Springe zum Inhalt

Timste

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    174
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Timste

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    AKAD Pinneberg
  • Studiengang
    B.Sc. Wirtschaftsinformatik
  • Wohnort
    Hamburg

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Na hör mal, ich habe es einmal erwähnt und jetzt nervst du mich damit in jedem deiner Beiträge. Du musst es doch gar nicht wissen
  2. Ja, ich habe Vergleiche gelesen. Multitasking macht für mich absolut Sinn und Android ist darauf ausgelegt. Mir gefällt das ganze Konzept dieses Betriebssystems sehr gut.
  3. Bislang habe ich gedacht, es kann auf dem iPhone immer nur eine Anwendung zur Zeit offen sein, d.h. ich muss eine schließen, um eine andere zu öffnen. Das würde mir nicht gefallen. Ja, vielleicht hast du recht. Das sollte ich mal rausfinden. Das Nexus One soll ja auch im Frühjahr kommen. Aber grade die externe Tastatur am Milestone gefällt mir gut.
  4. Timste

    Motorola Milestone

    Hallo, hat jemand hier Erfahrung mit dem Milestone von Motorola? Ich bin ernsthaft am überlegen meinen derzeiteigen O2 Vertrag zu kündigen und einen neuen für das Milestone abzuschliessen. Bin über jede Erfahrung dankbar. Das iPhone kommt wegen fehlendem Multitasking nicht für mich in Frage.
  5. Mein AG sieht es positiv, fragt aber auch nur selten nach
  6. Ich bin meiner Zukunft gegenüber sehr flexibel. Einen wirklichen Sinn in meiner Existenz habe ich noch nicht gefunden, aber ich denke der wird sich früher oder später zu erkennen geben. Damit meine ich eine Aufgabe, in der ich richtig aufgehen kann. Ich kenne nur wenige Menschen, die so etwas gefunden haben. Beruflich darf es gerne überall hingehen - ich mag gerne neue Sachen sehen und lernen. Nur eines darf nicht passieren: Rückwärts gehen. Das heisst für mich, dass die nächste Aufgabe immer interessanter und anspruchsvoller sein muss, als die vorherigen. Ergo: Das Studium steht derzeit im Vordergrund.
  7. Hi, im Moment habe ich für das Studium nicht viel zu tun. Die Hausarbeit ist fast fertig, Abgabedatum ist am 13. März und die nächste große Klausur (DBA01) ist erst wieder am 18. Mai. Davor muss ich nur noch eine Einsendeaufgabe für ALG01 bearbeiten. Man könnte fast meinen, ich habe alles gut durchgeplant. Soll heissen: kein Terminstreß. Diese ruhige Zeit kommt mir aber ganz gelegen, denn ich lebe mich grade in den neuen Job ein und es gibt auch jeden Tag etwas in der neuen Wohnung zu tun. Und ich habe endlich wieder die Zeit, und vor allem die Nähe, alte Freunde zu treffen und auf Konzerte zu gehen. So macht studieren Spaß
  8. Na gut, gestern Abend und heute morgen habe ich schon am Assignment gearbeitet
  9. Nun hat auch mich das Lerntief erwischt. DAO01 Klausur ist geschrieben und nun soll ich bis zum 13. März ein Assignment schreiben. Das ich das schaffe steht ausser Frage. Die Frage ist nur, schaffe ich es ohne Streß oder fange ich erst ein paar Tage vor dem Seminar an? Denn im Moment bin ich faul. So richtig faul Ein ziemlich kurzer Blogeintrag. Selbst zum schreiben bin ich zu faul, hihi
  10. Ich denke es gibt leider viel zu wenig AG die sich wirklich um Fachpersonal bemühen. Und damit meine ich gute Arbeitsbedingungen zu schaffen. Aber jammern können sie ganz gut. Weiterhin denke ich, dass viele Lehrer es in Schulen einfach nicht mehr schaffen Schüler für MINT-Fächer zu begeistern oder vorzubereiten. Natürlich gibt es auch Studenten die MINT studieren, weil es da angeblich später viel Gehalt gibt. Die werden dann durch Grundlagen in Mathe, Technik o.ä. abgeschreckt. Wo bleibt das seit Jahren versprochene Förderungsgeld der Regierung, um MINT-Fächer wieder attraktiv zu machen? Wo bleibt die Begeisterung der Lehrer? Oder der Eltern?
  11. Bilder kann ich im moment leider nicht liefern. Mach ich, wenn mein MacBook wieder da ist
  12. Klausur & Lernmethode Am Samstag ist es soweit. Nach Weihnachten 2009 die erste Klausur im Jahre 2010. Sie zählt zwar nicht viel, aber spannend ist es dennoch. In den letzten Tagen habe ich für mich unbewusst eine Lernmethode entwickelt, auf die mich meine Freundin gestern angesprochen hat, und die mir dann erst richtig bewusst wurde: Meine Notizen (ob online oder auf Papier) sind oft nur ein Schwall von Text und Stichpunkten und deshalb recht schwer einzuprägen. Es wird ja auch irgendwie langweilig Nun kann ich mir aber sehr gut Grafiken, Formeln und Bilder merken und den damit assoziierten Text. Also habe ich angefangen mir selber Grafiken auszudenken, in die ich wichtige Textpassagen oder Stichpunkte einfüge. Das sehe ich mir ein paar mal an und male dann diese Grafik auf ein neues Stück Papier OHNE sie mit Text auszufüllen. Dann muss mein Gedächtnis mit der Grafik spielen und die leeren Felder mit dem entsprechenden Text belegen. Tja, so kann ich mir wichtige Punkte richtig gut merken. Ich muss dann nur noch die Grafik aus meinem Gedächtnis abrufen Noten Sind mir Noten wichtig? Ein Musterschüler war ich noch nie. Eine 1 vor dem Komma kommt selten vor, mein Abi habe ich mit Ach und Krach geschafft. Warum stelle ich mir diese Frage? Um anderen Mut zu machen. Weil ich zu mir selber sagen kann: Junge, alles was du angefangen hast, hast du auch geschafft. Und ich stehe auf dem Standpunkt, dass Noten nur im ersten Augenblick ausschlaggeben sind. Es ist der Mensch dahinter und wie er/sie das gelernte Wissen umsetzt, das wichtig ist. Ich selber weiss, dass ich sehr vertrauenswürdig bin, ein aktiver Zuhörer bin und anderen Menschen Respekt entgegenbringe. Und das hat sich bis jetzt immer ausgezahlt. Hm, ich weiss nun grade nicht, ob ich vom Thema Noten abwandere, aber Gedanken wollen aufgeschrieben werden Was ich sagen will, ägert euch nicht, wenn ihr kein 1er Kanditat seid, sondern zeigt, dass ihr durchhalten könnt und auch mit dem zweiten Platz zufrieden sein könnt. Um es etwas populistischer auszudrücken: An meinem Arbeitsplatz bestätigt sich auch ein altes Vorurteil, dass viele (nicht alle) Musterschüler sehr wenig bis keine Sozialkompetenzen haben, unfreundlich sind (wenn sie höhere Positionen bekleiden) oder einfach nur sehr seltsam. Mit allen anderen kommt man komischerweise immer gut zurecht Das war es erstmal. Man, ich mag Smilies
×
×
  • Neu erstellen...