Springe zum Inhalt

Integral

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

11 Gut

Über Integral

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  1. Aufgabe 1) a ist P2P1=(0|-1,5). Dadurch ergibt sich für das Skalarprodukt -0,75 und für den Winkel: 108,43° Aufgabe 2) a ist P12P11=(0|-1,5). Hier ergibt sich dann für den Winkel 71,57° Bitte darauf achten, dass bei der Berechnung des Winkel mit dem Skalarprodukt "Vektorfuß auf Vektorfuß" stehen muss
  2. Hallo Markus, vielleicht kann ich helfen. Setzte für den Preis des Baseballschlägers x und für den Preis des Balls y. Dann ergeben sich folgende Gleichungen: 1. Baseballschläger und Ball kosten zusammen 1,10 EUR: I) x + y = 1,10 2. Der Schläger kostet 1 EUR mehr als der Ball: II) x = y + 1,00 Das Gleichungssystem lässt sich lösen, indem z.B. in Gleichung I für x = y + 1,00 (Gleichung II) eingesetzt wird : y + 1,00 +y = 1,10 -> 2y +1,00 = 1,10 |-1,00 -> 2y = 0,10 |:2 -> y = 0,05 Der Ball kostet 0,05 EUR Mitv Gleichung II ergibt sich dann für x: x = 0,05 + 1,00 = 1,05 Der Schläger kostet 1,05 EUR. Alles klar?
  3. Hallo, bei den Beiträgen zum Vergleich Takelaw und net.uni stören mich folgende Punkte: 1. Es wird eine Lernplattform mit einem Video verglichen (?). 2. Nach meiner Kenntnis ist Takelaw gezielt auf ein juristisches Studium ausgerichtet. Das Lernkonzept von Takelaw lässt sich nicht ohne Weiteres auf andere Studiengänge übertragen. 3. Wenn man ein Jura-Studium absolvieren möchte und sich zwischen Takelaw und net.uni entscheiden will, kann man deshalb nur Takelaw wählen, weil net.uni nach meiner Kenntnis kein Jura-Studium anbietet. 4. Mehrere neue Benutzer schreiben inhaltlich vergleichbare und längere Beiträge in kurzen Abständen. Dafür konnten die Autoren bisher noch keine vernünftige Erklärung geben - das lässt aber Raum für Spekulationen. Hinsichtlich der Punkte 1 - 3 hätte ich von angehenden Juristen etwas mehr Sichtschärfe erwartet. Die Kritik zu den Ladezeiten des Videos bei net.uni kann ich aber durchaus nachvollziehen. net.uni arbeitet mit der Lernplattform moodle. Bei oncampus durfte ich mit der Lernplattform eine Weiterbildung im Bereich Qualitätsmanagement absolvieren , daher kenne ich einige Funktionalitäten dieser Lernplattform: Moodle bietet Onlinetests mit unmittelbaren Rückmeldungen, Feststellungen des Lernfortschrittes, Gruppenarbeit, Kommunikationsmöglichkeiten in vielfältigen Formen, individuelle Rückmeldungen der Tutoren in vielfältigen Formen, Videos und sogenannte Lernpakete können eingebunden werden etc. Vielleicht kann net.uni die Möglichkeiten ihrer Lernplattform bei Gelegenheit vorstellen. Pluralität kann durchaus Innovationen befördern. Ich freue mich, dass sich mehrere Bildungsinstitute mit dem Thema Online-Lernen beschäftigen und sehr interessante Ergebnisse auf dem Markt bringen (z.B. IUBH, net.uni, oncampus). Ich würde mich freuen, wenn diese Möglichkeiten in Zukunft vermehrt Unterstützung aus der Wirtschaft und Politik finden und die Innovationen in diesem Bereich kritisch und fair begleitet werden. Viele Grüße
  4. Sind die Preisträger ausnahmslos Teilnehmer des Klett-Verlages?
×
×
  • Neu erstellen...