Springe zum Inhalt

Duinne

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    15
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Duinne

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Wohnort
    Berlin
  1. Und schon wieder muss ich mich bedanken =) Es ist wirklich nett, dass du dir so viel Mühe gegeben hast, vielen Dank. Ohne Erfahrungswerte von anderen ist es wirklich schwierig, sich das alles vorzustellen. Der wenige Schlaf hat mich jetzt allerdings etwas abgeschreckt =( Aber ich denke, auch daran kann man sich gewöhnen schließlich braucht der Mensch nur 5 bis 7 h Schlaf. Und ich glaube, es wäre ziemlich fatal, wenn man seine Kontakte vernachlässigt. Die braucht man sicher auch dafür, um so ein Studium zu meistern. Alles in Allem danke ich dir nochmals dafür, dass du so offen bist und mir damit auch gut geholfen hast =) Grüße
  2. Vielen Dank Meike! Deine Antwort hat mir sehr geholfen =) Ich habe schon mehrfach gelesen, dass die Leute das Studium mit einer 40 Stunden Woche machen. Prinzipiell bin ich auch der Meinung, dass das zu schaffen ist. Die Frage ist einfach nur, ob man a dabei genug Pausen hat (irgendwann muss man schließlich mal den Kopf frei bekommen) und b, was ist, wenn ich mal länger in der Firma bleiben muss? Das wirft ja unter Umständen meinen ganzen Zeitplan durcheinander. Darf man fragen, wie dein Leben im Moment in beruflicher Hinsicht und in Hinsicht eines Studium ausschaut? Das würde mich interessieren! Danke nochmal für deine Antwort. Grüße Tina
  3. Hallo liebe Leute! Auch ich interessiere mich für ein Fernstudium Richtung Maschinenbau an der HTW. Leider ist die Homepage von der HTW nicht wirklich aussagekräftig. Aber wie soll sie das auch sein - es gibt sicher viel dazu zu erzählen. Vielleicht gibt es ja jemanden, der sich die Mühe macht, tatsächlich einen Erfahrungsbericht zu schreiben. Ich wäre diesem Jemand wirklich dankbar für Vorabinformationen! Speziell bin ich an folgenden Infos interessiert: Wie funktioniert das Fernstudium mit dem Beruf? Auf welche Stundenzahl sollte man runtergehen? Wie funktioniert dieses spannende Leistungspunktesystem? Ist das Selbststudium schwierig? Wie ist das mit den Präsenztagen? Kann ich das Praktikum in meiner eigenen Firma machen? Ist es vielleicht auch möglich, selbst ein Thema für das Praktikum auszuwählen? Ich hoffe, dass mir jemand dazu eine ganze Menge schreiben kann =) Wünsche noch einen schönen Tag! Duinne
  4. Die Vorraussetzungen gelten immer für eine Zulassung zum Studium, d.h. allein für die Teilnahme an einem Studium musst du alle Bedingungen erfüllen. Die sind in jedem Bundesland anders. Allerdings kannst du davon ausgehen, dass fast alle Anbieter eines Fernstudium eine abgeschlossene Berufsausbildung und Berufsjahre vorraussetzen sofern du kein Abitur (allgemeine Hochschulreife oder allgemeine Fachhochschulreife) hast. Wenn du ein Abitur hast, kannst du ohne andere Bedingungen zu jeder Zeit anfangen zu studieren. Wie die anderen schon geschrieben haben, musst du dich bei den Anbietern informieren, da die Bedingungen wirklich sehr unterschiedlich sind. Allerdings muss sich jeder Anbieter an die Bildungsgesetze des jeweiligen Bundeslandes halten.
  5. Im Rahmenplan der HTW-Berlin sind pro Semester eine bestimmte Anzahl von Präsenztagen vorgeschrieben. Leider habe ich über diese noch nichts finden können. Ich rede also nicht von einer Präsenzuni. lG
  6. Hallo liebe Forumbesucher! Kann mir einer sagen, wie das mit den Präsenztagen im Fernstudium läuft? Sind die wochenweise? Was spielt sich dort genau ab? Kann man eigentlich auch jeder beliebigen anderen Zeit in die Uni, um eine Vorlesung anzuschauen oder mit den Leuten dort zu sprechen? Steht einem das zu? Oder hat man als Fern-Student eingeschränkte Recht, was das angeht? Ist das in jedem Bundesland oder sogar von Uni zu Uni unterschiedlich? lG Duinne
  7. Calimerah, sollte nicht falsch rüber kommen! Habe mir hinterher auch gedacht, dass es so gelaufen ist. Nicht böse sein, wollte dich nicht angreifen =) Vielen Dank, dass du mir überhaupt geschrieben hast! Danke nochmal an alle!
  8. Mag sein, ich finde dieses Forum allerdings extrem unübersichtlich und furchtbar aufgebaut. Bin da den einfacheren Weg gegangen... Aber ich seh schon, das funktioniert in dieser Welt nicht.
  9. Von solchen Kursen habe ich auch schon gelesen, viele Dank für den Tipp! Das wäre noch eine Idee. da fällt mir noch ein anderer Punkt meiner Liste ein: Falls ich mich doch für ein Abitur eintscheide, habe ich die Befürchtung, dass es mir Energie für meine Studium raubt. Ich werde schließlich alles neben der Arbeit machen, sowohl das Abitur als auch das Fernstudium. Ich habe keine Ahnung wie anstregend das sein wird, vielleicht hat jemand Erfahrung damit gemacht, neben der Arbeit etwas zu lernen, völlig egal ob nun ein Abitur oder ein Studium?
  10. Calimerah, bitte einmal den Post vor dir beachten =) da stehen die für mich geltenden Zulassungsvorraussetzungen drin. Falls ich das Fachabitur nicht machen sollte, werde ich die Zeit bis zum Studium sicher nicht einfach so absitzen, sondern mich auf mein Studium vorbereiten. Ich würde mich mit dem einen oder anderen Thema schon mal auseinandersetzen usw. Die Frage ist nur, ob das wirklich ausreicht, um einen guten Start zu haben.
  11. Dankeschön, XPectIT! Gute Gedanken und hilfreich. Deine aufgeführten Gründe sind mir auch schon in den Sinn gekommen. Das Telekolleg ist mir ebenfalls bekannt und eine gute Vorbereitung auf die andere Art und Weise zu lernen. Das steht schon auf meiner Pro-und-Contra-Liste, die ich mir bezüglich des Fachabis erstellt habe. Es ist wirklich schwer, diese Entscheidung, das kann ich euch sagen *seufz* Aber offensichtlich tendiert es wohl zum Fachabi! Hoffe aber immernoch, dass sich jemand findet, der meinen Zukunftsweg schon beschritten hat! Danke, für die vielen Posts! schenll geht das hier...
  12. Danke Tinka! Meine Zulassungsbedingungen sehe folgendermaßen aus: abgeschlossene Berufsausbildung, Abschluss mittlere Reife und 3-jährige Berufserfahrung. Somit könnte ich also auch ohne Abitur studieren gehen. Dies gilt jetzt ausschließlich für Berlin. Das Fachabitur möchte ich eigentlich nur machen, wenn es für ein Studium empfohlen wird, da ich, wie schon erwähnt, eben auch ohne das Abi studieren könnte. Was ich auf keinen Fall möchte, ist, ein Studium zu beginnen, um dann festzustellen, das es nichts für mich ist. Das fällt bei mir unter verschwendete lebenszeit =) Was die Themen angeht, mit denen ich eventuell Probleme bekommen könnte, habe ich einiges an Hilfe - meine Firma, meinen Papa, der Ausbilder in technischen Berufen ist, meine Freund Dipl.Ing. und das ganze Internet. Somit wäre die Hilfe wohl gewährleistet. Vielen Dank auch dir nochmal, Tinka!
  13. Auch dir danke ich, chillie! Natürlich liegt es schlussendlich bei mir allein, da gebe ich dir völlig Recht. In meiner Berufsausbildung und in der Schule hatte ich keine Probleme. Sicher gibt es das ein oder andere Thema, wo man mal ein Brett vor dem Kopf hat aber ich bin in der Lage mir selbstständig einen Kopf darüber zu machen und mir das meiste selbst anzueignen mit den entsprechenden Materialien. Leider reden wir hier aber nicht mehr von Bruchrechnung und Parabeln. Es sind schon komplexere Themen, von denen ich nicht weiß, ob man sie mal einfach so, wenn man etwas im Mathebuch gelesen hat und sich die entsprechenden Anwendungsbeispiele anschaut, auch wirklich lernen kann. Und falls ja, wie lange es dann dauert, um es zu begreifen. DAS sind meine Bedenken. Was den anderen menschen angeht, von dem du sprichst: Nicht alle Meinungen muss ich in meine Entscheidung einbeziehen =) Und jemand, der mir seine Meinung aufdrücken möchte, sollte vielleicht die blaue Brille abnehmen. Danke nochmal, chillie!
  14. Vielen Dank Webby für deine Meinung und deine Mühe! Mit dem Studiengang Maschinenbau liegst du ganz richtig, bitte entschuldige die fehlende Info. Dass es nicht leicht wird, habe ich mir schon gedacht. Gerade wegen Mathe, das mir wahrscheinlich an einigen Stellen Probleme bereiten wird. Aber vielen Dank schon Mal, Webby!
  15. Einen wunderschönen guten Tag Leute, ich hoffe es gibt viele nette Menschen, die mir ehrlich ihre Meinung zu meinen Zukunftsplänen schreiben können. Besonders dankbar wäre ich denen, die vielleicht sogar den selben Weg gegangen sind, wie ich ihn gedenke zu gehen. Ich bin jetzt fast 21 Jahre alt, habe eine abgeschlossene Berufsausbildung als Technische Zeichnerin Fachrichtung Maschinen- und Anlagentechnik und über ein Jahr Berufserfahrung. Mit dieser Grundlage möchte ich gerne ein Fernstudium belegen, das im Moment erst einmal der Bachelor of Engineering sein soll. Ein Fernstudium soll es deshalb werden, weil ich während meiner Stuienzeit reduziert arbeiten gehen möchte. Erste Frage: Hat das jemand schon mal getan und kann mir derjenige auch ungefähr beschreiben, wie schlimm das wird? =) Desweiteren habe ich nur einen Abschluss mittlerer Reife und befürchte deswegen eine große Wissenslücke, wenn ich mein Studium beginne. Zweite Frage: Wäre es sinnvoll vorher noch ein Fachabi zu machen? Oder reicht ein intensives Vorbereiten auf's Studium aus? Vielen Dank schon im Voraus für die Mühe, ihr würdet mir wirklich unglaublich weiterhelfen! Duinne (noch ganz frisch in diesem Forum, also verzeiht mir bitte meine Unerfahrenheit...)
×
×
  • Neu erstellen...