Springe zum Inhalt

Markus Jung

Fernstudium-Infos.de
  • Anzahl Inhalte

    31.308
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

4.859 Sehr gut

8 folgen dem Benutzer

Über Markus Jung

Informationen

  • Status
    Sonstiger Dienstleister
  • Wohnort
    Köln
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

125.190 Profilaufrufe
  1. Hast du schon eine Info, wann voraussichtlich die Noten bekannt gegeben werden? Ich würde dir auch empfehlen mit der Hochschule zu sprechen und deine Situation zu erklären, um möglichst frühzeitig dein Ergebnis zu erfahren (zumindest, ob du bestanden hast) und dann auch zu überlegen, welche weiteren Optionen es für dich gibt. Würde es dir zum Beispiel helfen, wenn die Zahlungsdauer verlängert wird und sich dadurch die monatliche Höhe der Raten reduziert? Darauf lassen sich Anbieter häufig ein, mitunter mit einen kleinen Zuschlag auf die Gebühren.
  2. Dazu gibt es hier einen guten Überblick: https://www.betriebsratspraxis24.de/top-themen/archiv/hitze-im-buero-pflichten-des-arbeitgebers/ Wirklich verpflichtend wird es demnach erst ab 30 Grad.
  3. Hallo und herzlich willkommen bei Fernstudium-Infos.de, schön, dass du hier mit dabei bist. Das Gute ist ja, dass du erstmal eine Probezeit hast, um dir einen Eindruck zu vermitteln. Ich empfehle dir, diese Zeit intensiv zu nutzen, um alles auszuprobieren. Wenn du die PDL-Weiterbildung jetzt aber so locker geschafft hast, kann ich mir vorstellen, dass du ganz gut klar kommst. Und mit der Technik wirst du dich sicherlich nach und nach auch rein finden. Vielleicht hast du ja auch Lust, hier in einem Blog von deinen Erfahrungen zu berichten? - Das fördert den Austausch, motiviert und die Community hier ist auch immer gerne behilflich, wenn es mal Probleme gibt.
  4. Wenn du die Möglichkeit hast, dir etwas anrechnen zu lassen, dann empfehle ich dir, diese auch zu nutzen. Du hast ja vermutlich noch deine alten Unterlagen und kannst dich dann wieder rein arbeiten, wenn du Lücken feststellst. Vielleicht bietet die PFH auch die Möglichkeit, die Unterlagen für die anerkannten Module dennoch zu erhalten? Einige Anbieter machen das, zumindest dass man dann die digitalen Versionen der Hefte erhält. Kann natürlich sein, dass dafür dann zusätzliche Kosten anfallen, gerade weil bei dir die Hälfte des kompletten Studiums anerkannt würde. Ich würde an deiner Stelle erstmal starten und schauen, ob und wo es tatsächlich Lücken gibt. Vielleicht hast du ja auch Lust, hier in einem Blog von deinen Erfahrungen zu berichten?
  5. Hier könnt ihr euch das Heft in einer digitalen Version anschauen: https://www.diploma.de/aktuelles/interview-mit-bianca-odenthal-zum-vstudy-magazin Die Printversion ist nur in den Studienzentren der DIPLOMA Hochschule erhältlich: https://www.diploma.de/standorte
  6. Zum Wintersemester 2019/20 bietet der zur Hochschule Koblenz gehörende RheinAhrCampus in Remagen im Rahmen des zfh-Verbunds die Möglichkeit, via Fernstudium einen Abschluss „Master of Business Administration“ mit dem Schwerpunkt Public Administration zu absolvieren. Dazu schreibt die zfh in einer Pressemitteilung unter anderem: New Public Management und digitale Verwaltung in Staat und Kommunen verändern Anforderungen und Abläufe in der öffentlichen Verwaltung. Die Vertiefungsrichtung Public Administration ist speziell auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse künftiger Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung ausgerichtet, steht aber auch anderen Studieninteressierten zur Verfügung. Pünktlich zur laufenden Bewerbungsphase stimmte die Akkreditierungskommission dem Antrag auf Nachakkreditierung zu. Damit wird das seit 2003 etablierte MBA-Fernstudienprogramm, welches zu den größten in Deutschland zählt, um einen weiteren zukunftsweisenden Schwerpunkt erweitert. Studierende erwerben bzw. vertiefen in den ersten zwei Fachsemestern General-Management-Wissen und fokussieren sich im dritten und vierten Fachsemester auf die Fachkompetenzen in den verwaltungsrechtlichen Fächern. Zudem erweitern sie Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz, die eine zukünftige Führungskraft in den Behörden auszeichnet, um den neuen Anforderungen an eine moderne Verwaltung Rechnung zu tragen. Das fünfte Semester widmet sich der Masterarbeit. Bei der Vermittlung der Lerninhalte kooperiert der RheinAhrCampus mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung Rheinland-Pfalz in Mayen und der Kommunal-Akademie Rheinland-Pfalz in Boppard. Die Vorlesungen der Basismodule in den ersten Fachsemestern übernehmen Dozentinnen und Dozenten der Hochschule Koblenz. Die fachliche Vertiefung in der zweiten Studienhälfte begleiten fast ausschließlich Dozentinnen und Dozenten aus Mayen, wobei der zentrale Studienort grundsätzlich der RheinAhrCampus in Remagen ist. Weitere Informationen: http://www.mba-fernstudienprogramm.de/
  7. Bei Gruppenarbeiten steht und fällt der Erfolg halt schon sehr stark damit, wie die Chemie untereinander stimmt. Klar, bei Problemen kann man in einen Lösungsprozess gehen, aber wenn es bei so einer gemeinsamen Arbeit stark unterschiedliche Vorstellungen oder auch Kompetenzen gibt, dann wird das schon sehr schwierig. Das ist zumindest auch mein Eindruck, wenn ich hier in den Blogs immer wieder über diverse Gruppenprojekte lese - von super bis Katastrophe. Das Thema insgesamt klingt ja sehr interessant und praxisorientiert. Jetzt aber zunächst viel Erfolg für die Klausur.
  8. Die Auswahl der Spezialisierungen wird dann vermutlich in der Tat in Abstimmung mit dem Unternehmen erfolgen. Aber das Angebot macht ja eh nur Sinn, wenn man auch Lust auf den Job dort hat und dann passen die Spezialisierungen ja wahrscheinlich auch.
  9. In einem YouTube-Kommentar sind mir diese Fragen gestellt worden: Darauf habe ich mit einem Video geantwortet:
  10. Hier seht ihr, für welche Hochschulen bisher die meisten Nominierungen eingegangen sind:
  11. Ich habe jetzt ein Exemplar der Festschrift erhalten. Es handelt sich um eine Broschüre, die mit einem Vorwort von Verbandspräsident Mirco Fretter beginnt. Es folgen verschiedene Grußworte aus Politik und Verwaltung, unter anderem von Professor Esser (Präsident des BIBB) und Heiner Simons (Leiter der ZFU) sowie Prof. Schrader (Wissenschaftlicher Direktor des DIE) und Prof. Vierzigmann (Vorsitzende der DGWF). Weiter geht es dann mit Grußworten einiger der Gründungsmitglieder des Verbands (AKAD, afw Bad Harzburg und DAA Technikum) und Glückwünschen von zahlreichen Verbandsmitgliedern. Dann wird auf die Festbeiträge sowie die Geschichte des Forum DistancE-Learning eingegangen sowie die vom Verband jährlich organisierten Aktionen wie der Studienpreis DistancE-Learning, das Fachforum DistancE-Learning sowie der Bundesweite Fernstudientag. Das Heft schließt mit einer Übersicht über die aktuelle Besetzung von Vorstand und Präsidium, der Geschäftsstelle und den Mitgliedern ab. Die Festschrift vermittelt insgesamt einen guten Eindruck davon, welche Bedeutung das Forum DistancE-Learning als Fachverband für die deutsche Fernunterrichtslandschaft hat und wie es immer wieder dafür sorgt, die Methode bekannt zu machen und öffentlichkeitswirksam darzustellen, aber auch weiterzuentwickeln. Hier noch das Cover:
  12. Bianca hat ausführlich die Entstehung und die Inhalte des vStudy Magazins vorgestellt und nebenbei auch viel mit mir über ihr Grafikdesign-Fernstudium an der DIPLOMA Hochschule geplaudert. Per Sreensharing bekommt ihr das Heft auch zu sehen. Dieses Mal gibt es keinen Podcast, da es hier wenig Sinn macht, nur zu hören.
  13. Versuche es, ich drücke dir die Daumen 👍. Vielleicht merkst du ja in der Prüfung, dass doch mehr hängen geblieben ist, als du denkst.
  14. Kann ich absolut nachvollziehen, dass du da leidest und nichts mehr leisten kannst. Das geht mir sehr ähnlich. Vielleicht kannst du versuchen, deine Zeiten noch etwas vorzuverlegen, so dass du das Wichtigste erledigt bekommst, bevor es zu heiß wird? Wobei du ja wahrscheinlich eh auch erst später/weniger Schlaf findest. Blöde Situation. Und mal eben umziehen ist ja vermutlich auch nicht 😉. Aber vielleicht gibt es externe Lernorte wie Cafés, wo es etwas angenehmer ist?
×
×
  • Neu erstellen...