Springe zum Inhalt

silly1980

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    24
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

14 Gut

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent

Letzte Besucher des Profils

142 Profilaufrufe
  1. wenn du Gefahr läufst Arbeitslos zu werden event. auch mal mit der Arbeitsagentur reden was die dann mit dir vorhaben - zum beispiel LCCI Englisch Kurs den du dir dann aufs Studium anrechen lassen kannst ....
  2. Du kannst die Kosten für das Studium (PC, Laptop, Internet, Studiumskosten meist 10000 +/-, Lerngemeinschaften, Fahrtkosten ...) bei der Steuer angeben - dadurch senkst du dein zu versteuerndes Einkommen bzw. bekommst einen guten Lohnsteuerjahresausgleich :-) natürlich darfst du nicht vergessen das du die ganzen Gelder ja zuvor aufwendest :-)
  3. einfach versuchen :-) event. wird dein Betriebswirt und Fachwirt ja gewichtet und / oder die Berufserfahrung bis zum Ende des Studiums (da nebenher und am Schluss des Studiums hast Sie ja dann - denke ich)
  4. Wenn es so einfach wäre und man aussuchen könnte würde ich die Teilzeitstelle wählen. Du hast auch einen riesen Steuervorteil durch das Fernstudium :-) und wenn du dann das Jahres Netto (bezogen auf die Stunden wo du arbeitest) rechnest stehst du damit glaube ich ganz gut :-)
  5. Koblenz ist zwar weit weg von Hamburg - aber du musst überlegen das dich das Studium ohnehin VIEL Zeit kosten wird!!!! Merke ich gerade an mir - da fallen die wenigen male die du nach Koblenz solltest nicht groß ins Gewicht - und wenn es dann sinnig ist, passt und Spaß (event richtiger Schwerpunkt...) macht ist es zu Überlegen - Gesamtpaket betrachten
  6. oder - ist mir gerade noch eingefallen - das Master Einstiegsprogramm der Euro- FH das könnte event. genau passen :-)
  7. Du kannst auch mal Hochschule Koblenz anschauen - hier den Master/MBA - geht direkt nach dem Betriebswirt - und der hat interessante Wahlschwerpunkte (z. B. Produktionsmanagement...) - Präsenzphasen wären auch gering - hab ich mir auch angeschaut (Infotag Vor Ort) aber bin dann den Weg über Bachelor gegangen - nicht sicher ob richtig/sinnig :-)
  8. Schwierig zu sagen - denke es kommt sehr stark auf das Ziel an was du erreichen möchtest - nur das Modul halbwegs ordentlich und schnell zu bestehen (um event. später den Mater zu machen) oder viel mitzunehmen? Ich habe den Betriebswirt IHK und den Fachwirt davor gemacht / also ähnlich wie du - Arbeite nicht direkt im Facility Management aber sehr nahe an dieser Materie (Gebäudetechnik auch grössere Industriefirmen - Heizung, Lüftung, Elektro, Sani...) - man hat im Betriebswirt und Fachwirt zwar schon alles gehört, wendet es täglich an um Lösungen für irgendwelche Probleme zu finden, rutscht in manchen Fächern im Studium gerade so durch - könnte es aber nie in der Art und Weise im täglichen leben anwenden wie im Studium gelernt. Muss da leider sagen das der Fach- und Betriebswirt Praxisnäher sind und im Berufsleben mehr bringen. Hast du schon daran gedacht direkt in den Master einzusteigen? Wäre nach dem was ich nun so durchlebt habe mein Tipp an dich. Aber das ist auch ei extra Thema welches hier schon oft erörtert wurde - aber "meiner Meinung" ist im wahren Berufsleben /und leben allgemein ein Fachwirt und Betriebswirt mit Ausbildung und Berufserfahrung einiges mehr Wert als ein Bachelor. Sage das obwohl ich gerade den Bachelor mache (heute hätte ich direkt den Master gemacht)! Habe auch Personalverantwortung - mancher mit Ausbildung (Industriekaufmann) macht einem Bachelorstudenten einiges vor - aber schwieriges Thema und jeder vertritt leider den Weg den er gemacht hat und leider zählen in Deutschland die akademischen Titel auf Papier so viel - aber wir könnens nicht ändern - werd auch noch den Master machen :-)
  9. Anerkennung Vorleistung: war bei mir gut einfach Formular ausfüllen und Zeugnisse dazu, abschicken, und die Euro-FH unterbreitet dir einen Vorschlag was sie anerkennt, Zeugnisse müssen im ersten Schritt nicht beglaubigt sein Danach nimmst du dir das Modulhandbuch von der Homepage der Euro-FH und streichst mal die Module die durch Anrechnung erledigt sind durch, damit du einen Überblick hast was du alles bewältigen musst. Du siehst dann auch ob 2 Seminare welche du in Hamburg absolvieren musst ausreichen oder es 3 sind - jeweils aber nur 2 Tage. Klausuren: Es werden 12 Termine, immer Samstags, zum jeweiligen Modul angeboten, diese jeweils an allen Standorten. Man meldet sich 2 Wochen vor der Klausur an und kann sich falls es doch nicht passt 3 Tage zuvor abmelden damit die Klausur nicht zählt. In der Klausur hat man dann 2 Std. Zeit um die meist 6-7 Themenblöcke mit jeweils 8-20 Punkten zu bearbeiten. Betreuung: Du bekommst eine Studienbetreuerin zugeteilt welche (bei mir) zu den allgemeinen Fragen meist noch am gleichen Werktag antwortet. Ebenfalls bekommst du je Modul einen Tutor welcher bei Fachlichen Fragen zum Modul zuständig ist. Diesen habe ich bis jetzt aber noch nicht in Anspruch genommen habe immer einfach die Skripte gelernt, eine Zusammenfassung geschrieben und bin dann zur Klausur. Klausuren habe ich jetzt alle hinter mir - dafür aber noch keine Projektarbeiten geschrieben - da mache ich mich jetzt ran (war meine Taktik - erst alle Klausuren dann der Rest). Projektarbeiten Zählen wie Klausuren als Modulabschluss - hier forderst du die Projektarbeit online an und hast dann 4 Wochen zum bearbeiten - so wie ich das sehe sind das auch 6-7 Fragen zum beantworten.
  10. Ja ich absolviere den Studiengang gerade - habe mich dafür entschieden wegen guten Anrechnungsmöglichkeiten (Fachwirt / Betriebswirt IHK) und den flexiblen Prüfungen jede Prüfung an jedem Ort einmal im Monat - kann es so schnell durchziehen - was hast du den für Fragen? Gruß
  11. Sorry das wir hier wegen mir vom Thema abgerutscht sind. @SebastianL: ich habe den IHK Betriebswirt - und bin auch im Masterstudiengang immatrikuliert / hätte aber auch ein Fachwirt oder der staatlich geprüfte Betriebswirt gereicht ;-) Aber dennoch interessant die unterscheide von Bundesland zu Bundesland und die Eingruppierung der Abschlüsse. Meiner Meinung sollte das alles ordentlich und bundeseinheitlich geregelt werden - wo wir wieder bei einem anderen Thema wären (Schulrecht = Landesrecht) bei welchem wir auch nichts ändern können :-(.
  12. OK danke für die Infos - wollte auch keine Diskussion zu dem alten Thema IHK Weiterbildungen / akademische Weiterbildung (Studium) starten - hatten wir in anderen Foren und im privaten schon oft genug ;-). Aber es scheint nun auch an manchen Universitäten möglich zu sein einen Master ohne Erststudium zu machen (TU Kaiserslautern, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.....) ich denke das dies von Bundesland zu Bundesland verschieden ist.
  13. @SirAdrianFish : siehe hier http://www.dqr.de/content/2712.php Ansonsten hat anjaro js schon ein paar Hochschulen aufgelistet - spontan fällt mir noch Ludwigshafen dazu ein.
  14. Hallo - event. wäre es für dich ja interessant direkt in einen Master oder MBA Fernstudiengang an einer deutschen Hochschule oder Uni einzusteigen? Ich habe mich nun nach meinem Betriebswirt (IHK) für diese Lösung entschieden da ich es nicht eingesehen habe noch einen Bachelor zu machen da der Betriebswirt lt. DQR ja bereits auf Masterebene ist (ob dies richtig ist oder nicht ist eine andere Frage). Nur mal als Überlegung. Gruß
  15. Alternativ - Falls du erst im nächsten Jahr starten möchtest - ist die TU Kaiserslautern auch super Interessant. Rheinland Pfalz hat den gesetzlich bestmöglichen Zugang zum Master Studium ohne Erststudium / komme auch nicht aus Rheinland Pfalz - aber innerhalb von 2,5 Jahren fahre ich da gerne 10 -15 mal hin wenn sinnvoll - denke das mache ich dann mit dem Zug (ca. 4 Std. Lernen / Prüfungsvorbereitung)
×
×
  • Neu erstellen...