Springe zum Inhalt

Gianna77

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    69
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

16 Gut

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Irgendwie muss ich an ein Zitat aus Alice im Wunderland denken: "Was würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll?""Das hängt zum größten Teil davon ab, wohin du möchtest", sagte die Grinsekatze."Ach wohin ist mir eigentlich gleich...", sagte Alice."Dann ist es auch egal, wie du weitergehst", erwiderte die Katze. Mit 28 ist so ein Leben ohne an morgen zu denken vielleicht noch ganz attraktiv- aber in 5 Jahren? Oder in 10? Meine Meinung. Wer sich immer alle Türen offen hält, der muss sein Leben halt auf dem Flur verbringen.
  2. Du sollst nicht alles abbrechen, sondern dich für eine Sache entscheiden. Versuche, einen Studiengang mit passablen Noten in vernünftiger Zeit abzuschließen. Bei Bewerbungen kannst du deine ganzen Studiengänge eh nicht angeben, wenn du nicht ein paar sehr kritische Fragen gestellt bekommen möchtest.
  3. Hast du denn schon Praktika im Bereich Patentanwalt gemacht? Und soweit mir bekannt ist (dies weiß ich allerdings nur von einem früheren Mitbewohner, der in Chemie promoviert hat und mal mit dem Patentanwalt geliebäugelt hat), ist eine Promotion sowie längere Industrieerfahrung in dieser Branche gerne gesehen ("gerne gesehen" im Sinne von "überhaupt eine Chance zu haben, eine Vernünftige Ausbildungsstelle zu bekommen"). Eben Spezialkenntnisse und der Nachweis, dass man sich mit EINEM Thema intensiv beschäftigt hat. Es tut mir leid, aber völlig konfus verschiedene Studiengänge anzufangen und abzubrechen hat mit einem ernsthaften Studium nicht das geringste zu tun. Invas Tipp schließe ich mich an. Egal was du machst: konzentrier dich auf EINE Sache und zieh sie durch.
  4. Würdest du denn nach dem Bachelor auch noch den Master in Chemie dranhängen? Ich habe das Gefühl, dass du dich total verzettelst. Man wird ja nicht plötzlich exmatrikuliert, das ist ja ein schleichender Prozess. Und wenn man merkt, dass man Probleme hat und dann trotzdem noch entspannt zwei Studiengänge parallel dazu anfängt...das spricht nicht gerade für Gradlinigkeit und Durchhaltevermögen. Hast du genau überprüft, ob Patentanwalt überhaupt realistisch ist?
  5. Ich habe beschlossen, mich für das nächste Semester für ein AkademieStudium in Kulturwissenschaften anzumelden. Ich habe schon alle Informationen auf der Homepage durchgestöbert, aber eine Frage konnte ich mir noch nicht beantworten. Ich kann auswählen, ob ich als AkademieStudentin ein oder zwei Module belege. Angenommen, ich belege zwei Module-muss ich beide Prüfungsleistungen auch in diesem Semester erfüllen oder könnte ich eine Prüfungsleistung auch auf das nächste Semester schieben? Als AkademieStudentin bin ich ja keine reguläre Studentin, sprich, ich bin eigentlich überhaupt nicht eingeschrieben.
  6. Oh, vielen Dank für dem tollen Link! Habe schon kurz in den Kurs geschaut und es sieht wirklich spannend aus! Lesefutter in angenehmer Größe und einfach geschrieben ohne verschwurbelte Sätze und Fremdwörter Da werde ich sicher etwas stöbern!!!
  7. Stimmt, an Facebook habe ich überhaupt nicht gedacht! Da werde ich gleich mal schauen. Vielen Dank für den Tipp! Ja, für ein ganzes Studium der Kulturwissenschaften reicht mein Interesse garantiert nicht. Deshalb war meine Hoffnung, aus dem Angebot in Kulturwissenschaften mir etwas nettes aussuchen zu können und damit meine Neugier zu befriedigen. Den Link habe ich mir gerade angeschaut. Da werde ich mal ein bisschen stöbern, aber so ganz ist das für mich nichts. Ich möchte mich auch mit anderen Teilnehmern über das Fach austauschen können. Da wäre ein AkademieStudium dann doch geeigneter. Da man mit Kulturwissenschaften ja auch beruflich wenig anfangen kann, ist meine Hoffnung, dass ich dort viele Gleichgesinnte treffe, mit denen ich Kontakt aufnehmen und diskutieren kann . In meinem Umfeld kenne ich bisher nämlich wirklich niemand, der sich für meine Themen interessiert.
  8. Mein Fernstudium habe ich ja bereits vor mehr als zwei Jahren abgeschlossen und seitdem interessiere ich mich nur noch so punktuell vertieft für einige Themen. Seit einigen Monaten hat mich nun aber das Thema "Mittelalter" gefangen. Ich mache einen Kurs, um alte Schriften zu lesen und ich lese gerne alte Sagen aus dem skandinavischen Raum. Dieses Thema würde ich gern ein wenig vertiefen. Nun habe ich gesehen, dass es an der Fern Uni Hagen im Bereich KulturWissenschaften auch ein AkademieStudium gibt. Nun frage ich mich, ob es innerhalb von diesem Studiengang auch Anteile von mittelalterliche Geschichte gibt, die ich belegen könnte. Kennt sich jemand aus und könnte mir einige Infos geben? Vielen Dank :-D
  9. Über diesen Studiengang hatte ich auch schon einmal gelesen und fand, dass er sich spannend anhört. Allerdings nur als Hobby, für ein ganzes Studium reicht mein Interesse dann doch nicht? Bin gespannt, mehr darüber von dir zu hören. Übrigens ist dein Blogname irgendwie seltsam- entweder ""till Sverige" oder "till Sveriges universitet"
  10. See, I told you so....ein Lehramtsstudium ist zumindest nah am Arbeitsmarkt. Ich rate dir aber SEHR, dich bezüglich der benötigten Fächer genauestens zu informieren und auch zu schauen, wie der Bedarf an Lehrern in der Zukunft geschätzt wird bzw. ob du ggf. bundesweit mobil ist, um eine Stelle zu ergattern.
  11. Toll, Glückwunsch. Super, dass sich das Studium so ausgezahlt hat- im doppelten Sinne:)
  12. Ich kann einigermaßen Tschechisch und etwas Polnisch. Slowakisch ist tatsächlich die Sprache, die von den meisten Slaven am besten verstanden wird, dir als Deutscher wird das aber nichts bringen, weil du es kaum schaffen wirst, Slovakisch auf einem Niveau zu lernen, mit dessen Hilfe zu dann die anderen slavischen Sprachen verstehen wirst. Dazu sind sie dann doch zu verschieden. Slovakische Texte kann ich noch grob verstehen, verstehen kann ich nichts. Slovakisch hat einen Fall weniger als Tschechisch ( leider ist der einfachste weggefallen), flektiert meiner Meinung nach weniger als das Tschechische und teilt mehr Wörter mit dem deutschen. Ob Slovakisch deshalb aber einfacher zu lernen ist??? Ich würde die Sprache des Landes lernen, welches für das das interessanteste ist.
  13. Frau Kanzler trifft den Nagel auf den Kopf Und so gesehen finde diese blumigen Schöngeiststudiengänge auch gefährlich: Man investiert Zeit und Anstrengung in ein Projekt (ist ja auch toll, ich bin Student...) und vergisst dabei den realen Arbeitsmarkt komplett. Altenpflegerin ist vielleicht nicht so trendy und chic wie Bildungswissenschaften, dafür aber eine handfeste, gefragte Qualifikation, auf die man dann ggf. später auch ein Studium aufsatteln kann.
  14. Wenn man das Studium als Hobby sieht und eh noch einen anderen Job hat, finde ich das ja auch völlig okay. Wenn man aber wie du bisher noch gar nichts auf der Aktivseite zu bieten hat, finde ich diese Einstellung reichlich naiv, sorry. Ich hoffe, als du dich gegen Ausbildung und für Hausfrauendasein entschieden hast, hast du dich wenigstens mit Ehevertrag gut von deinem Mann absichern lassen. Ansonsten kann ich diese Blauäuigkeit, mit der man sich für völlig ziellos für ein Studium entschließt, echt nicht nachvollziehen.
  15. Ja, aber bei Aus-, Fort- und Weiterbildungen hast du ein konkretes Ziel vor Augen gehabt! Mit einem Bachelor investierst du 6 Jahre, wenn du Teilzeit studierst, OHNE Ziel. 6 Jahre kaum Urlaub, verplante Abende und Wochenenden. Natürlich nicht ALLE, aber regelmäßig und IMMER ein schlechtes Gewissen und die nächste Klausur oder Hausarbeit im Nacken. Und dann ist man mal bis 2 Uhr nachts auf einer Feier und steht dann 5 Uhr auf, weil man noch eine Klausur hat, für die man weit fahren muss. Denn wenn du anfängst, Klausuren zu schieben, verlängert sich das Studium geschmeidig einfach nach hinten. Und glaub nicht, dass du schneller und motivierter als die anderen bist, das denken nämlich alle anderen auch. Aber- in jedem Anfang steckt ein neuer Zauber, probier es. Ein Teil von mir möchte ja auch noch ein anderes Fernstudium machen, aber der größere, vernünftigere Teil von mir beschränkt sich auf eine Jahresfortbildung (alle zwei Wochen ein Seminar, das ist zu wuppen), Besuch von Studium Generale Vorlesungen an der Uni und einen neuen VHS-Kurs suche ich auch gerade. Und das allerschönste Gefühl ist es, nicht ständig ein schlechtes Gewissen zu haben...
×
×
  • Neu erstellen...