yosherl

Bachelor oder Diplom?

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo erstmal zusammen,

schon einige Wochen lang verfolge ich das Forum hier, und dies meist täglich.

Viele denken bei diesem Betreff vermutlich "...schon wieder..." aber leider muss ich das tun, da ich wirklich einige Fragen habe, und mir unsicher bin.

Mein aktueller Stand ist, dass ich voll berufstätig bin, und nebenbei gern studieren möchte.

Mein Traum wäre es irgendwann bei BMW unter zu kommen. (Oder eine "gleich gute" Alternative zu bekommen).

Ohne Studium ist das fast nicht möglich, darum habe ich mich dazu entschlossen.

Als Anbieter habe ich AKAD gewählt, sicher nicht die günstigste Variante, allerdings ist AKAD ein Partner von BMW und somit erhoffe ich mir auch gute Chancen.

Abitur habe ich leider keins, aber arbeite in meinem Ausbildungsberuf schon mehr als 5 Jahre, von dem her sollte es funktionieren. (Zumindest was mir die Frau von AKAD telefonisch gesagt hat). Genauer prüfen lassen habe ich es noch nicht, dies wäre mein nächster Schritt.

Einem meiner Chef's habe ich das bereits erzählt, er ist praktisch der einzige hier der das weiß. Persönlich habe ich den Eindruck gewonnen dass er nur bedingt davon begeistert ist, da er wohl denkt dass ich mich dann wo anders umsehen könnte, und somit hat er mir auch gleich "interne Alternativen" vorgeschlagen.

Derzeit tendiere ich aber deutlich mehr zum Studium, da dies mir einfach mehr bringt auf dem Markt. Letztlich stellen auch viele Firmen Leute nur wegen den studieren willens ein, nicht aufgrund dessen was sie können oder nicht. Zumindest im ersten Schritt.

Der Bachelor für Wirtschafsinformatik trifft derzeit eher das Gebiet in dem ich Arbeit. Aus den Unterlagen geht hervor dass dieser wirklich mehr eine Schnittstelle zwischen Wirtschaft und IT bildet.

Mit einem Diplomabschluss, so zumindest das Schreiben von AKAD, bin ich eher IT lastig, und bin fähig dort Projekte zu leiten .. ...

Ist dies tatsächlich so, oder täuscht dort die Beschreibung? Ist der Diplomant wirklich IT - lastiger?

Sind vielleicht ein paar BMW Mitarbeiter da, die mir berichten können was in ihrem Umfeld so an studierten unterwegs ist?

Nachdem ich nun wirklich schon viele Seite im Internet gefunden habe, und etliche Meinungen gelesen habe, hoffe ich hier nochmal ein paar Informationen von auch vllt. fertigen Fernstudies was zu erfahren. Einige großen Firmen haben sich ja "Bachelor's Welcome" auf die Fahnen geschrieben, auf der anderen Seite lese ich wieder dass die Bachelor Absolventen eher weniger Gehalt bekommen, und auch schwerer einen unbefristeten Vertrag erhalten..?!

Wäre schön wenn ich an dieser Stelle nochmal ein paar Meinungen und Informationen bekommen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo yosherl,

ich arbeite nicht bei BMW, aber bei einem großem Zulieferer, also im Endeffekt auch in der Automobilbranche. Soweit ich das beurteilen kann, macht es mittlerweilen keinen Unterschied mehr ob man einen Bachelor vorweist oder ein Diplom. Weiterhin wird es, wenn Du aller Vorraussicht nach in 3 bis 4 Jahren fertig sein wirst, nicht mehr viele Absolventen mit Diplom geben, da dieser Abschluß ja am aussterben ist. Also werden die Personalbteilungen irgendwann nur noch Bachelor - und Masterabsolventen vorfinden. Von daher würde ich mit der Zeit gehen und den international anerkannten Bachelor wählen, auch im Hinblick auf Auslandsaufenthalte, die Du vielleich bei BMW mal machen willst oder musst. Das Curriculum der beiden Studiengänge unterscheidet sich schon, von daher musst Du entscheiden was Dir wichtiger ist. Allerdings finde ich persönlich die Inhalte vom Bachelor zukunftsorientierter und ich glaube wer eine Wirtschaftsinformatikstudium absolviert, sollte auch das Know How haben ein Projekt zu leiten, ob Diplom oder Bachelor sollte hier zweitrangig sein.

Lange Rede kurzer Sinn, such Dir den Studiengang mit den interessanteren Inhalten aus, ich würde zum Bachelor tendieren.

Gruß Magic

P.S. AKAD ist nicht billig, das ist war. Eventuell wäre ja auch die Fernuni Hagen was für Dich. Da gibts auch einen Studiengang in Wirtschaftsinformatik. Ist halt Uni-Niveau und daher schwerer aber dafür kostet der ganze Studiengang komplett nur um die 2000 Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dir nichts konkretes zur AKAD sagen aber ...

Wie Magic schon gesagt hat werden die Bewerber mit Diplom irgendwann aussterben :-)

Schau dir die Stellenanzeigen vom BMW (oder BMW Group IT) an dann siehst du auf was Wert gelegt wird.

Meisten wird angeführt:

- vorhandene Praxis / Praktika

- exzellenter Studienabschluss

- Auslandsaufenthalt

Die Inhalte des Studienplans legen nur die Grundlage für deine zukünftige

Tätigkeit. Versuche nicht die Unterschiede Diplom / Bachelor / Master. zu sehr zu bewerten.

Meist machen sich hier die Studenten mehr sorgen - zumindest in IT Bereich wird es den meisten

Personalverantwortlichen egal sein.

Es geht eher darum was du mit dem Grundwissen machst und wie die Firma arbeitet. Du solltest

die von der AKAD (oder anderen Unis) kommunizierten Anforderungsprofile und

Tätigkeitsbeschreibungen nicht überbewerten.

Nimm dir 10 Studienpläne eines Wirtschaftsinformatik [1] Studengangs (FH / Uni) da sind

teilweise erhebliche Unterschiede - trotzdem werden alle von der Wirtschaft akzeptiert.

[1] ist bei Wirtschaftsingenieurwesen genauso

bearbeitet von fsfuser01

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Nachtrag :-) Wenn dein Plan / Wunsch ist bei BMW unterzukommen könntest du ja versuchen herauszufinden welche Zeitarbeitsfirmen von BMW in deiner Region engagiert werden. Zwei bekannte von mir sind so bei BMW untergekommen (allerdings keine ITler) und dann später übernommen worden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

P.S. AKAD ist nicht billig, das ist war. Eventuell wäre ja auch die Fernuni Hagen was für Dich. Da gibts auch einen Studiengang in Wirtschaftsinformatik. Ist halt Uni-Niveau und daher schwerer aber dafür kostet der ganze Studiengang komplett nur um die 2000 Euro.

Falsch ;) 2.000 beziehen sich auf ein Semester.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falsch ;) 2.000 beziehen sich auf ein Semester.

Dann wärs auch echt teuer .. 2000/6 = 333€ / pro Mónat.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nein, Magic hat schon Recht. Bei der FernUni kostet das gesamte Studium €2.000.

Guckstu hier: http://www.fernuni-hagen.de/studium/gebuehren/gesamtkosten/bachelorstudiengaenge.shtml

Also der Bachelor ist wirklich so günstig.

http://www.fernuni-hagen.de/studium/gebuehren/gesamtkosten/bachelorstudiengaenge.shtml

Übersicht:

http://www.fernuni-hagen.de/studium/gebuehren/index.shtml


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden