Markus Jung

Anerkennung von Vorleistungen an der PFH Göttingen

9 Beiträge in diesem Thema

Die PFH Göttingen erkennt eine ganze Reihe von Abschlüssen als Vorleistungen für das Bachelor-Fernstudium in BWL an. Dadurch verkürzt sich die Studienzeit zum Teil erheblich.

Auf der Homepage der PFH gibt es eine Übersicht, welche Inhalte anerkannt werden können. Es handelt sich dabei um Weiterbildungen zum staatlich geprüften Betriebswirt, Abschlüsse der VWA sowie der IHK und HWK (zum Beispiel zum Fachwirt oder zum Wirtschaftsinformatiker).

Insgesamt enthält die Liste fast 100 Einträge.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich bin ja selbst einer der zahlreichen "Quereinsteiger", die die letzte Chance zum Erwerb des FH-Diploms an der PFH genutzt haben und habe jetzt (sofern ich innerhalb der Regelstudienzeit bleibe) etwa die Hälfte des Hauptstudiums geschafft.

Es ist ja viel über das wirklich hohe Maß an Anrechnung von Vorleistungen gesagt und geschrieben worden. Ich kann jedenfalls aus der Perspektive des Staatl. geprüften Betriebswirts sagen, dass ich persönlich die Anrechnung NICHT zu großzügig finde. Ich bin mit meinen Vorkenntnissen sehr gut damit zurecht gekommen, dass mir das Grundstudium an der PFH fehlte.

Die Inhalte, vor allem im Bereich Controlling, Projekt- und Prozessmanagement und Industrielles Management waren mir alle aus dem SGB bekannt bzw. wurden dort sogar teilweise tiefgehender behandelt.

Man merkt natürlich, dass die Art der Lehre "hochschulmäßiger" ist, aber das sollte wohl an einer Hochschule auch so sein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich mache zurzeit ein ähnliches Aufbaustudium für staatlich geprüfte Betriebswirte (an der HFH: http://www.betriebswirt-bachelor.de) und ich kann die Erfahrungen von Margin Walker bestätigen. Häufig werden die Leistungen des staatlich geprüften Betriebswirt kritisch beäugelt. Dabei kann ich eigentlich nur die Anrechnungsmodelle der Hochschulen belächeln. Viele Inhalte wiederholen sich und bringen wenig Zusatzwissen. Es ist eine andere Studienform (Fernstudium), aber ich halte das Niveau eines Bachelors nicht für viel höher als den Abschluss zum staatlich geprüften Betriebswirt. Im Grunde sollte man nur einen Schwerpunkt wählen (verbunden mit einer Hausarbeit), ein mathematisches Modul wie OPR belegen, eine weitere Hausarbeit und eine Bachelor-Arbeit anschließen. Damit ließe sich das Aufbaustudium auf zwei zusätzliche Semester komprimieren und die intellektuelle Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten wäre nachgewiesen. Das fachliche BWL-Wissen ist sowieso bereits nachgewiesen. Alles andere halte ich für eine Elfenbein-Diskussion, die sich aufgrund des Fachkräftemangels hoffentlich bald erübrigt hat.

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
die sich aufgrund des Fachkräftemangels hoffentlich bald erübrigt hat.

Aber wahrsch. in die andere Richtung als Du meinst - selbst wenn man nur 2 Semester bräuchte ist der Bachelor noch genau so schnell. Warum sollte dann jemand noch den SGB machen?

Wenn es keine sinnvolle (!) Differenzierung gibt, wird diese Art der Weiterbildung sicher bald deutlich an Akzeptanz verlieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum sollte dann jemand noch den SGB machen?

Dazu fallen mir persönlich zwei ganz gute Gründe ein:

1. Der SGB ist ein eigenständiger Abschluss. Im besten Fall habe ich dann zwei. Im schlechteren zumindest den SGB, quasi als "Kissen", auf das ich bei Abbruch des Aufbaustudiums falle.

2. das, was ich angerechnet bekomme (im günstigsten Fall 4 Semester), muss ich nicht zahlen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1. Der SGB ist ein eigenständiger Abschluss. Im besten Fall habe ich dann zwei. Im schlechteren zumindest den SGB, quasi als "Kissen", auf das ich bei Abbruch des Aufbaustudiums falle.

2. das, was ich angerechnet bekomme (im günstigsten Fall 4 Semester), muss ich nicht zahlen.

Ja, zum einen das. Zum zweiten, dass der staatlich geprüfte Betriebswirt nicht umsonst ein nicht-akademischer Abschluss ist. Ich kann jetzt nicht für die Fernstudienangebote zum SGB sprechen (auch, wenn es ein entsprechendes Forum ist ;)), aber in Präsenzform wurden uns die Inhalte sehr praxisorientiert vermittelt. Fallbeispiele, Erarbeitung von Handlungsempfehlungen, etc. Dass ist das, wenn ich sage, zur Berufsqualifizierung kann der SGB locker mit dem Bachelor mithalten, es fehlt nur der Nachweis der wissenschaftlichen Arbeit(en). Und damit hat der Abschluss sehr wohl eine Berechtigung. Die Differenzierung liegt vor, vielleicht wird sie nicht wahrgenommen.

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

finde auf der Lsite den "geprüften Betriebswirt" (IHK) nicht wie ist hier die Anrechnung? Habe den Wirtschaftsfachwirt (IHK) und dann den gepr. Betriebswirt (IHK) gemacht - werden Leistungen aus beiden Kursen anerkannt? Ist die Anerkennung von Noten/Punkten abhängig oder muß man die Kurse nur bestanden haben?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo silly,

du hast den staatl. gepr. Betriebswirt gemacht? Dann findest du die Anerkennungsvarianten bzw. das empfohlene

Einstiegssemester direkt oben in dieser Liste: http://www.pfh.de/fernstudium/anerkennung/fernstudium-anerkennung.html

Ansonsten melde dich einfach mal bei Frau Prof. Mörstedt (Kontaktdaten stehen ganz unten auf der Seite).

LG Steffi


BWL an der PFH 2007-2010 - Dipl.-Betriebswirtin (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy,

nein steht nicht auf der Liste habe den "geprüften Betriebswirt" (ehemals Betriebswirt IHK) gemacht. Nicht den staatlich geprüften (steht jedenfalls nicht auf Urkunde und Zeugnis). Habe eigentlich gedacht das ist der am meisten gemachte Betriebswirt - komisch das der nicht auf der Liste steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden