quew

Master an der OU: Zeitaufwand Computing for Commerce and Industry <-> Technology Mgmt

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Fernstudenten!

Ich lese hier schon einige Zeit mit und stehe nun selbst kurz vor dem Beginn eines Masterstudiums an der OU.

Dazu habe ich eine Frage an die "alten Hasen" hier. Ich interesse mich sehr für den Master in "Computing for Commerce and Industry" (F05), jedoch habe ich gesehen dass hier 8 Module á 15 Credits (+ Masterarbeit) zu belegen sind. Bei einer Regelstudienzeit von 3 Jahren wären das 3 Module pro Jahr (zählt da eigentlich das gesamte Jahr oder ein Semester?).

Meine Frage ist hierzu: wie ist der zeitliche Aufwand für 3 Module, insg. damit 9 TMAs und noch eine Examination am Ende?

Mir kommt das, trotz der "nur" 15 Credits, im Vergleich zu meiner Alternativwahl "Technology Management" (F36) sehr viel vor. Hier gäbe es 5 Module, wovon zwar auch alle 3 TMAs haben aber nur 3 Examinations. Das sieht für mich irgendwie etwas "entspannter" aus, da sich die Module auch besser verteilen (nur 1 Modul pro Semester).

Kann mir da jemand von euch helfen und seine Erfahrungen mitteilen? Ich möchte schon sehr gerne den F05 belegen, aber das muss auch mit meinem Job und wenigstens ein bisschen sozialen Kontakten/Urlaub vereinbar sein...

Danke schon mal vorab und großes Lob für das supertolle Forum!!

bearbeitet von quew
Computing for Commerce and Industry ist F05, nicht F04 :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Meinst Du diesen MSc Computing for Commerce and Industry? Der notwendige Kurs Research project and dissertation (M801) wird jedoch letztmalig im Feb 2012 angeboten, da würde ich an Deiner Stelle nachfragen, inwieweit der Master überhaupt weiter angeboten wird.

An der OU gibt es keine Semester. Die Kurse starten entweder im Herbst, Winter oder Frühling und haben eine Laufzeit von 10 Wochen, 20 Wochen, 5 Monate, 9 Monate oder in seltenen Fällen 12 Monaten.

Regelstudienzeit? Du kannst Dir Deine Zeit frei einteilen, wenn Du also lieber nur 2 Module in einem Jahr belegen möchtest, dann kannst Du dies tun. Möchtest Du einmal eine Pause einlegen, kannst Du dies tun.

Deine Frage lässt sich nicht so einfach beantworten, da ich nicht weiß, ob die 3 Module pro Jahr gleichzeitig anfangen oder nicht. An sich sind 9 TMAs schaffbar, wenn man nicht all zu viele Überschneidungen hat. Der Aufwand wird bei beiden Studiengängen groß sein. Die Prüfungen sind auch nicht zu unterschätzen!

Ich hoffe ich konnte Dir zumindest ein wenig weiter helfen!

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ines,

vielen Dank für deine Antwort. Ja genau um diesen Studiengang geht es und wenn ich mir wirklich die Zeit/Module so individuell einteilen kann, ist das ja grandios! Allerdings werde ich in Kooperation mit meinem Arbeitgeber hier anfangen zu studieren und da muss ich noch mal nachfragen ob die da irgendwelche zeitlichen Vorgaben machen.

Kann man denn generell sagen, dass examinations härter sind als "Hausarbeiten"? Ich hätte jetzt gedacht, die Zeit für die Erstellung eines end-of-module assessments wiegt sich ungefähr mit der Lernzeit für eine examination auf. Oder gibt es hier wirklich so krasse Unterschiede (gerade auch unter der Betrachtung 15 - <-> 30 Credit-Module).

LG

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für meine Hausarbeiten (TMAs) im MSc Mathematics habe ich gut eine Woche investiert. Wobei ich über 9 Monate 4 TMAs einzureichen hatte, also ungefähr alle 6 Wochen eine Hausarbeit. Die Prüfung ist zwar nach 3 Stunden um, doch zur Vorbereitung habe ich meist 2,5 Monate vorher angefangen.

Ein end-of-module assessment habe ich im postgradualen Bereich nicht gehabt, aus meinem Bachelorstudiengang weiß ich jedoch, dass ich an solchen Assessments ungefähr 1,5 bis 2 Wochen saß.

Der Gesamtaufwand beider Masterstudiengänge ist vergleichbar. Es wird immer ein Modul geben, das Dir weniger liegt, als ein anderes, aber der Aufwand ist vergleichbar. Ich hatte zwar keine 15 credit points Kurse, aber ich hatte 30 cp und 60 cp Module und für die 60 cp Module musste ich doppelt so viel Zeit aufwenden.

Die Kursunterlagen sind i.d.R. so aufgebaut, dass man pro Woche ungefähr das gleiche Lernpensum hat (also nicht vergleichbar mit einem Präsenzstudium).

Wie wär's wenn Du es einfach mal mit einem Modul ausprobierst?

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ines,

nochmals vielen Dank für deine Gedanken. Ich habe mich jetzt für den Master Computing for Commerce and Industry entschieden. Ich habe mir bereits einen kleinen Zeitplan erstellt, eine grobe Übersicht welche Module wie möglich sind und finde das noch akzeptabel.

Module - Start - TMA - Examination

M882 - May 2012 - 3 - 1

M885 - Nov 2011 - 3 - 1

M888 - May 2012 - 2 - 1

M876 - Nov 2011 - 3 - 1

M865 - Nov 2011 - 3 - 1

M886 - Nov 2011 - 3 - 1

M883 - Nov 2011 - 3 - 1

M889 - May 2012 - 3 - assessment

M801 - Feb - 5 - assessment

Nov 2011 - Apr 2012 6 TMAs, 2 exams

M885 - Analysis and Design of Enterprise Systems

M876 - Relational Database Systems

May 2012 - Oct 2012 5 TMAs, 2 exams

M882 - Managing the Software Enterprise

M888 - Databases in Enterprise Systems

Nov 2012 - Apr 2013 6 TMAs, 2 exams

M886 - Information Security Management

M883 - Software Requirements for Business Systems

May 2013 - Oct 2013 3 TMAs, assessment

M889 - Computer Forensics

Nov 2013 - Apr 2014 3 TMAs, 1 exam

M865 - Project Management

Feb. 2014 - Mar 2015 5 TMAs, assessment

Research Project

Ein Ansprechpartner bei der OU sagte mir, dass wäre so möglich und da spräche nichts dagegen. Somit komme ich in einem "Semester" auf 2 Module, was hoffentlich ganz gut machbar ist. Mir machen zwar die vielen exams noch ein kleinwenig Sorgen, aber meist mache ich mir da sowieso immer einen viel zu großen Kopf (war im/vor dem Bachelor auch schon so...).

Das wird schon werden, ich bedanke mich jedenfalls erstmal für die Worte! Nun fülle ich erst mal die Anmeldedokumente aus... :-)

Grüße,

Christian

bearbeitet von quew

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Christian,

das sieht nach einer guten Planung aus. Und zwei Examen in einer Prüfungswoche sind wirklich machbar. Ich hatte vier Examen in einer Prüfungswoche und das war auch machbar.

Kleiner Tipp am Rande, wenn Du eine Information von der OU haben möchtest, dann ruf am Besten in Gateshead (Region 9) an, diesem Studienzentrum sind wir (nicht in UK wohnende Studenten) zugeordnet und die wissen am Besten über unsere Umstände Bescheid. Das Personal in Milton Keynes kann zwar auch häufig weiterhelfen, doch wenn es speziell um eine Frage als nicht-UK Student geht, dann am Besten in Gateshead anrufen.

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden