Springe zum Inhalt

Wendy

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    45
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Wendy

  • Rang
    Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Open University
  • Studiengang
    BSc (Hons) Psychology
  • Wohnort
    Köln

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Wendy

    Finanzierung

    Hallo, ich erkunde gerade den Fernuni-Dschungel für Psychologie und hatte mich eigentlich schon festgelegt, komme nun aber mit der UoL ins Zweifeln. Allerdings kostet mein gewünschster Master 15000 Euro, manche gar mehr. D.h. zwei Jahre lang monatlich 650 Euro zahlen. Hand aufs Herz: Wie schafft ihr das? Beste Grüße Wendy
  2. Wendy

    Open Universiteit - Erfahrungen?

    Hallo Markus, ich beherrsche Niederländisch auf Grundkursniveau, würde ich sagen. Allerdings wollte ich, unabhängig vom Studium, seit einigen Jahren lernen und würde es daher dann etwas aufbessern. Beste Grüße Wendy
  3. Wendy

    Open Universiteit - Erfahrungen?

    Hallo! Wer hat denn Erfahrungen oder Wissen über die niederländische Open Universiteit. Ich möchte nach britischer OU-BSc dort den Klinsche Psycho-Master machen, bzw. mir das erst mal angucken. Da die Gesetzeslage ja auch noch 5 Jahren nicht geklärt ist, mir man aber beim Berufsverband sagen konnte, dass ein zweiter Master wichtig sein könnte, überlege ich einfach den Gesundheitspsycho-Master dranzuhängen, wenn(!) es mir zusagt und ich in Deutschland an einer Präsenzuni keinen Platz bekomme. Soweit der Plan, risikoreich, ich weiß. Aber irgendwie kommen die ja nicht zu Potte mit ihrer Gesetzesnovellierung... Beste Grüße!
  4. Wendy

    BDP erkennt BSc Psychology NICHT an!

    Ich werde nun auf einen Teil der Antworten NICHT eingehen, weil ich sie, gelinde gesagt, ein wenig unverschämt finde, nachdem ich mich aus der Diskussion ausgeklingt hatte. Natürlich habe ich mich erkundigt. Ebenso, dass ich ohnehin einen Master brauche, den ich, wie mehrmals geschrieben, anschließend machen werde. So, der Master ist das, was mich als Psychologe erst vollständig macht. Ohne einen Master wird kein Bachelor-Absolvent arbeiten können. Wir dürfen uns auch nicht Psychologen nennen, da eben etwas fehlt! Die Mitgliedschaft im BDP habe ich nicht als notwendig angesehen, noch sehe ich sie zum jetzigen Zeitpunkt als notwendig an. Ich dachte mir - nicht mehr, nicht weniger - dass es vielleicht ganz nett sei und man vielleicht interessante Sachen erfahren könnte. Etwas lapidar, aber so ist es. Warum das so ist, siehe oben. Ich habe mich mehrfach erkundigt, ob ich mit dem Bachelor von der OU an dt. Unis anerkannt werde bzw. genommen werde. Was dabei rauskommt, kann ja jeder selbst ausprobieren, mir wurde hier bei ähnlicher Diskussion bereits über den Mund gefahren. Im übrigen weiß ich persönlich noch gar nicht, ob ich jemals die Therapeutenausbildung machen werde ... habe mich mittlerweile abgeregt, dass der BDP (welche Funktion er auch immer haben mag! Hier herrscht ja ebenfalls Uneinigkeit) sich so ziert und werde es im Masterstudium bzw. danach wohl oder übel noch mal versuchen. Nichts anderes wurde mir nahegelegt: das aufholen, was an der OU nicht angeboten wird, ua ja auch ein Praktikum, und dann sollte es vermutlich kein Problem mehr geben. Aus diesem Grund klinge ich mich nun endgültig aus der Diskussion aus; ich hoffe, dass es hier nicht weiterhin Menschen gibt, die in Abwesenheit meiner Person Mutmaßungen über mich anstellen, denn liebe "Psychologen-Studi-Kollegen" und nicht Psycho´s, das gehört sich nicht :-). Lasst mich meine letzten 4 Wochen Fernstudium genießen; ich bin nun hungrig nach Präsenzstudium! :-) Alles Liebe an euch, ihr habt mir in den letzten 3 Jahren hier und da weitergeholfen in vielen Bereichen, auch, was die Motivation anbelangt. Nun ist ein Fernstudium wohl nichts mehr für mich, egal wo, mir fehlen die Menschen um mich herum.
  5. Wendy

    BDP erkennt BSc Psychology NICHT an!

    Viiiielen, vielen lieben Dank für deine Antwort, liebe® Lippi!! Mir wollte mal jemand.. naja.. eine Nase aufsetzen und hat gemeint, der BDP würde es nicht anerkennen und sie seien DIE Kontrollfunktion oder Aufsichtsfunktion schlechthin. So, davon ging ich bis gerade eben auch aus, gerade wegen des Verhaltens nach außen hin. Allerdings hatte ich auch diese Diplom-Geschichte damals mitbekommen und, mit verlaub, ich empfinde es als reichlich anmaßend und seltsam, sich gegen europaweite Gesetzgebungen stellen zu wollen - damit will ich dem Verein nicht zu Nahe treten, aber ich empfinde das so. Das ändert alles nicht daran, dass ich unendlich stocksauer bin (und WIE!!!), vor allem, weil nirgendwo steht, dass dieser Verein gar nicht so wichtig ist wie sie es vorgeben. Tja - es scheint mir, als müsste wirklich einmal ein vernünftiger Verein ins Leben gerufen werden, vielleicht werde ich in den nächsten 40 Jahren Berufsleben mal genug Lust und Muße dazu haben ;-). Generell - auch, wenn sich nun aufgeklärt hat, dass mich damals jemand "fehlinformiert" hat - ist es eine bodenlose Frechheit sich das Recht rauszunehmen, über Studienabschlüsse solche Aussagen zu treffen; nicht nur enorm viel Geld, Mühe, Engagement und Ehrgeiz (und manchmal auch Unlust) stecken dahinter, sondern auch sehr, sehr viel Herzblut und Liebe. Und dann so zu agieren ....
  6. Wendy

    BDP erkennt BSc Psychology NICHT an!

    Also, bei uns fehlt ja die Klinische Psychologie, genauso wie bei der Fernuni Hagen.. aus diesem Grund heraus verstehe ich nicht, dass die einen aufgenommen werden - wir aber nicht. (Desweiteren werden die fehlende Thesis und das Praktikum dazu zählen, schätze ich; Praktikum mache ich ja demnächst nach Richtlinien der dt. Unis) Mit Master hast du natürlich recht; den möchte ich definitiv machen und nicht eher aufgeben, bis ich einen Platz habe. Da werde ich Zeit/Pflicht zum Nachholen haben von dem, was an der OU fehlt. Mit dem Psych. Bachelor ist es ohnehin schwer, einen Arbeitsplatz zu finden, das, was ich machen möchte, ist gar nicht möglich, weil tatsächlich einiges fehlt. Es ging aber speziell um eine Mitgliedschaft für Studenten, die bereits ab Bachelor möglich ist. Wenn mein Studium dort aber nicht anerkannt ist, dann bin "ich" als Psychologin nicht anerkannt, daran ist nichts zu machen; und ich weiß ja, dass unser Psych-BSc an der OU nicht "nichts" ist. Und DAS kann ich nicht glauben und akzeptieren erst recht nicht, denn wenn man weiterdenken würde (wenn der Berufsverbund es nicht anerkennt, braucht auch keine Uni es anzuerkennen)... Wir studieren ja an einer guten Uni und nicht "irgendwo"....
  7. Wendy

    BDP erkennt BSc Psychology NICHT an!

    Hallo, ich habe einen Mitgliedsantrag an den Berufsverband Deutscher Psychologen gestellt und bin ABGEWIESEN worden, da der Bachelor of Science (Honours) Psychology an der OU nicht anerkannt wird: "Der BDP hat den von Ihnen gewählten Studiengangaufgrund eines nicht ausreichenden Anteils an Psychologie als Studiengangeingestuft, der in Deutschland bzw. in Europa nicht zum Beruf des Psychologenführt. Wir haben u.a. die Anteile an psychologischen Inhalten und Umfängenin Ihrem Studiengang und weitere Voraussetzungen geprüft, wie z.B. dieStrukturvorgaben der Kultusministerkonferenz und die Europäische Richtliniezur gegenseitigen Anerkennung von Hochschulabschlüssen. Über die vom BDPanerkannten und nicht anerkannten Studiengänge informieren wir auf unsererWebsite unter http://www.bdp-verband.de/beruf/ba-ma/index.html Wir können leider keine allgemeinen Aussagedazu treffen, welche Fächer und Umfänge die Lücken des jeweiligen Studiengangsausgleichen. Es steht Ihnen jedoch offen, fehlende Inhalte ggf. im RahmenIhres Bildungsverlaufes auszugleichen. Dies kann beispielsweise durch Masterstudiengängeund andere universitäre oder außeruniversitäre Fort- und Weiterbildungengeschehen. Die hierbei erbrachten Bildungsleistungen und beruflichen Erfahrungenwerden im Rahmen der Entscheidung über die Aufnahme in den BDP angerechnet.Dieses Vorgehen entspricht den Vorgaben der EU-Anerkennungsrichtlinie fürakademische Abschlüsse und dem Studienmodell der Europäischen Föderationder Psychologenverbände (EFPA). Sie können sich auch selbst einen erstenÜberblick über die nach Auffassung des BDP bestehenden curricularen Lückenverschaffen, die zum Bildungsprofil einer Psychologin fehlen, wennSie den Aufbau Ihres Studiums hinsichtlich Fächern und Leistungspunktenmit den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Psychologie von 2005vergleichen ( http://www.dgps.de/meldungen/detail.php?id=177) Falls Ihre Thesis und ein Praktikum nochfolgen, bitte wir um die Einreichung des Transcript und den entsprechendenModulbeschreibungen. Es tut uns leid, dass wir Ihnen zum heutigenZeitpunkt keine andere Antwort geben können, hoffen jedoch, dass unsereHinweise für Ihre Planungen nützlich sind und dass wir Sie zu einem späterenZeitpunkt als Mitglied begrüßen dürfen." Zum Ersten denke ich, dass das für andere interessant ist, zum Zweiten meine Frage: Ist das normal? Oder ist es normal, dass ich a) stocksauer bin und gerade ein wenig Muffensausen habe?! Was genau muss ich nun tun? Praktikum mache ich ab November, wenn das Studium vorbei ist... eine Thesis schreiben wir nun mal nicht... (Ach ja, ich habe die ganz normale Route zum BSc: DD100, DSE212, ED209, SD226, DZX222, DD303, DD307 und den obligatorischen 15 Points-Course) Ich hoffe wirklich, dass ich hier Hilfe finde, oder das wer weiß, an wen ich mich wenden muss. Das kann doch nicht sein! Die FernUni Hagen erkennen die doch auch an, warum uns nicht?!
  8. Wendy

    Deutsche Unis für den Master

    Ja, ich glaube, ich hab mich nicht ganz verständlich ausgedrückt. Klar basiert die Entscheidung auf Abschlussnote, Person, Praktika, Studieninhalte etc. etc. :-) Aber ich lese hier halt ab und an, Uni xy hat erstmal pauschal abgelehnt, zuletzt die TUM (?). Dass das Ganze rechtlich im Normalfall nicht geht, ist zwar klar, allerdings ging es mir darum, dass ich nicht wochen - und monatelange Diskussionen führen will, sondern gerne sehr schnell einen Masterplatz haben würde - und da wäre losgelöst von der Einzelfallentscheidung (die mich auch als Bachelor-Absolvent an der Uni Köln bei der Bewerbung für einen Masterplatz an der Uni Kön treffen würde) eine Uni besser, die generell Ahnung von der OU hat und sich schon mal damit beschäftigt an. Ergänzungsprüfungen oder das Wiederholen von ein paar wenigen Bachelor-Inhalten sich an sich ja nichts Schlimmes, das trifft die meisten unifremden Master-Bewerber..
  9. Wendy

    Deutsche Unis für den Master

    Es geht nicht um den Einzelfall (das wäre ja auch ein starkes Ding!!!!), sondern ums Generelle. Das ganze Forum ist voll von "ich hab da angerufen und die lehnen erstmal ab/sagen, dass es kein Problem ist". Als ich anfing, vor 2,5 Jahren etwa, gab es eine Liste von "irgendwem", der die Unis durchtelefoniert hat und nach den ersten Reaktionen gefragt hat. Es mag sein, dass es nicht die OUSA war, aber diese Liste gab es definitiv, wenn sie auch vielleicht nicht öffentlich im Forum war.
  10. Wendy

    Deutsche Unis für den Master

    Hallo, es gab mal (von der dt. OUSA oder so) eine kleine Liste der Unis in Deutschland, die bereits erklärt hatten, definitiv Studenten von der OU zu nehmen. Ich weiß, nach Bologna dürfte keine einen OU-Absolvent ablehnen, nur weil er OU-Absolvent ist... aber in der Praxis sieht es nun mal manchmal anders aus. Mir gehts eigentlich nur darum, wer von selbst sofort bei OUlern zustimmen würde. Gibt es diese Liste noch?
  11. Wendy

    Examination

    Hallo, ich bin gerade mitten in DSE212 und im Juni steht nun meine erste Examination an. Gibt es hier ein paar Leute, die mir ein wenig dazu erzählen können? Wie läuft das so ab, wieviele Leute sind normalerweise dabei? LG Wendy
  12. Wendy

    Ausnahmegenehmigung bei über 120 Punkten

    Das bezieht sich auf die sogenannte 120 poins maximum study load policy .. wo genau die steht, weiß ich nicht, aber ich habe davon vor Aufnahme des Studiums mal gelesen (und verinnerlicht, aber irgendwie ... naja, das Aufpassen verschlafen) . Heißt: Über 120 Punkte auf einen Schlag dürfen nicht gemacht werden, es seie denn, es sind nicht mehr als 150, die entweder - aus zwei residential school courses bestehen (von meinen ist keiner residential school) - oder die Kursdauer sich nicht mehr als 1 Monat überschneidet (da ist Examination usw. mit drin). Es geht vornehmlich darum, dass im allgemeinen viele Teilzeit studieren, 120 Vollzeit ist und wir das ja alle genießen sollen, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Aber es gibt die Möglichkeit sich beraten zu lassen, wie und ob das trotzdem geht (Arbeitsaufwand bzw. Zeitaufwand, bisheriger Studienverlauf mit Noten wird zu Rate gezogen), wenn ich danach immer noch heiß auf meine 135 Punkte bin, dann darf ich den Direktor vom Regional Centre anschreiben und ihm glaubhaft versichern, dass ich das schaffe.. der wiederum entscheidet individuell. So, ein wenig ausführlich, aber gut. Ich für meinen Teil arbeite gar nicht mehr, sondern habe mein Leben komplett der OU gewidmet , und der 15 Punkte-Kurs, der mir da in die Quere gekommen ist, ist der neue Autismus-Kurs. Da ich da aus privaten Gründen sehr viel drüber weiß, sehe ich den eigentlich mit relativ wenig Zeitaufwand verbunden und hab die 15 Punkte Mehraufwand irgendwie gar nicht wahrgenommen .. blöd.
  13. Hallo, Problem ist folgendes: 1. Kurs geht noch bis Juni 2010, 60 Punkte, zweiter startet im Februar, 60 Punkte. Der dritte Kurs ist ein Short Course mit 15 Punkten von November bis April (8.4. ist ECA-Termin). Nun hat die OU mir einen Brief geschrieben, dass das eigentlich zu viel ist. Hier hatte doch schon mal wer so eine Ausnahmegenehmigung, was genau ist zu tun und wie hoch sind die Chancen auf Erfolg? Alles Liebe, Wendy
  14. Wendy

    Abschlussnote OU -> Deutschland

    Hallo, wisst ihr, wie die Abschlussnote "umgerechnet" wird? Mir geht es speziell um 1, 2:1 und 2:2 und welche Abschlussnote in Deutschland equivalent ist. Wo sollte die 2,5 angesiedelt sein? 2:1 oder gar 2:2? Oder kann man das mehr oder weniger gleich sehen wie in Deutschland, sprich 1 = 1, 2:1 = 2, 2:2 = 3? Die OU benotet ja recht streng, wenn ich mir die anderen Uni in UK ansehe, hat das ebenfalls Einfluss darauf? Soweit ich weiß, gibt es nur 2-3 andere Unis mit dem gleichen Schema. Beste Grüße Wendy
  15. Wendy

    Akkreditierung OU

    Dankeschön, ihr Lieben, das hat mir schon sehr, sehr geholfen! Da ich Psychologie studiere, weiß ich zumindest von der BPS (wenn ich den Namen recht in Erinnerung habe), dass sie zu Psychologie ihren Senf dazugegeben hat . Die Frage bezog sich auch ungewöhnlicherweise auf eine private Diskussion. Ich denke, wenn Firmen wie Rolls Royce mit der OU zusammenarbeiten, dann sagt auch schon das sehr, sehr viel aus ... Rolls Royce wird sich wohl kaum drittklassige Absolventen an den Hals hängen. Das Problem ist vermutlich auch, dass der normale Deutsche (mich absolut eingeschlossen) nicht so den richtigen Durchblick im englischen Hochschulsystem hat, aber man lernt immer wieder dazu.
×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung