binema

Kursbelegung an der OU

12 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

mal eine ganz allgemeine Frage zum zeitlichen Ablauf der Kursbelegung an der OU.

Beim BA English Language and Literature ist es beispielsweise so, dass der Level 1-Kurs "The arts past and present" von Okt 2011 bis Jun 2012 läuft. Der sich anschließende Level 2-Kurs "Worlds of English" aber läuft von Feb 2012 bis Okt 2012. Hier gäbe es also eine gewisse Überschneidung, wenn man den zweiten Kurs gleich zum Februar belegt bzw. einen "Leerlauf" von drei Monaten, wenn man erst zum Oktober 2012 weitermacht (dazwischen wird leider kein Kurs angeboten).

Verstehe ich das richtig? Und ist es ratsam und machbar, dann für die fünf Monate von Februar bis Juni zwei 60-credit-Kurse parallel zu belegen? :confused:

Drei Monate "Semesterferien" klingen natürlich erstmal auch nicht schlecht, aber man wird ja auch nicht jünger und mag die Zeit nicht unbedingt vertrödeln...

Danke und Gruß

binema


You can't win, till you're not afraid to lose.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Verstehe ich das richtig?

Ja.

Und ist es ratsam und machbar, dann für die fünf Monate von Februar bis Juni zwei 60-credit-Kurse parallel zu belegen?

Keine Ahnung. Das hängt davon ab, ob DU es selber hinbekommst. Ich kenne Leute, die studieren ohne Probleme zwei 60-Credit-Kurse parallel und andere (z.B. ich), die es nicht gut hinkriegen, wenn es nur wenige Wochen Überschneidung zwischen Kursen gibt. Da gibt es keine allgemeingültigen Erfahrungswerte, die man als Norm betrachten könnte. Es gibt Meinungen und Erfahrungen. Vielleicht musst du da deine eigenen Erfahrungen machen, damit du diese Frage für dich beantworten kannst.

Drei Monate "Semesterferien" klingen natürlich erstmal auch nicht schlecht, aber man wird ja auch nicht jünger und mag die Zeit nicht unbedingt vertrödeln...

Ist aber an deutschen Unis auch nicht anders. Nur einige Private haben keinen Semesterbetrieb, da gibt es keine Pausen. Aber staatliche Universitäten haben eigentlich immer Semesterbetrieb und ordentliche Pausen zwischen den Semestern (an Unis meist zwischen Anfang März und Mitte April und nochmal zwischen Anfang August und Mitte Oktober).

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann Sonja beipflichten, dass du das selbst herausfinden musst.

Aus meiner persönlichen Erfahrung würde ich das erste Modul erstmal allein ohne Überschneidungen mit anderen Modulen studieren. Neben den inhaltlichen Themen wirst du dort viel Zeit mit Selbstorganisation und den grundsätzlichen Abläufen bei der OU verbringen. Erst dann hast du auch die Möglichkeit die Arbeitslast eines 60 Punkte Moduls einzuschätzen. Die drei Monate Pause zum nächsten Modul sind weniger schlimm, denn du bekommst die Materialen meist drei Wochen vor Modulbeginn (also nur knapp 2 Monate Pause) zugesendet. Zudem hast du Zeit zur Organisation oder zum Anschaffen von Dingen die dir im ersten Modul gefehlt haben.

Gruss

Lars


Computing BSc an der Open University (seit 2008 in Arbeit)

http://blog.larshaendler.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo binema,

ob es ratsam ist kann ich nicht sagen. Das hängt von vielen individuellen Faktoren ab. Ein paar meiner Kommilitonen machen das, aber das ist schon ganz schön knackig (aus meiner Sicht). Tipp am Rande, es gibt auch 10, 15, 30 Credit Kurse, die sich sicherlich mit Deinem Studiengang kombinieren lassen. Dann hättest Du das Sommerloch ausgefüllt.

Da ich derzeit den genannten Kurs mache (AA100), kann ich Dir aus meiner Sicht schreiben, dass die Themen in einem ganz schön engem Zeitfenster liegen. Wenn da etwas dazwischen kommt, wie bei mir LapTop defect + noch Privates, ist man ganz schön am rudern (viele Nachschichten).

Den genannten Kurs kann ich aber auf jedem Fall empfehlen da er eine sehr große Bandbreite an Themen abdeckt. Von Marlow’s, Dr.Faustus bis Leisure and the Purpose of Life.

Grüße aus dem Schwarzwald

Tropical72

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Euch allen!

@Tropical72: Was für einen Abschluss strebst du denn an? Oder hast du dich noch nicht entschieden?

Ich überlege ja immer noch, ob ich bei AKAD, WINGS oder OU studieren soll. Gegen AKAD sprechen die zahlreichen Pflichtpräsenzen, gegen OU die hohen Kosten und die Unsicherheit, ob diese nach erfolgter Hochschulreform in 2012 nicht noch weiter steigen...

Kann mich einfach nicht entscheiden *kopfkratz*

(Eigentlich hatte ich bereits eine Zusage für ein MA Studium in GB ab September 2011, dieses wurde aber nun leider eingestellt :angry:)


You can't win, till you're not afraid to lose.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@binema: Bevor ich anfing an der OU zu studieren habe ich mich sehr intesive mit dem Thema Studium auseinander gesetzt und ich habe mir mehrere Anbieter und deren Angebot angesehen. Damals stand noch BWL zur Diskusion. Nach ein paar interessanten Erlebnissen habe ich mich dann für Geschichte entschieden "Bachelor (Hons) History".

So, als mein Ziel klar war und ich mich für die OU entschieden hatte, habe ich mir ersteinmal einen Plan zusammengestellt um das gesteckte Ziel zu erreichen. Ich hab für Dich und allen anderen interessierten, hier mal meine Kurse aufgelistet.

Level 1

Die ersten zwei Kurse waren für mich eine Art Probelauf um zusehen ob ich das überhaupt schaffe.

1.) Start writing Family History (A173) 10 Credits PASS

2.) Archaeology: the science of investigation (SA188) 10 Credits -- sehr interessant aber schwer PASS

3.) Introducing the social sciences - part one (DD131) 30 Credits PASS

4.) Start writing essays (A172) 10 Credits PASS

Derzeit

5.) The arts past and presents (AA100) Current bis Okt. 2011

Abschluss: Certificate of Higher Education in Humanities

Level 2

1.) Exploring history: medieval to modern 1400 - 1900 (A200) 60 Credits (Start Oktober 2011)

2.) Exploring the classsical world (A219) 60 Credits

Abschluss: Diploma of Higher Education in Humanities

Level 3

1.) Empire: 1492 - 1975 (A326) 60 Credits

2.) Living political dieas (DD306) 60 Credits

Abschluss: BA (Hons) History

Grüße Tropical72

P.S. bzgl der anfallenden Kosten, soviel ich weiss bleiben diese stabil. Wenn ich darüber etwas neues erfahren sollte werde ich das natürlich gern hier (neues Thema) posten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Lars: Was solche Aussagen angeht, bin ich sehr skeptisch (geworden). Das kann sich schneller ändern als einem lieb ist. Ich hatte mich im Januar bei der University of the West of England beworben, wurde im Februar angenommen und im Mai wurde der Studiengang (MA Translation) eingestellt. Auch nicht wirklich nachvollziehbar! :ohmy:

Eine Frage hätte ich aber noch:

Reicht es an der OU zum Erlangen des Bachelorgrades aus, alle erforderlichen Kurse erfolgreich abgeschlossen zu haben? Muss man keine Thesis erstellen und/oder ein Kolloquium ablegen?

Danke und Gruß

binema


You can't win, till you're not afraid to lose.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muss man keine Thesis erstellen und/oder ein Kolloquium ablegen?

Soweit ich weiß, gibt es nur im Engineering-Bereich so etwas wie eine Abschlussarbeit, die einer Thesis ähneln könnte, wenn man es vorsichtig ausdrückt. Ansonsten gibt es keine Thesis und keine Kolloquien am Ende des Studiums. Mit Abschluss der Module (und der jeweils geforderten Leistungsnachweise wie TMA, EMA, Präsenzklausuren und evtl. noch Präsenzwochen) ist das Studium auch definitiv zu Ende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Lars: Was solche Aussagen angeht, bin ich sehr skeptisch (geworden). Das kann sich schneller ändern als einem lieb ist.

Das stimmt sicher schon. Bisher konnte ich mich auf die Aussagen der OU immer verlassen.

Reicht es an der OU zum Erlangen des Bachelorgrades aus, alle erforderlichen Kurse erfolgreich abgeschlossen zu haben? Muss man keine Thesis erstellen und/oder ein Kolloquium ablegen?

Beim Computing Degree gibt es immer einen Kurs "The Computing and IT project" (http://www3.open.ac.uk/study/undergraduate/course/tm470.htm), der im weitesten Sinn einer Bachelor Thesis entspricht.

Gruss

Lars


Computing BSc an der Open University (seit 2008 in Arbeit)

http://blog.larshaendler.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden