Springe zum Inhalt

wussa

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über wussa

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Wilhelm Büchner Hochschule
  • Studiengang
    Angewandte Informatik

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. wussa

    Hello World!!

    Also wenn man vorher Kontakt mit c / c++ hatte sollte Java einem nicht schwer fallen. Und das Beste ist kann man c++ und java hat man auch zum größten Teil c# in der Tasche
  2. Wünsche auch viel Erfolg und vorallem Spaß in London
  3. So auch wenn mein letzter Eintrag Gestern war schreibe ich mal was . Wie der Titel sagt geht es um die Einsendeaufgabe des Einführungsprojekts. Diese ist eine B-Aufgabe also eine Benotete. Mit dem größten Teil war ich ja schon Gestern fertig, nur fehlte mir die Schlussfolgerung. Dank der Hilfe von Engel912 bin ich auch endlich drauf gekommen was damit gemeint ist. So lange Rede kurzer Sinn es ist vollbracht. Ach ja und auch gerade abgeschickt. Leider habe ich kein gutes Tool gefunden um aus 2 pdf Dateien eine zu machen, so musste ich 2 schicken. Also einen schönen Wochenanfang wünsche ich euch
  4. Bei unsererem Seminar war er nicht da. Ob er an diesen Tagen dort war kann ich nicht sagen. Hab mir mal das neu Buch vom Prof Walz gekauft. Muss sagen das es super gut geschrieben ist.
  5. Hmm irgendwie hab ich das Gefühl das wir das nicht so hatten. Wir hatten die Geschichte mit den normen.... objektorientierung und dann wurden die einzelnen Schritte durchgespielt. Am Ende haben wir noch etwas mit Sisy probiert. Deswegen find ich gerade diese Schlussfolgerung komisch. Da ich auch nicht weiß wie viel man da schreiben soll / kann
  6. Tja nun ist das Einführungsseminar schon 4 Tage vorbei und endlich habe ich mich mal hingesetzt und das Projektprotokoll erstellt. Ok noch nicht ganz mir fehlt noch der letzte Punkt „Verbale Schlussfolgerung und Reflektionen zum Projektverlauf“. Hä ??? was meinen die bloß damit. Wen ich das endlich mal herausfinden würde würde ich auch mal fertig werden. Hab bis jetzt 11 Seiten wobei da viele Bilder dabei sind. Das Projekt gibt nicht viel zum Ausformulieren. Eigentlich nur der Punkt Verbale Beschreibung. Mit den 20 Seiten aus Sisy sind es ja schon 31. Das ein guter Wert den es sollten ca. 30 Seiten sein. Zum Glück dürfen 20 Seiten aus dem Programm Sisy sein . So mal schauen ob ich heute noch eine Antwort bekomme, würde es gerne heute fertig machen und morgen nur noch drüber gucken. Sollte aber alles gut sein, hab ja eben extra nochmal im Blog von Engel912 nachgelesen und da war ein guter Punkt drin: „Der Tutor und seine Frau haben schließlich immer betont, stichpunkte würden ausreichen.“ Ach und Gestern habe ich auch mal etwas Mathe gemacht MAI01A und B
  7. wussa

    Endlich ist es offiziell

    Glückwunsch ist bestimmt ein schönes Gefühl die Klausuren hinter sich zu haben
  8. So nun ist mein 3 tägiger Ausflug nach Pfungstadt beendet. Ich kann es nur jedem Empfehlen an allen drei Tagen der Einführungsveranstaltung teilzunehmen. Man bekommt gute Tipps von den Dozenten und sieht schon mal was in Zukunft auf einen Zukommt. Aber erst mal ein paar Worte zum gestrigen Tag. Der begann mit einer Einführung in den Online Campus der WBH (StudyOnline). Es wurde gezeigt wo man welches Forum findet, wie man Kontakt mit Tutoren aufbauen kann und wie man Aufgaben einsendet. Und noch ein paar andere Kleinigkeiten. Der restliche Tag war in 2 Themenblöcke unterteilt. Nummer eins war Einführung in Unix / Linux und Nummer 2 Einführung in die Programmierung mit C. Zum ersten Thema bekamen wir einen kleinen Historischen Überblick und es wurden die ersten wichtigen Kommandos für die shell erklärt. Zu den Kommandos gab es genug kleine Übungsaufgaben um ein Gefühl dazu zu bekommen. Auch wenn ich das Arbeiten mit Linux kenne hat es Spaß gemacht. Die Einführung in C war genau so aufgebaut wie das erste Thema. Hier war Schwerpunkt etwas mit den printf / scanf zu spielen und die Unterschiede der einzelnen Datentypen kennen zu lernen. Das einzig frustrierende war der vi Editor, da man den über eine Befehlszeile Steuer. Nun aber zum heutigen Tag, dem Einführungsprojekt /-labor. Ziel dieses Projekts / Labors ist es uns zu zeigen wie die ingenieursmäßige Softwareentwicklung aussieht. Also Erstellung eines Storyboards, Verbale Beschreibung des Problems / Aufgabe bis hin zum erstellen eines Klassenmodells. Das Erstellen des Klassenmodells wurde mit der Software Sisy durchgeführt. Ich muss sagen das Sisy sehr interessant aussieht. Das war also das Einführungsseminar für Informatiker. Ach ja und ich muss nun in den nächsten 6 Wochen die heutigen Schritte aufbereiten und auf Papier bringen, denn das ist die erste B-Aufgabe . Und es sollen um die 30 Seiten sein. Gut das davon 20 Seiten aus der Generierten Sisy Doku stammen dürfen. Sonst wüsste ich nicht wie ich die voll bekommen sollte.
  9. wussa

    Yeeeeeehaaa!!!

    Herzlichen Glückwunsch und das es immer so weiter geht
  10. Vielen Dank. Ich hoffe du hast auch noch Spass an deinem Studium. Hab gerade gesehen 4 Semester Technische Informatik.
  11. Hallo alle mit einander und Willkommen bei meinem Blog mit dem schönen Titel „Mein Weg zum Bachelor of Science (Angewandte Informatik) an der WBH“. Nicht gerade kreative der Titel aber er sagt alles Wichtige aus. Aber erst mal kurz etwas zu meiner Person ich bin 25 Jahre alt, komme aus dem Raum Köln und bin Staatlich geprüfter Informatiker. Seit dem 17 Januar diesen Jahres studiere ich an der WBH in Pfungstadt Angewandte Informatik. Durch den Bachelor erhoffe ich mir besser Chancen auf dem Arbeitsmarkt und auch im Ausland. Wollte schon immer mal für im Ausland Arbeiten:rolleyes:. So das waren mal ein paar Allgemeine Infos und nun zum heutigen Tag. Heute war der erste Teil des Einführungsseminars für Informatiker an der WBH in Pfungstadt. Der Tag ging von 11:00 – 18:30 Uhr und war in zwei Teile gegliedert. Zuerst wird einem die WBH vorgestellt und man bekommt die ersten Infos wo man was erfährt usw. Der zweite Teil war das Thema Mathematik, vor dem es eigentlich jeden am Anfang graust. Ist / war bei mir nicht anders, aber ich muss sagen die Dozenten können diesen Brocken Mathematik sehr gut und anschaulich erklären. So macht es auch wieder mehr Spaß in die Mathe Studienhefte zu schauen. Ich kann es nur jedem Empfehlen diese Veranstaltung, die ja freiwillig ist, zu besuchen. Wie eben schon gesagt werden da einem die ersten Themen der Mathematik, mit denen man in Kontakt kommt sehr gut erklärt. Bin mal gespannt wie der morgige Tag wird wo es eine Einführung in StudyOnline und Linux/C++. Und deswegen erst mal tschööö bis morgen....
×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung