Magic

Mathe und Statistik Anteil beim Bachelor Wirtschaftspsychologie

22 Beiträge in diesem Thema

Hallo angehende Wirtschaftspsychologen,

ich spiele schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken, mich auch für dieses Fernstudium an der Euro-FH einzuschreiben. Ich hätte aber im Vorfeld gerne gewusst,

welche Mathe - und Statistikanforderungen im Studium verlangt werden. Aus dem Curriculum wird man nicht schlau, von daher hätte ich gerne von Euch erfahren, was man können muss um das Studium erfolgreich zu gestalten. Am meisten würden mir Antworten von Sutdenten helfen, die schon ne Zeit lang dabei sind und daher eben wissen, auf was es ankommt. Bitte keine Antworten wie "Einfach anmelden und mitmachen" oder " Mit gutem Willen schafft man alles". Das sind die Parolen der Erstsemester, die meistens irgendwann verstummen.

Vielen Dank schon mal.

Gruß Magic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hm die Erstsemester sind Dir zumindest ein paar Monate vorraus oder? Abgesehen davon kannst Du diese Sätze auch von "fast" fertigen Studenten hören....

Zu Deiner Frage, ich studiere zwar Mechatronik habe aber in diversen Postings hier gelesen ( es gibt auch eine Suchfunktion) das das Niveau gerade in Statistik deutlich über dem Anspruchsniveau eines normalen BWL Studiums liegt.

Ansonsten findest Du bestimmt noch ein paar netter Studenten als mich:-)

Mit freundlichen Grüßen

bearbeitet von eisenbahner

unvollendet : Studium zum Bachelor of Engineering Mechatronik

Zusatzausbildung: Staatlich geprüfter Techniker Verkehrstechnik (2008)

berufliche Ausbildung : Disponent (1999) Triebfahrzeugführer (1993) Maschinist (1989)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat keiner Efahrung mit Mathe und Statistik bei Wipsy? Keiner da, der schon länger dabei ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann dir leider noch nicht viel berichten, habe zwar das heft "forschungsmethoden und statistik" vor mir liegen, allerdings noch nciht genauer reingeschaut. ich weiß soweit auch nur, dass in dem modul eine hausarbeit geschrieben werden muss.... vielleicht weiß ich in nächster zeit mehr


Die zweite Maus bekommt den Käse, nicht der frühe Vogel :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin jetzt bei statistik, das ist schon nicht leicht. Aber alles ist machbar wenn man nur will und sich mit dem thema auseinander setzt. Da ist das Fachvokabular in Allgemeiner Psychologie schon bedeutend schwieriger:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich würde auch sehr interessieren,wie es mit Mathe aussieht..da ich seit dem Abi 2005 mit Mathe nichts mehr am Hut hatte (außer gaaaaanz einfache Sachen-Grundschulniveau) und die ganze Oberstufe lang immer um eine 5 in Mathe rumgedümpelt bin. Ich fand den Mathe-Test auf der Seite der Euro-FH auch nicht gerade ermutigend muss ich sagen...eher das Gegenteil (da dachte ich mir "das lässt lieber mti dem Studium")

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn ich keine Wirtschaftspsychologie studiere (Mathe & Phsyik-LK, dann Ing.-Studium und jetzt Aufbaustudium Wirtschaft) möchte ich nach einem Blick ins Curriculum folgendes äußern, die Statistik (nur als Teil von 6 CP) dürfte auf jeden Fall mit Fleiß zu schaffen sein. Bei der Investition und Finanzierung und auch beim Rechnugswesen sind die mathematischen Hürden eher tief. Ein Problem könnte der Informatikteil sein (4CP ist aber auch nicht viel). Viel weniger Mathematik geht nur in Sprachfächern und Geisteswissenschaften. Nur Mut, das sollte auch für absolut Unbegabte -ggfs. mit viel Fleiss- zu schaffen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja gut,wenn ich mir bei dir aber anschau,was du gemacht hast,dann war Mathe ja eh nicht dein Problem*gggg*-kannst du da objektiv einschätzen,wies für nen "Null-Checker" ist? Zumal in unsrem Lehrplan Statistik auch völlig draußen war :(

Was siehst du bei Informatik als Problem? Kann mir darunter nicht wirklich was vorstellen,weil ich mich mit Informatik noch nie so beschäftigt hab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was siehst du bei Informatik als Problem? Kann mir darunter nicht wirklich was vorstellen,weil ich mich mit Informatik noch nie so beschäftigt hab.
Nun ja, Schulmathematik ist nicht gerade auf einem hohen Abstraktionslevel. Ich vermutete daher anscheinend richtig, dass du dich bislang auch von der Informatik ferngehalten hast ;) . Mathe/Statistik wären also Themen denen du dich im Studium mit genügend Aufmerksamkeit nähern würdest - und diese Aufmerksamkeit solltest du auch der Informatik zukommen lassen. Binäre Zahlensysteme und logische Verknüpfungen tauchen im Alltag eben seltener auf als z.B. Statistiken in der Tagesschau. Aber ich bleibe dabei, der Themenumfang ist mit Fleiß zu schaffen :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prinzipiell mag ichs gern abstrakt..aber so wie du Informatik beschreibst,hätte ichs mir tatsächlich nicht vorgestellt - ich dachte da an Programmiersprachen und "irgendwas mit Computern",aber das ist dann natürlich was ganz Anderes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden