Springe zum Inhalt

Wischi

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    247
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

12 Gut

Über Wischi

  • Rang
    Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Studiengang
    Abitur

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ist glaub schwierig ohne die entsprechenden Unterlagen, geht immer um spezielle Aufgaben. Aber ich schau mal morgen, vielleicht find ich was, was ich dich fragen kann. Danke!
  2. @HannoverKathrin: Naja ich hab prinzipiell die Fächer ja fast vorgegeben, welche ich belege. Entweder reicht die Zeit oder eben nicht. Also ich hoffe einfach, dass die Zeit reicht. @ Dadi: ja teilweise ist dem so. @ Ahanit: ich denk die Grundlagen hab ich schon so langsam drauf .. @ Coaching: doch schon, aber bis jetzt konnte mir meine fragen noch keiner beantworten.
  3. ich den Stoff von Statistik 2 nicht verstanden habe und das Buch, was ich habe, auf Englisch ist und ich es da nicht verstehe. Hab dann das andere angegebene Buch rausgesucht, gibts aber leider nicht online und musste es mir erst bestellen. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf das Buch, morgen bin ich allerdings nicht zuhause, also krieg ichs wohl frühstens am Freitag. Da es auf Deutsch ist und ich ein paar Seiten auf google books probelesen konnte (und da hat mir das Buch zugesagt) hoff ich dass ich es damit dann verstehe. Die Übungsblätter lassen mich nämlich auch etwas bangen, weil bis jetzt ist nur das erste Übungsblatt hochgeladen, das besteht aber nur aus Herleitungen und Beweisen, was mal so gar nicht mein Ding ist und ich schon in der Informatik gehasst hab. naja immerhin ist jeder Beweis den man da führen muss so ähnlich auch im Skript. Also das ist nicht das Problem, aber wirklich selbstständig käm ich niemals auf die Lösung! Viel zu abstrakt! Die andern Fächer, die aktuell auf meinem Plan stehn laufen ganz gut. Mit Statistik 1 komm ich (noch) gut klar. Bin gerade bei Übungsblatt 6 von 16. Aber gegen Ende werden Sie immer schwerer. Bei den Tutorien bin ich bei Tutorium 4 von 10. Also ich komme voran Makro läuft eigentlich auch ganz gut. Das steht morgen früh nochmal auf dem Plan. Da hab ich jetzt Kapitel 1-3 von 10 Kapitel zusammengefasst. Also das klappt =) Heute mach ich noch Übungsblatt 6 von Statistik 1 fertig und vielleicht schaff ich auch noch das Tutorium. Bin jedenfall ziemlich motiviert heute =)
  4. Wischi

    Morgen beginnt die 2. Woche

    Die erste woche hab ich nun zu Ende gebracht und es ist doch einiges passiert... Mein Plan Hab mein Pensum brav eingehalten und hab es endlich geschafft alles das auch zu machen, was ich mir vorgenommen hatte, auch wenn der Haushalt ein wenig darunter leiden musste. Dafür war heute dann großputzaktion dran und hab mich heute nachmittag ein wenig vom lernen erholen können. Jetzt ists auch schon wieder so spät und ich muss um viertel vor 8 schon wieder raus aus den Federn sein, denn um 8 fängt mein Lernprogramm wieder an! Chaos, Chaos , Chaos.. hieß es die letzten Tage. Zuerst dachte ich meine Statistikunterlagen hätte ich bei meinen Eltern vergessen, also zog ich einiges was für das Ende der Woche geplant war vor, weil ich ja nicht wie geplant Statistik lernen konnte. Weil ohne Unterlagen funktioniert das nicht so toll Ich wusste ja dass ich Donnerstag bei meinen Eltern sein werde und dann dort auch lernen kann. Dort angekommen, keine Unterlagen!! Am Ende stellte sich raus, sie liegen in irgendeiner Kiste in meiner Wohnung und ich musste dann den ganzen Freitag und Samstag statistik machen um meinen Plan zu erfüllen. Naja gut die andern Fächer hatte ich sowieso dann vorgezogen, weil ich sonst nichts hätte tun können. Also tausend mal alles hin udn her geplant, aber im Endeffekt bin ich dfroh sie wenigstens wieder gefunden zu haben, denn das wäre echt ein Drama für mich, weil da alle die Lösungen zu den Übungsaufgaben drinne sind und ich die sonst nirgendwo mehr so einfach her kriege Aber ich hab sie ja zum Glück wieder gefunden Organisatorisches Ich hab noch einige Termien erhalten, vieles sind zum Glück nur online-Abgabefristen, aber ein präsentationstermin war dabei, der mir sowas von gar nicht in den Kram passte. Ich habs geschafft ihn mittels einer kleinen Notlüge zu ändern und sogar meinen Wunschtermin bekommen! Dadurch bin ich dann zwar im Juni 5 Tage vorort aber immerhin muss ich für den Termin nicht extra anreichen. Hab mir mal ne Kalendervorlage gebastelt und werd die mal noch mit Terminen füllen (oder soweit wie ich komme, denn morgen muss ich ja früh raus und es ist schon so spät Hab mir auch schon ein Zugticket für Mai gebucht, aber die Rückfahrt werd ich wohl mit dem Nahverkehr fahren müssen, weil die Tickets so teuer sind, die man aktuell buchen kann. konnt ja leider nicht früher buchen weil bis vor ein paar Tagen ich ja noch nicht wusste, ob ich nicht schon früher hin muss. hab aber noch jeeeeeeede Menge Tickets zu buchen. und das Hotel ist auch noch nicht gebucht. Ohje.. nächste WOche Der Stundenplan ist der gleiche wie der von letzter Woche, ich hoff es kommt nicht wieder zu soviel Chaos wie letzte woche Auf ein frohes Schaffen!
  5. Die erste woche ist jetzt fast vorbei. Es war anstrengend nochmal in den lernrhythmus zu kommen, aber ich liege ganz gut in der zeit. Hab nur noch ein wenig was zu statistik zu machen und dann muss ich noch wichtige begriffe wiederholen, und makro wiederholen. ich decke dafür brauch ich noch so 3 bis 4 Stunden und dann hab ich alles getan, was für die erste woche geplant war. Morgen muss ich meine zugtickets zur uni buchen ich hoffe es gibt noch sparpreise.
  6. Wischi

    Offizieller Tag 1

    Heute war mein erster richtiger offizieller Lerntag für das neue Semester! Ganz schön schwer aus dem Ferienfeeling wieder rauszukommen... Gestern war ich den ganzen Tag draußen in der Sonne und habe den letzten Ferientag genossen, um heute den Tag optimal zu nutzen. Hat bis auf ein paar zwischenfälle auch ganz gut geklappt. Handwerker waren da und nichts hat so richtig geklappt, das hat mich schon etwas aufgehalten, deswegen habe ich dann nicht wie geplant um 4, sondern erst um 5 aufgehört wegen den ganzen Unterbrechungen. Ich hab Statistik und Makroökonomie gemacht und bin gut vorangekommen. Aber Statistik war ganz schön anstregend. Ich habe von 8-12 mit kleinen Päusschen (nen kaffee kochen, mal kurz zum Briefkasten, auf Klo usw. ) Makro gemacht. Hab das ganze 1. Kapitel im Vorlesungsskript gepackt. Zuerst hab ichs zusammengefasst und dann noch ordentlich gelernt und paar Sachen zur Erläuterung gegooglet. von 13-17 Uhr war dann Statistik dran. Auch da hab ich das erste Kapitel im Vorlesungsskript geschafft. Diese Woche folgt dann in den beiden Fächern noch jeweils die Übungsaufgaben zu dem Kapitel und gegen Ende der Woche wird nochmal alles wiederholt. Dann kann ich nächste Woche an das nächste Kapitel gehen. Der Sport am Abend hilft extrem gut nach dem Lernen den Kopf frei zu kriegen. Bin mit den Inlineskates 13 km gelaufen. Eine Wohltat bei dem wunderschönen Wetter, auch wenn es sich gegen Abend etwas zu zog. Meine Planung Das für mein Lernen besondere sind ja immer meine ausgefeilten und detaillierten Pläne gewesen, die ich noch dazu immer völlig überladen habe, sodass ich am Ende es eh nicht schaffen konnte, weil ich viel zu viel für viel zu kurze Zeit eingeplant habe. ABER: heute hat es mal geklappt Ich habe richtig geplant. Zwar wieder detailliert, aber genug Zeit. Ich denke die ganze Woche müsste die Zeit gut reichen, da ich jetzt in den beiden Fächern schon richtig weit bin und sonst nur noch Statistik II lerne diese Woche. Hier mal mein Studenplan für die nächsten 4 Wochen Morgen gibts also nur Statistik..
  7. Naja die Anrechnung regelt die Uni und da es so die gleiche Uni ist und es so für Winfo und Wiwi teilweise die gleichen Fächer sind, werden mir die alle angerechnet. Allein der Antrag und alles. Zudem, dass da am Ende Fernstudium steht, was leider von viele Arbeitgebern nicht so gerne gesehen wird wie ein normales Studium. Also mir ists einfach zu aufwändig. Zudem bekomm ich so weiterhin volles Bafög ohne mich mit irgendwelchen Ämtern auseinanderzusetzen. Ich bin mri sehr sicher, dass nicht alles angerechnet werden würde. Zudem käme dann nur die Uni Hagen in Frage, da ich definitiv an ne Uni will und die bietet nicht die Fächer, die ich gern machen will. Und bei der Uni weiß ich was ich hab. Dass sie gut ist, welcher Prof, was erwartet. Und ich hab weniger Kosten als bei nem Fernstudium. Zudem kam die Entscheidung den Wohnort wechseln zu müssen erst recht spät, weil vorher einiges noch nicht geklärt war.
  8. falsch. Feedback wurde gegeben, zumindest grob. Allerdings bestand bei der Fernschule sichtlich kein Interesse. Es hat sich nichts verändert. Hat absolut nichts mit Rufmord zutun, kann auch gern den Namen rauslöschen. [beleidigung entfernt]. Weil das fänd ich vllt verwerflich, aber bestimmt nicht zu sagen, dass der Veantwortliche des Instituts kein Interesse zeigte. Bei mir ist kein Frust. Erst recht jetzt nicht mehr. Ich habe so in Ruhe meinen Weg zum Abitur machen könne, Schule wäre der Albtraum gewesen. Ich habe mittlerweile mein Studium erfolgreich abgeschlossen. ich hab definitiv keinen Frust, sondern feiere gerade meine Ferien, bevor ich mich nächste Woche ins neue Studium stürze. Ich denke, nach mehreren Jahren kann man sich kritisch äußern ohne sich von irgendwelchen Emotionen beeinflussen zu lassen. Die SGD wirbt damit gerade den Aufwand zu minimieren. Und zwar den Aufwand der Organisation, was - geprägt durch die undurchsichtigen und oft schwer zugänglichen Informationen - für viele nicht einfach zu durchblicken ist. DESWEGEN gehen Sie zur SGD. Und weil sie wollen, dass jemand sie bewertet. Dass mans ich an den Bewertungen orientieren kann. Aber wenn man sich genau in diesen entscheidenden Punkten auf die SGD verlässt, hat meine in fettes Problem. Ich kam zum einen frisch aus der Oberstufe, wusste also welches Niveau mich erwartet! Und hab mich zudem extrem viel informiert, da ich das einfach total gerne tue. Recherchieren, recherchieren, recherchieren. Deswegen hatte ich da keine Probleme. Aber genau deswegen sind mir auch die ganzen Patzer aufgefallen. Die angegebene Literaturliste war nicht annähernd aktuell. Da fehlten etliche Werke. "Ich habe eine leichte Aufgabe gewählt, weil ich kein Risiko eingehen wollte" - Aber so wie du es vorher schilderst hättest du ja mit 15 Pkt durchkommen müssen, bist du aber nicht. Es gibt immer Menschen, die gute und Menschen, die schlechte Erfahrungen machen. Besonders bei den schlechten sollte man aber auch schauen, was man selber dazu beigetragen hat, dass es nicht besser geworden ist. Und bezüglich dem Kommentar zu der Deutschnote, da solltest du dir meinen Beitrag nochmal durchlesen. Weil irgendwas scheinst du nicht verstanden zu haben. Ich war nie schlecht in Deutsch in der Schule, auch nicht in der Oberstufe. Daher kann ich einschätzen, was gefordert wird im Abi. Aber selbst als ich schlechte Arbeiten abgegeben habe in den ESAs bekam ich nur einsen. Darauf will ich hinaus.
  9. hab ich nicht gesagt. Gibt immer Leute, die egal wie verkehrt es läuft zufrieden sind. Aber um die ging es nicht. Sondern um so Leute wie mich und viele, viele andere, die der SGD glauben, sie würde uns richtig gut auf die Prüfungen vorbereiten und das was in ihren Heften steht würde den kompletten Stoff abdecken und wäre für die Prüfung relevant. Zudem werden die ESAs viel zu lasch korrigiert. Gerade in Deutsch zum Beispiel. Ich war nie schlecht in Deutsch, in der Abiprüfung hab ich dann zwar nur 10 Punkte bekommen, aber das absichtlich, weil ich kein Risiko eingehen wollte und so ne klare, leichte Aufgabe gewählt. Bei einer Textanalyse und Interpretation wären mehr Punkte drin gewesen, aber eben auch das Risiko da, dass ich das Thema verfehlte, was 0 Punkte bedeutet hätte und somit ein Durchfalen garantiert hätte. Aber ich war nie schlecht in Deutsch, schon in der Schule nicht. Hatte immer meine 1 oder 2. Bei den ESAs dann aber hauptsächlich 1,0 obwohl ich mir nicht mal Mühe gab. Sondern ich hatte nen Berg von Heften, die ich abarbeitetn musste, damit der Herr S. mich zur Prüfung zulässt. Das heißt ich hab meistens das Heft nicht mal überflogen, sondern einfach die ESA runtergeschrieben, kein zweites mal durchgelesen. Mit etlichen Tipfehlern und Grammatikfehlern. Und dann kommt ne 1,3 zurück. Da frag ich mich schon, was eine solche Bewertung soll. Also für mich wars gut, weil so wurde die Zeit, die ich für die Deutschhefte brauchte immer geringer. Aber wirklich sinnvoll find ich sone Bewertungsweise nicht.
  10. das ganze wurde im wavelaern Forum mehrfach diskutiert. Und auch darüber, dass meine ESA-Korrektur ewig dauerte war Herr Sexauer informiert. Also wenn man infos wissen will bekommt man die auch. Schließlich haben mehrere Leute nachgefragt wo der Rest des Lernstoffes ist, der für die Prüfungen relevant ist. Ich kann die SGD da einfach nicht weiter empfehlen. Es hat sich bis heute nichts geändert! Die Lehrhefte müssten mindestens alle 2 Jahre angepasst werden bzw. wenigstens angegeben werden, was in welchem Jahr relevant ist. So lernt man mega viel unnötiges (und jetzt sagt nicht man lernt fürs Leben und nicht für die Prüfung -.- ) und wichtiger Stoff fehlt einfach komplett. Für mich wars zeitverschwendung. Und von nem besseren Service hätt ich auch ned mehr profitiert (der ohnehin bis heute nicht eingetreten ist), da ich da vllt noch en halbes Jahr bis zur Prüfung hatte, wenn überhaupt. Ich hab mir lieber wo anders punktuell Hilfe geholt in dem Dschungel durchzublicken. Ich kanns nur nicht haben wenn man ein Institut an das man auch noch jede Menge Geld bezahlt in Schutz nimmt als wärs ein kleines Kind und könne nix dafür Mist zu fabrizieren. Genauso wie mehrere Schülerinnen drauf hingewiesen haben, dass ein Prüfer in den mündlichen Prüfungen absolut sexistische und anzügliche Bemerkungen macht und wenn man sich dagegen wehrt auch noch richtig fertig gemacht wird. Da hat sich sogar ein Beiprüfer, der wohl nur da war, weil einer der andren Beiprüfer krank war, sehr aufgeregt. Sowas ändert nichts daran, dass dieser Kerl weiterhin die mündlichen Prüfungen abnimmt. Ich seh bei der SGD nicht den Willen was zu ändern. Warum auch? Solang es immer wieder dumme Fernschüler gibt, die drauf reinfallen, haben sie gar keinen Grund was zu ändern.
  11. keine Anwesenheitspflicht bis auf wenige Tage. Hab halt die Fächer und Vertiefungen danach gewählt, dass sie so wenig wie möglich Anwesenheit erfordern. Aber gerade im Grundstudium gab es bei uns nie Anwesenheitspflicht. Klar gibt es jetzt in den Vertiefungen (weniger Studenten) teilweise an bestimmten Terminen Anwesenheitspflicht. zu den zwingenden werde ich hinfahren (müssen) und bei den andern gibts ne Entschuldigung und zur Not ein Attest. Aber nein ein Präsenzstudium ist nicht wie Schule. Man hat in der Regel nicht die ganze Zeit Anwesenheitspflicht jeden Tag. Aber oft gibts halt bestimmte Unterlagen nur indem man in der Veranstaltung mitschreibt, etc.
  12. wieso passt das denn jetzt schon wieder nicht? Ich hab wirtschaftsinformatik studiert als Präsenzstudium und studiere jetzt wirtschaftswissenschaften, was ein Präsenzstudium ist, als Fernstudium.
  13. ja also muss meinen Beitrag nochmal lesen, kann sein, dass ich mich verschrieben hab. Ich hab Winfo als Präsenzstudium in Nürnberg gemacht und mache jetzt das Präsenzstudium Wirtschaftswissenschaften als Fernstudium. Also ich deklarier es nur für mich als Fernstudium, dachte das wär rüber gekommen, sorry. Eigentlich ists en ganz normales Präsenzstudium, aber ich mache es jetzt einfach als Fernstudium, da ich aus persönlichen Gründen 400 km weit weg wohnen muss.
  14. Wischi

    Es geht los! Ich freu mich!

    Hey =) Hat auch nicht sollen negativ klingen. Statistik I ist halt ganz schön heftig. Vor allem weil ich nicht so sonderlich mathemisch talentiert bin. Selbst wenn ichs verstehe, dann verrechne ich mich oder komme durcheinander. Und bis ichs verstehe dauert lange ich habe aber bereits letztes Semester immer wieder für Statistik 1 gelernt, da die Vorlesung theoretisch über 2 Semester gestreckt ist. Es gibt aber am Ende eine einzige Prüfung.
×
×
  • Neu erstellen...