Kalusha9

Fernstudium Wirtschaftswissenschaften - AKAD oder Euro-FH?

12 Beiträge in diesem Thema

Schönen guten Tag zusammen,

bin aktuell dabei Informationen über mein geplantes Fernstudium zu sammeln. Bei meiner Suche bin ich auf dieses Forum hier gestoßen, in welchem ich nun bereits seit einigen Tagen lese. An dieser Stelle einmal vielen Dank für die vielen hilfreichen und nützlichen Themen und Beiträge. Nach einiger Bedenkzeit habe ich mich für den Studiengang Wirtschaftswissenschaften / Betriebswirtschaftslehre entschieden, welcher sich gegen Wirtschaftsingenieurswesen und Wirtschaftsrecht durchgesetzt hat.

Offen ist jetzt noch die Frage nach dem Bildungsträger. Mein anfänglicher Favorit, die FernUniversität Hagen, fällt leider raus da man hier zwingend Abitur benötigt und ich "nur" Fachhochschulreife vorzuweisen habe. Auch die Möglichkeit über eine abgeschlossene Berufsausbildung plus dreijähriger Berufserfahrung entfällt, da ich nur 1 1/2 Jahre Berufsefahrung vorzuweisen habe. Meine jetzigen Favoriten sind daher die AKAD, sowie die Euro-FH.

An dieser Stelle bräuchte ich jetzt kompetente Hilfe. Bei der AKAD heißt der Studiengang Betriebswirtschaftslehre, der Abschluss ist der Bachelor of Arts. An der Euro-FH heißt der Studiengang europäische Betriebswirtschaftslehre, der Abschluss ist ebenso der Bachelor of Arts. Worin unterscheiden sich die beiden Studiengänge ? Und sind die Abschlüsse allgemein anerkannt und akzeptiert ? Preislich ist die AKAD etwas günstiger, jedoch liegt hier aufgrund der sowieso hohen Kosten nicht mein Hauptugenmerk. An der AKAD habe ich während der Studiendauer 42 Seminartage/Präsenztermine, an der Euro-FH sind es fünf Präsenzseminare (Dauer unbekannt), sowie ein zweiwöchiges Auslandsseminar. Hier wären mir weniger Präsenztage lieber, da ich neben dem Studium weiterhin voll berufstätig (Innendienst) bin. Für mich der wichtigste Punkt bei der Entscheidung des Studienträger ist die Betreuung und der Support. Dozenten und Tutoren welche schnell, kompetent und qualifiziert antworten sind mir ebenso wichtig, wie eine große Studiengemeinde unter denen man sich austauschen kann. Ein weiterer wichtiger Aspekt für mich sind die Prüfungsstandorte. Bei der Euro-FH würde sich Göttingen für mich als Prüfungsstandort anbieten (komme aus der Nähe von Kassel), wie das bei der AKAD aussieht bin ich mir unsicher. Da muss ich dann wohl nach Pinneberg, Leipzig oder Stuttgart, je nachdem wo ich mich einschreibe, richtig ? Die Euro-FH bietet monatliche Prüfungen für jedes Modul an, ist dies bei der AKAD ähnlich ?

Unter Berücksichtigung dieser Aspekte, zu welchem Anbieter würdet Ihr mir raten ? Wo haben die AKAD und die Euro-FH Ihre Stärken und Schwächen ? Für Erfahrungsberichte bin ich ebenso dankbar, wie für hilfreiche Ratschläge :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

Euro FH:

also die Präsenzseminare gehen 2-3 Tage (innerhalb der Woche in Hamburg).

Die Prüfungen sind grundsätzlich Samstags - und wie du schon sagst monatlich möglich.

Ich denke an Flexibilität ist die Euro-FH nicht zu übertreffen.

Die Antworten der Tutoren und Studienberater kommen innerhalb von 48h - dies ist deren Vorgabe und diese wurde bei mir auch immer eingehalten.

Die Euro FH ist international und sehr englischlastig - was ich persönlich gut finde. Das Auslandsseminar geht über zwei Wochen und diese zwei Wochen stehen dir Bildungsurlaub zu - heißt: deine Firma muss dich freistellen ohne die Urlaub anzurechnen :)

Die Kosten für die An- und Abreise musst du allerdings selbst tragen - also zusätzlich zu den nicht gerade geringen Kosten.

Die AKAD kenne ich leider nicht - bin aber mit der Euro-FH sehr zufrieden.

Hoffe ich konnte dir irgendwie helfen :blink:

LG

Cassie


Euro-FH

******

BWL & Wirtschaftspsychologie (B.A.)

1. Semester

******

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cassie,

erstmal vielen Dank für deine Antwort.

Also bezüglich der Präsenzseminare heißt das dann, ich hätte neben dem zweiwöchigem Auslandsaufenthalt noch zusätzlich 10 - 15 Präsenztage verteilt über meine gesamte Studiendauer. Verglichen mit den Präsenztagen an der AKAD sind das doch dann deutlich weniger (42 zu max. 29). Finde denn diese Seminare immer in Hamburg statt ?

Das die Euro-FH international ausgerichtet und sehr englischlastig ist, finde ich auch gut. Grundsätzlich habe ich mit Englisch auch keine Probleme, jedoch würden mich hier einmal deine Englischkenntnisse interessieren. Kann man den englischsprachigen Teil gut bewältigen ? Weil Englisch und Wirtschaftsenglisch sind doch nochmal zwei verschiedene paar Schuhe.

Bezüglich der Reaktionszeit der Tutoren / Studienberater bin ich nun doch ein wenig irritiert, da ich 48h in diesem Zusammenhang doch als sehr lange erachte (kann mich aber auch irren). Angenommen ich setze mich Montagabends hin und lerne und habe dann ein Verständnisproblem / eine Verständnisfrage, dann hätte ich schon gerne innerhalb von 1-2 Stunde eine Rückantwort und nicht erst Mittwochabend.

Was mich auch noch interessieren würde, wäre die angesetzte Studiendauer, sprich ob man die normale Variante (48 Monate) wählt, oder ob man die sprint Variante (36 Monate) nimmt. Prinzipiell würde ich die sprint Variante bevorzugen, jedoch kann ich nicht einschätzen was das für einen wöchentlichen Mehraufwand bedeutet. Hierzu sei angemerkt, dass ich als Vorkenntnisse über eine kaufmännische Ausbildung verfüge und eine wöchentliche Arbeitszeit von 38,5 Stunden habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kalusha,

die Präsenzseminare sind immer in Hamburg. Soweit ich weiß kommen da alle zusammen, die ein Bachelor Studium machen (egal welches)...sieht laut dem Katalog jedenfalls ziemlich identisch aus.

Die Reaktionszeit der Tutoren bezieht sich auf Emailanfragen - man kann auch anrufen - soweit ich weiß. Musste diesen Service bis jetzt nicht nutzen und kann dazu nichts sagen.

Ich mache momentan nur einen Zertifikatskurs - da ich aber überlege anschließend Wipsy zu studieren habe ich mich schon über die genannten Details erkundigt. Bin mir auch nicht sicher, ob 36 oder 48 Monate. Soweit ich weiß, darf man einmal wechseln. Habe auch eine kaufmannische Ausbildung und denke, dass die 36 Monate zu schaffen sein sollten.

Für meinen jetzigen Kurs waren 8 Monate angesetzt...bin ohne Stress nach 5 Monaten fertig geworden und warte nun nur noch auf meine Prüfung.

Zu meinen Englischkenntnissen kann ich schlecht etwas sagen...es gibt einen Englischtest bei der Euro FH, den man sich runterladen kann. Den habe ich bestanden. Ich arbeite im Export- also mit englischsprachigen Kunden zusammen. Bin echt kein Spezialist aber auch kein Anfänger :blink:

Wann planst du zu starten?

LG

Cassie


Euro-FH

******

BWL & Wirtschaftspsychologie (B.A.)

1. Semester

******

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cassie,

plane zum 01.09. zu starten, muss jedoch noch auf mein Fachhochschulzeugnis warten, habe bisher nur eine schriftliche Mitteilung über das bestehen. Da jedoch in Hessen noch bis zum 08.08. Ferien sind, kann dies noch ein wenig dauern :( Daher der 01.09.

Denke auch das die 36 Monate theoretisch zu schaffen sein sollten. Eine (gute) kaufmännische Ausbildung ist denke ich eine solide Grundlage, man hat immerhin einen großteil schonmal gehört und bearbeitet, auch wenn es in der Berufsschule mit Sicherheit nicht so in die Tiefe geht wie bei einem Studium. Arbeitest du neben dem Studium ? Was hast du für eine wöchentliche Arbeitszeit ?

Arbeite als zur Zeit als Einkäufer/Verkäufer in einem großen Industriekonzern, habe also auch ab und an mit ausländischen Kunden zu tun. Zusätzliche habe ich während meiner "Kindheit" 4 1/2 Jahre im Ausland gelebt, daher mache ich mir über Englisch weniger Sorgen. Lediglich mein Wirtschaftsenglisch könnte noch ein wenig sicherer sein.

Wie gefällt dir denn der Online-Campus ? Finde wie gesagt den Austausch mit Tutoren und Kommilitonen bei einem Fernstudium extrem wichtig.

Wäre auch schön wenn mir hier mal einer Einblicke in die AKAD geben könnte, da die Entscheidung nicht wirklich leicht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

da dieser Thread eigentlich sehr aktuell ist schreibe ich auch mal eben was.

Ich bin auch gerade auf der Suche nach einer Fernuni. Bei mir stehen AKAD und EURO-FH an erster Stelle.

Ich komme direkt aus Stuttgart, was dann eigentlich eher zur AKAD spricht, andernseits bietet die Euro-FH BWL mit Wirtschaftspsychologie an was sich sehr interessant anhört. Die Kosten sind natürlich bei beiden sehr hoch.

Weiss jemand von euch wie solche Abschlüsse von diesen Unis bei Arbeitgebern ankommt? Sehe diese dies positiv oder kommen solche Abschlüsse an normale Unis nicht ran?

Ich habe auch eine kaufmännische Ausbildung gemacht und dann noch eine Weiterbildung zum Betriebswirt (HWK) hingelegt. War Vollzeit 6 Monate. Jetzt arbeite ich in einem Mittelständischem Unternehmen und habe eine 40h Woche. Werde mal am Montag mit meinem Cheff reden wie es aussieht mit Sachen Förderung usw.

Mein Start wäre vermutlich auch Anfang September. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleiner Hinweis am Rande, damit es nicht zu Missverständnissen kommt: Weder die AKAD noch die Euro-FH sind Unis, sondern beide sind (Fach-)Hochschulen. Vergleichen kannst Du daher auch nur mit Präsenz-(Fach-)Hochschulen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Hinweis Markus. Aber die Abschlüsse sind dennoch was wert oder? :)

Bzw kann mir evtl jemand sagen, ob sich so ein Studium Gehaltsmäßig positiv auswirkt? Deshalb auch meine Frage, wie wird so ein Fernstudium anerkannt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, niemand kann dir darauf konkret eine Antwort geben, aber das geht auch anderen Hochschulabsolventen so. Man weiß ja nicht, ob du innerhalb der Firma eine bessere Stelle möchtest und ob da Bedarf in deiner Firma vorhanden ist. Falls du in eine andere Firma wechseln möchtest, würde ich sagen, dass man als Hochschulabsolvent prinzipiell für bessere Positionen vorgesehen ist und somit besser verdienen kann, als mit einer kaufmännischen Lehre. Nur: Ob du an so eine Stelle kommst (was ja von vielen Faktoren abhängt: vielleicht soll es in der Nähe deines Wohnortes sein, .....), kann dir niemand versprechen.

Prinzipiell hast du mit Hochschulabschluß aber Aussicht auf Positionen, die du ohne Hochschulabschluß vielleicht nicht hättest. Und bei beiden Fachhochschulen hast du auf jeden Fall einen vollwertigen Hochschulabschluß.

Da du ja auch schon praktische Erfahrung mitgebracht hast durch deine kaufmännische Ausbildung, hast du auch wieder einen Vorteil, den manch anderer nicht vorweisen kann.

Das ist meine Meinung dazu.

Mein Rat: Wenn dich Wirtschaftspsychologie mehr interessiert, würde ich mich an deiner Stelle auch dafür entscheiden. Da die Euro FH bei weitem nicht so viele Präsenzseminare erfordert und mit den Klausuren flexibler als die AKAD ist, spielt der Standort Stuttgart vielleicht eine untergeordnete Rolle, vorausgesetzt du hast bei dir in der Nähe eine Möglichkeit, die Klausuren der Euro FH abzulegen.


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber die Abschlüsse sind dennoch was wert oder? :)

Selbstverständlich. Genauso wie ja auch andere Hochschulabschlüsse etwas wert sind. Sie sind formal gleichwertig, akkreditiert etc. Viele Arbeitgeber schätzen es außerdem, dass man sich neben dem Beruf weitergebildet hat. Dass kann dann sogar Pluspunkte geben.

Zum Thema Anerkennung und Fernstudium gibt es hier schon ganz, ganz viele Diskussionen. Ich empfehle Dir, dafür auch die Suchfunktion oben rechts zu nutzen (Begriff "Anerkennung Fernstudium"), um weitere Infos zu erhalten. Nur zwei Beispiele:


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden