Springe zum Inhalt

Gänseblümchen

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    123
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Gänseblümchen

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  1. Hallo zusammen, ich bin im Moment am Überlegen, ob ich mich zur oben genannten Weiterbildung bei der WBH anmelden soll. Zur mir als Person ist zu sagen, dass ich bereits Wirtschaftsingenieruwesen an der FH Münster studiert habe und mit dem Bachelor abgeschlossen habe. Jetzt würde ich mich gerne noch weiter fortbilden und bin über die WBH gestolpert und über diesen Kurs. Ich würde mich freuen, wenn ihr mit mir meine Erfahrungen zu der WBH und zu diesem Kurs mit mir teilen würdet. Wie läuft das Ganze ab? Seid ihr zufrieden mit der WBH? Danke schon mal im Voraus.
  2. Perfekt, danke. Ich wusste, dass ich es schon malgesehen hatte, hab es aber nicht wieder gefunden...
  3. Ich stimme an der Stelle Michael Knight zustimmen. Aber sagt mal, wie habt ihr denn Internetquellen zitiert? Ich scheine den Punkt im Heft Wissents. Arbeiten zu überlesen..
  4. Hallo zusammen, ich bin gerade am Schreiben meiner Hausarbeit im Studienschwerpunkt. Ich habe gerade das Heft Wissenschaftliches Arbeiten - Zitieren, Recherchieren und Gestalten vor mir liegen und bin am Nachlesen, wie zitiert werden soll. Ist das richtig, dass ich keine Fußnoten bei der HFH mache, sondern im Text nach meinem Zitat in Klammer die Angaben schreibe?? mmh. ich finde es eigentlch übersichtlicher, wenn die Daten in der Fußnote sind. Aber kann man dann nix machen, wenn es denn so sein sollte.. Liebe Grüße
  5. Ich bin jetzt mittlerweile auch an meiner Abschlussarbeit im Sonderstudiengang Technik und damit auch bald durch. Ich werde das Studium auch in der Regelstudienzeit schaffen, aber ich kann mich meinen beiden Vorrednern nur anschließen - leicht war es nicht. Auch ich bin häufig im Ausland unterwegs, hatte daher keinen klaren Studenplan, den ich mir gestellt hatte. Aber wenn ich zu Hause war, war es klar, dass 3 Abende für das Lernen drauf gehen, zwei Abende frei sind und ein Wochenendtag komplett dran glauben muss. An der Stelle bin ich dann auch gut von meinem Freund unterstützt worden, der dann, wenn ich meist Samstags gelernt habe, die Wohnung gesäubert hat und eingekauft hat.. Und ich habe es mit meinem Urlaub auch so gehalten, wie mein Vorredner schreibt. Fast mein gesamter Urlaub lag immer in der Klausurenzeit und wurde dafür genutzt. Das war für mich immer möglich, da ich 2 Jahre als eine "überschaubare" Zeit halte. Irgendwie habe ich jetzt das gefühl, es geht doch alles ruck-zuck rum. Und ehe man sich versah, war die Hälfte rum und dann ist es ja quasi nur noch ein richtiges Semester - das vierte besteht ja nur noch aus AWS und der Abschlussarbeit.. Ich denke auch, dass es wichtig ist, das zweite Semester zu entzerren. Ich hatte zum Beispiel Mathe schon nach 6 Wochen Antritt an der HFH geschrieben (der Thermin für die MathePL lag bei meinen Vorgängern 6 Wo im zweiten Semester). Hier hatte ich also 6 Wochen mir nur Mathe reingezogen und dann aber während der eigentlichen Klausurzeit noch ein wenig Luft - hier hatte ich KON die Hausarbeit vorgezogen, die hatte einen relativ späten Abgabetermin, der mir natürlich gelegen kam. Das zweite Semester ist ansonsten echt knackig mit 4 Klausuren und 2 Hausarbieten, die sicherlich auch nicht einfach mal in je 3 Wochen gemacht sind. Eine gute Möglichkeit ist auch vielleicht AWS mit KON oder AUT zu tauschen und dadurch Entspannung rein zu bekommen. Aber nicht entmutigen lassen, am Ende einer Klausurphase kann man immer ziemlich stolz auf sich sein (so war es zumindest bei mir) Und schön bei mir war auch, dass ich mein neues Wissen quasi nach und nach auch im Unternehmen anwenden konnte und man damit gesehen hat, für was man das eigentlich immer macht
  6. Da kann ich mich nur anschließen. Das wird nicht reichen - vor allem, wenn du noch gar keinen Plan davon hast und nur die 2 Tage am Wochenende nutzt. Die Zeit wirst du alleine zum Zeichnen fast schon brauchen...
  7. Grundsätzlich arbeite ich nicht mehr mit Zusammenfassungen. Ich habe am Anfang mir auch fleißig zusammengefasst, mit dem Effekt, dass die Zusammenfassung länger war als die SB's und ich die Abbildungen immernoch vermisst habe.. Also habe ich mir das Ganze abgewöhnt und befasse mir direkt in der SB mit dem Stoff (so sieht die SB dann auch aus.. ) Was ich eigentlich immer wieder ganz spannend finde, ist die Tatsache, dass wir ja eigetnlich alle genügend Geld für das Studium bezahlen und demnach die Motivation auch hoch sein müsste. Und es gibt immernoch Studenten, die sich dann eine Woche vorher immer noch nicht die SB's angeschaut haben.. Ich verstehe, dass es Fächer gibt, bei denen man keine Lust hat reinzuschauen, weil die einfach nicht so interessant für einen selbst sind. Ich verstehe auch, dass es Klausuren gibt, die man einfach nur bestanden haben will und sich mit jeder Note dann am Ende zufrieden gibt. Aber die Tatsache, dass ich Geld dafür bezahle und dann überhaupt keine Motivation habe verstehe ich nicht..
  8. Ich kann mich an der Stelle meinen beiden Vorrednern Krisu und Reisefan nur anschließen. Bitte tut mir einen Gefallen und fragt mich nicht mehr nach den kompletten Lösungen von den schwierigen Aufgaben. Ich habe die Hausarbeit schon seit mehreren Wochen abgegeben und ich weiß selbst nicht, ob das, was ich abgegeben habe, korrekt ist - gerade bei den schwierigeren Teilen. Ich denke, es geht hier, wie man feststellt, allen so. Warum sollte man dann in großem Stil den eigenen Weg hier posten und dann feststellen, dass wir es alle gemeinsam, vielleicht falsch haben?! Auch verstehe ich nicht, warum es an solchen Stellen immer das gleiche ist - ihr sprecht hier von Nachtschichten oder sonstigem. Grundsätzlich ist das jedem selbst überlassen, aber ihr müsst echt starke Nerven haben! - aber an der Stelle jedem das gleiche. Aber bitte fragt dann nicht die Leute, die es schon fertig haben danach, ob sie nicht unterstützen können, weil die Zeit ja soo eng wird und es soo viel ist und überhaupt. Grundsätzlich möchte ich an der Stelle sagen, dass ich das Forum hier sehr gut finde und ich auch nichts gegen den Austausch bei Fragen oder zur Absicherung an der einen oder anderen Stelle zu nutzen. (denken wir an die HA von KON vor einem halben Jahr zurück - hier haben wir es genauso gemacht..) Nur denke ich, sollte es nicht dazu ausarten, Leute zu finden, die einem die Aufgaben fertig vorgerechnet präsentieren. Ich wünsche Euch doch noch viel Erfolg!
  9. Auch von meiner Seite wünsche ich dir für die letzte Phase noch viel Elan und viel Erfolg!
  10. Ich bin gerade am Vorbereiten für die KON-Klausur nächsten Samstag. Die Hausarbeit hatte ich nicht dieses Semester gemacht, sondern schon im letzten. Daher hatte ich bis jetzt noch keine tiefen Einblicke in die Schraubenberechnungen. Wie seht ihr das? Ist das Thema Schraubenberechnungen (also alles um Schraubengrößen, Tragfähigkeiten...) für Klausuren wahrscheinlich? Habt ihr vielleicht einen Tipp, wie tief ich hier einsteigen sollte (und ich weiß, dass keiner dieser Tipps wirklich zu 100% verlässlich ist, da ihr ja alle die Klausuren nicht stellt )
  11. Hab meine auch schon ein paar Tage fertig - werde heute Abend aber mal nachschauen und dir eine Info geben. Weiß aber noch, dass ich zwei unterschiedliche Sachen gemacht habe.. Einmal wirklich nur "gezeichnet" - der Logikplan und dann in dem nächsten Step das ganze im CoDeSys dargestellt mit FBS. Gezeichnet hatte ich übrigens per Hand - war mir sonst zu nervig. Genauso wie die Formeln dann im zweiten Teil...
  12. Sehe ich genauso - komplett ein Fach vorziehen sehe ich auch als schwierig an. Man kann drüber nachdenken, vielleicht eine der beiden Hausarbeiten von KON oder AUT vorzuziehen. Ich hatte im Sommer KON die HA vorgezogen - das fand ich ganz charmant, weil ich hierfür alle Unterlagen ja auch zu Hause hatte und jederzeit in jedem Fach irgendetwas nachschlagen konnte. Man kann sicherlich auch drüber nachdenken, Arbeitswissenschaften aus dem 4. Semester vorziehen - das sind nur 3 SBs und eigentlich ganz gut machbar ohne Vorkenntnisse von anderen Fächern..
  13. Hallo, also ich habe vor einem Jahr den Sonderstudiengang TEchnik angefangen und ich kann bestätigten - wer einmal schiebt, der schiebt immer wieder. Ich hatte auch überhaupt keine Kenntnisse in dem BEreich der Technik und habe ganz bei Null angefangen. Das einzige, was mir etwas gesagt hatte im Groben, war Mathe. Es war auch Anfang Februar dann noch ein Termin, der habe ich direkt wahr genommen. Denn wie du vielleicht schon gesehen hast, ist das zweite Semester deutlich knackiger als das erste und wenn du Mathe dann erst so spät schon im nächsten Semester schreibst, fehlt dir definitiv die Zeit zum Lernen für das zweite Semester. Ich liege aktuell aber noch im Plan und bin an allen Klausuren dran, die man jetzt schreiben soll. Wenn du etwas schieben willst, musst du gut überlegen, was es wird. Zum Beispiel finde ich braucht man schon ein paar Grundlagen von WFT und FER und Mathe für den Rest des Studiums..
  14. Also, für die Hausarbeit sind 20 Stunden veranschlagt. Die 20 Stunden werden sicherlich nicht reichen. Ich hatte die Hefte vorher schon durchgearbeitet (also wirklich nur gelesen und mich an die ein oder andere Übungsaufgabe schon mal dran getraut, aber noch nicht programmiert in CoDeSys und WinFact) und hatte dann zwei Wochen inklusive vollem Wochenende mir dafür Zeit genommen. Jetzt fehlt mir noch die Aufgabe 8 - die steht noch nicht komplett zu 100% - die ist ein bisschen fies finde ich.. Aber für die Klausur brauche ich definitiv noch viel mehr Wissen, wobei mir die HA schon gut geholfen hat, mich in die Thematik einzuarbeiten. Für mich ist es ganz praktisch, das Fach im Doppelpack, also HA und Klausur in einem Semester, zu machen..
  15. Ich hatte dann mal gestartet und bin bis auf eine Aufgabe ganz zufrieden mit. Die wird sich dann nach Weihnachten vorgenommen.. Jetzt genehmige ich mir erst mal eine Woche Urlaub - sowohl von der Arbeit als auch vom Studium.. :-)
×
×
  • Neu erstellen...