Springe zum Inhalt

Neue Inhalte

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Das hört sich super an, deine Zeilen sprühen ja vor Elan und Freude am Studieren 🙂 Wegen dem dicht gepackt - ich kenn das dass mir nach 2d Präsenz der Kopf schwirrt, weil so viel Input auf einen einprasselt. Ich denke das ist zum Teil auch dem geschuldet, dass es ungewohnt ist 2d am Stück und "fremdgetaktet" studiert, während sonst das Fernstudium flexibel dem eigenen Lerntakt folgt. Dennoch bin ich aus organisatorischen Grunden wie beschränkten Urlaubstagen froh dass die meisten Präsenzen so kurz sind.
  3. Das erste Semester ist gerade mal zur Hälfte rum, während in meinem Bekanntenkreis schon die Klausurpanik ausbricht... Vielleicht ist es Zeit für ein erstes Resümee: + Trotzdem ich mich "für die größte Kröte zuerst", also das mich am wenigsten ansprechende Thema entschieden habe, finde ich die meisten Studienbriefe spannend und gut zu lesen. - Manche Kapitel haben einige Rechtschreib- und Flüchtigkeitsfehler. Vermutlich hat nie jemand Korrektur gelesen, das könnte verbessert werden. - Ich vermisse den Austausch. Vielleicht wird es nach der ersten Präsenz besser, wobei jeder relativ frei in der Wahl der Fächer ist. - Ich habe, obwohl ich immer alles fristgerecht eingereicht habe, erst ein Feedback bekommen. Gut DIng will Weile haben, aber zerrt an der Motivation, etwas abzuliefern. - Ich vermisse die guten Möglichkeiten des Zugriffs auf Fachliteratur. Ohne persönliche Anmeldung kann ich nicht auf alles zugreifen, insbesondere auf einige fachspezifische Bücher. Vielleicht wird das nach der Präsenzphase (auf die ich mich schon freue) dann besser. - Ich habe überhaupt keine Ahnung, was mich bei der Klausur erwartet und welche Hilfsmittel zugelassen sind. Meine Vorbereitungszeit könnte ich gerne etwas mehr über das Semester streuen. Insgesamt ist der Stoff mengenmäßig etwas ungleichmäßig verteilt. Zwischenzeitlich war es mal total viel, und nun muss ich fast eine Woche auf neue Inhalte warten. Obwohl meine Aufzählung mehr negative als positive Punkte beinhaltet, sehe ich es bis jetz eher positiv!
  4. Wie überall gibt es halt einen Unterschied zwischen Wissenschaft und Populär"wissenschaft".
  5. Heute
  6. Leider nein, was ich aber interessant finde, wenn ich auf https://www.iubh-fernstudium.de/modul/software-engineering-with-python-dlbiwsep/ gucke: Unter "Bezüge zu anderen Programmen" steht "Bachelor Data Science". Der ist eigentlich lt. Website gar nicht im Programm. Evtl. kommt da was?
  7. ExReWe87

    "Online sozial Kompetenz"

    @lilienthal vermutlich das hier.
  8. Wie ist eure Meinung zu Microsoft Visio? Ist das Tool gut?
  9. Hallo, kleine Korrektur - es handelt sich immer um mehrere Bücher (Bundles) Aktuell ca. 20-25 Bücher um 15USD: Java, Python, C++, C#, ... https://www.humblebundle.com/books/programming-packt-books UX, Big Data, Leadership, Blockchain, ... https://www.humblebundle.com/books/jumpstart-your-tech-career-books
  10. Kann nur für Wirtschaftsinformatik sprechen - da finden die Präsenzen min. einmal im Quartal oder öfter statt. Ansonsten sind die Termine schon weit im voraus bekannt, insofern war bei mir die Urlaubsplanung kein Problem. Ich habe mir für den Bachelor jedenfalls öfter Urlaub für die Klausurvorbereitung genommen als für die Präsenzen. Insofern ist es für mich sinnvoll, ein paar Tage Urlaub/Überzeit als Puffer zu sparen, sodass ich auch spontan mal frei nehmen kann.
  11. Eine gute Entscheidung, denke ich. Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim Studium und drücke die Daumen, dass viele (lästige) Kurse anerkannt werden!
  12. Schau dir mal ADONIS:CE und ARIS Express an! In meiner Abteilung verwenden wir Visio (kleinere Projekte) und SPARX SYSTEMS Enterprise Architect.
  13. . Könntest du hierzu ein konkretes Beispiel nennen und/oder verlinken? Mir ist nämlich nicht bewusst, wo man dich hier im Forum für eine Frage verletzend bloßgestellt hätte. Mir kommt das für dieses Forum so ungewöhnlich vor, dass ich mir nur erklären kann, dass der Beitrag entweder bereits gelöscht ist oder es sich um ein MIssverständnis handelt.
  14. Ich habe am Donnerstag meine erste „Modulabschlussaufgabe“ eingereicht. Das Modul hieß „Einführung in das Studium und wissenschaftliches Arbeiten“. Seitdem verspüre ich ein gewisses Kribbeln ... hat es gereicht? Jetzt aber mal hübsch von vorne. Ich habe die Studienhefte durchgearbeitet. Diese ließen sich wirklich gut lesen und ich habe keine Informationen vermisst. Das Einführungsheft erklärte, welche Studienhefte für die abschließende Aufgabe relevant sind. Soweit nicht weiter spannend. So hatte ich mir ein Fernstudium vorgestellt. Studienhefte bearbeiten, Einsendeaufgaben verschicken, Noten bekommen ... ich hatte erwartet, dass es nicht viel Austausch geben würde. - Ich hatte mich geirrt. Mitte Juni fuhr ich zu einem Präsenzseminar nach Hamburg. Eigentlich hatte ich nur erwartet, dass man offene Fragen aus den Studienheften klärt, ein wenig Orientierung im Studium erhält und dann wieder nach Hause fährt. – Schon wieder geirrt. Es waren zwei dichtgepackte Tage, die didaktisch toll aufbereitet waren. Wir waren nur 6 Studenten, auf die einzeln eingegangen wurde. Ich kann hier nicht das gesamte Programm ausführen, neben einem Planspiel gab es auch einen hervorragenden präsentationsgestützten Vortrag als Einführung in das Personalwesen, praktische Übungen mit Präsentationen und einen tollen Praxisvortrag eines Personalers mit Q&A Runde. Daneben gab es Übungen und eine wertvolle Einführung ins Corporate Learning. Ich habe nur einen kleinen Kritikpunkt. Die zwei Tage waren sehr voll gepackt. Manchmal hätte ich mir gerne mehr Zeit gewünscht. Das nächste Präsenzseminar ist im August und ich freue mich schon darauf. ... und was ist aus der Modulabschlussaufgabe geworden? Ich habe bestanden! – Meine erste Note in diesem Studium. Ich bin auch ein wenig stolz auf mich (1,3). So kann es weitergehen. Jetzt brüte ich über dem Lernheft „Persönliches Wissensmanagement“. ... Frisch ans Werk!
  15. Angelus

    "Online sozial Kompetenz"

    Grundsätzlich hat man das Problem doch bei jeder schriftlichen Kommunikation, da eben der persönliche Kontext fehlt. Man kann ja auch flott mal nebeneinanderher schreiben und denkt eigentlich, dass das ganz klar und konkret ausgedrückt war und der Chatpartner hat‘s trotzdem falsch oder gar nicht verstanden.
  16. Nein ich denke nicht. 🙂
  17. Ich kann dein Problem gut nachvollziehen. Ich finde auch, dass online der Ton oft ziemlich rauh ist und Konflikte schnell eskalieren. Ich kenne es aber auch von der anderen Seite: Manchmal schreibt man etwas, das einfach nur sachlich oder informativ gemeint war, andere fühlen sich dadurch verletzt und dann hat man den Salat. Ich habe mir den Konflikt, auf den du oben anspielst, gerade noch mal durchgelesen: So wie ich das lese, hast du dort etwas geschrieben und jemand anders hat etwas ruppig geantwortet, dass das falsch sei. Ich kann verstehen, dass du das als verletzend aufgefasst hast. Könnte mir aber auch vorstellen, dass es ursprünglich einfach nur als Information gemeint war. Mein Tipp: Die eigenen Interpretationen überprüfen. Meist wollen einem Menschen (auch im Internet) nichts böses und haben nicht vor, einen zu verletzen, bloßzustellen o.ä. Eskalationen entstehen meist, weil beide Seiten sich gegenseitig schlechtes unterstellen (Stichwort feindselige Attribution). Manchmal hilft es zu mehr Gelassenheit, wenn man sich das klar macht.
  18. Interessant, aber hat meiner Meinung nach mit einem Psychologiestudium so viel zu tun wie eine Doku über die Mondlandung mit einem Physikstudium...
  19. Komisch. Bei mir geht alles...
  20. @Marmotte ja das sieht in der tat so aus. ich denke auch, das einzelne Leute besser funktionieren also diese Gruppendinge. Zumindest für mich.
  21. Danke für die Klarstellung! Ich finde es sehr gut, dass es weiterhin Tutorien geben wird - auch mit Aufzeichnung. Ich nutze selbst Aufzeichnungen, weil man da auch mal "zurückspulen" kann und sich Dinge doppelt angucken kann. Falls man dann doch noch Fragen hat, kann man die dann direkt mit dem Dozenten klären oder im darauffolgendem Tutorium am Ende der Veranstaltung klären - Beides funktioniert in meinen beiden Modulen sehr gut! Die Vodcasts haben mich weniger überzeugt. In den ersten 5 Minuten war ich von der Qualität der Aufnahme in einer Green Box begeistert, aber das wars dann auch. Bin gespannt auf das neue Format! Viele Grüße Patrick P.S.: Eigentlich wollte ich meinen MBA an der AKAD absolvieren und habe zum Testen ein einzelnes Modul (Innovationsmanagement kompakt) absolviert, welches ich mir dann anrechnen lassen könnte. Aber die Leistung der AKAD hat nicht gepasst... Die Tutorien (unter Einbeziehung des Gesamtkonzepts) waren dann einer der Hauptgründe warum ich mich gegen die AKAD entschieden habe. Bis jetzt hab ich es nicht bereut.
  22. Marmotte

    "Online sozial Kompetenz"

    Da haben wir doch schon mal ein Problem erkannt. Du schreibst in deinem Text weiter oben Jetzt ist "das hier" sehr unbestimmt. Du hast es auf deinen Blogbeitrag bezogen gemeint, Frau Kanzler hat es auf ihre Antwort bezogen interpretiert. Und schon ist das erste Missverständnis entstanden. Gerade auch in Chatgruppen, in denen viel los ist, ist es irgendwann schwierig nachzuvollziehen, wer gerade auf was antwortet. Da man sich im allgemeinen auch kürzer fasst oder Sätze abkürzt, entstehen schnell Missverständnisse. Und am Ende diskutiert man über völlig unterschiedliche Dinge und wundert sich, dass der Chatpartner eine total andere Auffassung hat. Wenn du diese Gruppenchats nicht magst, dann kommuniziere nur mit einzelnen Leuten aus der Gruppe. Da gibt es doch sicher welche, mit denen du ganz gut zurecht kommst. Ihr könntet auch mal Telefonate vereinbaren um über bestimmte Themen im Studium zu sprechen. Mir hat das ganz gut geholfen. Mit den "WhatsApp Lerngruppen" konnte ich auch nichts anfangen.
  23. Hallo zusammen, tatsächlich wird nach dem Versand des iPads die Sendungsnummer der Lieferung per E-Mail versendet, sodass diese online verfolgt werden kann. Diese E-Mail wird von unserem Partner CompuStore Bonn versendet, weshalb einige unserer Studierenden diese für Spam halten und übersehen - wenn Ihr Euch also nicht sicher seid, schaut noch einmal in Eurem E-Mail Postfach nach dem Absender iubh@compustore.de. Viele Grüße, Euer Team vom IUBH Fernstudium
  24. Beinhalten die Interactive Video Lectures eine Art von Interaktion, wie der Name es vermuten lassen könnte?
  25. @KanzlerCoaching nein sehe ich nicht, ich sage, meine antwort ist einseitig und unvollständig, nicht ihre. Ich würde das niemandem einfach so unterstellen. Ja ich sehe nicht, wo ich in der Antwort unhöflich bin. Tut mir leid, ich sehe es einfach wirklich nicht. Ich beziehe meine letzte Aussage auf niemanden, er betrifft mich und alle anderen. Im Internet kommen einfach alle möglichen Menschen zusammen, die "real" wohl nie auf einander treffen würden, und man sich so nicht aussuchen würde. Mehr wollte ich damit gar nicht sagen.
  26. Hallo Glad1us, hierbei handelt es sich um zwei Formate, die den Studierenden parallel zur Verfügung gestellt werden. Die neuen Interactive Video Lectures werden nach und nach die Vodcasts, also die Video Vorlesungen, ersetzen. Die Tutorien hingegen bleiben parallel bestehen, sodass unsere Studierenden sowohl die Interactive Video Lectures, als auch die Tutorien und deren Aufzeichnungen nutzen können. Noch einmal zur Abgrenzung: Die Interactive Video Lectures (und Vodcasts) beinhalten eine Art aufgezeichnete Vorlesung der Dozenten - die Tutorien hingegen sind Live Sessions, in denen einige Themen von den Tutoren noch einmal aufgegriffen und in der Runde diskutiert werden - hier findet also ein aktiver Austausch statt. Wer nicht online live dabei sein kann, kann sich im Nachhinein die Aufzeichnungen der Tutorien anschauen, die in myCampus hochgeladen werden. Viele Grüße, Dein Team vom IUBH Fernstudium
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen


×
×
  • Neu erstellen...