wirklich schweren Fragen haben wollen.

Alles in allem bin ich trotzdem zufrieden bei AKAD, ich wollte immer Ingenieur werden und irgendwie kriege ich das hin, wenn es einfach wäre könnte es auch jeder. Größter Vorteil ist die im Gegensatz zu anderen Anbietern doch sehr große Flexibilität.

Zu Deinen Mathekenntnissen: Hattest Du beim Abbi in MAthe keinen Bock oder hast Du`s nicht geblickt? Sollte letzters der Falls ein würde ich mir das mit Mechatronik noch mal überlegen. Du hast viel Mathe und Physik,technische Mechanik, E Technik...... du lernst Programmieren (na ja ein bischen ,auch viel Mathe ) ein Ingenieur hat eigentlich ständig was zu rechnen, um nicht zu sagen er lebt davon, wenn Du da ein Thema damit hast, gibts vieleicht für dich passendere Studiengänge .

Es ist logisch schaffbar, aber Mathe ist ein sehr großer Brocken und sollte Dir schon Spass machen

Hoffe ich konnte ein wenig Helfen

Dirk


unvollendet : Studium zum Bachelor of Engineering Mechatronik

Zusatzausbildung: Staatlich geprüfter Techniker Verkehrstechnik (2008)

berufliche Ausbildung : Disponent (1999) Triebfahrzeugführer (1993) Maschinist (1989)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mathe wird dich im ganzen technischen Studium begleiten und hierbei sind die reinen Matheklausuren noch die einfachsten. Technische Mechanik oder ähnliches wird dann erst richtig schwer. Daher kann ich nur raten, Mathe intensiv zu lernen und zu verstehen sonst gibt es ein Deaster, wenn nicht bei den Matheklausuren dann später.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mathe hundsmiserabel? Dann wird das ein Eiertanz mit dem Studium.... überleg Dir das besser nochmal, ganz preiswert ist das ganze ja nicht.


Carpe diem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Dirk

Hey Dirk, danke für den wirklich ausführlichen Bericht! Also zum Thema Mathe kann ich soviel sagen: Ich hatte vor 4 Jahren im Mathe-Abi 3 Punkte (habe in BaWü Abi gemacht), also wirklich schlecht. Dazu muss man aber sagen, dass ich Mathe absolut gehasst habe und absolut keinen Bock hatte - und folgerichtig hab ichs irgendwann auch nicht mehr geblickt ... hätte ich mich damals mehr reingekniet, dann wäre es mit Sicherheit besser geworden.. ich habe mich damals mehr auf Physik und Englisch konzentriert und da sind dann auch gute Noten raus gekommen... von dem her denke ich wenn der Mathe-Stoff ungefähr auf dem Niveau vom Abi ist, dann kann ich das packen. Ich werde mich natürlich auch intensiv ans Mathe-Pauken begeben, im Gegensatz zu damals... ;-)

Was meine Physik, E-Technik und Informatik-Kenntnisse angeht, sehe ich positiv. Wie gesagt hatte ich Physik auch schon im Abi, das war auch immer interessant und ich bin gut mitgekommen. E-Technik hatte ich sehr viel in meiner Ausbildung (bin gelehrnter KFZ-Mechatroniker, arbeite bei Ferrari) und das war immer einfach... also wirklich meine geringste Sorge. Was Informatik angeht bin ich mir nicht ganz im klaren, ich habe HTML-Programmieren gelernt (ca. son halbes Jahr) und ich denke zumindest die Basics habe ich drin... aber Informatik ist natürlich ein riesiges Gebiet, kann natürlich auch sein das mir das rein gar nix nützt...

Auf jeden Fall muss ich mal sagen: Respekt, dass du das mit zwei Kindern und neben der Arbeit packst! Hut ab... ich wünsche dir da weiter viel Spass und Erfolg!

Ich für meinen Teil möchte es zumindet mal probieren... immerhin habe ich ja einen Test-Monat vielleicht sehe ich dann klarer... am Ehrgeiz und Motivation sollte es bei mir nicht scheitern wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe dann schaffe ich das auch irgendwie... :-)

Vielen Dank auf jeden Fall für deine Antwort, selbiges auch an UdoW und WillWasWerden!

Grüße, PHF

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

na dann hast Du ja nen coolen Job. Ja Mathe setzt glaube ich sogar etwas niedriger an als Abi Niveau, allerdings sind die Mathebriefe nicht so toll. Aber wenn Du wie du vorhast, Mathe als Thema Nr. 1 siehst und entsprechend nacharbeiten willst, denke ich passt das schon. Solltest nur am besten gleich mit anfangen. Ich kann Dir da den Rießlinger empfehlen. Da ist ein netter Vorkurs dabei, da kannst Du zumindest ne Menge reaktivieren, also Basics. Nebenbei erklärt der gute Mann wesentlich besser wie die AKAD Autoren und vor allem sind seine Beispiele vollständig durchgerechnet.

Das erste Informatikmodul ist mit etwas Fleiß locker zu schaffen, wesentlich interesanter ist dann Progarmmieren in C++, aber bis das darn ist hast Du dich in Mathe acuh weiter gequält.

Falls du es nach dem Probemonat weiter machst, lass es mich wissen, vieleicht kann man im Kontakt bleiben, Mechatroniker sind hier eher knapp.

Frohe Ostern wünsch ich noch

Dirk


unvollendet : Studium zum Bachelor of Engineering Mechatronik

Zusatzausbildung: Staatlich geprüfter Techniker Verkehrstechnik (2008)

berufliche Ausbildung : Disponent (1999) Triebfahrzeugführer (1993) Maschinist (1989)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HTML-Programmieren
Bei der Wortkombination HTML und Programmierung werden bei den Vollblutinformatikern heftigste Abwehrreaktionen :D ausgelöst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei der Wortkombination HTML und Programmierung werden bei den Vollblutinformatikern heftigste Abwehrreaktionen :D ausgelöst.

Oh entschuldige bitte meine unqualifizierte Wortwahl *lach*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dirk,

Ja also bei meinem Job kann ich mich nicht beschweren... ist ein absoluter Kindheitstraum daher möchte ich ihn auch nicht für ein Studium aufgeben (daher auch die Wahl des Fernstudiums), aber es ist halt trotzdem so wenn ich irgendwann mal richtig Geld verdienen will geht das nur über ein Studium meiner Meinung nach...

Ja du hast Recht, wenn du sagst gleich mal mit Mathe anfangen zu lernen... habe schon mal die alten Schulsachen rausgekramt :-) Mathe ist auf jeden Fall Nr.1... was ist den das für ein "Rießlinger", von dem du da sprichst?

Auf jeden Fall probiere ich es jetzt mal... und über einen weiteren Kontakt würde ich mich sehr freuen!

Schöne Feiertage dir und deiner Familie!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

unvollendet : Studium zum Bachelor of Engineering Mechatronik

Zusatzausbildung: Staatlich geprüfter Techniker Verkehrstechnik (2008)

berufliche Ausbildung : Disponent (1999) Triebfahrzeugführer (1993) Maschinist (1989)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden