DieEine

Fernstudium E-Technik Bachelor geringe Gebühren

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo alle zusammen,

ich hoffe, ich bin hier im richtigen Forum gelandet, wusste sonst nicht, wo genau ich das unterordnen soll.

Derzeit bin ich auf der Suche nach einem Fernstudium im Bereich Elektrotechnik Bachelor.

Ich habe schon bei diversen Anbietern geschaut wie ILS, SGD und mir ist vorallem aufgefallen, dass die schweine Teuer sind, mit 300 Euro Gebühren PRO MONAT. Fündig wurde ich bisher nur ansatzweise bei der Hochschule Anhalt, bin da aber noch am anfragen, wie viel das ganze kosten soll.

Kennt sich hier jemand von Euch mit diesem Studium aus?

Ob es da günstigere Alternativen gibt? 150 monatlich würde ja noch gehen, aber 200 finde ich fast schon wirklich zu viel. Vorallem weil die Prüfungen selbst dann auch noch knapp 1000 Euro kosten sollen.

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.

Liebe Grüße,

DieEine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo DieEine,

wenn Du E-Technik an einer Hochschule studieren möchtest, dann helfen Dir Firmen wie ILS, SGD etc. nicht weiter, denn dort kannst Du keinen universitären Abschluss erhalten. Eine Übersicht der Fernstudiumanbieter in E-Technik findest Du hier. Unter den Überschriften "Bachelor" und "Master" findest Du dort die universitären Fernstudiengänge. Weiter unten sind dann die Fernlehrgänge aufgelistet.

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo DuEine,

die HS Anhalt verlangt 500€ pro Semester. Das ist natürlich billiger als bei privaten Anbietern. Allerdings kommen noch Fahrt- und Unterkunftskosten dazu, da Du mit ca. 4-5x Fr/Sa + 1 Woche Präsenz pro Semester rechnen musst. Wie bei jedem Anbieter spielt da natürlich die Entfernung eine große Rolle.

Ich kenne mich leider bei E-Technik nicht so genau aus, aber bei den anderen Fernstudiengängen der HS Anhalt halten sich die weiteren Kosten in Grenzen. V.a. mit Kosten für Druckerpatronen (und Papier) musst Du rechnen. Inwieweit man für ET bestimmte Software benötigt, weiß ich leider nicht. In den anderen Studiengängen war so was z.B. in Informatik oder CAD zum Üben hilfreich (aber nicht Pflicht). Zusätzliche Bücher können in der HS-Bibliothek ausgeliehen werden, so dass auch da kaum Kosten entstehen.

Viele Grüße

more

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ines,

vielen Dank für die Antwort.

Die Seite ist optimal!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Private (Fern)Hochschulen kannst du gleich ausschließen, da diese um die 300€ pro Monat + Spesen kosten. Da bleiben dir nur die staatlichen (Fern)Hochschulen.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne ein paar Leute, die E-Technik (Bachelor) als Fernstudium an der Hochschule Anhalt studieren. Ich selbst studiere dort Verfahrenstechnik als Fernstudium. Meines Wissens gibt es bezüglich Kosten und Organisation keine allzu großen Unterschiede zwischen den Bachelor-Studiengängen. Bei E-Technik sind die Matrikel vergleichsweise klein, 2010 gab es wohl knapp 30 Erstsemester.

Die Studiengebühr (offiziell Lehrmittelpauschale genannt) beträgt auch bei E-Technik 500 Euro pro Semester. Wenn man einen Begleitkurs für Mathematik belegt, kommen noch rund 100 Euro pro Semester dazu. Pro Semester kaufe ich mir 1-2 Fachbücher selbst (unter 100 Euro). Das dürfte bei E-Technik nicht viel anders sein.

Man muss aber auch die Kosten für Anreise, Übernachtung und Verpflegung für etwa 4-5 Präsenzwochenenden und eine Präsenzwoche je Semester berücksichtigen. Ich übernachte immer relativ günstig (etwa 30 Euro pro Nacht), habe aber eine etwas weitere Anreise und gehe mit den Studienkollegen natürlich abends auch mal etwas essen. An "Spesen" fallen bei mir etwa 800 Euro pro Semester an.

Insgesamt habe ich also Kosten von ca. 250 Euro pro Monat für mein Fernstudium an der Hochschule Anhalt, wovon der größte Teil steuerlich absetzbar ist. Absolut gesehen ist das viel Geld, im Vergleich zu anderen Angeboten aber doch relativ günstig...

Gruß

flox

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden