Springe zum Inhalt

Sany

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    70
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Sany

  • Rang
    Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Anbieter
    HFH
  • Studiengang
    Pflegemanagement
  • Wohnort
    Heidelberg
  • Geschlecht
    w
  1. Hallo liebe Jenny :-) ich denke eine Leitungsfunktion würde dich sowohl privat als auch beruflich weiterbringen. Meines Erachtens, ist es möglich das Wissen welches während des Studiums erarbeitet wird, direkt in der Praxis anwenden zu können; bzw. viele Inhalte des Studiums direkt in der Praxis besser nachvollziehen zu können. Der Schritt ist sicherlich nicht leicht, aber auch eben nicht unmöglich. Ob ein Pflegeheim, Krankenhaus oder Amb. Pflegedienst, das ist denke ich die Frage in welche Richtung du später gehen möchtest. Sicherlich wäre es nicht verwerflich, wenn du feststellen würdest das z.B. nach 2 Jahren Pflegeheim, dies für dich nicht mehr in Frage käme. Es ist einer Bereicherung, eine Erfahrung, eine Erprobung deiner Selbst. Im Lebenslauf oder dergleich ist ja keine Lücke vorhanden und ich denke es gibt auch viele in der Pflege, die hier und da mal "reinschnuppern". Liebe Grüße :-)
  2. Ich lese mir GDP nur durch und fasse es (für mich grob) zusammen. Für die komplexen Übungen brauchen wir glaube ich nur den SB 3. Dennoch, das ist meine persönliche Meinung, möchte ich auch 1+2 zumindest gelesen haben. Letztlich kann man laut den Meinungen/Erfahrungen der höheren Semester dort nicht durchfallen und je nach Dozent und SZ, auch die SB zur Übung benutzen. Da es sowieso eine Gruppenarbeit sein wird, können wir uns dann gegenseitig ergänzen. Wenn wir denn in einer Gruppe sein sollten (was ich hoffe) ;-)
  3. Naja ich bearbeite die Briefe, in dem ich sie lese, die Marginalien ergänze durch Notizen und mir eine Zusammenfassung nach jedem Kapitel rausschreibe. Die Übungsfragen bearbeite ich in dem ich sie bereits bei der Erstellung der Zusammenfassung beachte. Erst wenn die Klausur 4 Wochen vor der Türe steht, mache ich mich ans Lernen ;-) Tabellen und Grafiken sind denke ich sehr wichtig und im groben sollte man die sicherlich beherrschen, zumal ich bereits in einigen Übungsfragen gesehen haben, dass man diese erläutern bzw. einen Zusammenhang herstellen musste. Auch nicht schön :-(
  4. Ich habe MIO und PWI bearbeitet bzw. bin noch dabei. Danach widme ich mich GGS, wobei ich bisher nur den 1 SB überflogen habe, richtig angesehen oder bearbeitet habe ich nichts. Mir graut es vor diesem Fach *argh* finde es ziemlich trocken und ermüdend. Naja. GDP habe ich die ersten 2 SB mir angesehen, wobei und das hast du richtig erkannt, diese bisher nicht relevant sind. Für die KÜ zählt nur der SB 3. Allerdings möchte ich für die KÜ alle 3 SB können bzw. mir zumindest angesehen haben, denke das kann nicht schaden :-)
  5. Eine ganz allgemeine Frage ;-) was wird denn in der komplexen Übung gemacht bzw. was kann ich mir darunter vorstellen?
  6. Oh man...ich schätze das ist genau das Problem das viele zu Studienbeginn haben, nämlich: Wie schaffe ich das alles in kurzer Zeit zu lernen? Wie soll das alles in meinen Kopf hinein und was ist wichtig/was ist unwichtig? Ich fühle mit euch. Auch ich kämpfe mit MIO, obwohl vieles mir bereits aus meiner Weiterbildung bekannt ist, weiß ich einfach nicht was für die Prüfung relevant sein könnte und was nicht. Einfach ist es nicht, sich den Stoff kompakt und dennoch umfassend zusammenzufassen. Außerdem muss ich ehrlich gestehen, das mir bereits jetzt schon mein Gesäß auf Grundeis geht, wenn ich an die Prüfung denke. Nicht die Angst vor der Prüfung überwiegt, sondern vielmehr das Ungewisse, wie die Prüfung bzw. die Klausuren gestaltet sein werden. Ich schätze, wenn die ersten Klausuren geschrieben und die ersten Präsenzen besucht worden sind...ist hoffentlich nicht mehr alles so schlimm. :-)
  7. Im Campus unter mein Studium (wenn ich mich recht erinnere) gibt es auch die Studienbriefe per PDF und Übungsklausuren.
  8. Da muss ich dir recht geben, wobei MIO ich noch einfach und vor allem sehr interessant finde. Aber PWI und GGS ist jetzt auch nicht gerade das Fach, das mich "Hier" schreien lässt... :-)
  9. Hallo ihr Lieben! Ich habe gerade mal in den Campus geschaut und habe eine öffentliche Nachricht der HFH gefunden. Vorab möchte ich erwähnen, dass sich diese Info auf das SZ MA bezieht. Ob es in anderen SZ ähnlich sein mag, kann ich in dieser Hinsicht nicht sagen. Leider werden die Ablaufpläne für das HS 2012 erst in der ersten Juliwoche veröffentlicht, bis dahin heißt es leider warten...warten...warten :-)
  10. Vielen Dank Holly für deinen ausführlichen Beitrag. Auch wenn ich mich auf das Studium sehr freue, macht mir deine Schilderung auch ein wenig Angst. Mir widerstrebt es eigentlich Texte auswendig lernen zu müssen, da ich sie begreifen und im besten Fall ins tägliche Leben transferieren muss. Auch das wiedergeben in eigenen Worten zeigt mir, das der Betroffene es verstanden hat und in der Lage ist es auf ein Beispiel anzuwenden. Schade irgendwie. Naja ich bleibe optimistisch und hoffe das ingesamt das Studium meinen Erwartungen entspricht.
  11. Ich werde erst Mitte Juli beginnen, da ich noch 3 schriftliche und 1 mündliche Prüfung vor mir habe (Weiterbildung). Gut nur, das ich bereits einiges für diese Prüfungen lernen muss und vieles (was ich bereits überflogen habe) mir auch im ersten Semester wieder begegnen wird. Im Austausch mit Kommilitonen höheren Semesters, gibt es sogar Studenten, welche bis zum 1. Präsenztag keine Unterlagen angesehen haben... Naja ich stelle mich positiv auf das Studium ein und mache mir erstmal keinen Kopf darüber, ob ich das Studium schaffen werde oder nicht. Zumal negative Gedanken, eben auch negative Gefühle hervorrufen und zudem viel Energie kostet.
  12. Also ich reduziere erst einmal nicht. Da ich seit 2 Jahren eine Doppelbelastung habe und super damit zurecht komme, werde ich erstmal sehen, wie ich mit dem Studium klar kommen. Vielleicht klappt es ja besser, als ich es mir vorstelle. Wenn nicht kann ich immer noch reduzieren ;-)
  13. Bei mir zumindest kam alles in einem großen Brief :-) Ausweis, Aktivierungsschlüssel für den Campus, Bescheinigungen etc.
  14. Ich möchte ja nicht voreilig urteilen, aber meines Wissens nach, kann nicht jeder den Master im Anschluss "dranhängen". Die Zugangsvoraussetzungen bedeuten oftmals (wenn nicht sogar nahezu immer) einen Bachelor-Abschluss mit einer Mindestnote von 2,5. Demnach hätten Absolventen mit 4,0 objektiv erstmal nicht die Voraussetzung für einen Master. Ausnahmen gibt es jedoch wahrscheinlich immer. Desweiteren fiel mir auf, das du schreibst "das eine Jahr". Meines bisherigen Wissensstandes nach, dauert der Master für gewöhnlich 4 Semester.
×
×
  • Neu erstellen...