Springe zum Inhalt

SGD Studienberatung

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über SGD Studienberatung

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Anbieter
  1. @ Fulini Vielen Dank für Ihre Anmerkung zu Ihrem Studienbetreuer. Herr Sexauer steht Ihnen bei allen organisatorischen Fragen rund um Ihren Fernlehrgang zur Verfügung. Sollte er nicht erreichbar sein, so können Sie Ihre Fragen jederzeit gern an die Kollegen des SGD-Kundenservice richten. Für fachliche Fragen zu den 15 Fächern des Abiturs gibt es mindestens zwei Fernlehrer pro Fach, in der Regel sogar mehr. Insgesamt stehen Ihnen also ca. 40 Betreuer für Fragen zur Seite. Ihre Fernlehrer können Sie per Mail oder Telefon kontaktieren. Bei einer telefonischen Anfrage ist ein Anrufbeantworter verfügbar und der Fernlehrer meldet sich umgehend bei Ihnen. Viele Grüße Oliver Schüttler SGD Studienberatung
  2. Hallo SailingFan, schön, dass für Sie unser Lehrgang den Android-Zeitgeist trifft! Ihre Frage mit den Programmiervorkenntnissen ist sicherlich für viele interessant. Zitat SailingFan Was mir nicht in den Kopf will, ist, dass hier erstmal die Grundlagen von JAVA (erster Punkt oben) gemacht werden, obwohl andererseits gute Programmierkenntnisse ja bereits vorausgesetzt werden. Antwort SGD Beim Entwickeln der Kursmaterialien ist uns sehr schnell klar geworden, dass es kaum möglich ist, einem Programmieranfänger das Programmieren von Android-Apps beizubringen. Die Thematik ist einfach zu komplex. Deshalb ist es nach unserer Meinung notwendig, generelle Programmiererfahrungen vorauszusetzen, die über ein „Hello World“ hinausgehen. Da Android-Apps in Java geschrieben werden, ist es sinnvoll, zum Einstieg die nötigen Java-Grundlagen zu wiederholen. Denn wir machen immer wieder die Erfahrung, dass der Wissensstand der Teilnehmer zu Beginn eines Lehrgangs sehr heterogen ist. Wir gehen somit sicher, dass die Kursteilnehmer wirklich die erforderlichen Kenntnisse haben, wenn es an die Android App-Programmierung geht. Erfahrene Java-Entwickler können die Grundlagenhefte natürlich schneller bearbeiten. Zitat SailingFan Ich sehe hier die SGD in der Pflicht, einmal genauer zu erläutern, wie sich der Kurs zusammensetzt und da nicht nur eine Black Box hinzumachen. Antwort SGD Hier ein detaillierterer Auszug der Themen, die im Kurs Android-App-Programmierer behandelt werden. Wir hoffen, das hilft weiter. Themen:  Einrichten der Arbeitsumgebung Java-JDK, Android-SDK, Eclipse-Entwicklungsumgebung  Das Erstellen eines Android-Projektes und die Installation auf einem Emulator  Architektur des Android-Systems  Eclipse als Android-IDE, Projektverwaltung mit Eclipse  Oberflächenentwicklung programmatisch in Java und deklarativ in XML  Activitys, Views, Lebenszyklus von Activities  Android-Event-Model  Android-Layouts (LinearLayout, TableLayout, RelativeLayout, AbsolutLayout, FrameLayout)  Dialoge, Menüs  Debugging von Android-Apps  Testen von Android-Apps mit JUnit  Logging in Android-Projekten  Persitenz – Dateisystem, Datenbank (SQLite), Objekt-relationales Mapping  Verwendung von standortbezogenen Diensten in Android-Apps (Projekt Geotagging)  Informationen zu Geokoordinaten  Verwenden von Google Maps in Android-Projekten  GPX-Dateien, XML, DOM  Services  Intents (explizit, implizit - Dateien per Email versenden)  Parcelables  Webview und Darstellung von Openstreetmap-Kartenmaterial  usw. Wenn es doch noch Fragen gibt, können Sie uns gerne auch anrufen oder eine Mail schreiben (Beratung@sgd.de oder gebührenfrei unter Tel. 0800-806 60 00). Viele Grüße Oliver Schüttler SGD Studienberatung
  3. Hallo StefanK, klasse, dass Sie sich so intensiv mit unserem neuen Lehrgang beschäftigen. Sie sprechen Punkte an, die sicherlich für viele Nutzer interessant sind. Vielleicht können wir mit unseren Infos weiterhelfen: Zitat von StefanK Und wenn man eine solche andere Qualifikation vorweisen kann, ist das Zertifikat wohl auch eher nutzlos. Arbeitsqualität kann man in diesem Bereich wohl am Besten durch eigene Apps im Android Market bzw. Quellcode nachweisen. Antwort SGD: Natürlich sind gute Apps im Android Market der beste Beweis für Arbeitsqualität. Hier stimmen wir Ihnen voll zu. Und mit einer App ist es aufgrund ihrer „kleineren abgeschlossenen Form“ auch relativ problemlos, Können vorzuzeigen. Viele Arbeitnehmer schätzen es dennoch, wenn sie ein Zertifikat in ihren Händen halten. Denn es belegt, dass man Einsatz gezeigt hat, um sich weiterzubilden. Und es zeigt, dass man sich mit den auf dem Zertifikat gelisteten Themen über einen längeren Zeitraum beschäftigt hat und dazu geprüft wurde. Denn zu jedem Kursteil müssen Sie Einsendeaufgaben lösen, die benotet werden. Ein Zertifikat ist gerade auch in Bereichen wichtig, in denen das Wissen nicht so einfach demonstriert werden kann (z.B. Datenbankentwicklung oder Netzwerkmanagement). Hier wird es bei einer schriftlichen Bewerbung oft zum Türöffner für ein Vorstellungsgespräch. Zitat von StefanK Ich behaupte sogar, dass jeder, der einigermaßen vernünftig programmieren kann, sich anhand von im Netz verfügbarer Quellen Java-Programmierung und Programmierung für Android vollkommen kostenlos im Selbststudium aneignen kann. Antwort SGD: Ja, es gibt Autodidakten, die aus Büchern und mit Hilfe von Internetforen lernen. Sie beweisen Disziplin und Durchhaltevermögen. Vor allem, wenn sie mit Geduld an Problemen und kniffligen Fragen dranbleiben. Es gibt auch Leute, die lieber mit unseren didaktisch aufbereiteten Lernheften arbeiten und die Hilfestellungen der Tutoren schätzen. Die Fernlehrer haben jahrelange Programmiererfahrung und kennen die Lernmaterialien und Aufgabenstellungen sehr genau. Sie spüren zum Beispiel Denkfehler in den Lösungen der Aufgaben auf und helfen auch bei Durchhängern weiter. Zitat von StefanK Rechtfertigt meiner Meinung nach auch noch nicht den Preis, der bestimmt im mittleren drei bis niedrigen vierstelligen Bereich liegt?! Antwort SGD: Der Preis für den Lehrgang beträgt insgesamt 1.512 Euro. Schaut man im Internet, was Workshops und Schulungen zum Thema Android-Programmierung kosten, dann kommt man zu dem Ergebnis, dass für 2 bis 5 Tage Schulung zwischen 1000 Euro und 3000 Euro bezahlt werden müssen. Ein SGD-Fernkurs beinhaltet neben Lernmaterialien, dem Online-Campus und den Prüfungen vor allem auch die Betreuung durch die Tutoren und die Korrekturen der Einsendeaufgaben. Teilnehmer haben 12 Monate Zeit, sich mit den Themen auseinandersetzen und können viel mehr Fragen stellen und Aufgaben lösen, als dies in 2 oder 3 Tagen möglich ist. Wenn es noch weitere Fragen gibt, können Sie uns gerne auch anrufen oder eine Mail schreiben (Beratung@sgd.de oder gebührenfrei unter Tel. 0800-806 60 00). Viele Grüße Oliver Schüttler SGD Studienberatung
  4. Hallo Octavarium45, der SGD-Lehrgang „Geprüfte/r E-Commerce-Manager/in (SGD)“ wurde gerade grundlegend überarbeitet und kann jetzt, seit Anfang Juni 2011, in aktualisierter Form bei der SGD belegt werden. Der Lehrgang ist sehr praxisorientiert aufgebaut und mit aktuellen Beispielen versehen. Da Sie ja bereits im E-Commerce tätig sind, sicherlich ein interessanter Aspekt. Bei Interesse können Sie sich auch unter http://www.sgd.de/wirtschaft/e-commerce-manager.php die Probelektion ansehen. Sie enthält Auszüge aus dem Original-Lernmaterial und weitere interessante Informationen zum Fernstudium bei der SGD. Außerdem besteht die Möglichkeit, unser Lernmaterial vier Wochen lang unverbindlich und kostenlos zu testen. Ich freue mich, wenn Sie sich auf Basis dieser Informationen von der Qualität unseres Lehrgangs überzeugen wollen! Für Fragen können Sie sich auch gern an unser Beratungsteam wenden: 0800-806 60 00 (gebührenfrei). Herzliche Grüße und schöne Pfingstfeiertage, Oliver Schüttler Leiter Kundenservice SGD – Studiengemeinschaft Darmstadt
  5. @ „missandy25“ Wir möchten gerne erklären, wie die Prüfungen ablaufen: Die Prüfung zum „Staatlich geprüften Betriebswirt“ wird in jedem Fall vor dem Staatlichen Schulamt und einem neutralen und unabhängigen Prüfungsausschuss des Schulamts abgelegt. Genau so ist es bei IHK-Prüfungen. Die Prüfungen werden vor einem neutralen und unabhängigen Prüfungsausschuss einer Industrie- und Handelskammer abgelegt. Bei staatlichen oder IHK-Prüfungen kommt auch Fernunterricht oft nicht ohne kleine Präsenzphasen aus, denn sie werden von der prüfenden Instanz oder durch die Prüfungsordnung vorgeschrieben. Für diese fallen extra Gebühren an. In vielen Lehrgängen bietet die SGD auch ergänzende Seminare, die in den Lehrgangskosten bereits enthalten sind und freiwillig besucht werden können. Gerne möchten wir mit Ihnen auch Ihre persönlichen Kritikpunkte klären: Sie können sich an Ihren persönlichen Studienbetreuer wenden oder auch an unsere Beratungshotline (Beratung@sgd.de oder gebührenfrei unter Tel. 0800-806 60 00). Viele Grüße aus Pfungstadt Oliver Schüttler Leiter Kundenservice SGD – Studiengemeinschaft Darmstadt
  6. @ „Kleene“ Es ist richtig, dass es sich bei diesem Lehrgang um eine Weiterbildung mit staatlichem Abschluss handelt. Eine berufliche Weiterbildung ist in sofern kein Studium. Mit der „Staatlich geprüften Betriebswirtin“ entscheiden Sie sich jedoch für die höchste Form beruflicher Weiterbildung unterhalb eines Fachhochschul- oder Hochschulstudiums. Für eine Zulassung zur staatlichen Prüfung ist der Abschluss der Sekundarstufe I (Realschulabschluss) und eine erfolgreich abgeschlossene, einschlägige Berufsausbildung mit Berufsschulabschluss und einschlägiger Berufspraxis nachzuweisen. Mit Ihrer Berufsausbildung als „Hotelfachfrau“ ist eine einschlägige Berufspraxis von mindestens sieben Jahren ausreichend. Melden Sie sich doch einfach – am besten bevor Sie sich für den Lehrgang anmelden – bei unserem Beratungsteam (Beratung@sgd.de oder gebührenfrei unter Tel. 0800-806 60 00). Dann klären wir gemeinsam mit Ihnen Ihre persönlichen Zulassungsvoraussetzungen. Viele Grüße aus Pfungstadt Oliver Schüttler Leiter Kundenservice SGD – Studiengemeinschaft Darmstadt
×
×
  • Neu erstellen...