Springe zum Inhalt

chbrandl

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    438
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über chbrandl

  • Rang
    Sehr erfahrener Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    OU
  • Studiengang
    Master of Science in Engineering
  • Wohnort
    Wien

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. chbrandl

    Sinnhaftigkeit LL.M.-Fernstudium

    Die Frage habe ich mir auch gestellt, ob ich nach dem BEng der HFH und einem MBA noch ein LLM darauf setzen soll? Wäre durchaus eine interessante Alternative zu einem Vollstudium in Jus. Speziell inwieweit gilt man dann als Jurist, sprich inwieweit kann ich mich auf juristische Positionen (nicht in den Kernberufen), aber in der Verwaltung bewerben ?
  2. chbrandl

    Open Bachelor

    Okay, das habe ich dann falsch verstanden, so geht es natürlich. Wobei bleibe (wir sind hier alle per DU im Forum) einfach bei deinem ursprünglich Fach, da wird auch die Erklärung warum ein Open degree gemacht wurde einfacher. lG
  3. chbrandl

    Open Bachelor

    Hi, jetzt habe ich mir die Degree regulations angesehen, mit 60 CATS points wird es nicht möglich sein, ein Degree zu erhalten. Ein Degree ohne Honours benötigt 300 CATS points im Minimum, davon 60 auf Level 3. Die Regulations sagen aber aus, das ein Drittel der CATS Points trotz Anrechnungen an der OU zurückzulegen sind, also in Summe 100 CATS Points bei einem Degree ohne honours und 120 CATS Points bei einem degree mit honours. Wobei auf Level 3 mindestens 60 CATS points zurückzulegen sind, die restlichen 40 Punkte auf irgendeinem Level. Also nichts mit einem 60er Kurs sondern, da werden dann 2,3 oder 4 daraus.
  4. chbrandl

    LLM Wirtschaftsrecht

    Hallo, jetzt habe ich einmal eine Frage, ich habe einen Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen von der HFH, prinzipiell würde ich mich für den LLM in Wirtschaftsrecht interessieren. Wo sind die Probleme, gibt es Erfahrungen und wie sieht die Anerkennung im öffentlichen Dienst, in der Privatwirtschaft und in juristischen Kernberufen aus. Danke für die Antworten Christopher
  5. chbrandl

    Open Bachelor

    So einfach wird es nicht mir Deutsch sein, dass ist nicht nur Deutsch, sondern Literatur und Landeskunde. Also schon etwas zum Lernen. Ich glaube auch nicht das es mit 60 CATS Points getan ist, du musst mindestens 120 CATS Points machen um ein Degree zu bekommen, bitte schau dir das gut in den "regulations" zum degree an, bzw. rufe die OU an. Ein 300 CATS Points bachelor ist international nichts wert, außer den akademischen Grad, auch das schau dir gut an.
  6. Das ich mich um ein Studium an der FU Hagen beworben habe, ist jetzt schon länger her (ich glaube 2006). Ich habe damals mein Bachelorzeugnis (wohlgemerkt Open degree vor allem Informationstechnologie) eingeschickt und wollte den Master in Computer Science machen, die haben damals das Zeugnis ca. 3-4 Wochen geprüft mich dann aber ohne viel Probleme zum Master zugelassen. Soweit ich weis macht die FU Hagen Probleme mit der Zulassung von Absolventen der Berufsakademie, die von der OU ein Bachelorzeugnis ausgestellt bekamen. lG Christopher
  7. Die Credit Transfer Seite der OU: http://www.open.ac.uk/study/credit-transfer/ zur Info
  8. Hallo Tim, ein Open degree ist im Prinzip ein individuelles Studium (gibt es immer noch in Österreich), ich würde dazu nur empfehlen, Deine Auswahl an Modulen zu begründen, sprich wenn Du einige Kurse in Informatik machst und dazu noch ein paar Kurse in Recht, muss man sich irgendwo, irgendwann fragen lassen, warum die Module so gewählt wurden. Sinnvoll ist ein Open degree auf jeden Fall wenn Du bereits irgendeine anrechenbare Vorstudienleistung hast, dann werden dir je nach Studienfortschritt des Vorstudienganges zwischen 60 und 240 CATS Points angerechnet. Du musst dann nur noch die 120 CATS Points auf Level 3 machen. Wenn ich mich nicht ganz täusche gibt es Anrechnungsmodalitäten für spezifische Informatikvorbildungen (z.B. Microsoft certifed ....), bitte dies auf der OU Homepage verifzieren. Bei Masterstudien ist dies so eine Sache, die OU wird dich je nach Inhalt des Bachelor with honours Studium ohne Probleme aufnehmen (ich habe einen Bachelor of Science Open gemacht, 120 CATS aus Vorstudien anrechnen lassen und dann fast alles aus dem Ingenieurwesen belegt. Die Zulassung zum Master of Science in Engineering ging dann unproblematisch, der einzige Unterschied war anstatt dem Master of Engineering bekam ich ein Postgraduate diploma und ich zusätzlich zur bereits geschriebenen Projektarbeit im PGDip eine eigenständige Masterarbeit schreiben. Letztere war nicht zu unterschätzen, alles Englisch und vor allem du musst ein Forschungsthema mit neuen, noch nie veröffentlichten Daten finden! Interesserhalbe habe ich mich dann mit dem Open degree bei verschiedenen Institutionen zum Master beworben, die TU Wien hätte mich ohne Auflagen aufgenommen, die Fachhochschule Technikum Wien hätte mich aufgenommen die Fernuniversität Hagen hätte mich aufgenommen die Universität Wien hätte mich ebenso aufgenommen. Man sieht auch das Open degree ist ein anerkanntes Bachelor degree. Beruflich wird man prinzipiell etwas belächelt wenn man so nebenbei ein Studium, speziell ein Fernstudium absolviert hat, da dies immer noch nicht für vollgenommen wird, obwohl langwieriger und wesentlich mehr Disziplin von nöten ist. lG Christopher
  9. chbrandl

    Echte Infos

    Lieber Jedi, ja das kann schon sein, ich habe mir jetzt auch nicht die Curricula angesehen. Dann fragt man sich aber schon, warum man dann überhaupt 5 Jahre zum Master studieren muss, wenn man den Abschluss auch in 4 Semester schafft. Das Ganze ist dann schon fragwürdig, speziell wissenschaftlich oder ? Ein MBA ist aber klar etwas anderes bzw. war als etwas anderes geplant, nämlich als Topup für Techniker, Juristen, Mediziner etc. Wobei das führt uns nun relativ weit weg von der ursprünglichen Frage. Gute Nacht.
  10. chbrandl

    Echte Infos

    So einfach ist das nicht lieber Jedi. Einen normalen Master wirst du nicht machen können und von dem rede ich die ganze Zeit. Den MBA kannst du schon machen, jedoch ist dieser um ein Jahr verlängert. " Entry Requirements To be eligible to apply for the OU MBA, you need to have: A Bachelors degree awarded with honours from a recognised UK university or the equivalent; A minimum of three years’ experience in a managerial, professional or technical role; A good knowledge of the English Language (to International English Language Test System (IELTS) score of 6.5). If you do not hold the required qualifications you can benefit from the Open Entry route. " Ohne akademischen Grad brauchst du die "Open Entry route", mit dem Kurs "Professional Certificate in Management". Der Kurs dauert genau ein 1 Jahr und dadurch eine Gesamtstudiendauer von 4 Jahren. (http://www.open.ac.uk/business-school/study/mba/mba-structure) Es regt sich auch niemand auf, sondern ich stelle fest, dass ein Mastergrad ohne vorhergehendem Grundstudium (und bei der OU kannst du wenigstens argumentieren, dass ein zusätzlicher Kurs zu machen war) eigen aussieht oder ? Und ein MBA war immer schon ein spezieller Abschluss, das darf man nicht vergessen.
  11. chbrandl

    Echte Infos

    An der OU geht das nicht. Die verlangen für ein Masterstudium im Regelfall einen Bachelor, sonst hätte ich mit meinen HTL Ingenieur schon den Master gemacht. An der OU kannst Du nicht einmal einen Master in einem fachähnlichen Gebiet machen, z.B. wenn Du einen Bachelor in Engineering hast, kann man einen Master in Naturwissenschaft erst nach Absolvierung von 4 x 30 Punkten in Naturwissenschaft auf Level 3 belegen !
  12. chbrandl

    Echte Infos

    PS: Eine Frage habe ich noch. Wie kann jemand einen postgradualen Abschluss erwerben ohne über einen ersten Grad zu verfügen ???
  13. chbrandl

    Echte Infos

    Zur DUK, die DUK selbst bietet keine grundständigen Studien an, sondern sog. Lehrgänge der Weiterbildung. Ein Master der DUK berechtigt nicht automatisch zum Doktoratsstudium (andere Probleme mal außen vor, z.B. Betreuungsproblem), ebenso berechtigt ein Master der DUK nicht für den höheren Dienst in Österreich oder in Deutschland. Dadurch stellt sich die Frage (akademische und inhaltliche Fragen einmal beiseite geschoben) was will Mann/Frau mit dem Studium an der DUK. Klar ist auf jeden Fall man kann die Grade der DUK führen und sogar in Österreich in öffentliche Dokumente eintragen lassen. Meiner Ansicht nach war der Grund für Gründung der DUK, dass bereits bestehende Akademiker eine Weiterbildung erhalten können z.B. Techniker eine betriebswirtschaftliche Ausbildung, also den MBA, was auch okay ist. Das nun bei gewissen Lehrgängen der DUK viele Personen ohne Matura/Abitur oder akademischer Vorbildung zu einen Lehrgang aufgenommen werden (siehe http://www.donau-uni.ac.at/imperia/md/content/department/bauenumwelt/fm/fm14_teilnehmerliste_web.pdf, immerhin wenn die Angaben 100% stimmen von 12 Teilnehmern 10 ohne akademischer Vorbildung und 6 ohne Matura !) ist aus der akademischen Sicht eher fraglich, auch wenn diese Personen sehr lange Erfahrungen in diesem Fachbereich verfügen sollten. (PS: ein HTL Ingenieur ist kein Akademiker !!!) Der verliehene Master ist nämlich nicht von einem Master einer Universität/Fachhochschule zu unterscheiden! Dadurch stellt sich natürlich genau die von Fr.Kanzler angegebene Frage? Anbei ein paar Artikel in der österreichischen Zeitung der Standard: http://derstandard.at/1375626293463/Donau-Uni-Promotionsrecht-als-wichtiger-Schritt-zu-Volluniversitaet http://derstandard.at/1381370384697/Wir-muessen-als-Uni-nahe-am-Markt-sein http://derstandard.at/1361240636080/Faulhammer-neuer-Rektor-der-Donau-Universitaet-Krems sowie ein Merkblatt der DUK http://www.donau-uni.ac.at/imperia/md/content/studium/umwelt_medizin/zqsg/leadership_and_management/anerkennung_von_abschl__ssen_duk_10.12.09.pdf Meine Meinung zur DUK, ja dann machen, wenn man über eine akademische Vorbildung verfügt und sich außertourlich fortbilden will, aber sonst eher nicht, da man dann sehr schnell in einen Erklärungsnotstand kommt, wie man zu dem Master ohne Bachelor/Diplom gelangt ist. Abschließend ist die Bewertung der dt. Anerkennungsdatenbank sehr interessant: http://anabin.kmk.org/no_cache/filter/institutionen.html Dort ist die DUK mit H+/- bewertet, also "Für diese Institutionen ist auf der Ebene des Institutionstyps eine einheitliche Statusfestlegung nicht möglich. Auch diese Gruppe ist nicht homogen. Unter anderem lassen sich zwei Fallgruppen unterscheiden: - Der Typ umfasst sowohl anerkannte als auch nicht anerkannte Institutionen. - Im Herkunftsland findet im Hinblick auf die Institutionen eine Statusfestlegung nicht statt. Anerkennung (Akkreditierung, Attestierung u.a.) betrifft im Herkunftsland ausschließlich die Studiengänge/Abschlüsse." Das sollte man doch alles berücksichtigen.
  14. chbrandl

    Stage 3 Module

    Den oder die Programmdirektor/in anrufen oder anmailen. Eine neue Präsentation hat auch durchaus Vorteile, z.B. ist die Benotung nicht so streng (auch bei einer letzten Präsentation) und es ist auch möglich das man aufeinmal mit 39 Punkten durchkommt ! lG Christopher
  15. chbrandl

    DBA / PhD / Dr. / PHDr - Fernstudium - schnell

    Auf Visitenkarten, Briefköpfen etc. kann ich mir alles hinaufschreiben, solange es dem Gesetz genügt und solange nicht irgendwie Betrug herauskommt. Die Nagelprobe eines Titels, akademischen Grades udgl. kommt erst durch die Eintragungsfähigkeit in öffentlich-rechtliche Urkunden. In Lebensläufen kann ich ohne weiteres auch einen Doktor der Universal Life Church schreiben, nur wird mich hiermit nur irgendwie Ernst nehmen ? Eher wohl nicht.
×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung