Springe zum Inhalt

Hannah86

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    17
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Hannah86

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Hamburger Fern-Hochschule
  • Studiengang
    Gesundheits- und Sozialmanagement
  • Wohnort
    Kassel
  1. Ich habe mehrmals gesagt, dass dies in Holland der Fall ist und diese Studiengänge trotzdem qualitativ hochwertig sind. Ich hatte das hier reingeschrieben, weil ich mich gerade hiermit befasst hatte. Im übrigen gibt es mehrere Anbieter, aber ich selber habe mich damit jetzt nicht befasst, weil ich für eine Freundin einfach mal die Frage an Leute stellen wollte, bei denen das mit den unter 120 liegenden CP der Fall ist. Im Übrigen will ich selber hören, ob manche was zu dem Thema Ablehnung bei AG gehört haben. ICH bin die Fragen stellende Person!
  2. Also manchmal habe ich echt das Gefühl, dass sich manche absichtlich angegriffen fühlen, als die Kritik sachlich anzunehmen. Ich rede von den Studiengängen, welche unter 120 CP vorweisen und nicht diese, welche 120 CP sowieso vorweisen, falls dir mal der Titel meines Themas aufgefallen ist. Und die Abschlüsse in Holland sind lobenswerte Abschlüsse. Manche der Uni sind in den Unirankings top geranked. Das einzige, was ich sage ist, dass man achten sollte, dass man nicht einen Master unter 120 CP ansetzt, wenn der eigene Bachelor 180 CP beinhaltet. Aber kann man natürlich trotzdem machen, nur muss man sich nicht wundern, wenn es bei den einen oder anderen AG schlecht rüberkommt. Im Übrigen kannst du ein Fernstudium nicht mit einem Präsenzstudium vergleichen. Ein Fernstudium ermöglicht öfter mal, dass man sogar früher fertig ist, weil das Studium an den Beruf angepasst ist, außer bei der FernUni Hagen. Man sollte wirklich ehrlich zu sich selbst sein. Aber ich kann verstehen, dass manche immer wieder Theater machen müssen, wenn ein Thema sachlich angesprochen wird. Ich weiß zwar nicht, ob es das angekratze Selbstbewusstsein mancher Personen ist oder die alltäglich schlechte Laune. Achja übrigens: Man schreibt "Für die ganzen Behauptungen keine Belege". Aber du hast es definitiv erfasst, nein ich habe keine Behauptungen. ;-)
  3. Ich habe es letztes Jahr von mehreren gelesen gehabt, die den Master an sehr beliebten Unis in Holland abgeschlossen hatten. Ich kann nicht sagen, welche AG das waren, da hatte ich selber ja nicht nachgefragt, schließlich ging es mir selber nicht um ein solches Studium. Aber jeder muss selber wissen, ob er etwas in Kauf nehmen will oder nicht. Ob er sich am Ende ärgert, dass er sehr viel mehr erreicht hätte, wenn er doch nur darauf geachtet hätte, wieviele CP der jeweilige Master vergibt. Was ich damit sagen: Handelt bewusst und klärt lieber alles, bevor ihr einen falschen Schritt geht und euch am Ende ärgert konnt. Aber generell gilt immer: Jede Weiterbildung ist eine Verbesserung der Situation. Aber wenn schon, dann doch gleich das Maximale.
  4. Hey, also wenn du ein Studium möchtest, dass wirklich mehr an den Job angepasst ist, wäre das Studium an der HFH sicher die bessere Wahl. Wenn du aber noch eine Promotion in Erwägung ziehst, studiere dann an der FernUni Hagen. Viele Profs verlangen eben für die Promotion einen Universitätsabschluss. Der Master an der FernUni Hagen ist mehr wissenschaftlich, als praxisbezogen. So sind dementsprechend auch die Unterlagen und Klausuren, denn es wird sehr präzise die Theorie abgefragt. Es gibt dort (fast) gar keine Seminare, denn alles muss zuhause erarbeitet werden. Es wird nicht praktisch gearbeitet. Das alles kann ich nur von anderen sagen. Wie der MBA der HFH denn ankommt, kann ich nicht sagen, weil ich noch Niemanden kennengelernt habe, der einen MBA an der HFH absolviert hat. Aber generell macht ein MBA eher in den USA Sinn. Da sollte mehr als nur ein Jahr Praxis erwartet werden. Das ist dann beim MBA- Global Business Studium an der HFH möglich, aber dementsprechend auch kostenspielig.
  5. Nee eben nicht. Ich habe von Leuten gelesen, die durch ein Master mit unter 120 CP somit nicht die 300 CP erreicht hatten und aus diesem Grund auch einige AG keine Interesse hatten, mit der Begründung, dass kein "voller" Masterabschluss vorlag. Manche AG achten stark darauf, gerade wenn der Masterabschluss per Fernstudium absolviert worden ist. Es geht ja um die Qualifizierung, die durch die Gesamtzahl von 300 CP erreicht worden ist. Es wäre ja auch unfair, wenn diese Masterstudenten gleich behandelt werden würden, wie Studenten, die sich die 300 CP erarbeitet haben.
  6. Hallo Zusammen, ´ eine Bekannte von mir möchte den Master per Fernstudium absolvieren, dabei ist mir jedoch nach meinen Recherchen etwas aufgefallen: ich habe oft im Internet gelesen gehabt, dass diese Masterabschlüsse, durch welche man nicht mindesten 120 CP erzielt, bei vielen Arbeitgebern nicht anerkannt wird. Das gilt nicht nur für Fernstudiengänge, sondern auch für die berüchtigen Studiengänge aus Holland, wo manche mit nur 90-100 Creditpoint nach Deutschland kommen und kaum eine Job bekommen, wo ein "echter" Masterabschluss (= 120 Creditpoint) gefordert wird. Warum studieren so viele trotzdem einen solchen Studiengang mit unter 120 CP? Es gibt ja schließlich Anbieter, wie z.B. die HFH, FernUni Hagen etc. Ich möchte damit keine Studiengänge schlecht machen, jedoch wollte ich gerne von den Personen selber wissen, was sie mit diesem Studienabschluss überhaupt erwarten? Viele Grüße Hannah86
×
×
  • Neu erstellen...