Springe zum Inhalt

MuS

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über MuS

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    HFH
  • Studiengang
    Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.)
  1. Rechtlicher Ausgangspunkt ist das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung. Die Grundidee ist, dass jeder Einzelne die Möglichkeit haben soll, selbst zu bestimmen, wer bei welcher Gelegenheit welche Informationen über ihn erhält. Als besonders gefährdend werden die Situationen angesehen, in denen große Organisationen Informationen...möglicherweise ohne Kenntnis der betroffenen Personen sammeln, speichern und auswerten. Das ist hier nicht der Fall. Hierbei wurden die Daten rechtskonform erworben. Denke dir selber deinen Teil dazu, es ist dein Bier wem du deine Daten gibst. Aber mir Naivität vor zu verwerfen, finde ich unangebracht. Gruß
  2. Aber mit den Daten wird auch sicherlich noch Geld gemacht, da bin ich mir sehr sicher...es wird dann einfach mal ein persönliches Daten Paket für nen paar Mio. Euros an andere verschachert. So einfach ist Geld verdienen auf Kosten der armen Berufsanfänger die blauäugig handeln und natürlich sofort zustimmen um ihre Chance zu wahren. Gruß
  3. Und als Zusatz, werden die persönlichen Daten eben dazu genutzt um seine Produkte weiter zu bewerben. Jeder weiß ja mittlerweile wieviel Geld gezahlt wird um solche Daten zu erhalten. Gruß
  4. Hi, ich hab damals auch ein paar sogenannte Eisschreiben von vorallem großen Konzernen erhalten, als ich mit dem Studium fertig war. Und meine Daten schlummern bis heute noch in irgendwelchen Pools herum... Das ist ne Marketing Strategie der Konzerne...damit man kein schlechtes Bild vom Unternehmen hat und weiter seine Produkte konsumiert...reine Marketing Strategie. Eigentlich ne Sauerei. Gruß
  5. Die FAZ hat auch nen sehr guten Kommentar verfasst. http://www.faz.net/s/RubAB001F8C99BB43319228DCC26EF52B47/Doc~EA1D03AAC7C82430CAC20907B1E1F91CE~ATpl~Ecommon~Scontent.html
  6. Aber die Akkus dürfen auch nicht Tiefentladen werden, ansonsten gehen Sie kaputt oder funktionieren nicht mehr in Volllast, deswegen immer rechtzeit aufladen;)
  7. Die einen klauen geistiges Eigentum, die Kommunisten klauen Klopapier!!! http://www.welt.de/politik/deutschland/article13158836/Linken-Politiker-klaut-200-Klorollen-im-Rathaus.html Was ? Es werde wegen des Diebstahls „geringwertiger Sachen“ ermittelt ??? "Die Union fordert, wohl gleich die sofortige Entlassung!" Naja das bestätigt mir wieder mal auf ein neues, was die "Welt" ja für ein armes Wurstblatt ist. Es gibt wohl nix wichtigeres auf der Welt, zur Zeit, als über einen Linken Klopapierklauer zu berichten. "Springer Verlag - wir berichten über Dinge, die die Welt bewegen!" Direkt mal ein Abo bestellen, kann sich ja keiner entgehen lassen. Gruß
  8. @paulaken Guttenberg gibt sich unbelehrbar Dass Guttenberg die Wissenschaftler daran hindern will, ihr Gutachten zu veröffentlichen, zeugt nicht gerade von einem reinen Gewissen jenes Mannes, der vor noch nicht allzu langer Zeit die Politiker zu mehr Demut ermahnt hat. Schlimmer noch: Er scheint unbelehrbar zu sein und pocht offenbar weiterhin darauf, nicht bewusst getäuscht zu haben. Für wie dumm hält er eigentlich die Öffentlichkeit und vor allem all jene, die in jahrelanger, mühevoller Forschungsarbeit auf redliche Weise ihren akademischen Grad erworben haben? http://www.rp-online.de/politik/deutschland/...ehrbar_aid_986046.html Unglaublich was der Typ sich rausnimmt. Und nun noch zu versuchen, die Veröffentlichung der Uni-Analyse zu verhindern! Was für ein Armutszeugnis, er sich damit selbst ausstellt ist schon bewundernswert. Mittlerweile ist es nun schon soweit, dass eines der Plagiatsopfer ihn anzeigen will! Jetzt kann er sich langsam warm anziehn. http://m.spiegel.de/unispiegel/studium/a-756615.html
  9. "Je mehr Vergnügen Du an deiner Arbeit hast, umso besser wird sie bezahlt." Mark Twain
  10. Endlich kein Unionist! Koch-Mehrin FDP schreibt ab FDP: Koch-Mehrin unter Plagiatsverdacht - Hat Silvana Koch-Mehrin abgeschrieben? - Politik - sueddeutsche.de Erst Karl-Theodor zu Guttenberg, nun Silvana Koch-Mehrin: Plagiatsjäger nehmen die Doktorarbeit des FDP-Präsidiumsmitglieds unter die Lupe. Die 40-Jährige soll bei ihrer Arbeit über die Lateinische Münzunion mehrere Stellen fast wortwörtlich übernommen haben. Sie verweist auf die "zuständigen Gremien" der Uni Heidelberg. Es wäre nicht das erste Mal, dass die Europapolitikerin unangenehm auffällt. http://www.sueddeutsche.de/politik/...-mehrin-abgeschrieben-1.1083866 Das ist die, die als faulste Europaabgeordnete überhaupt gilt/galt...Da würde das copy paste ja richtig gut dazu passen! Nun muss ich mir aber wieder die Frage stellen, wie es solche Leute immer wieder schaffen in solche Positionen zu kommen? Von ihrer Kompetenz konnte ich mich letztens bei Lanz überzeugen, aber das war mehr als ein Laues Lüftchen, ein echtes Armutszeugnis. War sogar peinlich berührt, weil Sie so inkompent wirkte... Gruß
  11. Hallo stonie, das freut mich natürlich und Dankeschön, ich hoffe du wirst dich weiter an solchen oder ähnlichen Diskussionen beteiligen. Aber nun genug der Gefühlsdusseligkeiten Ich habe gerade eine sehr interessante Doku über den heutigen Stand von Tschernobyl gefunden. (sehr zu empfehlen) Die Parallelen zu Japan, auch in Bezug auf die Aussagen der internationalen Atomaufsichtsbehörde, sind ziemlich deutlich. Dies verdeutlicht für mich, dass der Optimismus, was die Strahlenbelastung in Japan derzeit betrifft, wahrscheinlich keinen großen Wahrheitsgehalt hat. Denn wie wir wissen wurde auch damals schon gelogen. Leider. Gruß
  12. Hallo, ich bin Elektroingenieur und bei einem Automobilzulieferer als Qualitätsingenieur angestellt. Seit dem 1.1.11 mache ich ein Aufbau Studium zum Wirtschaftsingenieur an der HFH. Die Gründe für diesen Entschluss sind vielfältig und lassen sich nur schwer beschreiben. Zumindest war die Entscheidungsfindung ein langer Prozess, aber Schlussendlich für mich der richtige. Da ich mich noch zu jung für einen Master und deren Aufgaben fühle. Deshalb entschloss ich mich für diesen Weg, um noch mehr backround und Erfahrungen zu sammeln. Gruß
  13. Ja Dadi ein Ausstieg ist (wenn überhaupt) nur langfristig möglich. Man sollte jedoch alte Atommeiler raschmöglichst stilllegen und an deren Standorten neue und sicherere Anlagen erstellen. Ich bewundere die Menschen in Japan, wie sie sich den Problemen stellen, wie sie mit Freiwilligen (eine Art Himmelfahrtskommando) versuchen, den Supergau abzuwenden. Gleichzeitig müssen sie mit den Folgen des gewaltigen Erdbebens fertig werden. Irgendwie erinnern mich die Bilder an Köln (gesehen auf Dokumentarfilmen) nach dem 2. Weltkrieg . Damals hat doch auch jeder überlebende Einwohner in unendlicher Kleinarbeit Stein um Stein des Trümmerschutts weggeräumt und die ganze Stadt danach wieder aufgebaut. Die Köpfe der damaligen Kriegsverursacher wirkten doch auch wie ein Supergau, aufräumen mussten danach die einfachen Bürger. Sollten in Deutschland alle Atomanlagen sofort stillgelegt werden, wäre das für Deuschland der wirtschaftliche Super Gau und das geht nunmal nicht! Bis jetzt habe ich von de EU nur von Massnahmen gegen den CO2 Ausstoss gehört. Alle Autos sollten zumindest teilweise mit Strom angetrieben werden. Geheizt werden sollte mit Wärmetauschgeräten und Erdsonden (Hier könnte man noch unendlich viele ander Beispiele anfügen) Laut den Politikern stellen sich bei diesen Umstellungen keine Probleme dar, denn der Strom kommt ja bekanntlich aus der Steckdose.... Aktuelles: Fukushima: Der Strom funktioniert,die Kühlung nicht!!! Der besonders bedrohte Reaktor 2 im havarierten japanischen Atomkraftwerk Fukushima I ist erfolgreich ans Stromnetz angeschlossen worden. Nach Angaben des Betreibers Tepco konnten die regulären Kühlsysteme jedoch noch nicht wie geplant wieder in Betrieb genommen werden. Während die Lage in den Notunterkünften des Landes angespannt bleibt, versprach die Regierung nach dem Fund verstrahlter Lebensmittel stärkere Kontrollen. Ein Tepco-Sprecher sagte, nach dem Anschluss des Reaktors 2 an das Stromnetz müsse aus Sicherheitsgründen zunächst geprüft werden, inwiefern das Kühlsystem und andere Anlagen funktionsfähig seien. Wann die Tests abgeschlossen werden können, ist unklar. http://nachrichten.t-online.de/...ie-kuehlung-nicht/id_45109904/index Gruß
  14. Eigentlich hat es ja keinen Belang, bzgl. des eigentlichen Themas, aber die Grundlage der mehr oder weniger Ausseinandersetzung zwischen mir und stonie waren seine arroganten Argumentationen und das Ausschlachten einiger Textpassagen um diese ins lächerliche zu ziehen. Zudem der Vorwurf über meinen Bildungsstand (er kennt ihn ja garnicht) und dass ich meine Beiträge nicht durch eine Verlinkung absichere, sondern er argumentierte immer nach dem gleichen Schema: " Aus welchen Finger hast du dir nun dass wieder gesaugt". Dass kann und wollte ich so nicht stehen lassen und daraus resultierte dieser Zwist. Sei es drum, seine Beiträge sind bei mir gern gelesen, nur die Aggression muss raus. Und ja ich kann auch verstehen, dass mein zeitweise provokanter Schreibstil zu stonies Reaktion führte. Ich würde sagen Schwam drüber, widmen wir uns lieber wieder dem eigentlichen Thema. Da möchte ich nun nicht weiter auf die Bezüge eines Abgeordneten eingehen und was dieser alles zu leisten hat. Sondern mir geht es nun darum ob die Katastrophe mittlerweile nicht etwas verhamlost wird? Denn mir drängt sich der Eindruck auf, dass mit dem Abwenden des Mega-Gaus viele glauben, die Situation sei nicht so schlimm. Meiner Meinung nach ist der Gau "nur" noch das i-Tüpfelchen und damit der Höhepunkt der bereits eingetretenen Katastrophe. Mal ehrlich, das viele Löschwasser (mit Jod, Cäsium und Plutonium kontaminiert) fliesst ungehindert in das Erdreich zurück, verseucht das Grundwasser und zukünftige Ernten für die nächsten Jahrzehnte und länger. Die Situation rund um Fukushima wird die gleiche sein, wie nach Tschernobyl. Da es sich scheinbar nicht um einen Nobel-Vorort von Tokio handelt, wird man sich möglicherweise auch weiterhin nicht um die Menschen kümmern. Man sieht es bereits jetzt. Es ist ein UNDING, dass Überlebende des Bebens UND Tsunamis elendig erfrieren, verhungern oder an medizinischer Unterversorgung sterben. Und hey, wir reden hier nicht über ein verarmtes Dritte-Welt Land, sondern von einer der grössten Wirtschaftsmächte der Welt. Die eine Aroganz aufbringt um keine oder kaum Hifen in Anspruch zu nehmen http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,751826,00.html Wahrscheinlich werden die Menschen wie in Tschernobyl wieder in ihre Häuser zurückkehren oder einen Neuaufbau starten, und sich und ihre Kinder von dem verseuchten Boden ernähren müssen. Importierte und sichere Lebensmittel werden sie sich nicht leisten können. Die unmittelbare Folge davon sieht man in Tschernobyl... noch heute kommen Kinder mit Fehlbildungen zur Welt (Bilder davon erspare ich Euch), erhöhte Krebsraten und das sog. Strahlenaids (Immunschwäche)... grausam... jedes erkrankte Kind ist eines ZUVIEL. Die menschliche Tragödie zukünftiger Generationen der Menschen rund um Fukushima ist bereits jetzt unermesslich. Deswegen hoffe ich inständig, das Japan das wahre Ausmaß der Katastrophe nicht stillschweigend oder verhamlost darstellt, sondern aus dem Unglück Konsequenzen zieht und nicht mit falschen Stolz die Sache anpackt. Gruß
  15. Deine abfählige Bemerkung über eine Rampe lasse ich mal unkommentiert. Nur soviel dazu, es waren einfach nur freie Gedankengänge die mir in den Kopf schossen, dass man dies technisch umsetzen "muss" habe ich nie behauptet und ist auch höchst Zweifelhaft. Gewönn dich mal daran, dass wir in keinem Atomphysiker Forum sind und leg nicht jede Idee oder sonstige Dinge auf die Goldwaage, als wären sie von sooo essentieler Bedeutung.
×
×
  • Neu erstellen...