Springe zum Inhalt

ILS Daniel Mesch

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    36
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über ILS Daniel Mesch

  • Rang
    Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Anbieter

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo, gern versuche ich noch einmal für Aufklärung zu sorgen. Der Satz ist tatsächlich in unserer Beratung gefallen. Die Anfrage war aber zweigeteilt. Zum einen inwiefern er den Anforderungen des Mediationsgesetz erfüllt und zum anderen ob eine Anerkennung des Lehrgangs unter dem Aspekt des zukünftigen zertifizierten Mediators entsprechend des Mediationsgesetzes (in wieweit ist der Lehrgang bezügl. des danach folgenden Aufbaus zum zertifizierten Mediator als Basis anerkannt?) sowie bei den einschlägigen Berufsverbänden statt findet. Die Aussage (man ist kein Mediator) war für den ersten Teil der Frage so nicht richtig, siehe §5 (1). Wenn das zu Verwirrungen geführt hat, kann ich mich nur dafür entschuldigen. Was aber den zweiten Teil der Frage angeht, dass man eben kein zertifizierter Mediator ist und es sich um keine Verbandsprüfung handelt, ist die Aussage nicht ganz falsch. Grundsätzlich muss man also in diesem Bereich sehr vorsichtig sein. Die Diskussion war aber eine gute Anregung in Zukunft noch vorsichtiger mit Aussagen zu sein. Eine abschließende gesetzliche Regelung würde dem Ganzen sicherlich gut tun. Beste Grüße aus Hamburg
  2. Guten Morgen, ich hoffe es wird jetzt nicht noch verworrener, aber es gibt ein §5 Mediationsgesetz: § 5 Aus- und Fortbildung des Mediators; zertifizierter Mediator (1) Der Mediator stellt in eigener Verantwortung durch eine geeignete Ausbildung und eine regelmäßige Fortbildung sicher, dass er über theoretische Kenntnisse sowie praktische Erfahrungen verfügt, um die Parteien in sachkundiger Weise durch die Mediation führen zu können. Eine geeignete Ausbildung soll insbesondere vermitteln: 1. Kenntnisse über Grundlagen der Mediation sowie deren Ablauf und Rahmenbedingungen, 2. Verhandlungs- und Kommunikationstechniken, 3. Konfliktkompetenz, 4. Kenntnisse über das Recht der Mediation sowie über die Rolle des Rechts in der Mediation sowie 5. praktische Übungen, Rollenspiele und Supervision. (2) Als zertifizierter Mediator darf sich bezeichnen, wer eine Ausbildung zum Mediator abgeschlossen hat, die den Anforderungen der Rechtsverordnung nach § 6 entspricht. (3) Der zertifizierte Mediator hat sich entsprechend den Anforderungen der Rechtsverordnung nach § 6 fortzubilden. Alle Bedingungen für eine geeignete Aus- und Fortbildung werden von uns erfüllt (s. §5 Abs. 1). Wir sprechen nicht vom zertifizierten Mediator (Abs.2) Von wem der Satz stammt oder wo der geschrieben sein soll "..der Lehrgang befähigt Sie nicht, als Wirtschaftsmediator tätig zu werden." habe ich trotz Recherche bisher nicht klären können. Wenn kann diese Aussage nur als Vorsichtsmaßnahme rausgegeben wurden sein, da die abschließende Rechtsverordnung noch nicht steht. Bei uns gibt es nur den Lehrgang "Wirtschaftsmediation mit IHK-Zertifikat". Beste Grüße aus Hamburg
  3. Hallo Zusammen, in der Tat handelt es um einen Bereich, der nicht sehr übersichtlich ist und wie man anhand der Beiträge sieht, auch zu Verwirrungen führen kann. Wir bereiten mit unseren Lehrgang „Wirtschaftsmediation mit IHK-Zertifikat“ auf ein bundesweit anerkanntes DIHK-Zertifikat vor und nicht auf eine Verbandsfortbildung. Insofern entsprechen wir den Vorgaben des DIHK. Dass der Lehrgang diesen Anforderungen entspricht, hat uns die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) durch ihre Zulassung und Zertifizierung bestätigt. Die Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungs-Verordnung – ZMediatAusbV liegt bisher nur als Entwurf vor. Wer dazu nähere Informationen haben möchte, kann sich einmal auf folgender Homepage informieren: http://www.mediator-finden.de Beste Grüße aus Hamburg
  4. ILS Daniel Mesch

    Von Fernschule auf Abendschule wechseln

    Hallo Chup, Du solltest auch bedenken, dass staatliche Techniker-Prüfungen nicht bundeseinheitlich sind und Du Probleme mit Anrechnungen von Vorleistungen bekommen kannst. Umgekehrt setzen sich die Prüfungsleistungen im Fernunterricht aus Leistungen von zuhause, aus Leistungen in den Seminaren und durch die Fachabschlussprüfungen zusammen. An einer Präsenzschule kann das schon wieder ganz anders aussehen. Aber wie Markus schon sagt, ist immer die Schule Entscheidungsträger zu der man wechselt. Beste Grüße aus Hamburg Daniel Mesch
  5. Hallo in die Runde, die Fernlehrerin für Sprech- und Kommunikationstraining ist keine Logopädin, aber ausgebildete Schauspielerin mit Zusatzausbildung am Psychodramainstitut für Europa. Ihre erfolgreiche Arbeit vor der Kamera in zahlreichen Werbefilmen und Fotoshootings liefert seit 1995 die praktische Basis und das Wissen um eine erfolgreiche Selbstpräsentation. Seit 2003 vermittelt sie neben der Tätigkeit als Fernlehrerin ihre Erfahrungen in offenen und firmeninternen Seminaren sowie in individuellen Einzelcoachings. Ihre Arbeit beinhaltet unter anderem praktische Ansätze aus Schauspiel und Improvisationstheater, Methoden des Psychodramas sowie mentale Techniken aus dem Spitzensport. Beste Grüße aus Hamburg Daniel Mesch
  6. Hallo Sonja, für die komplette Prüfung gibt es in der Regel keine Frist. Bei Lehrgängen mit Teilprüfungen muss man aber aufpassen. Wenn z.B. wie bei Fachwirten sich die Prüfung aus zwei Teilen zusammensetzt, darf bei der Prüfung für den zweiten Teil die erste Prüfung nicht länger als 5 Jahre zurückliegen (z.B. Wirtschaftsfachwirt/in). Beste Grüße aus Hamburg Daniel Mesch
  7. Hallo SmarthY, es sind zwei separate Prüfungen. Wenn man den Lernstoff der 1. Prüfungsteils (nach Regelstudienzeit 9 Monate) bearbeitet hat, kann man die wirtsch. Qualifikationen ablegen. Man meldet sich etwa 2-3 Monate vor der Prüfung bei der IHK an. Man muss dort aber einen Anmeldeschluss beachten. Der 2. Prüfungsteil wird am Ende (Regelstudienzeit 18 Monate) abgelegt. Die Prüfungsinhalte sind dann auch nur aus dem 2. Teil. Es handelt sich um eine bundeseinheitliche Prüfung, die Termine und Prüfungsinhalte sind in der Regel bei jeder IHK gleich. Bei folgendem Link der IHK Hamburg kannst Du einmal die Termine, Inhalte und Ablauf der Prüfungen am Beispiel der Termine 2013 einsehen: http://www.hk24.de/aus_und_weiterbildung/weiterbildungspruefungen_zertifikate/pruefungstermine/fachwirt/355940/Termine_Wirtschaftsfachwirt.html Im Falle eines Starts wünsche ich Dir schon heute viel Freude und Erfolg beim Fernlernen! Beste Grüße aus Hamburg Daniel Mesch
  8. Hallo in die Runde, das Material muss in der Tat zurück gesendet werden. Wir versenden in der Regel bereits das Material für das erste halbe Jahr. Mit den Studienheften kann gearbeitet werden. Eselsohren oder Notizen sind überhaupt kein Problem. Wertersatz ist nicht bei den Heften, sondern bei dem von Markus erwähnten Zusatzmaterial (Lehrbücher, CDs, DVDs) zu leisten, wenn es zu Beschädigungen kommt. Beste Grüße aus Hamburg Daniel Mesch
  9. ILS Daniel Mesch

    Geprüfter Web-Designer (ILS)

    Hallo SmarthY, wenn alle Studienhefte bearbeitet wurden, kann man die Prüfungsaufgabe anfordern. Einen festgelegten Termin gibt es dafür nicht. Es werden in der Tat zu allen Themenbereichen Fragen gestellt. Keine Sorge - mit den vorhandenen Studienheften ist man sehr gut auf die Fragen vorbereitet:) Beste Grüße aus Hamburg Daniel Mesch
  10. ILS Daniel Mesch

    Geprüfter Web-Designer (ILS)

    Hallo SmarthY, die Abschlussarbeit beinhaltet etwa 40 Fragen zu dem Lehrgang. Die Antworten sind entweder auszuformulieren oder als Multiple- Choice-Aufgabe zu beantworten. Je nach Frage gibt es eine festgelegte Punktzahl, die man erreichen kann. Die zu erreichende Punktzahl zu den Aufgaben und die Gesamtpunktzahl ist vermerkt. Daraus setzt sich dann die Gesamtnote zusammen. Ich wünsche weiterhin viel Freude und Erfolg beim Fernlernen! Beste Grüße aus Hamburg Daniel Mesch
  11. ILS Daniel Mesch

    Präsenzseminar Erziehungsberatung?

    Hallo, zuerst wünsche ich allen Lernern einen schönen und erfolgreichen Start in das Neue Jahr. Die im Lehrgang erworbenen Kenntnisse werden in simulierten Praxissituationen untermauert und verfestigt. Man erlangt Beratungskompetenz und wird auf die Tätigkeit als Erziehungsberater vorbereitet. Hier ein Auszug aus den Seminarinhalten: Diagnostizierung von Entwicklungs- und Lernschwierigkeiten, Analyse von Video-Beispielen, Kommunikationstraining, Erprobung von Strategien zur Konfliktvermeidung und Konfliktlösung, konkrete Aufbereitung eines Beratungsfalls usw. Nach dem Fernlehrgang erhält man das Abschlusszeugnis "Erziehungsberatung". Durch das Seminar erhält man das zusätzliche Zertifikat "Erziehungsberater/in". Sicherlich soll das Extra-Zertifikat ein Anreiz sein an dem Seminar teilzunehmen, aber in erster Linie, weil wir es als notwendig ansehen, wenn man die Tätigkeit erfolgreich ausüben möchte. Ohne das Zertifikat wäre die Bereitschaft zur Teilnahme wohl leider geringer. Beste Grüße aus Hamburg
  12. ILS Daniel Mesch

    Unterkunft Hamburg, Nähe ILS?

    Hallo Hogger, wir haben eine Seminarorganisation im Hause, die eine lange Liste an Unterkunftsmöglichkeiten bereitstellt. Auf der Liste ist für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei, von Pensionen über private Zimmer, günstige Hotels usw. Ich wünsche Dir viel Freude und Erfolg beim Fernlernen! Beste Grüsse aus Hamburg
  13. Hallo Laxen, Du benötigst kein Netbook für die Seminare. Unsere Seminarräume sind mit Computern ausgestattet. In den Seminaren arbeitet man viel mit dem PC. In den Seminaren werden die durch das Fernstudium erworbenen Kenntnisse durch praktische Übungen vertieft und verfestigt. Für den abschließenden Test zur Erfolgskontrolle gibt es praktische aber auch theoretische Aufgaben. Die Inhalte der Prüfung werden in den Seminartagen auch angesprochen und geübt, so dass bei ordnungsgemäßer Vorbereitung ein Bestehen kein Problem sein sollte. Vielleicht findet sich ja noch jemand, der Dir seine Erfahrungen aus der Sicht des/der Teilnehmers/Teilnehmerin schildern kann. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Freude und Erfolg dabei! Beste Grüsse aus Hamburg Daniel Mesch
  14. ILS Daniel Mesch

    Gepr.Wirtschaftsfachwirt IHK (ILS, SGD oder HAF)

    Hallo Hasan, zu den Erfahrungen und Empfehlungen über die einzelnen Anbieter kann ich natürlich nichts sagen und bin da nicht die richtige Ansprechperson. Gern möchte ich aber zu einigen Fragen weiterhelfen. Der Lehrgang Wirtschaftsfachwirt (IHK) bereitet speziell auf die IHK-Prüfung vor. Alle prüfungsrelevanten Themen werden erabeitet, es gibt auch Lehrbriefe zu Präsentation und Moderation aber auch zu Kommunikation und Informationstechnologie. Leider hat man keinen rechtlichen Anspruch auf einen Bildungsgutschein beim Arbeitsamt. Sicherlich ist es immer gut, sich einige Argumente zurecht zu legen, warum die Weiterbildung persönlich die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen. Ein Argument speziell für den Fernunterricht ist, dass man dem Arbeitsmarkt weiterhin zur Verfügung stehen könnte, denn sollte während des Lehrgangs ein passendes Angbot für einen Job kommen, könnte man den Lehrgang wieder auf berufsbegleitend umstellen, so dass er zu Ende geführt werden kann. Durch den Bildungsgutschein ist die Lehrgangsdauer durch die Massnahmedauer ja zeitlich begrenzt. In der täglichen Beratung habe ich schon öfter gehört, dass Arbeitslose Präsenzmaßnahmen erhalten haben, die sie vor Beendigung aufgrund einen Jobangebotes abbrechen mussten. Eine Weiterbildung macht natürlich nur Sinn, wenn sie zu Ende geführt werden kann. Grundsätzlich ist der Wirtschaftsfachwirt (IHK) eine Aufstiegsfortbildung. Man hat die Möglichkeit für diesen Lehrgang eine staatliche Förderung durch das so genannte Meisterbafög zu erhalten. Es gibt hier einen einkommensunabhängigen Zuschuss von 30,5 % der Lehrgangs- und Prüfungskosten, der nicht zurückzuzahlen ist. Antragsformulare und Informationen erhält man im Internet unter: www.meister-bafoeg.info, dort ist auch das zuständige Amt vermerkt. Ich wünsche allen Fernlernern und Interessierten ein schönes Osterfest! Mit den besten Grüssen aus Hamburg Daniel Mesch
  15. Ich wünsche allen einen guten und erfolgreichen Start ins neue Lernjahr! In zwei Seminaren vertieft man in den Studienheften vermittelten Lehrstoff. Durch Diskussionen, Rollenspiele und Gruppenarbeiten wird ein Konzept für die Optimierung von Praxisabläufen erarbeitet, das man präsentiert und bespricht. Im Rahmen des Abschlussseminars legen Sie eine 90-minütige schriftliche Prüfung ab. Für das erste Seminar sollte man den Lehrstoff des 1. Studienhalbjahres bearbeitet haben. Die jeweils 2 Tage sind zusammenhängend. Ich wünsche viel Freude und Erfolg beim Fernlernen! Daniel Mesch
×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung