Springe zum Inhalt

Kotten

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    40
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Kotten

  • Rang
    Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    HFH Studienzentrum München
  • Studiengang
    Wirschaftsingenieurwesen
  • Wohnort
    Haar
  1. Hi nochmal, Also beim Eingliederungsschein kann ich dir leider nicht helfen-den gab es für SaZ 4 nicht :-) Schau einfach mal ins SVG, da steht ja alles drin. (http://www.gesetze-im-internet.de/svg/index.html Also wie ich meinen Kumpel verstanden habe, der nach dem TFW noch den TBW gemacht hat, ist der BW eigentlich weniger in die Tiefe, als mehr in die Breite Richtung Unternehmensführung usw. Das kann dir aber sicher der ein oder andere Betriebswirt hier im Forum beantworten. Ob der TBW dir das Studium viel einfacher macht?! Ich denke eher nicht. Evtl. bekommst du ein Fach erlassen, aber das macht auch nicht wirklich viel aus und um das Rechnen kommst du so oder so leider nicht rum, das ist bei der IHK wohl nicht so ausgeprägt. Der Lehrberuf ist später (bei mir) kaum noch relevant. Da zählt eher deine Berufserfahrung, also was du gemacht hast. Ich zum Beispiel war in der Lehre im kaufmännischen Bereich, nach dem TFW aber immer in eher technischen Bereichen (Produktionsplanung, später Projektleitung) eingesetzt. Ein technischer Betriebswirt (teilweise auch Fachwirt) ist ähnlich wie ein Studium (meiner Meinung) nach eher ein Türöffner, der dir die Tür zu einem Bewerbungsverfahren in der Wirtschaft öffnet (also analog des Eingliederungsscheines im ÖD). Das Zeugnis/Diplom sorgt also dafür, dass du nicht gleich auf den Stapel mit Absagen kommst, danach zählt die Erfahrung. Du wirst einige Kenntnisse und Fähigkeiten aus Weiterbildung oder Studium anwenden können, aber den Großteil lernst du in der Praxis. Und die Erfahrungen aus der Praxis sorgen dann später dafür, dass du "überall" eingesetzt werden kannst. An deiner Stelle würde ich versuchen mir klar zu werden, ob du wirklich definitiv studieren willst. Wenn ja, würde ich mir Zeit, Kraft (BFD)Geld und Nerven für den TBW sparen und gleich mit dem Studieren loslegen. Du kannst ja an der HFH z.B. auch Vollzeit WIng studieren und wärst damit schneller fertig. Wie gesagt zählt das Gesagte/meine Erfahrung eigentlich für die Wirtschaft, im speziellen dann auf Automobilzulieferung, weil ich nichts anders kenne. Ich denke im öffentlichen Dienst ist das ganze ähnlich, dass dir erst ein Studium den Zugang zu bestimmten Laufbahnen ermöglicht. Ein TBW zählt meines Wissens nicht dazu, da können aber sicher auch Forumsmitglieder, die im ÖD sind, etwas zu sagen.
  2. Wenn du eh eine Qualifikation auf Meisterebene hast, kannst du je nach Bundesland auch ohne Betriebwirt studieren. Ich z.B. habe auch den technischen Fachwirt IHK absolviert (auch BFD :-) und studiere damit Wirtschaftsingenieurwesen an der HFH. Es sind aber auch Techniker und auch technische Betriebswirte unter den Studenten. Ich habe den teschnischen Betriebswirt also als Zeitverschwendung angesehen im Hinblick auf ein später sowieso geplantes Studium. So weit ich weiss hilft dir der Eingliederungsschein nicht wirklich an Hochschulen.
  3. Hi Nastja84, viel Erfahrungswerte gibt es noch nicht, da der Lehrgang ja gerade erst angefangen hat. Ehrlich gesagt han wir gleich alles oben aufgeführte gekauft (grossteils gebraucht). Vom ersten Eindruck her sind die Der Industriefachwirt Band 1 und Band 2 (Schmidt von Feldhaus) sher gut zum Lernen geeignet. Hat die Verkäuferin der Bücher (nach bestandenem IFW) auch bestätigt. Viel Erfolg!
  4. Hallo zusammen, meine Frau fängt ab Herbst mit dem Industriefachwirt bei der IHK München an. Da Sie die Zulassung über Berufserfahrung (keine abgeschlossene Kfm. Lehre) bekommen hat, würde sie sich gerne schon vor Lehrgangsbeginn ein wenig vorbereiten. Habt ihr Buchempfehlungen hierzu? Folgendes bekommt man in diversen Foren immer wieder zu sehen: - Alte Klausuren aus dem Bertelsman Verlag (habe Frühjahr u. Herbst 2010 bestellt) - Industrielles Rechnungswesen IKR (Schmolke Seitermann) - Die Prüfung der Industriefachwrite (Krause) - Der Industriefachwirt Band 1 und Band 2 (Schmidt von Feldhaus) Vielleicht habt ihr ja Erfahrung mit den Büchern und könnt das Ein oder Andere dazu schreiben?! Vielen Dank schonmal!
  5. Wie heisst denn die App? Gibt es die auc fürs Iphone und macht die da Sinn aufgrund der geringen Displaygröße?
  6. Hi Cypres25, ich bin da absolut kein Maßstab, da ich immer sehr wenig bzw. viel zu wenig lerne. Ich habe also immer mehr als genug Freizeit aber permanent ein schlechtes Gewissen. Ich denke, die von der HFH angesetzten 10-15 Std lernen pro Woche sollten passen. Bei einer 40 Stunden Woche (die auch eingehalten wird) hat man also sicher noch genügend Zeit. Bei mir ging es jobbedingt (viel im Ausland unterwegs und Jobwechsel) und privat oft nicht zu lernen, deswegen habe ich schon einige Zeit verloren. Ausserdem "brauche" ich das Studium nicht, sondern mache es nur noch für mich und habe absolut keinen Anspruch auf irgendeine gute Note. Einfach bestehen und gut ist. Das Einzige, was mich ärgert ist, dass ich mich jetzt trotzdem ranhalten und alle ausstehenden Klausuren beim 1. Versuch bestehen muss, damit ich noch das Diplom bekomme...andererseits ist das für mich ganz gut, weil dann der Druck zu lernen höher wird. :-)
  7. Ich kann nur sagen, dass sowohl als ich in Münster im Verbundstudiengang WIng angefangen habe, als auch jetzt bei WIng der HFH immer Leute dabei sind, die den Technischen Betriebswirt IHK schon haben und trotzdem das Studium draufsetzen. Daher habe ich mich nach dem Technischen Fachwirt IHK gleich für das Studium entschieden, da beides nacheinander doch deutlich teurer und langwieriger ist..
×
×
  • Neu erstellen...