Springe zum Inhalt

Neue Inhalte anzeigen

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Neuer Anbieter: LEARNAC - hervorgegangen aus dem Kontext der NHAD

    Ich habe versucht, dort einen Kurs zu buchen und habe dann im Laufe des Bestellprozesses davon Abstand genommen. Das lag in erster Linie daran, dass sich der Preis im Laufe des Bestellprozesses verändert hat. Der Kurs wurde nämlich teuer. Es ist noch alles gut, bis man zur Maske kommt, wo man seine Adressdetails angibt. Auch dann stimmt der ursprünglich angegebene Preis noch. Wenn man dann aber seine Daten eingibt, veränderte sich der Preis. Ich habe es insgesamt zweimal probiert, und mir ist zweimal dasselbe passiert: Der Kurs wurde teurer. Ich habe dann auch mal meine Cookies gelöscht und es mit einem anderen Browser probiert. Das Problem wiederholte sich. Ich muss gestehen, möglicherweise gibt es eine Regelung, die das erklärt (ich hatte z. B. zwei Rabatte eingetragen, einmal für den Verzicht auf gedrucktes Material und einmal den, den ich per E-Mail zugeschickt bekommen hatte). Vielleicht schließen diese Rabatte also andere "Vergünstigungen" aus. Ich kann das nicht so genau sagen, weil ich nirgendwo darauf hingewiesen wurde und auch aus den üblichen Angaben auf der Webpräsenz nicht daraus schließen konnte, dass das so sein würde. Ich habe dennoch für mich entschlossen, es mit Learnac nicht zu probieren. Ich hatte ja schon mit der NHAD so meine Schwierigkeiten und erlebe hier gleich zu Beginn wieder Schwierigkeiten. Vielleicht sollte ich mein Glück nicht überstrapazieren.
  3. Heute
  4. BWL-Studium 2017/2018 (WINGS)

    Hallo zusammen! Bei mir ist die Anmeldung / Bewerbung raus, warte nun auf eine Bestätigung. Bisher haben sich leider keine weiteren Mitstreiter gemeldet. Am Mittwoch war eine Infoveranstaltung mit ca. 20 Interessierten - ich hatte durchaus das Gefühl, dass noch mehr Leute dazu kommen werden :-) @ Lisa, wie ist bei dir der Stand? @MrMoro12, vielen Dank für den Tipp! Wie weit bist du mit dem Studium? Wirst du die 9 Semester voll ausschöpfen, hat die Zeit für das Lernpensum gereicht?
  5. Neuer Anbieter: LEARNAC - hervorgegangen aus dem Kontext der NHAD

    Gibt es denn einen Grund, weswegen die NHAD nicht mehr existiert (bis auf die Restverwaltung)? Die Einbindung der ZFU Siegel (Hauptseite) sieht sehr unprofessionell aus. Bringen solche Zertifikate etwas? Ich hab mir den Business Englisch Korrespondenz Kurs angeschaut, aus dem allerdings nicht hervorgeht, welches Sprachlevel man erreichen soll. Das Zertifikat ist leider nur kaum lesbar. Ich würde dort keinen Kurs buchen, bzw. habe nichts interessantes gefunden.
  6. Bachelor Psychologie der DIPLOMA vom BDP anerkannt?

    Welch Gehetze. Zur Not sagten sie könne man auch vorsprechen. Also ich denke mal wer wirklich einen Fach Psychologen machen möchte wird vom BDP nicht komplett gehindert. Wenn Psychologie bis in den Master studiert wurde. Der Herr Dr. klang streng aber auch offen =D
  7. Update zur Zukunft der NHAD

    Soeben habe ich ein Telefonat mit Klaus Bäumer, dem Geschäftsführer der LEARNAC geführt. Einige Infos zum neuen Anbieter findet ihr hier: Bitte auch nur dort über die LEARNAC diskutieren, da es sich dabei um ein neues Unternehmen handelt - auch wenn es aus dem Kontext der NHAD hervor gegangen ist. Die Kontaktdaten für die Betreuung der Teilnehmer der NHAD bis zu ihrem Abschluss findet ihr hier: https://www.nhad.de/kundenmanagement Dieses Thema schließe ich hier. Wenn es zur NHAD noch etwas gibt, steht das Forum hier bei Fernstudium-Infos.de für neue Themen ja weiter zur Verfügung: https://www.fernstudium-infos.de/forum/193-nhad/
  8. Mit der LEARNAC gibt es einen neuen Fernunterrichtsanbieter, der aus dem Kontext der NHAD hervor gegangen ist und zum Start weitgehend die gleichen Kurse anbietet. Gründer und Geschäftsführer der LEARNAC ist Klaus Bäumer, der auch die NHAD geleitet hat. Die neue Homepage hat die Adresse: https://learnac.info/ Das Kursangebot ist auf vier Akademien aufgeteilt: Management-Academy (Weiterbildung) Languages-Academy (Sprachen) Beauty&Style-Academy (Beauty) Learn4U-Academy (Hobby) Es werden von der ZFU zugelassene Fernlehrgänge angeboten, bei der ZFU registriere Hobby-Kurse sowie Selbstlernkurse ohne Betreuung. Info zur NHAD: Die NHAD besteht weiter, um den Kursbetrieb für die vorhandenen Teilnehmer sicher zu stellen und dafür gibt es auch Ansprechpartner, deren Kontaktdaten über die Seite der NHAD zu finden sind: https://www.nhad.de/kundenmanagement Zum Start gibt es einen Neukundenrabatt, den ihr in diesem Facebook-Post findet:
  9. Zwischen Job, Studium und "Leben" - wie entspannt ihr?

    @Forensiker So ein Pensum macht mich ein bisschen sprachlos. Schon allein 1,5 VK. Da geht man ja am Stock... Und zum Thema Haushalt... wenn man später auf dem Sterbebett überlegt, was man in seinem Leben noch gern erlebt hätte, dann kommt bestimmt niemals der Satz: Hätte ich nur mehr Haushalt gemacht. Anderes Extrem: neulich kamen mein Freund (IT´ler, 60-70 Stunden Woche) und ich mit jemandem ins Gespräch, der jünger ist als wir (also ca Mitte 30) und schon länger nicht arbeitet, aber auch nicht vorhat, das zu ändern. Wir mussten im nachhinein darüber schmunzeln, dass wir beide unabhängig voneinander darüber nachgedacht haben, was man denn dann mit der ganzen Zeit anfängt... während er uns erzählt hat, dass sie zwei Spielekonsolen bei sich zu Hause haben. Eine für die Kinder, und eine für ihn.
  10. Ja. Was sollte auch noch groß anders sein ;). Aus rechtlichen Gründen kommen reine Online Klausuren nicht in Frage und alles andere läuft ja bereits digital
  11. FernstudiumCheck.de: Verlosung von Preisen

    Aktuell und noch bis zum 26.03. Gibt es bei FernstudiumCheck.de in iPad zu gewinnen, wenn ihr eine Bewertung abgebt: https://www.fernstudiumcheck.de/bewerten?t=2
  12. News: App für den Online-Campus waveLearn

    Wie die SGD jetzt mitgeteilt hat, wurde die App mit dem eLearning Award ausgezeichnet. Dazu heißt es in einer Mitteilung unter anderem:
  13. News: Psychologie-Master mit drei Schwerpunkten an der Euro-FH

    So wie ich eine jetzt veröffentlichte Pressemitteilung verstehe, wird es wohl nicht einen Studiengang mit drei Schwerpunkten geben, sondern der Master wird in Form von drei Studiengängen angeboten:
  14. Abiturprüfung "zuhause" ablegen?

    @Markus Jung ja das Lernzentrum am Killesberg hab ich bei meinen Recherchen nun auch entdeckt, allgemein bei der Schulfremdenprüfung wird aber gelinde gesagt "scheisse"; da die anmeldefrist am 1. Oktober ist, dieses werde ich vermutlich dieses Jahr nicht schaffen, was am Ende bedeutet, wenn dann kann ich mein Abitur erst 2020 schreiben...naja abwarten, vielleicht finde ich doch noch den passenden Weg für mich Aber Vielen Dank für die Hilfe! Goggle kann auch helfen, man muss dafür aber auch die richtigen Begriffe eingeben
  15. Ich habe mich jetzt mal mit dem Konzept beschäftigt. Soweit ich es verstehe, ist der einzige Unterschied zwischen der Online-Variante und der klassischen Variante, dass in der Online-Variante keine Papier-Studienbriefe verschickt werden (diese aber auf Wunsch für einzelne Hefte kostenpflichtig bestellt werden können) und das Studium dadurch insgesamt 700 Euro günstiger wird. Alle anderen Vorteile der digitalen Variante stehen auch in der Analog-Variante zur Verfügung. Zitat von https://www.apollon-hochschule.de/index.php?id=908: Die APOLLON Hochschule hat dazu auch ein Info-Video produziert: Wenn euch mehr dazu interessiert, fordert doch hier das kostenlose Infomaterial an: http://bit.ly/Infomaterial-APOLLON-Hochschule (Affiliate-Link - Fernstudium-Infos.de erhält eine Vergütung)
  16. Zwischen Job, Studium und "Leben" - wie entspannt ihr?

    Erstaunlich, ich wollte dazu auch mal einen Blogartikel machen. Familienleben, Freizeit und Entspannung (bin verh. und habe zwei Kinder (10+12)) gibt es im normalen Alltag eigentlich bei uns nicht mehr. Meine Frau arbeitet als Krankenschwester 1,5 VK (ja 1,5 VK!) im Schichtdienst an zwei Arbeitsstellen. Die Kinder sind nicht auf einer Ganztagsschule, aber trotzdem von 6.30-15.30 Uhr, wegen weiter Strecken, schmaler Infrastruktur und der schlechten Busanbindung hier auf dem Land, außer Haus. Ich arbeite nicht (mehr) im Schichtdienst, aber 1 VK mit flexiblen Arbeitszeiten von Montag bis Freitag. Dazu kommen Hobbys von den Kindern jeweils Mo-Mi abends. Sonntags gehen sie (meist mit mir) als Ministranten in die Kirche (wo ich auch noch im Verwaltungsrat Mitglied bin). Samstags stehen ja meist die Präsenzen bei der DIPLOMA an. Achso... wir haben noch 3 Pferde (die wir aber bei Freunden im Stall/Wiese) stehen haben. Uff. Pufferzonen gibt es keine mehr. Mit Freunden treffe ich mich seit Jahren nicht mehr. Es beschränkt sich auf Telefonate oder WhatsApp. Ich bin mittlerweile froh, wenn ich an der Arbeit bin. Das ist wie Entspannung. Wir wohnen in einer kleinen Wohnung (70 qm) im Haus meiner Schwiegereltern und beide Kinder teilen sich immer noch ein Zimmer. Letztlich wollen wir mal das 9-qm-Esszimmer zu unserem Schlafzimmer machen, damit beide Kinder jeweils ein eigenes Zimmer haben. Leider ist Ausziehen auch keine Option, da wir meine Schwiegereltern jetzt mit Ende 80 auch nicht einfach allein lassen können. So eine Konstellation sorgt natürlich ordentlich für Konflikte. Allein schon, weil der Haushalt darunter MÄCHTIG leidet. Wir schaffen es gerade so, alles aufrecht zu erhalten. Aber entsprechend sieht die Wohnung echt wie "Hulle" aus. U. a. auch dadurch, dass wir "Zeug" ohne Ende haben. Die Kinder waren jahrelang die einzigen Kinder in meiner und der Familie meiner Frau. So wurden sie regelrecht mit Geschenken "überschüttet". Irgendwann kamen wir nicht mehr dagegen an. Und so haben sich die Berge entwickelt. Inzwischen haben wir uns u. a. deswegen und m. E. unverschämten Verhalten uns gegenüber mit meiner Familie zerstritten, bzw. die Kontakte auf ein Minimum reduziert. Was bleibt? Urlaube - wir verreisen viel und weit. Nur so kommen wir aus der "kannst du mal zum Dienst aushelfen kommen"-Nummer raus. Meine Frau versucht 1x die Woche zu reiten. Ich sitze abends spät am PC und schaue Youtube oder schneide Filmchen, die ich mit meinem Quadkopter aufgenommen habe (den ich meist in der Mittagspause oder auf Dienstfahrten unterwegs steigen lasse). Wenn wir dann doch alle (selten) mal gemeinsam frei haben, gehen wir ins Schwimmbad (oder im Winter hier um die Ecke Skilaufen). Versteht das nicht falsch. Im möchte mich nicht beschweren, oder jammern. Jeder ist seines Glückes Schmied. Wir arbeiten uns halt langsam voran, manche Dinge besser zu machen
  17. Gestern
  18. Zwischen Job, Studium und "Leben" - wie entspannt ihr?

    Am Anfang habe ich ganz energisch Lernzeiten in meinen Kalender eingetragen, nur um meistens faul auf dem Sofa sitzen zu bleiben, wenn lernzeit war, und dann zu ganz anderen Zeiten auf einmal zum Regal zu stürzen und das Skript herauszukramen. Ich behalte so grob im Hinterkopf, was ich in einer Woche oder zwei Wochen erledigt haben muss, und das schiebe ich dann irgendwie dazwischen, wenn mir danach ist. Ansonsten lebe ich mein Leben einfach so weiter, wie es vorher war... Ich versuche das Studium allerdings nicht als Pflicht oder Last zu empfinden, sondern das ist quasi mein Luxus, den ich mir gönne. Ein straff durch geplantes Leben ist mir ein totaler Greuel. Zum Glück gibt es an meiner Arbeit so etwas wie Vertrauensarbeitszeit - so ähnlich gestalte ich auch das Studium und das restliche Leben. Wenn etwas zu tun ist, dann muss man es halt irgendwann tun, bevor eine bestimmte Zeit rum ist, und dabei ist es relativ egal, ob es um Arbeit, um Studium, um sonstige Hobbys, oder einfach um den Umgang mit Freunden geht. Diesen entspannten und in gewisser Weise auch disziplinierten Umgang habe ich jedoch überhaupt nicht, wenn es um so etwas Schreckliches wie Sport geht. Dazu muss ich mich wirklich zwingen...
  19. Heute kam die Bestätigung von der Hochschule Emden, dass meine Vorleistungen ausreichen und ich mich ins zweite Semester einschreiben kann. Jetzt warte ich noch auf die Exmatrikulationsbestätigung, und kann mir schon mal überlegen, welche Fächer ich belegen möchte. Vielleicht geht ja mit den Papieren alles gleich glatt, und ich kann Ende nächster Woche schon mal meine Nase in die virtuelle Studienumgebung stecken. Da der Studiengang noch sehr neu ist, ist sehr wenig darüber im Internet zu finden. Zumindest nichts, was über die offiziellen Informationen von oncampus und den Hochschulen hinausgeht. Schade eigentlich, aber aus Erfahrung weiß ich, selbst wenn man viel findet, es bleiben immer Fragen offen und es könnte immer noch ein bisschen mehr Information sein :-D Wie viele Kommilitonen habe ich? Wie viele Präsenzen muss ich besuchen? Wie läuft das mit dem Videokonferenzen und onlinevorlesungen? Es bleibt spannend :-)
  20. Verwarnungen nach Online Klausuren

    Und da haben wir wohl einfach andere Meinungen. Denn in sich macht das System so einfach keinen Sinn. Die Möglichkeiten will ich nicht abstreiten und auch, dass es Zukunft hat, aber wenn ich es anbiete, sollte ich auch die Ressourcen aufbringen es vernünftig zu machen. Und wenn ich einen Dienstleister verwende, dann würde ich (persönlich) doch gerade in der Anphangsphase und etwas drüber hinaus qualitativ anders kontrollieren und nicht nach Monaten. Aber wie gesagt es ist meine persönliche Meinung und da wäre es grade egal ob es jetzt die IUBH ist, die wir hier haben oder eine andere Hochschule, die das anbietet. Und das Zeitargument zieht bei mir schon lange nicht mehr. Die IUBH hat eine Riesen Stellenbörse mit unzählig ausgeschriebene Stellen an den Ressourcen sowas auch finanziell möglich zu machen sollte es also nicht liegen ;). Ich bin an dieser Stelle aber auch raus.
  21. Dass hier eine Kontrollinstanz vorhanden ist (im Gegensatz zu den ursprünglichen Testklausuren, um den Mechanismus zu testen) empfinde ich als richtig und zeugt davon, dass die IUBH Wert auf die entsprechende Qualität legt und diese auch prüft. Dass dies nicht ganz so zeitnah passiert, wie man es sich wünschen würde, ist halt so. Aber auch die IUBH wird hier personell nicht aus dem unendlichen feuern können und hat ganz bestimmt auch noch zeitkritischere Tasks ... Nein, das hat Kevin Möller in seinem Post auch ausführlich und genau anders beschrieben.
  22. Verwarnungen nach Online Klausuren

    Ich glaube wir kommunizieren aneinander vorbei. Dass beide Inhalte vollkommen verschieden sind weiß ich und ich habe es auch nie anders behauptet (zumindest bewusst). Ich habe lediglich als Faktum gesagt, dass ich es aus dem Bereich kenne aber nicht, dass es dann automatisch so bei Klausuren ist (wo ich dieses Monate im Anschluss irgendwie befremdlich finde, weil Klausuren eigentlich ja so konzipiert sind, das Täuschungen unmittelbar oder spätestens in der Korrektur auffallen (Klausuraufsicht z.B. Spicker lugt beim Abgeben hinten aus der Hosentasche (übringens ja an meinem alten Klausurstandort tatsächlich passiert), oder Tutor, wenn A und B den gleichen Wortlaut haben - was ja eher seltener ist). Bei der Online Klausur, die zwar grundsätzlich durch die Vorgehensweise entsprechend sicherer ist, würde ich (und das ist vielleicht meine persönliche Meinung) einen ähnlich schnellen Mechanismus erwarten. Und wenn es eben dann nach einer Online Klausur eine weitere nicht fachlich gelernte Kontrollinstanz ist, die die Videos direkt stichprobenartig sichtet. Dann könnte sowas zusammenlaufen und eben nicht x-Monate später. (Ich hoffe, das macht es deutlicher, wo der "Vergleich" (der ja keiner ist) her kam. Ich finde das "Anzählen" in diesem verworrenen Gesamtkontext einer noch nicht ganz ausgereiften, aber durchaus zukunftsträchtigen Methode, im Sinne einer offensichtlichen interkontinentalen Schnittstellenproblematik, einfach grundsätzlich schwierig und finde Klausurverwarnungen Monate im Anschluss ebenso schwer. JETZT gibt es keine Konsequenzen. Aber was ist denn, wenn im Zuge der Kontrolle von Videos bei einem Studierenden, der drei Monate in Folge, trotz Zusage des Proctors eben diese "Fehler" gemacht hat. Dann werden die Videos überspitzt gesagt vier Monate danach betrachtet. Zunächst aus der Kohorte zu Klausur 1. Dabei fällt ein Problem auf, der Studierende wird verwarnt. (Jetzt ist er ja verwarnt worden). Jetzt wird Klausur 2 im Monat danach nachkontrolliert und das gleiche Problem ist es dann wieder einer Verwarnung, weil der Studierende ja zum Zeitpunkt der Klausur strenggenommen noch nicht verwarnt war oder ist es dann schon ein Verstoß, der Konsequenzen hat. Und dann wird auch noch Klausur drei kontrolliert. Und es bleibt die gleiche Frage.
  23. Wenn bei einer Prüfungsleistung, egal in welcher Form, nachweisbar getäuscht wird, ist eine Aberkennung generell auch nach längerer Zeit nicht unüblich (das Beispiel der Plagiate passt und es gilt das Bekanntwerden). Das ist ja auch in Ordnung und aktuell nicht neu. Im aktuellen Sturm im Wasserglas geht es aber ja primär um Verwarnungen ohne weitere Konsequenzen - zu denen finde ich den Vergleich schon als etwas weit her geholt. Letztendlich kümmern sich die Tutoren um die fachlich korrekte Beantwortung der Fragen und damit um den akademischen Teil, während die Überprüfung eines Videos für mich nicht dazu zählt. Ich habe kein Problem mit einer Entkopplung dessen und auch nicht mit einer Bewertung und Bekanntgabe der Note nach der fachlichen Bewertung der Prüfungsleistung, da diese auch innerhalb eines bestimmten Zeitraumes zu erfolgen hat. Denn eine Videosichtung kann auch von einer geringer qualifizierten Person erfolgen und mir als Studierender ist es eher lieb, eine Note zeitnaher zu haben, als darauf zu warten, dass jemand keine Beanstandungen an einer Videoaufzeichnung hat, gerade wenn ich mir nichts vorzuwerfen habe. Möglicherweise täte die IUBH aber in der Tat gut daran, den Zeitraum näher zu definieren, innerhalb dessen die Videoaufzeichnung geprüft zu werden hat. Wenn dies schon der Fall ist (wie ich es aus Post von Kevin Möller oben verstehen würde), gibt es daran nicht viel auszusetzen, ausser evtl dass der Zeitraum möglicherweise etwas lang gewählt ist.
  24. Verwarnungen nach Online Klausuren

    Im Beitrag der IUBH wurde davon selber gesprochen, dass es durchaus normal/üblich (nagel mich jetzt nicht auf den Wortlaut fest) sei, dass auch nach längerer Zeit Verwarungen ausgesprochen werden oder eben bei Täuschungsversuchen Noten aberkannt werden. Und ich habe angemerkt, dass mir ja, dieses Vorgehen (aber eben bei nicht Klausurformen) bekannt sei. Hier sollte (und nun kommen wir zu 2) der korrigierende Tutor in der Lage sein, wenn dass die Klausuraufsicht nicht ist (weil die Klausur z.B. online geschrieben wurde und die Person anscheinend unfähig ist), das vor Ausspruch der Noteoder eben von der Hochschule parallel vor Freigabe der Note zu kontrollieren (wer ist ja egal).
  25. So generell, nicht dass ich falsch verstanden werde. Ich finde Online-Klausuren eine super Sache und ich finde sie "sicherer" was Täuschungsversuche angeht. Auch finde ich Verwarnungen für Fehler der Aufsicht zu Lasten der Studierenden nicht gerechtfertigt. Aber es ist auch keine unüberwindbare Hürde seinen Teil für einen reibungslosen Ablauf beizutragen und dazu gehört für mich auch 1) eine sinnvolle Positionierung der Kamera, was man vorher ohne Probleme selbst testen kann 2) den Proctor auf Fehler aufmerksam zu machen Was Datenschutz angeht finde ich eine genrelle Vorratsdatenspeicherung oder was z.B. Google/Amazon/Facebook etc. über jmd. speichern wesentlich bedenklicher. Hier hat man immer noch die Alternative Samstag im Prüfungszentrum zu schreiben.
  26. Ich wäre froh, man würde so oft meine Arbeit machen wie man sie offenbar für den Proctor machen muss/soll. Nur wenn sie jemand anderes übernimmt, kann man ja nicht mehr von der Qualität ausgehen, die der dafür Bezahlte liefert/liefern sollte.
  27. Meinen Schreibtisch, Hände,Tastatur und ebenso mein Gesicht mit Blick zum Monitor/Tastatur hätte er ja während der 90 Minuten so oder so permanent gesehen. Auch hätte man durch die Sprachaufzeichnung gehört wenn jmd. im Raum gewesen wäre. Davon abgesehen wüsste ich auch nicht wie mir jmd. im Raum während einer Online-Klausur helfen könnte so lange wie oben beschrieben aufgezeichnet wird. Mir kann keine Lösung gereicht werden, nichts zugeflüstert werden, etc.
  28. Wo soll es denn einen konkreten Fall einer Aberkennung im hier diskutieren Fall gegeben haben? Oder wie kommt der Vergleich zustande? Die Tutoren prüfen nicht die Videos, sondern die fachliche Prüfung. Da stimmt ich zu - hier hat die IUBH mit deren Dienstleister nachzubessern und diesen auf eine entsprechende Qualität seiner Leistung hinzuweisen - und zwar so oft, bis es problemlos funktioniert. Dennoch bricht mir als Studierender auch keiner dabei ab, den Proctor auf seine Fehlleistung hinzuweisen. Ich würde mir den Schuh als Studierender aber auch nicht anziehen, wenn der Proctor geschlafen hat ...
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung