krai

Einige Unsicherheiten - Informatik

6 Beiträge in diesem Thema

Ersteinmal ein herzliches Hallo von meiner Seite. :)

Ich mache mir jetzt schon einige Zeit Gedanken darüber ob ich ein Fernstudium beginnen soll, daher würden mich noch ein paar Details zum Informatik Studium an der WBH interessieren. Im Auge habe ich das reine "Informatik" Studium.

Meine Situation stellt sich derzeit wie folgt dar:

- 27 Jahre jung

- HTL Matura (Österreich) im Bereich Nachrichten- und Informationstechnologie

- 3 Jahre Praxis als Softwareentwickler

- ca. 45-50h Woche

Meine Fragen wären

1) Wie hoch ist bei euch in etwa der zeitliche Aufwand je Woche bzw. was ist nötig damit man das Studium in den 6 Semestern durchziehen kann?

2) Kann man auch "schneller" studieren und eventuell Prüfungen vorziehen?

3) Mit wievielen Präsenzterminen habe ich zu rechen?

4) Macht es Sinn in Bereich Mathe etwas an Vorarbeit zu leisten?

5) Wieviele Urlaubstage/Jahr sind ca. zu opfern? (Reps,...)

6) Ist es sinnvoll sich gleich die nächsten Lernmaterialien zu bestellen, damit man einen Überblick bekommt? (z.B. Mathe)

7) Mit welchen Zusatzkosten ist abseits der Studiengebühren ca. zu rechnen. (Bücher, Hotelkosten, ...)

Vielen Dank schonmal für eure Anworten! :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

zu 1: Kalkuliere mal ganz grob mit 15+ Stunden pro Woche

zu 2: Ja, man kann. Halte ich aber bei Deinen Arbeitszeiten auch für unrealistisch

zu 4: Würde ich nicht machen. Sondern gezielt da was tun, wo Du im Studium merkst, dass es hakt. Die WBH bietet auch Zusatzmaterialien (Vorkurse) an.

zu 6: Kann Sinn machen. Kann aber auch dazu führen, dass die Materialien dann nicht mehr auf dem aktuellen Stand sind, bis Du sie bearbeitest. Außerdem musst Du ggf. auf Dein Kündigungsrecht für die Zeit verzichten, für die Du bereits Material erhältst.

zu 7: Bücher kommt drauf an, wo Du Zusatzliteratur benötigst. Zwingend erforderlich ist sie für die Abschlussarbeit. Es lohnt sich allemal, wenn Du Dir einen Bibliotheksausweis besorgst. Unterkünfte gibt es in verschiedenen Preisklassen, die WBH hat dazu auch eine Liste.

Fast alle Deine Fragen wurden hier schon oft behandelt und ausführlicher beantwortet, als ich das jetzt hier gemacht habe. Ich kann Dir da nur empfehlen, die Themen hier im Forum zu scannen bzw. die Suche zu nutzen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@doenis

Also du machst mir Mut. :crying:

Scherz beiseite, mir ist selbstverständlich klar, dass es mit einer 50h Woche definitiv nicht klappen wird. Mir ging es grundsätzlich nur um die Möglichkeit.

@markus jung

habe mich schon in einige Threads durchgewühlt, sind aber teilweise auch 2 Jahre oder älter, dachte es gibt teilweise Veränderungen

Danke schonmal für die Antworten.

bearbeitet von krai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rein Theoretisch kannst du das Studium in 6-8 Monaten abschließen.

Du kannst 50% der Studienzeit umsonst überziehen, ich werde das Studiun an der WBH bei einer Durschnittlichen 45 Stunden Arbeitswoche in der Regelstuidienzeit abschließen, du kannst die mal meine Blogs von 2010 durchlesen dann bekommst du ein Gefühl was das für ein Stress war.

Zu 3: 1 x Einführungsseminar das war es dann auch schon.

Zu 5: 0-30 kommst darauf ob du zu den Rep´s gehst wieviel Klausuren du one Block schreibst und so weiter. Ich würde mal 8-12 pro Jahr veranschlagen.

Die Threads vor zwei jahren sind noch gültig ;)


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten!

Deinen und den Blog von Engel912 führe ich mir gerade zu Gemüte.

Wie ich gelesen habe, hast du dich nicht wirklich auf ein Thema konzentriert, sondern teilweise mehrere parallel bearbeitet.

Würdest du das nochmals so machen? Einerseits hat es ja den Vorteil, das man sich auf was Neues konzentrieren kann wenn man mal nicht weiter kommt, andererseits zieht sich dann ein Thema doch etwas länger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt da kein Lernrezept , das wirst du selber raus finden müssen. Ich wollte dir auch vor Augenführen das ich 2010 im Schnitt alle 4 Wochen zum Klausuren schreiben in Pfungstadt war , dazwischen habe ich dann noch B-Aufgaben und Labore bearbeitet. Nur damit du ein Gefühl bekommst was es heißt in der Regelstudienzeit fertig werden zu wollen.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden