Springe zum Inhalt

Neue Inhalte

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Das Ganze hat nach dem Videointerview keinen seriösen Eindruck gemacht und wirkt auch jetzt recht zusammengeflickt.
  3. Und bei Herrn Stern finde ich im Xing-Profil ein FH-Studium ohne Angaben, wann das war und darunter folgende Qualifikationen: Beratung - Supervision - Sozialrecht - Naturheilverfahren - Notfallmedizin Gerichtl. Sachverständiger für Medizin & Naturheilverfahren - Mediator Und keinen Hinweis, wann er sein Studium abgeschlossen hat oder dass er jemals etwas veröffentlicht hat.
  4. In den Blogs berichten Fernkursteilnehmer von ihren Erfahrungen mit der Flex Fernschule. Machst du auch einen Fernkurs bei Flex? - Hier kannst du deinen eigenen Blog starten. Blog goethe90 Sechs Beiträge über die Vorbereitungszeit bis zur schriftlichen Prüfung. Fragen und Antworten, News und Diskussionen im Forum zur Flex Fernschule.
  5. Ich müsste dieses Erlebnis nicht wiederholen. Er wusste meist nicht, welche Veranstaltung er gerade unterrichtet und auch die Notengebung war sehr willkürlich.
  6. Gerade kam eine Benachrichtigung von der FernUni: Die Klausurzeiten sind jetzt, nach Ende des Anmeldezeitraums, bekannt!
  7. Markus Jung

    Sommerpause und neuer Blog!

    Schönen Urlaub, gute Erholung und "danke" für den Cliffhanger 😉. Und natürlich viel Erfolg für das Kolloquium.
  8. Dann mach doch mal genau das. Ganz davon abgesehen was es dir bringt, sind wir hier bei wünsch dir was?
  9. Und wie war dein Eindruck? Bei Herrn Thums steht auch bei XING die Tätigkeit als Dekan für die DIPLOMA Hochschule als abgeschlossen drin (2018-2019).
  10. Herrn Stern durfte ich im letzten Semester als Dozent erleben, da er auch in der Lehre für den Studiengang Soziale Arbeit eingesetzt wird.
  11. und das nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen. Die letzten und auch kommenden Wochen haben es in sich. Ich bin mitten in der Bearbeitung der (hoffentlich) letzten Hausarbeit. Das Thema ist spannend, ich habe es mir ausgesucht, aber es liegt mir nicht so, wie die bisherigen. Es ist die Leistung im Wahlpflichtbereich. Wahrscheinlich habe ich mich einfach "verwählt". Ich wollte nochmal etwas anderes machen. "Beratung" klang gut und ohne diesen Schwerpunkt hätte ich wohl auch keine Betreuung für meine BA-Thesis, aber ich habe irgendwie keinen Zugang zu der theoretischen Beratung. Das habe ich bereits gemerkt, als es um die Themensuche für die Hausarbeit ging. Bislang habe ich nie lange überlegen müssen, diesmal schon. Praktisch ist Beratung etwas, dass ich auch im beruflichen sehr häufig gemacht habe und mir liegt, aber das theoretische dahinter ist irgendwie nicht meines. Daher Augen zu und durch und hoffen. Ja, auch die Bachelor-Thesis hat mich schon ins Schwitzen gebracht. Mein Thema habe ich frühzeitig mit meiner Dozentin abgesprochen, auch das Exposé war frühzeitig geschrieben, allerdings wollte ich, das Thema erst relativ knapp einreichen, weil dieses Semester doch sehr viel anfällt und auch das letzte Semester noch so seine Spuren nach sich gezogen hat. Gesagt getan, kurz vor unserem verkürzten Pfingsturlaub habe ich den Antrag an die Diploma geschickt. Der Schock kam, als wir wieder daheim waren. Das Thema wurde nicht genehmigt. Also habe ich panisch an meine Betreuerin geschrieben, die auch sehr zeitnah geantwortet hat, mir neue Vorschläge, die zu meinem Vorgehen passen, genannt hat und die ich dann unter enormem Zeitdruck, denn das Prüfungsamt hatte mir eine Rückmeldefrist gegeben, für mich überarbeitet habe und wir uns auf einen neuen Titel geeinigt haben, der jetzt erneut zur Prüfung bei der Diploma liegt. Sollte das nicht klappen, wird sich mein ganzes Studium verschieben. Das Seminar zur Thesis war in dieser Hinsicht auch wenig hilfreich, da wir diese Veranstaltung erst eine Woche vor Fristende zum Einreichen des Themas hatten. Genial geplant, denn dort wurde besprochen, wie wir unsere Betreuung finden, wie ein Exposé aussehen soll und das Thema gestaltet wird. Ansonsten war ich echt entsetzt, dass wir gleich mehrfach den Fall hatten, dass unsere Dozenten keine Ahnung von der Prüfungsleistung im Modul hatten. Es ist schon seltsam, wenn man als Studi dem Dozenten erklären muss, was man bei ihm/ihr für eine Prüfung ablegen soll und wie die gestaltet werden soll. Da fehlt mir irgendwie das Verständnis für, auch von Seiten der Hochschule, dass man da nicht informiert, wenn jemand eine Veranstaltung übernimmt. Aber die Sache mit der Kommunikation ist ja auch so eine Sache. Das haben wir mal wieder festgestellt, seit die Wahlpflichtfächer in das Kürzel der Studiengruppe mit eingezogen ist, denn seitdem bekommt das Wahlpflichtfach 2 die meisten Nachrichten der Studierenden nicht mehr, die schreiben nur Gruppe 1 an. Funktioniert auch nach einem netten Hinweis nicht zwangsläufig. Ich habe ja neben dem Studium noch eine weitere Zusatzqualifikation gemacht. Teil 1 der Abschlussprüfung habe ich erfolgreich bestanden. Teil 2 wird hoffentlich auch gut laufen. War zeitlich neben allem anderen jetzt suboptimal, aber definitiv die richtige Entscheidung, das im letzten Herbst noch in Angriff genommen zu haben. Dann widme ich mich nun wieder der Hausarbeit und allem anderen, was sonst noch ansteht. Ich muss die Zeit nutzen, in der das Kind beim Papa ist oder schläft.
  12. Was soll dir so eine Auskunft bringen? Bei den privaten Anbietern sind die Abbrecherquoten deutlich geringer als an der FernUni Hagen, was sicherlich auch an den hohen Kosten liegt, so dass viele sich vor Aufnahme eines Studiums gut überlegen, ob es passt und nur die abbrechen, wo sich dann später herausstellt, dass das Studium doch nicht geeignet ist, nicht in das Leben rein passt oder sich die Rahmenbedingungen geändert haben. Die grobe Richtung von 20-30 Prozent Abbrechern wird vermutlich immer noch passen. Aber was nutzt dir das? - Es zeigt doch höchstens, dass das Studium machbar ist und dass es von der Mehrzahl der Studierenden, aber nicht von allen, abgeschlossen wird. Das ist aber für sich genommen keine Prognose, wie gut deine Chancen stehen, das Studium erfolgreich abschließen zu können. Ausführlicher gehe ich darauf auch in einem Video ein:
  13. Glückwunsch zu den sehr guten Noten 🙂!
  14. Heute
  15. Was das Thema Fernbeziehung angeht würde ich dir empfehlen zu überlegen, wie es bisher für euch war, wenn ihr mal für einige Zeit räumlich getrennt wart, sofern es das gegeben hat, zum Beispiel bei Geschäftsreisen. Und vielleicht auch die Frage, wie viel Zeit ihr aktuell in der Woche gemeinsam in der Freizeit verbringt.
  16. Carioca

    Sommerpause und neuer Blog!

    Genieße den Urlaub und das entspannte Entspannen. Ich bin ja schon sehr gespannt, was danach kommt.
  17. Es gibt jetzt einen sachlich zuständigen Dekan und fachlich zuständigen ärztlichen Leiter. https://www.diploma.de/fernstudium/bachelor/naturmedizin Dr. Udo Stern (Dekan) Dr. Timo Lamersdorf (ärztlicher Leiter)
  18. Ach was! Und den Studiengang gibt es immer noch? Wer ist jetzt zuständig?
  19. Der werte Herr ist übrigens nicht mehr bei der Diploma zu finden...
  20. Forensiker

    Sommerpause und neuer Blog!

    Hallo liebe Blogleser, mein Betreuer der Masterthesis meinte, ich möge doch bitte den Sommer genießen. Und nichts anderes werde ich tun! Nächste Woche Samstag geht es für 5 Tage mit der Familie nach Rom! Eigentlich wollten wir dies in den Osterferien machen, aber da kam ja der Verkehrsunfall meiner Frau dazwischen. Jetzt holen wir es einfach nach. Und nur kurze Zeit später geht es dann endlich für 15 Tage in den Sommerurlaub in die Ägäis! Relaxen, entspannen, genießen und zum ersten Mal kein schlechtes Gewissen haben, dass ich nichts oder nur wenig lerne! Tjo - und nach dem Kolloquium am 04.09.2019 wird dieser Blog nach dem Fazit geschlossen! Keine Sorge - habe bereits ein neuen Blog angelegt und werde ihn dann sichtbar schalten. Seid gespannt! So long... Euer Forensiker
  21. Der Präsident der HFH Hamburger Fern-Hochschule, Prof. Dr. Peter François, und der Kanzler der HFH, Prof. Dr. Johannes Wolf, sind vom Hochschulrat mit großer Mehrheit und ohne Gegenstimmen wiedergewählt worden. Für François, seit 2010 Präsident der staatlich anerkannten Hochschule, beginnt damit ab 2020 die dritte Amtszeit. Wolf tritt seine zweite Amtszeit an. Beide zeigten sich erfreut über die Wiederwahl: "Wir betrachten dies als großen Vertrauensbeweis und als Wertschätzung für die bisher geleistete Arbeit", so François. Prof. Dr. Peter François, und Prof. Dr. Johannes Wolf Weiter heißt es in einer Mittelung unter anderem: Als wichtige Aufgabe für die Zukunft sieht François die weitere Stärkung der Besonderheiten der gemeinnützigen Hochschule: "Unsere bildungspolitische Aufgabe besteht darin, Berufstätigen, Auszubildenden und Personen mit familiären Verpflichtungen einen für sie geeigneten Weg zu einem akademischen Abschluss zu eröffnen. Dazu ist es erforderlich, dass wir eine besonders hohe Qualität des Studiums, der Studienmaterialien und der Serviceleistungen mit der Möglichkeit kombinieren, dass die Studierenden in den Studienzentren an Präsenzen teilnehmen, Kontakte knüpfen und gut betreut werden. Ergänzt wird dies durch zahlreiche digitale Studienangebote und Unterstützungsmöglichkeiten wie Online-Vorlesungen, Webinare, Audios für unterwegs und vieles mehr. Die Studierenden sollen ein möglichst flexibles Studium absolvieren können. Das Studium muss sich nach den individuellen zeitlichen Möglichkeiten der Studierenden richten, nicht umgekehrt." Wolf ergänzt: "Uns ist keine Hochschule in Deutschland bekannt, die den Studierenden mehr Studienzentren für Präsenzveranstaltungen bietet." 50 Studienzentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu koordinieren und zu verwalten sei anspruchsvoll. "Für die Studierenden bedeutet dies aber vor allem eine große regionale Präsenz der Hochschule und viele persönliche Kontaktmöglichkeiten zu Dozenten und Mit-Studierenden vor Ort. Die Kombination aus hoher Flexibilität, guter Betreuung und persönliche Kontaktmöglichkeiten wollen wir als Alleinstellungsmerkmal der Hochschule weiter ausbauen." Präsident und Kanzler freuen sich über die Möglichkeit, auch in der nächsten Amtszeit die "gemeinnützige Hochschule mit einem hervorragenden Team innovativ weiterentwickeln zu können."
  22. Ich erinnere mich sogar. Man findet sich auch sehr schnell in dem Konzept wieder, egal ob Zeitmodelle oder sonst viele Aspekte. Und ja, vielen Dank. Es scheint sich zu lohnen, ein Auge darauf zu halten ...
  23. Ich habe sogar die Fernstudienprogramme wesentlich mitentwickelt und über mehrere Jahre als Projektleiter aufgebaut. Aber was meinst du mit Parallelen? Das klären wir aktuell noch. Wir versuchen aber, das so flexibel wie möglich zu gestalten. Teilweise werden uns aber Grenzen durch die Hochschulgesetze und etablierte Strukturen (z.B. zu "Urlaubssemestern") gesetzt. We'll see... es gibt da viele spannende Optionen und hier sind wir noch in Gesprächen. Wir werden mit Blackboard Learn Ultra arbeiten... aber testen kann man es aktuell leider (noch) nicht. Studienskripte (print, PDF, HTML5), Lehrvideos (Streaming, Download), Selbsttests (Online, ggf. Offline), Foren (Online, ggf. Offline), Virtual Classroom (nur Online), ergänzende Literatur (PDFs, eBooks)... und das ganze geplant auch in einer App. Fast, wir sind systemakkreditiert (bzw. unmittelbar davor) und akkreditieren in diesem Rahmen (aktuell noch mit Unterstützung der ACQUIN). Die Konzeption der Masterprogramme wird leider noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Ich gehe davon aus, Ende 2019 werden detaillierte Informationen (inkl. Broschüren) vorliegen, das dauert also leider noch ein wenig. Die hoffentlich in Teilen beantwortet werden konnten?
  24. Au weia. Gute Besserung, und gönn' Dir die Erholung, die Dein Körper braucht!
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen


×
×
  • Neu erstellen...