Springe zum Inhalt

Nippi

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    177
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Nippi

  1. Danke für Deine Antwort. Hast Du denn bei deinem jetzigen Job inhaltlich Berührungspunkte mit dem Studium? Ich muss nicht zwingend eine Menge Geld verdienen. Wenn man sich inhaltlich verändert und dann zufriedener ist, ist dass für mich auch eine Verbesserung. Allerdings ist die Frage, ob genug Jobs im Gesundheitsmanagement da sind. Was immer in den Studiengangsbeschreibungungen hinsichtlich der Chancen zu lesen ist und wie aktuell die Realität aussieht, sind für mich zwei verschiedene Paar Schuhe. Mir wurde aus internen Kreisen gesagt, dass die Jobs im Management im Krankenhaus oft aus den eigenen Reihen besetzt werden. Daher frage ich mich, ob man mit dem Abschluss wirklich einen Job im Krankenhaus, Krankenkasse, Vereine, Behörden, Rentenversicherung, Rehakliniken oder Pharmaunternehmen u.s.w. einen Job bekommt. Mich würde interessieren, wie die Jobsuche bei Absolventen verlaufen ist und ob es auch zu Vorstellungsgesprächen kam. Über Rückmeldungen freue ich mich. Vielen Dank schon mal im voraus.
  2. Hallo, ich bin auf der Suche nach Erfahrungen von Studenten, die nach dem Studium Gesundheitsmanagement mit betriebwirtschaftlicher Ausrichtung (egal welche Hochschule) Karriere gemacht haben oder zumindest einen entsprechenden Job gefunden haben. Wie waren Eure Erfahrungen hinsichtlich Bewerbungen etc.? Ist es wirklich schwer Stellen im Management im Gesundheitswesen zu finden? Inhaltlich interessiert es mich, aber ein Bekannter (der hat Health Care Management studiert) rät zur Vorsicht, da Personal im Gesundheitswesen primär an der Basis gesucht wird und nicht im Management. Für Rückmeldungen wäre ich sehr dankbar.
  3. Danke für die Infos. Ich hatte gesehen, dass es pauschale Anrechnungen gibt. Nur leider eben nichts bzgl. des Staatl. gepr. BW dabei steht.
  4. Hallo, kann mir bitte jemand sagen, ob es in dem Studiengang richtige Studienbriefe gibt oder wie genau wird der Stoff vermittelt? Des Weiteren würde mich interesseiren, ob hier jemand Erfahrung mit der Anrechnung von Leistungen außerhalb der Hochschule gemacht hat, insbesondere mit dem Abschluss Staatl. gepr. Betriebswirt. Für Infos bin ich dankbar.
  5. Hallo, hat hier jemand bei der HFH den SSP GEM gewählt und kann mir sagen, wie zufrieden derjenige ist? Inhalte ok und nützlich? Und warum wurde GEM gewählt. Mich würde interessieren, welche Absichten ihr nach dem Studium damit habt bzw. ob ihr bereits in einem Bereich des Gesundheitswesens arbeitet. Danke.
  6. Ich hatte aufgrund meines Staatl. gepr. Betriebswirtes die ersten Module angerechnet bekommen und habe weniger gezahlt.
  7. "normalerweise zahlt man doch bei der HFH den kompletten Studiengangspreis, egal welche und wieviele Vorleistungen auf das Studium angerechnet werden." nein. Wenn man Module angerechnet bekommt, wird man evtl. höhergestuft und zahlt weniger.
  8. Hallo, danke erst einmal für die ganzen Antworten. Ich kann leider keine Pratika machen. Ich könnte von einer Praktikumsvergütung meine Wohnung und Lebensunterhalt gar nicht finanzieren. Demnach fällt dieser Weg flach. @Markus: Du hast schon recht was meine Begeisterung betrifft. Wenn ich bei der IHK war bin ich immer total happy. Das haben sogar meine Kollegen bereits bemerkt. Ich werde wohl Geduld haben müssen bis der richtige Job kommt. Und es eben immer wieder mit Bewerbungen versuchen. Die Frage ist nur, wie ich mich bis dahin zum Studium motiviere? Momentan habe ich schon keine Lust ein Studienbrief in die Hand zu nehmen. Aber nun ist ja eh erst mal Pause bzw. ich hab nächste Woche Urlaub und mehr Zeit zum nachdenken.
  9. Ich interessiere mich im Bereich Personalentwicklung für die Qualifizierung in der Aus- und Weiterbildung. Ich habe den Ausbilderschein und bin bei 2 IHK's Mitglied im Prüfungsausschuss. Ich kann mir vorstellen als Ausbilderin Azubis anzuleiten, sie zu begleiten und auf die Prüfung vorzubeiten. Aber auch im Bereich Erwachsenbildung könnte ich mir vorstellen tätig zu werden, z. B. als Ansprechpartner für Weiterbildungen und/oder interne Fortbildungen etc. Bildungsträger und Schulungen zu organisieren, auszuwählen und und und.. Ich könnte mir auch vorstellen bei einer IHK im Bereich Ausbildung tätig zu werden, z. B. Ausbildungsberater oder die Prüfungen zu organiseren von der Anmeldung der Azubis bis zur Koordination der Prüfungsauschüsse. Bei den IHK's ist aber bisher keine Stelle in dem Bereich frei. Da schaue ich auch schon seit Monaten. Ich selbst bin nun Mitte 30.
  10. Hallo Dadi, hallo Frau Kanzler, Frau Kanzler, Sie haben sicherlich nicht ganz unrecht. Damals war es einerseits das "Blut lecken". Jetzt hat man den Hochschulzugang und jetzt soll der akademische Titel noch oben drauf. Außerdem kam hinzu, dass meine Großeltern meinen Staatl. gepr. BW etwas abgewertet haben. Nach Meinung meiner Stiefoma muss es ja ein richtiges Hochschulstudium sein etc. Ich wurde schon abwertend darauf hingewiesen, dass ich nur "Fachhochschulreife" habe und sie hat ja Abitur... Der Leistungsdruck nach Abschlüssen und Titeln war sicher auch ein Grund für das Studium. Nach meinem Staatl. gepr. BW wollte ich in den Bereich Personal, habe aber damals (2006) keine feste Stelle bekommen und dann bin ich in der Verwaltung eben steckengeblieben. Wenn ich mich heute bewerbe, dann kann ich leider keine Erfahrung im Bereich Personal nachweisen und werde auch gar nicht irgendwo eingeladen. Die Personalentwicklung hat mich damals schon interessiert, aber ich schaue immer nach Stellen und es wird mehrjährige Erfahrung erwartet. Die Frage ist, wenn ich den Bachelor habe mit SSP Personal, ob ich dann eine Chance bekäme, weil praktische Erfahrung immer noch nicht vorliegt. Ich hatte auch mal überlegt den Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik zu machen, da ich das auch interessant fande. Hatte mir auch die Studienbriefe dazu angesehen. Aber dann hörte ich von Dritten, ich soll nich zuviele verschiedene Schwerpunkte machen, sonst wäre ich ja die eierlegende Wollmilchsau... Also habe ich die Idee, wenn es mit Personal nicht klappt, mich umzuorientieren wieder verworfen.. Ich glaube, dass bei mir auch im Laufe der Zeit viel Unsicherheit dazu gekommen ist. Egal welche beruflichen Vorstellungen ich geäußert habe in der Familie, immer wusste jemand was zu meckern und das abzuwerten. @Dadi: Danke für Deine Motivation ;-)
  11. Guten Morgen, danke für Eure Antworten. Leider werde ich keine Möglichkeit haben mich intern umsetzen oder verändern zu können. Interne Stellen sind in der Regel für Volljuristen oder es sind Stellen, die mich gar nicht interessieren. Auch bin ich nicht zufrieden mit der Situation. Ich arrangiere mich derzeit, da ich nichts besseres in Aussicht habe. Hätte ich ein klares Ziel und wüsste ich, dass ich es erreichen werde durch das Studium, hätte ich wohl auch den Drang bald fertig zu werden. Aber so ohne Ziel und planlos... Ich hänge mit den Leistungen gerade so im 4. Semester. Hab die ganzen Monate immer wieder geschoben. Zu Beginn des Semesters mir vorgenommen diesmal bestimmte Klausuren zu schreiben und dann hatte ich keine Motivation und habe nicht viel gemacht und mich dann auch nicht zur Prüfung gemeldet.
  12. Hallo, heute wende ich mich an Euch um ein paar Tips und Anregungen zu bekommen. Ich studiere an der HFH BWL und bin eigentlich nun im 7. Semester, hänge aber mit den Leistungen deutlich hinterher. Vor dem Studium habe ich eine Ausbildung zur Bürokauffrau und später den Staatl. gepr. Betriebswirt abgeschlossen. Durch die berufliche Qualifizierung und mit dem Staatl. gepr. Betriebswirt habe ich die Fachhochschulreife erworben und habe dann hoch motiviert das Studium aufgenommen. Mittlerweile weiß ich aber gar nicht mehr ob sich das alles wirklich lohnt. ich weiß nicht ob ich danach einen Mehrwert auf dem Arbeitsmarkt habe und vor allem was ich machen will. Ich habe den Schwerpunkt Personal bei der HFH gewählt, da ich bei meinem Staatl. gepr. Betriebswirt die Schwerpunkte Marketing und Personal hatte und den roten Faden behalten wollte. Ich habe allerdings nie in den Bereichen gearbeitet. Nachdem ich 2006 den Staatl. gepr. BW fertig hatte, habe ich in der Verwaltung gearbeitet und bin dann irgendwie in dem Behördenwesen hängengeblieben. Langfristig ill ich da wieder raus und ich habe mich schon beworben, da ich aber gar keine Erfahrung im Personal habe, komme ich da so nicht rein. Wenn ich den Bachelor habe, habe ich immer noch keine Erfahrung in dem Bereich und ich denke, die Chancen sind dann auch nicht besser. Außerdem gibt es so viele BWL'er mit dem Schwerpunkt Personal und Marketing. Ich weiß gerade gar nciht was ich machen soll und habe auch keine Lust mehr auf das lernen, wenn man nicht weiß ob sich das hinterher lohnt. Wie geschrieben will ich aus meinem Bereich raus und was anderes machen. Aber wie kommt man woanders rein, wenn jeder bereits Erfahrung verlangt? Ich finde es derzeit echt schwer sich beruflich um zu orientieren. Interessieren würde mich die Personalentwicklung. Ich habe auch daran gedacht den Schwerpunkt zu wechseln, aber was? Rechnungswesen/Controlling sind nicht meine Welt... Ich weiß, dass es normal ist binnen eines Fernstudiums durch Höhen und Tiefen zu gehen und das es Zeiten gibt, wo die Luft raus ist. Aber momentan habe ich keine Lust weiter zu studieren. Wäre aber schade um das Geld und die bereits investierte Zeit. Wie habt ihr eure berufliche Veränderung im Studium oder danach in Angriff genommen? Wäre für Hinweise dankbar.
  13. Für die BWL Module gbt es bei manchen Modulen nun mehrere Termine pro Semester zur Auswahl. Ich weiß aber nicht, wie es bei den technischen Modulen ist.
  14. Die 30 Euro sind wohl für die Beglaubigungen der Zeugnisse vom Fragesteller. Die Prüfung in Hagen ist immer noch kostenfrei. Ich würde es machen. Auch wenn sie Dir nur ein Modul anrechnen hat sich das gelohnt. Du hast dann die 30 Euro wieder rausgeholt. Außerdem brauchst Du Dein Ausbildungszeugnis nicht einreichen, denn das werden sie sicher nicht anerkennen. Nur Weiterbildungszeugnisse.
  15. Das stimmt nicht. Auch die FernUni Hagen rechnet an. Siehe hier: http://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/anrechnung/index.shtml In welchem Umfang sie anrechnet etc. weiß ich nicht. Als Staatl. gepr. Betriebswirt hätte ich auf ein Wiwi Studium 2 oder 3 Leistungen angerechnet bekommen. Aber es hängt davon ab, was Du studieren willst und was Du für Qualifikationen hast. Wenn werden sie Dir für den Betriebswirt IHK ggf. die Module Einf. in die Wiwi anerkennen und ggf. Rechnungswesen.
  16. Hallo Markus, ja, ich meine mehr Gehalt und bessere Chancen. Macht es bei Arbeitgebern einen Unterschied, ob man einen Bachelor in BWL hat oder einen Betriebswirt VWA, IHK oder Staatl. gepr. ? Sind die Aufstiegschancen mit dem Bachelor besser? Ist es für Personalchefs wichtig, dass der Bewerber unbedingt Akademiker sein muss, wenn Berufserfahrung vorhanden ist? Man kann zwar mit einen abgeschlossenen Studium, dass berufsbegleitend absolviert wurde, nachweisen, dass man Ausdauer, Disziplin Ehrgeiz etc. hat, aber ist das ein entscheidenes Kriterium?
  17. Hallo, hat jem. von Euch schon damit Erfahrung wie der Mehrwert ist, wenn man einen nicht akademischen Betriebswirt (Staatl. gepr. oder VWA oder IHK) hat und dann denn Bachelor macht. Hat man da einen Mehrwert bzw. bringt es wirklich was? Vor allem wenn man alles berufsbegleitend gemacht hat und die Berufserfahrung eine Rolle spielt? Würde mich über Antworten freuen. Dankeschön.
  18. Hatte auch nie technische Probleme mit dem Webcampus. Schade finde ich auch, dass das Forum so wenig für gemeinsame Diskussionen und Hilfestellung für die Prüfungen genutzt wird. Bei der FernUni Hagen gibt es moodle und ich hab da mal reinschauen können. Ich fand es klasse, wie sich da Studenten aus allen Studienzentren beteiligen und man hat immer alle Infos, auch wenn man nicht oder nur selten bei den Präsenzen dabei war.
  19. Die Präsenzen sind freiwillig. Es liegt an Dir, ob Du daran teilnimmst. Bei Nichtteilnahme musst Du Dich nicht rechtfertigen.
  20. Bei den Fern-Hochschulen gibt es in der Regel kein Semesterticket. Weder HFH noch FernUni Hagen bieten das mit an. Mir ist auch keine andere Fern-Hochschule bekannt, wo das mit drin ist.
  21. Ja, Du kannst auch ein Urlaubssemester beantragen. Du zahlst dann nichts, kannst aber auch keine Leistungen in Anspruch nehmen. Hab das wegen Krankheit ein Semester gemacht.
  22. Es gibt keine extra Präsenzen für die SGB's. Du hast den Ablaufplan von dem regulären Studienverlauf des 1. Semesters. Das was Dir anerkannt wurde, musst Du nur nicht besuchen bzw. an Prüfungen schreiben.
  23. Ich schreibe an den gleichen Tagen die gleichen Klausuren. ich leide mit Dir ;-)
  24. Hallo, weiß jemand, ob im BASA-O (HS-RM Wiesbaden) die Module mit Hausarbeiten oder Klausuren enden? In der Beschreibung steht nur schriftliche Prüfungsleistung.
  25. Hi, ich glaube, man kann wechseln, aber es fällt eine Gebühr an. Ich muss nun auch den SSP wählen und kann mich zwischen Personal, Gesundheitsmanagement und Wirtschaftsinformatik nicht entscheiden. Habe mir die Inhalte angesehen und weiß nicht, ob ich Wirtschafsinfo packe. Bei Gesundheitsmanagement weiß ich nicht, wie gut danach die Aussichten beruflich sind. Hab hierzu mal im Web nach Stellen gesucht um mir einen Eindruck zu verschaffen. Bei Krankenkasse und so habe ich nciht so viel gefunden. Und mit Schwerpunkt Personal gibt es so viele BWL'er...
×
×
  • Neu erstellen...