Springe zum Inhalt

Muzzle

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    70
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Muzzle

  • Rang
    Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    HFH Hambung - SZ Nürnberg
  • Studiengang
    Wirtschaftsingenieurwesen
  • Wohnort
    Nürnberg, Germany
  1. @tatjana89 Aus meiner Erfahrung heraus und der Erfahrung von vielen früheren Kommilitonen, kann ich dir nur abraten BSP in Nürnberg zu abzugeben. Zu den Gründen für diesen Rat werde ich öffentlich nichts sagen. Gerne kannst du mich dazu aber persönlich anschreiben. Die Vorlesungen selbst - auch in den anderen Fächern - sind übrigens sehr gut.
  2. Du solltest genug Vorlauf einplanen. Die Themen- und Betreuersuche fällt vielen nicht gerade einfach. Außerdem dauert die Vorrecherche zu der Arbeit - also sprich Literatur sichten, Expose schreiben, etc. - auch eine gewisse Zeit.
  3. Also was du da schilderst ist ja wirklich skurril. Da du eine Teilzeit-Festanstellung hast (mit mehr Einkommen als die 450€ aus dem MiniJob), nehme ich mal an, dass du gesetzlich und nicht privat versichert bist? Als gesetzlich Versicherter kannst du doch eine private Krankenzusatzversicherung abschließen und die höhe des Kranken- bzw Krankenhaustagegeldes frei bestimmen.
  4. Richtig Lernzeit ist wichtig... halt Moment... ich bin ja seit 8.12 fertig und warte nur noch auf die letzte Note!!! ;-)
  5. Auf jeder Seite des Studienbriefs steht "Persönliches Exemplar für "
  6. Also ich kann an dieser Stelle alle Studienbriefe aus allen Semestern einsehen und downloaden. Eventuell wird der Bereich ja auch erst freigegeben, wenn dein Studium offiziell beginnt. Ich würde das an deiner Stelle einfach mal nachfragen, denn mit den PDFs könntest du bereits jetzt mit dem lernen Anfangen. Da die Studienbriefe personalisiert sind kann ich dir leider auch nicht meine geben...
  7. Nur so ein Hinweis: Die Studienbriefe stellt die HFH auch als PDF über den Webcampus zur Verfügung...
  8. Ich glaube gehört zu haben, dass man sich z.B. in Bayern einfach für die Abschlussprüfung anmelden kann. Die Vorbereitung darauf läuft dann in Eigenregie.
  9. Bis auf eine Prüfung und eine komplexe Übung ist das Studium eh identisch.
  10. Was ich dir damit sagen wollte und was du dich fragen solltest: - Habe ich nach der Neuinstallation mein "Sicherheitskonzept" in Sachen Virenscanner überdacht? - Mache ich nun regelmäßig (Täglich) Updates der Virendefinition? Falls nein kann dir das jederzeit bei jeder Art von Datenaustausch wieder passieren. Welche Programme/Dienste du verwendest ist alleine deine Sache. PS: Ich will dir ja nichts aufschwatzen sondern nur helfen, Probleme wie diese zu vermeiden...
  11. Du hättest den Virus (als Datei) aber auch durch eine E-Mail, einstecken deines USB-Stick in einen anderen Rechner, kopieren über das Netzwerk, downloaden von einer Webseite oder sonstwie bekommen können. Das Problem lag ja primär nicht am Prinzip "Onlinespeicher", sondern relativ wahrscheinlich am nicht aktuellen (bzw. nicht guten?) Virenscanner. Mich persönlich würde es schon etwas stören, wenn der Dienstanbieter des Onlinespeichers meine Dateien auf Viren checkt. Mir drängt sich da dann die Frage auf "was macht er sonst noch so mit meinen Daten". Wenn du mit deiner aktuellen Arbeitsweise zufrieden bist und zurecht kommst, spricht aber natürlich auch nichts dagegen, das so weiter zu machen.
  12. Ja die Google Apps Anwendungen sind wirklich super. Apps wie Mindmeister kann man auch direkt zusammen mit Google Drive verwenden. Drive ist allerdings noch das einzige Produkt, dass ich privat noch nicht wirklich intensiv verwende. Habe mir test weise ein private Briefvorlage zusammengeschustert. Vor knapp drei Jahren bin ich von einem selbst verwalteten E-Mail Server (virtueller Linux Server) auf den Kostenpflichtigen Google Apps for Business Account mit eigener Domain umgestiegen. Momentan bin ich sehr zufrieden mit der Lösung.
  13. Oh ja, da kann ich dir uneingeschränkt zustimmen. Für jedes der Progrämmchen, welches ich genannt habe, gibt es zig alternativen. Ich musste schon etwas zeit investieren, um auf die genannten Programme zu kommen. Mit euch teile ich nun das Destillat. RefWorks kannte ich noch nicht. Die Onlinefunktion hört sich interessant an. Hab meine Quellen in Citavi verwaltet bzw. dann direkt in Word mit passenden Zitierstiel exportiert . Diese E-Mail senderei ging mit irgendwann tierisch auf dem Keks. Außerdem wollte ich nicht ständig einen USB-Stick mit mir rumschleppen. Cloud Speicherdienste wie Dropbox kannst du dir wie einen "USB-Stick" im Online-Format vorstellen. Wenn du einen Virus dadurch bekommen hast, ist der sicher auch von dir auf den Online-Speicher kopiert worden. Jemand anders hat (in der Regel) keinen Zugriff. Ich muss sogar sagen, dass ich das einstecken eines USB-Sticks in einen fremden PC virustechnisch sogar kritischer sehe als Online-Speicher.
  14. Meines Erachtens sind "kleine und nette Progrämmchen" (meist Cloudanwendungen) auch wichtig, um produktiv zu arbeiten. Evernote www.evernote.de Super Programm um sich Informationen jeder Art (ganze Webseiten, Bookmarks, Bilder, Texte, Audio-Datein, ...) für später zu merken und zu organisieren. Dropbox www.dropbox.com oder meinen Weiterempfehlungslink -> http://db.tt/ZvblmjV Da ich viele technische Hilfsmittel besitze (Server (Datengrab), Workstation, Laptop, Tablet, Smartphone), nutze ich Dropbox zum synchronisieren der Dateien die im Studium anfallen. Man schläft viel ruhiger, wenn man weiß, dass die aktuelle Version der entsprechenden Arbeit auf allen eigenen Geräten rumliegt. Außerdem mag ich die Versionierung meiner Hausarbeiten und meiner Bachelorarbeit nicht mehr missen. Mindmeister www.mindmeister.de oder meinen Weiterempfehlungslink -> http://www.mindmeister.com/?r=23144 Einfach mal schnell eine Mindmap zeichnen? Hat mir beim strukturieren von Lernstoff sehr gute Dienste erwiesen. Die Mindmaps kann man dann exportieren oder in der kostenlosen Version bis zu drei auf der Webseite speichern. Kennt noch wer andere Tools wie diese?
  15. ich hoffe in wenigen Wochen einen zu bekommen. Die Lieferzeit ist aktuell immer noch sehr lange.Was ich auf jeden Fall damit anstellen werde, ist eine Wetterstation mit einigen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsfühlern zu bauen. http://www.emsystech.de/raspi-sht21/
×
×
  • Neu erstellen...