Springe zum Inhalt

farmed

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    36
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über farmed

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Mupfel hat doch klar deutlich gemacht, dass es bei der fachgebundenen Hochschulreife nicht so ist. Ist doch sachlich korrekt. Nur weil ihr aneinander vorbeiredet, hat seine Aussage doch aber nicht an Wahrheitsgehalt verloren. Wenn es bei der fachgebundenen Fachhochschulreife so ist, dann hast du halt recht. Dennoch kein Grund, ausfallend zu werden und sich dann noch damit zu rechtfertigen, dass du andere Ansichten hast. Es wurde vielleicht einfach angenommen, dass du einen Vertipper drin hattest und es um die fachgebundene Hochschulreife geht. Sollte aber okay sein, da wahrscheinlich 12 Bundesländer davon nichts wissen Das Thema hier geht auch um den Fernlehrgang zur allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife und nicht zum fachgebundenen Fachabi. Daher kann ich die Verwirrung durchaus nachvollziehen.
  2. Man sollte vielleicht erwähnen, dass es die "fachgebundenen Fachhochschulreife" nicht überall gibt, sondern nach schnellem Gegoogle primär in Bayern und BaWü, daher könnte es hier vielleicht vermehrt zu Missverständnissen kommen, da auch mir zB. dieser Abschluss nicht bekannt war. Daher passt auch "unser Bildungssystem" nicht, da es immernoch Ländersache (=Bundesländer) ist.
  3. Hi, letzte Woche habe ich dann noch das ausstehende Mathe-Grundlagen Paket erhalten. Holla die Waldfee, is dat schwer gewesen. Die Studienbriefe sind ja nochmal ein ganzes Stück mehr als die aus dem "Einstiegskurs", bei dem ich übrigens sehr gut durchgekommen bin. War halt nichts Neues drin, und dementsprechend war es mehr eine Bett- und Toilettenlektüre als ein wirkliches "Lernwerk" am Schreibtisch. Nun gut, bleibt umso mehr Zeit für Mathe. Die erste Einsendeaufgabe muss zum 14.10. eingegangen sein (eingegangen oder abgeschickt? Muss ich mal untersuchen) und dann geht's zweiwöchig weiter, bis dann die 14 Wochen rum sind und alle sieben (ich glaube sieben!) Einsendeaufgaben bearbeitet sind. Danach dann mal schauen. Ich habe mir schon einige Notizen zu den Mathethemen gemacht, gerade Matrizen und Abbildungen müssen einfach sitzen. Grundlage für Vieles. Nun denn, sobald ich an die ersten Einsendeaufgaben gehe, werde ich weiter berichten. Momentan ist es einfach so, wie man es sich vielleicht vorstellt. Lernen, verstehen, lernen, nicht verstehen, weiterlernen, doch verstehen. Sollte die Klausur in Mathe wirklich gut werden, überlege ich, eventuell nächstes Semester mal einen Kurs mehr zu belegen. Sechs Jahre Teilzeit sind schon eine Hausnummer. Danke für's Lesen,
  4. ... Nachdem ich ja vorgestern diesen gelben DHL Zettel im Briefkasten hatte, kam ich gestern Abend nicht umhin, doch noch schnell zur Post zu fahren. Und siehe da: "Einführung in die imperative Programmierung". Nicht sonderlich verpackt, viel mehr einfach in Folie geschweißt. Aber nun gut, erfüllt ja seinen Zweck und man muss ja heutzutage auch an die Umwelt denken Nachdem ich dann mit der Postbeamtin ein verstörendes Gespräch darüber hatte, "wie wichtig dieser Katalog wohl ist, dass mein gegenüber ihn als Paket für 6,90€ verschickt hat", konnte ich dann vollen Stolzes die ersten Seiten lesen. Kurz das Infoblatt gelesen, passend dazu im VU/Moodle alle Infos beisammengesucht, und die ersten Seiten mal grob durchgeblättert. Da ich nun seit 4 Jahren ausgebildeter Softwareentwickler bin, ist dieser Kurs für mich nicht sonderlich spannend, aber mal sehen, bleibt mehr Zeit für Mathe. Und einen guten Einstand ins Studium mit einer guten Benotung ist ja auch was feines, nicht wahr? Danke fürs Lesen, Tim
  5. Moin, gestern fand ich den Passwortbrief sowie einen gelben DHL Zettel im Briefkasten. Zugangsdaten sind nun vorhanden, habe prompt meinen Account aktiviert. Hier ein Lob an die FernUni Hagen, deren Dokumentation/Anleitung wirklich gut ist und keine Fragen offen lässt. Nachdem ich dann etwas rumgeschnuppert habe, fiel mein Augenmerk dann auch diesen Einstiegs-Lernkurs im Moodle. Da es gestern allerdings schon recht spät war, hab ich ihn nur überflogen. Da sind aber wirklich allerhand nützliche Informationen enthalten, sodass ich damit nun offiziellen meinen Studienstart tituliere. Ich bin überrascht über den sehr schnellen Versand aller relevanten Unterlagen, und das, obwohl wir erst Ende August haben. Daumen hoch! Die Vorbereitung auf Mathe läuft auch bereits (wenn auch träge), aber mit Hilfe von mathematik.net (Danke an jedi für den Link) und meiner Schwester sollten sich die größten Sorgen, die ich hatte, jetzt schon null annähern Sobald es dann studiumrelevant weitergeht, in Form von Studienbriefen, Motivationsproblemen und so weiter, werdet ihr wieder von mir hören! So long, Tim
  6. @jedi Danke für die Seite. Wirklich sehr gut. Wenigstens ist die Struktur besser als das Design
  7. Ja, aber woher sollen die Anbieter denn 1 Jahr vorher wissen, welche Themen im Zentralabitur drankommen? Da bleibt doch nur, weitgefächerte Aufgaben durchzugehen und ein bisschen Glück haben, dass eben genau das drankommt, was man eventuell etwas besser kann. Da Bildung Ländersache ist, und die SGD zB. auf die Zentralabi-Prüfung für Hessen vorbereitet, ergibt es zB wenig Sinn, dort zu lernen und zur Prüfung dann in eine Schule in NRW zu gehen oder so. Du kannst auch nicht andere FernAbi-Anbieter (wegen anderen Bundesländern) miteinander vergleichen, da eben Bildung = Ländersache.
  8. Weil du nur das Lernen willst, was im Abi abgefragt wird. Das ist einfach totaler Unfug. Alles, was du lernst, solltest du im Abi problemlos auf andere Problemstellungen transferieren können. Genau das ist ja die Mehrleistung gegenüber einem Realschulabschluss. Transferleistung. Abitur ist nunmal kein Führerschein, wo man x Fragen wiederholt und dann alle drauf hat.
  9. Moin, so langsam nimmt es Gestalt an. Ich hatte erst gedacht, dass ich eventuell die Frist verpasst hätte, aber knapp 10 Tage nach Abschicken meiner Unterlagen habe ich nun heute endlich den Immatrikulationsbescheid samt Studienausweis und eine Belegungsbestätigung bekommen. Fehlt nur noch der Gebührenbescheid, der wohl separiert nochmal kommt, dann die Kursunterlagen und dann heißt es wohl: aufgehts! Ich freu mich drauf. Ich überlegen wohl den Brückenkurs Mathematik zu belegen, ist schon etwas länger her... Zum Glück ist meine Schwester Mathelehrerin, da werd' ich sie wohl mal belästigen müssen Danke für's Lesen und bis demnächst.
  10. Hi, lang ist's her, wenig bis viel hat sich getan. Ich hatte mich letztes Wintersemester bei der WINGS eingeschrieben, B.Sc. WiInf. Noch während des ersten Semesters war klar, dass ich die x-hundert Kilometer nicht wirklich gerne fahren werde, und habe somit keine Prüfung geschrieben, dazu dann einfach nach dem ersten Semester den Vertrag gekündigt und ein paar Tage später den Exmatrikulationsbescheid erhalten. Dazu kamen noch einige Bedenken bzgl. der 1299€ pro Semester, aufgrund von anstehenden Umzügen, Autoreparaturen, etc. pp. Ende vom Lied: Ich habe mich zum aktuellen Wintersemester bei der FernUni-Hagen für den B.Sc. Informatik (ja, Informatik, ohne Wirtschafts-) eingeschrieben. Deutlich billiger, und halt eine Uni, keine FH. Mal sehen wie es wird. Laut Studienplan sollte ich bis auf Mathe keine bis wenig Probleme mit den ersten Modulen haben. Mathe ist einfach zu lange her Werde noch ein paar Infos nachreichen, sobald ich den Immatrikulationsbescheid und eventuell die ersten Unterlagen erhalten habe. Für den Start habe die Erstsemester-Empfehlung für Teilzeit-Studenten belegt. Namentlich sind das: - Mathematische Grundlagen mit 4+2 SWS - Einführung in die imperative Programmierung mit 2+1 SWS Summa summarum: 9 SWS Bin gespannt! So long, Tim
  11. @Cupcake danke für die Worte! @paulaken Danke, sowas wie "wistu" hatte mir einfach gefehlt. Dazu muss ich ja allerdings noch warten, bis mein Account da freigeschaltet wird (Antrag haben die seit Anfang der Woche bei sich rumfliegen). Die Gliederung hört sich doch schonmal gut an, da weiß ich ja wenigstens ungefähr, was da auf mich zu kommt Gerade so Fächer, in denen man etwas verstehen und anwenden können muss (VWL, Marketing, Mathe,...) liegen mir halt sehr gut, und wenn die Klausuren dazu passen: geil! Bei BWL bin ich halt vorsichtig, weil es weder konkrete Aussagen gibt und es (mit Ausnahme von Rechnungswesen, Bilanzierung, etc) ziemlich trockenes Auswendiglernen ist. Vielleicht kann ich am Wochenende mal bei StudIP und wistu reinschauen. Macht die Sache bestimmt einfacher danke euch beiden.
  12. Hi ihr, ich habe zwar schon einige Themen hier gefunden bzgl. Lernmethotik usw, allerdings wollte ich mal konkret bei euch nachfragen, was ihr so macht. Ich habe mich zum 1.9. eingeschrieben und am Samstag die Unterlagen für das 1. Semester erhalten. - 4 dicke Bücher - 1 Ordner mit Anweisungen/Studienbriefen Da meine ersten beiden Klausuren BWL und Marketing sind, fange ich mit BWL an, danach dann Marketing, und dann die andern 3 Fächer. Nun generell meine Frage: Im Studienbrief steht drin "bitte lesen zu erst einmal das Buch". Jo. Sind 500 Seiten BWL Kram. Im Anhang vom Studienbrief stehen dann noch 50 mögliche Examensfragen als Lerneingabe. 1) Lest ihr jetzt einfach das Buch durch und das wars? 2) Lest ihr ein Kapitel durch und fasst es wirklich schriftlich (Papier oder PC) zusammen, gemäß: Ökonomisches Prinzip ist das, Wirtschaftlichkeit die Formel, Liquidität das, etc? 3) Lest ihr das Buch anhand der Fragen durch? Also konkret nur das rausschreiben, was im (möglichen) Fragenkatalog drin steht? 4) Andere Ideen? Generell will ich Modul für Modul nacheinander durcharbeiten und am Ende jeden Moduls eine Zusammenfassung haben, mit der ich 2 Wochen vor der Klausur (intensiv) lernen kann. Ich denke, alles mögliche Zusammenzufassen und dann immer nach und nach mehr rauslassen (nur das reinschreiben, was man nicht 100% weiß) könnte schwer werden: A) der Zeitfaktor, 4 dicke Bücher in 3 Monaten ist nicht wenig. wer gewährleistet, dass ich die BWL-Dinge, die ich vermeintlich weiß, nach 2 Monaten Marketing, Mathe und Finanzierung noch weiß? Bin momentan etwas aufgeschmissen, da ich schon in der Schule nicht effektiv gelernt habe, und es trotzdem gute Noten gab Danke für eure Hinweise, Tim
  13. Ja, das stimmt allerdings. Wenn ich jedoch davon ausgehe, dass ich die 5 Module im Januar/Februar alle am Wochenende schreiben will, bin ich ja pro Semester nochmal 250€ los. Und dann sind's ja auch schon knapp 750€ im Semester. Wenn ich das gegenüber der FernUni-Hagen betrachte (Gesamtkosten WI: ca. 2.000 €), naja, da bezahl ich ja in 2 Semestern schon mehr Aber das ist halt der Preis privat vs. staatlich-subventioniert. Na egal. Ich hoffe, ich bekomme so langsam mal meine Unterlagen. Ist schon über ne Woche her, dass die Rate eingezogen wurde.
×
×
  • Neu erstellen...