napoleon

Bachelor of Arts für VWA Absolventen

11 Beiträge in diesem Thema

Ich habe ein neues Angebot für VWA Absolventen gefunden, um in zwei Semestern den international anerkannten Abschluss "Bachelor of Arts" zu erhalten.

Angeboten wird das Anschlussstudium von der Technischen Akademie Wuppertal e.V (TAW) an mehreren Standorten, bspw. in Wuppertal, Cottbus, Wildau und Elsterwerda. So wie ich gelesen habe, wird dieses Studium in Verbindung mit der staatlichen Fachhochschule Südwestfalen durchgeführt. Das Angebot hört sich auf jeden Fall ganz interessant an. Habe das Angebot bei der TAW am Standort in Wildau entdeckt. Gibt es aber wohl auch an anderen Standorten der TAW.

http://www.taw.de/themenakademien/vwa-wildau/vwa-bachelor/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo napoleon,

danke für den Tipp. Ich war gerade auf der Seite. Klingt sehr interessant. Ich komme aus Berlin und habe vor zwei Jahren den Betriebswirt an der VWA Berlin gemacht. Jetzt suche ich nach der Möglichkeit, einen Bachelor anzuhängen. Die VWA Berlin bietet diesen zwar auch in Kooperation an, aber die Kosten.... Ich gehe erst einmal zu der Info-Veranstaltung hin. Wenn es so ist, wie es sich liest, starte ich Ende September den nächsten Anlauf.

Nochmals Danke für den Tipp.

Tim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich bin es nocheinmal. Kurzer Zwischenstand: Ich habe in dieser Woche mit der Verantwortlichen bei der TAW gesprochen. Sehr kompetent und freundlich. Wir haben ausführlich über die Möglichkeiten gesprochen. Das Beste: Der Bachelor-Aufbaustudiengang dauert nur 10 Monate. Der Abschluss ist ein ganz "normaler" Hochschulabschluss. Ich werde mir das am 16. August an der TAW in der Infoveranstaltung auf jeden Fall nochmals ausführlich anhören. Bis bald. Timm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tim,

das freut mich, dass dir mein Tipp gefallen hat. Ich habe auch schon mit der TAW gesprochen und kann deinen Eindruck nur bestätigen. Ich werde auch am 16. August zur Info gehen, dann sieht man sich ja vielleicht. Das Angebot ist wirklich gut. Meine Entscheidung steht schon zu 90% fest, dass ich den Bachelor in Wildau bei der TAW machen werde.

Viele Grüße und bis zum 16. August.

napoleon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

kann einer von euch berichten wie es da läuft ? habt ihr schon seminararbeiten geschrieben?

freue mich über jeden bericht...

gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine generelle Info meinerseits: Das Bachelorprogramm an der VWA wird in naher Zukunft von 2 auf 3 Semester ausgedehnt. Wenn man sich die neu hinzugekommenen Module anschaut, drängt sich bei mir der Verdacht auf, dass sonst evtl die staatliche Zulassung in Gefahr sein könnte (wie gesagt, Mutmaßung meinerseits!)

Für alle, die sich noch im Herbst 2012 bzw. Frühjahr 2013 anmelden, gilt noch die 2-Semester Regelung, danach nicht mehr. Dem folgt auch ein angepasstes Gebührenmodell.

Persönliche Meinung: 4,5 Jahre für einen "naja-Bachelor" zu Studiengebühren von 9700 EUR finde ich wenig schmeichelhaft. Einziger Vorteil scheint hier nur noch zu sein, dass auch Leute ohne abitur/FH-Reife zugelassen werden können. Sonst gibt es in meinen Augen nicht mehr viel, was noch für die VWA spricht, vor allen Dingen dann, wenn der Bachelor wirklich das Ziel sein sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich schon über den Betriebswirt VWA gehe um den Bachelor zu erreichen, dann würde ich dafür aber entweder eine der einschlägigen Kooperationen mit einer Hochschule (die TAW ist KEINE) wählen oder an eine der HS herantreten, deren Anrechnungsverfahren für VWA-Absolventen entsprechend günstig ist.

Für Leute mit entsprechender Hochschulzugangsberechtigung würde ich grundsätzlich nicht zu dem Weg über die VWA raten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@aquila

An Hochschulen kann man mit Bedingungen auch ohne HZB studieren. Vermutlich darum sehen einige die VWA als Umweg.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jedi,

das ist mir bekannt allerdings ist der Anteil von Leuten ohne HZB recht klein. Meist ist es leichter über die VWA zum Erfolg zu kommen. Letztlich bin ich persönlich von der VWA grundsätzlich nicht sonderlich überzeugt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Studienmodell ist tatsächlich nicht (mehr) sehr überzeugend, der Bachelor wird an vielen Hochschulen nicht gerne gesehen.

Für die erste 2 Jahre würde ich immer einen gleichwertigen IHK Abschluss vorziehen, einfach wegen der Anerkennung der Abschlüsse, nach einem 2 jährigen Abschluss nochmal 2,5 Jahre für einen Bachelor ist ökonomisch betrachtet Bullshit, dann lieber 3 Jahre für einen richtigen Bachelor und einige Module aus der Fachwirtausbildung anrechnen lassen.

Da ich sowieso noch mit einem Master liebäugel und weiß, dass meine Zielhochschule auch den Bachelor der hessischen BA zähneknirschend anerkennt, habe ich mich bewusst für die VWA entschieden, weil Semester 5 und 6 mit Studiengebühren von 120EUR/monatlich sehr günstig waren und ich mich im 6.S emester außer der 40-seitigen Hausarbeit nicht wirklich tot mache. Dazu noch ein Zwischenstep, für den Fall das beruflich oder privat noch außergewöhnliche Belastungen auftreten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden