Springe zum Inhalt

Stevie1984

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    47
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

20 Gut

Informationen

  • Status
    Ehemaliger Fernstudent
  • Anbieter
    DIPLOMA - Private FH Nordhessen
  • Studiengang
    Wirtschaftsrecht (LL.B.)
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

207 Profilaufrufe
  1. Glückwunsch - ein tolles Ergebnis. Viel Erfolg beim Master 👍
  2. Hallo Simonn, vielleicht kann dir mein Text als Anregung dienen: "Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit bewerbe ich mich zum Sommersemester 2013 für den Studiengang "Wirtschaftsrecht" (Abschluss: Bachelor of Laws, LL.B.). Die Rechtsanwendung ist seit jeher eines meiner Hauptinteressensgebiete, was sich zum einen in meiner Leistungskurswahl (Wirtschaft/Recht) als auch meiner Berufswahl widerspiegelt. Besonders interessant ist für mich der Schwerpunkt "Immobilienrecht", der für mein berufliches Fortkommen im Bauamt (Bauverwaltung) sehr förderlich wäre. Durch das Studium möchte ich rechtliche und betriebswirtschaftliche Kenntnisse auf wissenschaftlichem Niveau erwerben, zum einen für mein berufliches Fortkommen, zum anderen zur Verbesserung meiner Methodenkompetenz. Über eine Annahme meines Immatrikulationsantrages würde ich mich sehr freuen. Freundliche Grüße" Den müsstest du natürlich dementsprechend umändern. Ich würde nicht so viel Wert auf Kleinigkeiten legen, sondern mehr auf das "Gesamtbild". Insgesamt sollte 1 Passbild reichen, wenn sie noch eines benötigen, werde sie es dir schreiben. Die Grußformel ist m.E. nebensächlich, solange sie nicht zu "kumpelhaft" ist. Viele Grüße Stefan
  3. Wenn man sich richtig positioniert, fände ich das Prinzip gar nicht so abwegig - vielleicht nicht beschränkt auf Fernlernende, sondern alle, die sich neben dem Beruf fortbilden, natürlich unter der Prämisse, dass das keine sehr kurze Fortbildungsveranstaltung ist. Eine Gruppe fände ich besser, das lässt sich besser unterteilen. Ein Einzelbeitrag wird schnell unübersichtlich, und eine gewisse Unterteilung halte ich persönlich für sinnvoll, etwa nach PLZ-Bereichen o.ä.
  4. Ich habe einen ziemlich ausführlichen Erfahrungsbericht geschrieben, den ich hier gerne verlinken möchte: https://www.fernstudiumcheck.de/fernstudium/wirtschaftsrecht/diploma-33/bericht-31415
  5. Ich muss zugeben, dass ich diesen Gedanken während meiner Zeit als virtueller Fernstudent auch hatte. So hätten beide Verständnis füreinander in stressigen Prüfungszeiten - sicherlich können das auch andere, aber wenn man in der gleichen Situation steckt... Ich fände es gut!
  6. Ich würde das bedingt unterschreiben. Gerade im Bereich Wirtschaft und Recht sollte man noch mehr Vertiefungen/Spezialisierungen aufnehmen. Für den öffentlichen Bereich wäre z.B. eine Vertiefung in Richtung Public Management (vergleichbar mit dem MPA) wünschenswert. Das habe ich der DIPLOMA aber bereits vorgeschlagen.
  7. Hallo Higgins, ich kann dazu auch etwas beitragen. Seit Beginn meines Fernstudiums hatte ich ca. 8-10 Kilo (zu "Spitzenzeiten", das war gegen Ende 2015) zugenommen. Es lag natürlich auch am Fernstudium, aber auch an meiner eigenen Bequemlichkeit, und meiner "Leidenschaft" für süße und/oder ungesunde Sachen. ? Ich war nie wirklich glücklich, kam da aber - bedingt durch die Doppelbelastung Studium und Arbeit - nicht raus. Auch eine Anmeldung im Fitnessstudio im November 2015 hat nicht wirklich etwas gebracht, ich habe weiter zugenommen. Als ich dann meine 10er-Karte in eine Mitgliedschaft umgewandelt habe, war der Schreck groß, denn es wurde eine "Körperanalyse" mit Gewicht, Körperfettanteil etc. gemacht, und die Ergebnisse waren alles andere als toll. Dazu kam dann noch der Stress im Studium, und im Beruf. Trotzdem hat sich ein Schalter in meinem Kopf umgelegt, und ich wusste, dass ich es jetzt schaffen kann. Ich stellte meine Ernährung um, ließ die Süßigkeiten weg, und verbannte Pizza & Co. von meinem Speiseplan. Ok, hin und wieder darf es auch mal etwas Deftiges sein, aber nicht mehr so oft und viel wie früher. Die Süßigkeiten esse ich nur noch minimal, was anfangs eine große Überwindung war, mittlerweile aber gut funktioniert. ? Seit Ende Dezember habe ich ca. 13-15 kg abgenommen, und habe ein Gewicht wie schon seit 8 Jahren nicht mehr. Ob es ratsam ist, das im Endspurt eines berufsbegleitenden Studiums zu tun, möchte ich bezweifeln, da diese Kombination für den Körper doch teilweise sehr belastend sein kann. Aber meine geänderte Ernährung tut mir gut, und die 2x Sport pro Woche (nach dem Studium sollen es wieder 3x werden) sind super zum Abschalten. Für mich ist es kompatibel, aber es ist kein einfacher Weg, und ich habe sonst keine Verpflichtungenm da ich Single bin, und kein "Vereinsmensch". Liebe Grüße Stefan
  8. Hallo Higgins, nach § 18 Abs. 1 der Allgemeinen Bestimmungen für Prüfungsordnungen müssen Ürüfungsleistungen nur erbracht worden sein, d.h. es ist nicht notwendig, dass du den dazugehörigen Studiengang auch abgeschlossen hast. In meinem Studiengang wurden Leistungen aus abgebrochenen Studiengängen angerechnet. Wichtiger ist die Vergleichbarkeit. Eine Einschränkung für das Modul "Wissenschaftliches Arbeiten" ist mir nicht bekannt. Trotzdem empfehle ich dir, das im Detail mit dem Prüfungsamt abzuklären. LG, Stefan
  9. Hallo Johannes, ich studiere derzeit im 5. Semester an der Diploma, wenn auch in einem anderen Fachbereich (Wirtschaftsrecht). Bei der Diploma handelt es sich eher um eine kleinere Fachhochschule, also ist das mit den wenigen Beiträgen nicht unbedingt ausschlaggebend. Grundsätzlich tendieren Interessierte zu den größeren Hochschulen, die sich medienwirksamer verkaufen, was die Diploma weniger tut. Bei einer derartigen Entscheidung kommt es zunächst einmal darauf an, ob du mehr ein "Fan" von vielen Vorlesungen bist, oder lieber für dich selbst lernst. Dann ist der Samstag der zentrale Tag bei der Diploma, was im Falle von möglicher Samstagsarbeit problematisch werden könnte. Wie schon in einem anderen Beitrag erwähnt, sind die Vorlesungen nicht verpflichtend, aber sehr empfehlenswert, weil dort oft die klausurrelevanten Themen vertieft und Einschränkungen zum Lernstoff gemacht werden. Organisatorisch hat die Diploma gewiss Nachholbedarf, das sage ich an dieser Stelle ganz offen, und macht es einem oft unnötig schwer. Bei den Dozenten gibt es gute und weniger gute, aber das dürfte fast überall so sein. Die Klausuren finden in der Tat nur halbjährlich statt, was aber meines Wissens an staatlichen Hochschulen genauso ist. Ob das gut oder schlecht ist, kann man pauschal nicht sagen. Das System hat aber damit zu tun, dass die Klausuren von den Dozenten selbst, und nicht zentral erstellt werden. Wenn man aber in den Phasen vor den Prüfungen dranbleibt, an den Vorlesungen aktiv teilnimmt, und gut strukturiert vorgeht, sollten die Prüfungen kein Problem darstellen. Im Endeffekt musst du für dich entscheiden, ob das System, welches die Diploma anbietet, für dich das beste ist. Wenn du noch etwas wissen willst, kannst du mich gerne jederzeit fragen. Viele Grüße Stefan
  10. Hallo Christine, ich studiere ebenfalls an der Diploma, wenn auch Wirtschaftsrecht. Meiner Meinung nach sind die Vorlesungen wichtig, und man sollte sie regelmäßig besuchen. Auch wenn die Qualität der Dozenten schwankt und man sich manchmal denkt "Das hätte ich mir sparen können", so gibt es gute Gründe, es nicht zu tun. 1. Man beschäftigt sich mit dem Stoff, d.h. durch den Vortrag/die Diskussion bleibt u.U. schon ein kleiner Teil hängen. 2. Die Dozenten geben wichtige Tipps, und schränken den Lernstoff ein. Natürlich sind auch andere Kommilitonen dort, aber man sollte sich da nicht zu abhängig machen. Zudem kann man so auch eigene Fragen stellen. Ich würde dir empfehlen, grundsätzlich alle Vorlesungen zu besuchen, wobei es nicht schlimm ist, wenn du einzelne verpasst. Du kannst das Studium sicherlich auch (fast) ohne Vorlesungen bestehen, aber für mich ist Studium mehr als nur Skripte lernen - und diese "Extras" bekommst du nur über Vorlesungen. Außerdem wird der Austausch schwer, wenn du nie bei den Vorlesungen bist, da ein gegenseitiges "Kennenlernen" so unmöglich wird. Wenn du noch Fragen hast, gerne. Viele Grüße Stefan
  11. Hallo, bei meiner Einschreibung habe ich eine Liste von der DIPLOMA bekommen, auf welcher passende Literatur empfohlen wurde; da ich Wirtschaftsrecht studiere, haben wir auch BWL-Fächer - der schon angesprochene Wöhe (Klassiker) und "Schmolke/Deitermann" schaden nicht, und haben mir schon öfter weitergeholfen. Das heißt jetzt nicht, dass man die oft braucht, aber manchmal geben sie einem wertvolle Hinweise oder zumindest eine andere Sicht auf die Dinge. Die Kontakte ergeben sich dann zum Beginn des Studiums automatisch - weil du ja noch gepostet hattest, ob andere Studienanfänger hier sind. Wenn du noch allgemeine Fragen hast, sind hier auch andere DIPLOMA-Studenten, die dir - trotz anderer Fächer - gerne weiterhelfen. Dazu zähle ich mich auch, denn ich finde den semesterübergreifenden Kontakt sehr wichtig. In dem Sinne alles Gute!
  12. Hallo Andreas, da wir offensichtlich beide an der DIPLOMA sind (habe ich jetzt aus deinen Angaben geschlossen), habe ich mir die PO interessehalber mal angeschaut. Ich kenne mich jetzt in den Details nicht aus, da ich Wirtschaftsrecht studiere. Tatsache ist aber, dass bis einschließlich Wintersemester 2011/12 nur Einzelprüfungen vorgesehen waren, und ab dem Sommersemester 2012 wesentlich weniger Klausuren (Modulprüfungen) anfallen - das Bisherige steht zuerst (Seite 189 des Prüfungsleitfadens - für alle Interessierten von der DIPLOMA) und dann (Seite 195) das Neue. Ich hab beide Seiten mal beigefügt. Das mit den Modulprüfungen hat alles Vor- und Nachteile, aber insgesamt finde ich es nicht schlecht... Viele Grüße Stefan Mechatronik - Auszug.pdf
  13. Hallo Flox, da ich selbst an der DIPLOMA bin, habe ich mir die Immatrikulationsanträge nochmal angeschaut. Bei den Vertragsbedingungen, die du mit unterschreibst, steht unter 2. " Eine mögliche angebotene Schwerpunktbildung im Hauptstudium innerhalb eines Studienjahrganges an einem Studienort setzt eine Mindestteilnehmerzahl von fünf Studierenden voraus." Ich muss zugeben, dass ich mich auch aufgrund eines bestimmten Schwerpunktes angemeldet habe, aber ich denke nicht, dass du einen Anspruch hast. Die andere Frage ist, was du im persönlichen Gespräch erreichen kannst - eine kurze Mail mit der Bitte um ein Gespräch an die Hochschulleitung wäre einen Versuch wert. Viele Grüße Stefan
×
×
  • Neu erstellen...