muego700

Zu alt?

14 Beiträge in diesem Thema

Hallo an Alle! ich überlege, ein BWL-Studium zu beginnen. Meine größte Sorge ist allerdings mein "Alter". Macht es mit fast 37 noch Sinn ein Studium anzufangen? Was meint ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

es gibt viele Studierende, die in Deinem Alter ein Fernstudium beginnen. Gibt mal "zu alt" oder "Alter" in die Suche ein, dann wirst Du viele Beiträge dazu finden.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als anno 2000 mein Studium begann war einer dabei, der ebenfalls anfing zu studieren. Er war pensionierter Pilot, also ü50. Ich habe mich mit ihn immer sehr gut verstanden und er hat auf jedem Fall zu "uns" gepasst. In meinen Augen war er für ein Studium auch nicht zu alt. man lernt ja nie aus. Oder? ;)


-= ixnay on the hombre =-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zu Alt???????....Das dürfte in der heutigen Zeit kein Thema mehr sein, da wir sowieso alle bis 80 Arbeiten müssen!:thumbup:

Also frag dich lieber ob Du zu Jung bist!;)

Lg

Speedy


Diplom-Betriebswirt (FH) - PFH Göttingen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Macht es mit fast 37 noch Sinn ein Studium anzufangen? Was meint ihr?

Ich war 39 zu Studiumsbeginn und bin jetzt 43 und fertig. Ich hab mir ehrlichgesagt gar keine Gedanken darüber gemacht, ob ich nicht evtl. zu alt bin. Ich wollte das Studium machen und hab da nicht weiter über mein "hohes" ;) Alter philosophiert. So alt komme ich mir auch noch nicht vor. Für Weiterbildung kann man nicht zu alt sein, finde ich. Daher werde ich jetzt auch mit einem Sprachenzertifikat weitermachen (Vorsicht: Lernen kann süchtig machen *g*)

Je nach Beweggrund für die Aufnahme des Studiums kann das Alter mehr oder weniger eine Rolle spielen. Für mich hat es eben keine Rolle gespielt - ich bin auch der Meinung, dass ich das Wissen noch laaange beruflich verwerten kann. Und: 37 ist ja wirklich nicht "alt" :)


BWL an der HFH (Diplom) - erfolgreich beendet 05/2011

Here we all are born into a struggle to come so far but end up returning to dust...(Steven Wilson)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich denke, Du bist wirklich zu alt - um Jugendmeister im Bodenturnen bei den unter 12-Jährigen zu werden... ;)

Nee, mal im Ernst: Bei unseren Teilnehmern der Fernstudienakademie gehts oft erst ab Mitte 30 so richtig los!

Viel Erfolg!


Anne Oppermann / Fernstudienakademie

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich denke mit 22 drüber nach ein Fernstudium zu beginnen.

Bin ich zu Jung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin selber auch Mitte 40 und mitten im Studieren.

Es kommt darauf an, was du dir von einem Studium versprichst. Wenn es dir in erster Linie darum geht, eine hohe leitende Position in einem großen Unternehmen zu erreichen, kann ich dir deine Frage nicht beantworten, weil ich nicht weiss, welches Alter in dieser Liga akzeptiert wird, und weil ich nicht weiss, was du bisher beruflich gemacht hast, etc. Meine Vermutung wäre, dass sich in diesem Fall das Studium nicht lohnen könnte.

Wenn das nicht das Hauptziel ist, das du verfolgst, sieht es anders aus:

Vorausgesetzt, man ist auch nach dem Studium engangiert, sich beruflich zu verändern / verbessern, bietet ein Fernstudium meiner Meinung nach folgende Vorteile auch in "vorangeschrittenem" Alter:

- Arbeitsplatzsicherheit

- eventuell leichterer Wechsel in eine andere Stelle oder zu einem anderen Arbeitgeber

- Wechsel in eine andere Branche (hängt halt auch davon ab, was du bisher gemacht hast)

- Persönliche Entwicklung

- Studieren hält den Geist jung

- besserer Verdienst

....

Ich würde sagen, es kommt also darauf an, was du dir erhoffst und wie du dich auch danach engagierst.


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was hat dazu geführt, dass du dir diese Frage stellst? Ein paar graue Haare, die ersten Falten, Rheuma oder die Tatsache, dass dir das Begreifen von abstrakten Zusammenhängen sowie das Merken von kürzlich erworbenem Wissen schwer fallen?

Die ersten drei genannten Alterserscheinungen sollten dich nicht aufhalten, solange der Kopf noch gut funktioniert. Ich habe mein Studium noch nicht begonnen, erhoffe mir davon aber eine große Herausforderung, die das Gehirn frisch hält.

Hoffentlich hält diese Euphorie noch lange an...? :/


"Schämen sollten sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben, als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst."

-- Albert Einstein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch, zum Studieren oder Weiterbildung ist man nie zu alt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden