Springe zum Inhalt

Markus Jung

Fernstudium-Infos.de
  • Anzahl Inhalte

    30.822
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Markus Jung

  1. Mein erster Gedanke beim lesen: "Wirtschaftsinformatik-Betriebswirt" ist eigentlich doppelt, denn das Wirtschaft steckt ja auch im Betriebswirt mit drin - es gibt ja auch keinen Wirtschafts-Betriebswirt. Viele Grüße Markus
  2. Hallo Anne Renee, hast Du denn konkrete Fragen zum Angebot der AKAD, oder geht es Dir "nur" allgemein um Eindrücke und Erfahrungen mit dem Studiengang? Viele Grüße Markus
  3. Hallo mariposa78, bei W3L war ich am Samstag auf einer Infoveranstaltung. Dort wurde vermittelt, dass der Schwerpunkt dort eher im technischen als im kreativen Bereich liegt. Programmierung, etc. Medien wird dort auch nicht primär als Multimedia, sondern im Sinne von Medien wie Handys, Computer etc. verstanden. Das bedeutet nicht, dass kreative Techniken (Grafik etc.) dort keine Rolle spielen würden, aber sie bilden nicht den Schwerpunkt. Viele Grüße Markus
  4. Markus Jung

    Schleppend bis gar nicht

    Sei nur mal angemerkt: Ich hasse Aprilscherze - kann ich nichts Lustiges dran finden, andere zu vera**** und sich auf deren Kosten zu amüsieren. Viele Grüße Markus
  5. Hallo Erdbeere, der Webdesigner-Kurs ist durch die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen. Der Abschluss ist ein interner Abschluss, der von der SGD vergeben wird. Viele Grüße Markus
  6. Hallo Jaeger, FernUni Hagen = Universität, staatlich AKAD = Fachhochschule, privat Studienberatung gibt es bei jedem Anbieter. Ansonsten versuchen wir natürlich hier auch zu helfen. Dazu empfehle ich Dir, auch noch die Suche zu nutzen. Zu vielen Fragen ist hier schon mal etwas geschrieben worden. Finanzierung ggf. über einen Studienkredit, oder vielleicht unterstützt Dich ja auch Dein Arbeitgeber. Viele Grüße Markus
  7. Also insgesamt erweckt Dein Beitrag bei mir den Eindruck, dass Du sehr gut vorbereitet bist. Ich wünsche Dir für die Klausur morgen viel Erfolg! Beste Grüße Markus Jung
  8. Hallo gomez, Alternativen: http://www.fernstudium-infos.de/studiengaenge/3206-fernstudium-betriebswirtschaft.html ... erst informieren, dann konkret nachfragen. Sonst sind die Chancen auf Antworten hier nur gering - da nutzt auch die Asche auf dem Haupt nichts ;-) Viele Grüße Markus
  9. Hallo Jörg, stelle Deine Anfrage nach Unterstützung doch vorsichtshalber auch mal im internen Forum der HFH. Außerdem wären noch Infos zu Studiengang, Semester, Modul etc. hilfreich, um ggf. die "richtigen" Leute zu erreichen, die Dich unterstützen und Dir vielleicht ein paar Tipps geben könnten. Die Lösung vorgeben sollte/wird Dir aber vermutlich niemand - wäre auch nicht in Ordnung, da es sich ja hier wohl um eine Prüfungsleistung handelt, so wie ich es verstehe. Viele Grüße und viel Erfolg Markus
  10. Samstag fahre ich zur Infoveranstaltung von W3L nach Dortmund - geht auch schon früh los. Ihr leidet also nicht alleine.
  11. ... dann bleibe ich mal gespannt, was Du so über die Inhalte berichten wirst. Viele Grüße Markus
  12. Ein interessantes Thema. Wird so etwas auch "greifbar" von der FernUni Hagen dargestellt, oder eher sehr abstrakt und theoretisch? Viele Grüße Markus
  13. Auf welche Fragen und Vorbehalte zum Thema Fernstudium seid Ihr im Bewerbungsgespräch gestoßen? Und was habt Ihr entgegnet?
  14. Die "Leben-Wohnen-Lernen GmbH" hat mich gebeten, auf ihr Angebot an Weiterbildungskursen hinzuweisen. Ich komme diesem Wunsch nachfolgend gerne mit der Veröffentlichung einer Pressemitteilung nach. Die besondere Weiterbildung für kaufmännische Angestellte Seit 2008 bietet der im fränkischen Weismain ansässige Weiterbildungsträger „Leben-Wohnen-Lernen GmbH“ in Baden-Württemberg, Franken, Sachsen und Thüringen seine Kurse an, die zu einem staatlichen IHK-Abschluss führen. Die Kursentwicklung wurde zusammen mit den renommierten Weiterbildungsfachleuten Dr. Marius Ebert und Karl Schäfer aus der Nähe von Köln gestaltet und jetzt als Lizenznehmer in der Region zur Verfügung gestellt. Viele Arbeitnehmer scheuen sich nach dem Abschluss Ihrer Berufsausbildung davor, eine Weiterbildungsmaßnahme anzugehen, weil Sie diese mit einer langen Kursdauer, hohen Kosten und einer Unvereinbarkeit zwischen Beruf, Familie und den Anforderungen an den Lehrgang sehen. Mit diesen Problemen, haben wir uns näher beschäftigt und Lösungsansätze gesucht und auch gefunden. Durch eine Optimierung der Lehrmethode, die Ansprache an alle Lernfähigkeiten des Menschen, einer Gewichtung der Lerninhalte und einem ansprechenden Lernklima während der Präsenzunterrichte, fällt das lernen leichter! Für die Lernphasen zuhause, können die Kursteilnehmer auf Lernkarteikarten, ein methodisch-didaktisch aufbereitete Lernunterlagen, relevante Fach- und Gesetzesbücher zurückgreifen. Damit wirklich viel Zeit zum lernen bleibt, bekommen die Teilnehmer alle relevanten Unterlagen von „Leben-Wohnen-Lernen GmbH“ zu Beginn des ersten Lehrgangszyklus zur Verfügung gestellt. Was sind die Ziele für die Kunden? Sie vergeuden keine Zeit, mit dem Beschaffen von Büchern, Verpflegung und Übernachtung. Also immer ein „All-Inklusive-Lehrgang“ für Sie! Wir kümmern uns um Sie, damit Sie Zeit für Ihre Ziele haben! Nach diesem Kurskonzept bieten wir Ihnen an: Ausbilderblitzkurs [Ausbildereignung (IHK)] in 4 Präsenztagen, gepr. Personalfachkaufmann (IHK) in 12 Tagen, gepr. Wirtschaftsfachwirt (IHK) in 18 Tagen, gepr. Betriebswirt (IHK) in 22 Tagen und gepr. Technischen Betriebswirt (IHK) in 28 Tagen. Für unsere Kurse erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot, damit Sie sich bei uns Wohlfühlen, und die Zeit finden Ihre Zukunft zu gestalten. Gerne kommen wir mit unserem Angebot bei besonderer Nachfrage auch in Ihre Region oder Unternehmen. Fragen Sie nach! Quelle: Presse-Mitteilung Mehr Infos: www.lebenwohnenlernen.de
  15. Markus Jung

    Alumni-Netzwerk der Euro-FH

    European Business Alumni heißt das von der Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) initiierte Alumni-Netzwerk. Laut einem Artikel auf www.fernstudientag.de hat das Netzwerk bereits mehr als 200 Teilnehmer, die sich in einem speziell für sie reservierten Bereich des Online-Campus austauschen können. Interessant finde ich außerdem, dass sich bereits Stammtische in mehreren Städten (Berlin, Köln, Stuttgart, München, Rhein-Main, Bielefeld/Gütersloh) gebildet haben, in denen auch ein nicht-virtueller Austausch stattfindet.
  16. Bereits heute gibt es hier Kooperationen, die zum Beispiel die kostenlose Nutzung des Programms MindManager und verschiedener Verlagsprodukte (zum Beispiel das Managementhandbuch Pflege sowie Gesundheitsgesetze) ermöglichen. Dieser Bereich soll weiter ausgebaut werden. Insbesondere sollen den Studierenden weitere fakultative Lernmaterialien zur Verfügung gestellt werden, verstärkt über neue Medien (CBTs etc.).
  17. Hallo, eigentlich hatte ich mir vorgenommen auf das G1-Handy für Google zu warten. Nun ist es aber so, dass mein aktuelles Handy (Siemens S55...) langsam rein mechanisch an die Grenzen seiner Lebensdauer angekommen ist und ich überlege, doch ein jetzt schon verfügbares Handy (PDA etc.) zu kaufen. Ich möchte... ... GPS ... Zugriff auf mobiles Google Mail ... Zugriff auf den mobilen Google Kalender ... Zugriff auf den mobilen Google Reader ... mobilen Zugriff auf Remember the Milk ... Nutzung von Twitter ... Browser, der Fernstudium-Infos.de halbwegs brauchbar anzeigen kann ... komfortable Texteingabe (QWERTZ, nicht im SMS-Stil) ... UMTS/Bluetooth (das Handy soll meine UMTS-Datenkarte ersetzen, so dass ich künftig mit einer SIM-Karte auskomme) ... möglichst Vodafone-kompatibel, da ich noch eine Restlaufzeit der Datenkarte dort habe, notfalls auch T-Mobile, die Billignetze kommen nicht in Frage Meine Favoriten sind zur Zeit das IPhone oder der Blackberry-Storm. Erfahrungen, Tipps, Alternativen? - Würde ich mit einem der Geräte glücklich, was meine Anforderungen angeht? Danke im voraus. Viele Grüße Markus
  18. Im letzten Jahr habe ich Euch gefragt, welche Vorsätze Ihr für 2008 habt und Ihr habt zahlreich darauf geantwortet. Und, was fast noch spannender war, Ihr habt in den letzten Wochen auch berichtet, was aus den Vorsätzen geworden ist. Hier das Thema zum nachlesen: http://www.fernstudium-infos.de/fernstudium-allgemein/14066-welche-vorsaetze-habt-ihr-fuer-2008-a.html Weitere Jahresrückblicke findet Ihr in den Blog-Einträgen der letzten Tage. Nun auf in eine neue Runde: Welche Vorsätze habt Ihr für 2009?
  19. aus einer Information der BCW-Gruppe:
  20. Eine Kursteilnehmerin an der Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt Fachrichtung Fremdenverkehrswirtschaft hat mich gebeten, über dieses Teilzeit-Weiterbildungsangebot zu berichten. Hier (auszugsweise) Ihre Infos: Es handelt sich um eine Weiterbildung - nach 4 Jahren schließt man mit dem staatlich geprüften Betriebswirt Fachrichtung Fremdenverkehrswirtschaft ab. Außerdem kann man die Fachhochschulreife erwerben. Der Kurs beginnt derzeit nur alle 2 Jahre, wegen geringer Teilnehmerzahl. Meines Wissens gibt es noch einen weiteren Fernkurs im Bereich Logistik/Transport. Aber da kenne ich mich leider auch nicht wirklich gut aus. In jedem Fall ist es so, dass der Kurs komplett kostenlos ist. Er dauert 4 Jahre und führt zum staatlichen Abschluss. Es gibt 4 Präsenzwochen im Jahr an denen man teilnehmen muss, da hier Klausuren geschrieben werden und die Möglichkeit zur Nachfrage besteht. Auch diese sind komplett kostenfrei! Außerdem kann man in diesen Wochen auch für wenig Geld im angeschlossenen Internat übernachten. Sollte man einmal an einer Kurswoche nicht teilnehmen können, hat man die Möglichkeit die Klausuren in der folgenden Kurswoche nachzuschreiben, was natürlich einen sehr hohen Arbeitsaufwand bedeutet. Zwischen den Kurswochen besteht die Möglichkeit per Telefon oder Mail mit den Lehrern Kontakt aufzunehmen um Unklarheiten zu klären. Durch die Kurswoche lernt man jedoch auch seine Mitschüler kennen, so dass auch hier ein reger Austausch besteht. Der einzige Kostenfaktor, der besteht, sind die Bücher, die man sich für die 4 Jahre anschaffen muss. Hier kommen ca. 500 Euro zusammen. Man muss jedoch nicht alle Bücher im ersten Jahr haben, so dass diese Summe auch verteilt wird. Außerdem wird häufig nicht die aktuellste Ausgabe verlangt, so dass man sich Bücher auch über ebay o. ä. besorgen kann. Einziger Nachteil: 2. Fremdsprache kann man nicht wählen. Französisch beginnt als 2. Sprache neu und ist Pflicht. Ich finde dieses Angebot wirklich sehr gut (da eben absolut kostenfrei) Mehr Infos: www.Fachschule-Gotha.Thueringen.de
  21. Der Fernstudium-Rundschau liegen als vermutlich erstem Internet-Medium ganz frische Informationen zu geplanten neuen Studiengängen der Europäischen Fern-Hochschule Hamburg (Euro-FH) vor. Und es sind einige Highlights dabei, die schon oft nachgefragt wurden. Update 15.10.2008: Aufgrund zahlreicher Nachfragen hat mich die Euro-FH gebeten noch einmal darauf hinzuweisen, dass es sich hier lediglich um Planungsdaten handelt. Nähere Informationen zu den einzelnen Studienängen sind bei der Euro-FH noch nicht erhältlich. Sobald es Details zu den Angeboten gibt, werde ich in der Rundschau darüber berichten. Geplanter Studienstart in 2009 Bachelor in Wirtschaft & Psychologie Master in Change Management Master in Tax, Audit & Finance Geplanter Studienstart in 2010 Bachelor in Tourismus Management Bachelor in Medien Management Master of Laws & Economics Gepanter Studienstart in 2011 Bachelor in Business Communication Master in Consulting Alle Angaben ohne Gewähr. Es handelt sich hier um Planungsdaten.
  22. Der Fernlehrgang „Psychotherapie“ an der Akademie für ganzheitliche Lebens- und Heilweisen (ALH) vermittelt Kenntnisse über psychische Störungen und gibt einen Überblick über moderne Therapiemöglichkeiten. Anderen durch Zuhören und einfühlsame Therapien bei psychischen Problemen zu helfen, ist für Viele ein Berufswunsch. Berufliche Tätigkeiten im seelsorgerischen und psychotherapeutischen Bereich genießen ein hohes gesellschaftliches Ansehen. Die Arbeit als Psychotherapeut ist jedoch grundsätzlich an ein einschlägiges Hochschulstudium mit anschließender Zusatzausbildung gebunden. Eine Alternative zum Studium ist die Ausübung einer psychotherapeutischen Tätigkeit nach dem Heilpraktiker-Gesetz. Nach einer Überprüfung durch das Gesundheitsamt sind die Absolventen berechtigt, eine eigene psychotherapeutische Praxis zu eröffnen. Der Fernlehrgang „Psychotherapie“ an der ALH bereitet auf die behördliche Überprüfung nach dem Heilpraktiker-Gesetz vor und kann daher dazu genutzt werden, sich auf die Führung einer Praxis für Psychotherapie vorzubereiten. Aber auch Personen, die beruflich oder ehrenamtlich mit psychisch erkrankten Menschen zu tun haben, finden in diesem Kurs eine qualifizierte Weiterbildung. Der Kurs wurde von Experten entwickelt und berücksichtigt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse. Nach einer Einführung in die Grundlagen und Terminologie der Psychotherapie werden zahlreiche psychische Störungsbilder ausführlich beschrieben und analysiert. Im Anschluss erhalten die Teilnehmenden einen vertiefenden Überblick über mögliche Therapieformen. Ebenso werden theoretische Modelle und Erkenntnisse der Psychotherapieforschung während des Fernlehrgangs behandelt. Durch die flexible Lernmethode Fernunterricht kann der Fernlehrgang problemlos in den bestehenden Alltag integriert und so auch effizient mit Therapie-Fortbildungen verknüpft werden. Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Speziallehrgang sind bereits vorhandene psychologische Vorkenntnisse, wie sie zum Beispiel durch den ALH-Fernlehrgang „Psychologische/r Berater/in“ erworben werden können. Dieser Lehrgang kann in einem Kombi-Paket parallel zu dem Kurs „Psychotherapie“ absolviert werden. Ergänzt wird der Fernlehrgang durch einen fünftägigen Intensivkurs, in dem das Gelernte vertieft und in gemeinsamen Übungen angewandt wird. Zusätzlich werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem zweitägigen Wochenendkurs umfassend auf die behördliche Überprüfung vorbereitet. Der Lehrgang „Psychotherapie“ an der ALH dauert bei einer wöchentlichen Lernzeit von 10-12 Stunden 18 Monate, der Studienbeginn ist jederzeit möglich. Die Studiengebühren betragen 1.746 Euro (18 Raten à 97 Euro). Quelle: Pressemitteilung
  23. Studierenden deutscher Hochschulen stehen ab sofort die SAP-Anwendungskurse der Uni Duisburg-Essen (UDE) offen. Das kostenpflichtige, insgesamt sieben Kurse umfassende Online-Angebot wird vom Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik der Produktionsunternehmen durchgeführt. Anmeldungen für die vom 10. Mai bis 30. September dauernden Kurse "Einführung in SAP R/3" und "Einführung in SAP Business Information Warehouse/SAP Strategic Enterprise Management" sind noch bis zum 7. Mai möglich. "Mit den Online-Kursen steigern wir die Kompetenzen und Wettbewerbsfähigkeit der Studierenden im Bereich Enterprise Resource Planning (ERP) und leisten damit auch einen Beitrag gegen den Fachkräftemangel", so Professor Dr. Heimo Adelsberger. Was ihn besonders freut: Weil das SAP-Kursprogramm an der UDE so erfolgreich läuft, unterstützt der Software-Lieferant SAP im Rahmen seines University Alliance-Programms die Ausweitung des Angebots für Studierende bundesweit. Die Teilnehmer lernen zeit- und ortsunabhängig, die Anwesenheit an der UDE ist nicht erforderlich. Ausgebildete und erfahrene Mitarbeiter sorgen auch außerhalb der üblichen Bürozeiten für eine intensive Betreuung. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Studierenden ein Zertifikat der Universität Duisburg-Essen. Quelle: Presse-Mitteilung der Universität Duisburg-Essen
  24. Wie und wann lerne ich richtig? Zu diesen Fragen kann es keine allgemeingültigen Antworten geben, da jeder seine eigenen Gewohnheiten und seinen eigenen Rhythmus hat. Manch einer kann am besten morgens früh lernen, wenn noch alles ruhig ist und steht dafür 1-2 Stunden eher auf. Andere würden um diese Zeit noch gar nicht die Augen auf bekommen und lernen besser am Abend. Manche legen den Schwerpunkt der Lerntätigkeit auf das Wochenende, andere versuchen das Wochenende so weit wie möglich frei zu halten (ganz ohne wird es sicher nie gehen). Für die Lernzeiten kann es also keine Vorgabe geben. Wichtig ist, dass gelernt wird und dass man in den Lernzeiten auch wirklich lernt - also produktiv ist. Sehr hilfreich ist eine feste Lernplanung für jeden Tag, so dass auch ein Abgleich möglich ist, ob die Ziele erreicht wurden. Zumindest auf Wochenbasis sollte eine quantitative (habe ich die geplante Anzahl Stunden gelernt?) und qualitative (habe ich die Inhalte gelernt, die ich mir vorgenommen habe?) Selbstkontrolle erfolgen. Bei dem "wie lernen" ist oft die Frage, ob es besser ist, sich immer nur auf ein Fach zu konzentrieren, oder mehrere Fächer gleichzeitig zu bearbeiten. Auch hier gibt es wieder kein richtig und falsch. Allerdings möchte ich doch den Rat geben, nicht zu viele Fächer gleichzeitig zu lernen, weil sonst die verfügbare Zeit für das einzelne Fach zu gering wird und nur ein langsames Vorankommen möglich ist. Wird nur ein Fach gelernt, besteht die Gefahr, dass man irgendwann keine Lust mehr hat und dann nicht mehr lernt oder nicht vorankommt. Sinnvoll kann es sein, immer ein für einen persönlich schwieriges Fach mit einem zu kombinieren, dass einem Spass macht. Wenn man dann immer mit dem schwierigen Fach beginnt, kann man als "Belohnung" bei dem Spass-Fach weitermachen, wenn man sich auf das Problem-Fach nicht mehr konzentrieren kann. Mögliche Methoden zum (auswendig) lernen: Verfassen eigener Zusammenfassungen der Skripte Texte aufsprechen (z.B. Diktiergerät nutzen) Lernkarteisystem nutzen (aus Papier oder elektronisch, z.B. mit Tulox) MindMaps erstellen (z.B. mit dem MindManager) Literatur zum Thema Sebastian Leitner So lernt man lernen. Der Weg zum Erfolg.* Werner Metzig, Martin Schuster Lernen zu lernen.* Heide-Marie Kullmann Lernen und Gedächtnis im Erwachsenenalter* Walter F. Kugemann, Bernd Gasch Lerntechniken für Erwachsene.* Brigitte Chevalier Effektiv Lesen. Lesekapazität und Textverständnis erhöhen.* * Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wird über diese kostenloses Infomaterial angefordert, ein Studienangebot gebucht oder ein Kauf durchgeführt, erhält Fernstudium-Infos.de eine Vergütung, ohne dass es für euch teurer wird.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung