HarryPotter

Keine Ende finden....

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich lernen seit einigen Monaten Spanisch per Fernkurs bei der SGD. Der Kurs macht mir viel Spaß. Um auch mündlich fit zu werden besuche ich einmal wöchentlich einen Anfängerkurs in einer kleinen Sprachschule wo der Focus auf dem Sprechen liegt.

Mein Problem beim Fernkurs ist folgendes:

Ich gehe die Hefte durch, erfasse die Wörter im Langenscheidt Vokabletrainer (erst seit kurzem... ) Karteikärtchen schreiben hat nicht funktioniert und versuche jeden Morgen/oder Abend etwa 15 Minuten damit zu trainieren.

Bei der Grammatik bin ich dazu übergegangen alle Regeln so kurz zu fassen, daß dies auf einer A5 Karteikarte (1/2 DIN A 4 Seite) Platz finden - diese lese ich mir während meiner Fahrt zur Arbeit immer wieder durch.

Ich bin aber mit dem Fernkurs nun schon hinterher, da ich einfach kein Ende finde, also ich habe nie das Gefühl ich kann das jetzt und bin soweit die Einsendeaufgaben zu machen - wenn ich die Einsedeaufgaben dann endlich ausgefüllt habe lese ich Sie noch 1000 mal durch und schicke sie einfach nicht weg .... - d.h. ein Heft dauert bei mir eine halbe Ewigkeit weil ich unbedingt die gute Note haben will .... - und einfach keine Ende finde.

Bei den Vokabeln habe ich erst kürzlich auf den Trainer umgestellt und nun habe ich das Gefühl ich kann gar nichts. Bei erfassen bin ich so vorgegangen daß ich die Vokabellisten in den bisherigen Heften durchgegangen bin (schriftlich) und die mir unbekannten Wörter habe ich dann erfaßt - bin jetzt aber erst bei Heft 2 in der Erfassung und beim Lernen bei Heft 9.....

Irgendwie verzettel ich mich; da mir das Fernlernen sehr viel Spass macht möchte ich gerne weiter machen, also den Aufbaukurs Spanisch und in Englisch das CPE machen ... aber durch mein "verzetteltes Lernen" weiß ich nicht wie lange ich dann dafür brauche...

Wie organisiert ihr Euch - wie arbeitet ihr die Hefte durch - wie kann ich lernen "schneller" meine Aufgaben einzureichen .....

Würde mich sehr über hilfreiche Anregungen sehr freuen.

Gruss

HarryPotter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

kann mir einer erklären warum mein Eintrag verschoben wurde ? Es geht um kein SGD Thema sondern um ein allgemeines "Lernmethodik" Problem.

Mich interessiert schließlich wie andere Fernstudenten damit umgehen, die ja zumeist noch viel mehr Stoff zu bearbeiten haben als ich - deshalb habe ich den Eintrag bewußt dorthin gepostet.

Gruss

HarryPotter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo "HarryPotter",

als Verweis steht Dein Eintrag ja weiterhin auch im Lernforum, wo er (auch) gut passt. Dennoch denke ich, dass er im SGD-Forum vielleicht noch ein bisschen besser aufgehoben ist, da Dir dort ggf. auch gezielt Teilnehmer speziell dieses Kurses weiterhelfen können.

Sollte aber letztlich auch nicht ganz so entscheidend sein, da die meisten eh auf der Startseite schauen, welche neuen Beiträge es gibt, eher unabhängig vom Unterforum.

Zum Inhalt Deiner ersten Nachricht:

Ich kenne das Problem auch. Für meine erste Einsendeaufgabe im Informatik-Studium habe ich damals auch "ewig" gebraucht.

Fließen die Noten der einzelnen Einsendeaufgaben bei dem SGD-Kurs in die Endnote ein? - Ansonsten würde ich Dir empfehlen, hier tatsächlich nicht zu lange zu warten. Du kannst Dir zum Beispiel selbst eine Deadline setzen - zum Beispiel dass Du die Aufgabe auf jeden Fall eine Woche nach der Rohfassung absendest. Es ist auch gar nicht nötig, dass immer alles perfekt ist. Gerade durch das (hoffentlich ausführliche) Feedback des Tutors kannst Du viel lernen.

Ansonsten habe ich den Eindruck, dass Du recht strukturiert lernst und das schon "passt".

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte früher das Problem auch, und hin- und wieder auch heute noch. Im Lauf der Zeit findet man sich dann aber damit zurecht.

Ich hatte mich z.B. am Anfang meines Studiums zu Klausurterminen angemeldet und dann wieder abgemeldet, weil ich den Eindruck hatte, nicht gut genug vorbereitet zu sein. Jetzt gehe ich inzwischen trotzdem hin, auch wenn ich denke - und das tue ich eigentlich jedes Mal - ich könnte noch besser vorbereitet sein. Und ich bin froh, dass ich hingegangen bin.

Ich glaube auch, dass es eher weniger an der Lernmethodik liegt, sondern an einer perfektionistischen Einstellungen (die mir doch so bekannt vorkommt).

Dazu kommt, dass vielleicht wirklich auch viel verlangt wird in diesem Kurs und auch schnell vorgegangen wird.

Mein Tipp wäre:

gebe zuerst immer die laufenden Vokabeln der Lektion, bei der du gerade bist, ein. Dann kommst du schon mal nicht mehr weiterhin in Rückstand. Wenn du dann zusätzlich Zeit hast, erfasst du die Vokabeln aus früheren Lektionen (z.B. am Wochenende jeden Tag eine halbe Stunde extra dafür einplanen). Aber wenn du mit einer neuen Lektion anfängst, dann gleich die Vokabeln erfassen und gleich damit lernen.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß damit.


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vielen Dank für Eure antworten - ja "Perfektionismus" ist meine Krankheit - Gott sei Dank bin ich nicht allein.

Das mit den Vokabeln werde ich gleich mal umsetzen - also ab sofort die Vokabeln der akutellen Lektion erfassen und die alten Hefte nur wenn Zeit ist ...

Nur so viel ... meine CPE Prüfung in Englisch schiebe ich nun seit 5 Jahren vor mir her ..... hab CAE noch gemacht und diese Prüfung war einfach "furchtbar" - ich wollte alles so gut machen und dann ging echt alles schief - hab's aber noch bestanden mit "C" und finde das so schrecklich schlecht, dass mir "Durchgefallen" fast lieber gewesen wäre - grauenhaft dieses Perfekt sein wollen .... aber es ist schwer so was abzulegen ... jetzt denk ich halt immer wer das CAE dermaßen "schlecht" besteht hat keine Chance beim CPE und deshalb dauert es nun schon fast 5 Jahre und noch ist keine Entscheidung gefallen.

Gruss

Harry Potter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden