Springe zum Inhalt

annylein

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    12
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über annylein

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Studiengang
    Tourismus / Reisebranche / Business Travel
  • Wohnort
    Hessen
  1. danke für deine Aufklärung! Ich nehme an die Frage, ob das eine dann "mehr Wert" hat als das andere ist hinfällig, weil man das wahrscheinlich garnicht so pauschalisieren kann?
  2. Hallo Markus Danke für deine Infos! Ja scheinbar hast du wirklich Recht, das was ich mir vorstelle scheint es tatsächlich nicht zu geben. Wenn überhaupt eben, wie schon geschrieben, BWL Studiengänge mit Schwerpunkten in Tourismus / Hotel / Event. Dass man bei dem staatl. gepr. BW erst den Fachwirt machen muss, finde ich nicht schlimm, das dauert dann insgesamt 4 Jahre und ein Bachelor würde ja auch 4 Jahre dauern...mind. 4 Jahre sogar, falls man es nicht schafft sogar länger. Ich glaube das was ich meinte war auch das was du geschrieben hattest, also dass es von einer staatlich anerkannten Hochschule vergeben wird. Heißt das speziell in dem Fall, dass der staatlich geprüfte Betriebswirt in Tourismus das gleiche ist, wie der Tourismusbetriebswirt (FH) an der Schmalkalden??? Ich finde das alles total verwirrend, diese Bezeichnungen. Ich bin auch froh, dass hier Alternativen aufgezeigt werden und dankbar für eure Infos und überhaupt, dass ich endlich mal einen Ort gefunden habe, an dem ich mich darüber austauschen kann, denn ich finde es echt nicht einfach da durchzublicken bei den ganzen Möglichkeiten , die man heutzutage hat. Und ich denke eine solche Entscheidung, vor allem wenn sie viel Geld kostet, sollte man bedacht treffen. Noch eine Frage in die Runde: wer kennt die Schule für Touristik in Frankfurt und hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Die bieten auch die Weiterbildung staatl. gepr. BW an, ist aber auch eine private Schule, trotzdem aber noch günstiger als so manche Fernhochschule...
  3. Hallo Markus Das IST Institut habe ich schon lange gefunden, aber wie du schon sagst: es sind keine anerkannten Qualifikationen, die man dort erlangen kann! Wie schon im Threadnamen angegeben, mir geht es ja speziell um anerkannte Studiengänge und Weiterbildungen, daher würde für mich eigentlich nur der staatl. gepr. Betriebswirt oder ein Bachelor in Frage kommen. Der Tourismusbetriebswirt am IST Institut ist (soviel ich gehört habe) zwar auf dem gleichen Niveau wie der staatlich geprüfte Betriebswirt in Tourismus aber eben nicht von einer öffentlichen Behörde geprüft sondern wird von dem Institut selbst verliehen. Falls ich hier falsche Infos habe lasse ich mich gerne eines besseren belehren Ich will aber schon etwas machen, das auch offiziell anerkannt ist, mind. eben den Betriebswirt. Ich weiss auch hier nicht ob das richtig ist, aber ich habe gelesen dass der staatl. gepr. BW die höchste kaufmännische Qualifikaiton unter dem Bachelor, also einem akademischen Grad, ist. Ein Bachelor wäre natürlich schön, da ich ja schon zwei Jahre meine Fachhochschulreife an der Abendschule nachgeholt habe, und meistens braucht man die um zugelassen zu werden, zumindest ist es dann einfacher. Aber ich sage nicht, dass es für die Füß´ war mein Fachabi nachzuholen wenn ich jetzt keinen Bachelorstudiengang finden würde. Es muss halt zu mir passen, sinnvoll für meine Weiterbildung sein, finanziell machbar sein und natürlich auch zeitlich. Alles nicht so einfach...ich weiss...hab auch grad schwer zu tun mit diesem Thema.
  4. Hallo TomSon Danke für deinen Post, das ist natürlich ein interessanter Blickwinkel, den man unbedingt auch in Betracht ziehen muss, da gebe ich dir recht. Vielleicht sehe ich es zu schmalspurig, nur aus meiner Sicht "ich möchte das und das studieren und warum kann das nicht angeboten werden"...da ist es oft so, dass man das ganze Drumherum nicht betrachtet. Klar, es kostet eine Menge Geld so einen Studiengang überhaupt auf die Beine zu stellen. Und du hast natürlich auch Recht, es muss auch Leute geben, die das zahlen können und in der Reisebranche verdient man tatsächlich nciht sehr berauschend leider (drunter ist eigentlich nur noch Einzelhandel und Handwerk habe ich mal gelesen)...naja, deswegen danke für deinen Hinweis, jetzt sehe ich es auch wieder objektiver... Trotzdem für mich persönlich natürlich enttäschend, dass es nicht entsprechend Angebot gibt.
  5. Hallo sunshine11 Danke für deine Antwort und deine Tips, ich werde mir die Alternativen auf jeden Fall trotzdem mal anschauen. Auch wenn sich jetzt Mannheim / Heidelberg von mir aus gesehen nicht wirklich was gibt, beides ca 80km, ca 1 Stunde fahrt. Es ist halt eine schwere entscheidung finde ich, das zu machen und später stellt man vielleicht fest, die Hochschule oder der Studiengang bietet nicht das, was man erwartet, man zahlt viel Geld jeden Monat und hat großen Fahrtaufwand, klar mancheiner sieht das wahrscheinlich ganz anders (weil die vielleicht 200km zu ihren Studienzentren fahren) aber da bin ich einfach nicht so. Meine Weiterbildung und Qualifikation ist mir sehr wichtig, keine Frage, aber ich würde nicht alles dafür tun und zahlen, denke mal da hat jeder so seine persöänliche Schmerzgrenze. Hast du denn garnichts gefunden, was in der Richtung zusagen würde, sunshine11 ? Ich finde es einfach ein Unding, es gibt in jedem Bereich Fernstudiengänge aber Tourismus findet man kaum bis garnichts. Schade, wirklich. Ich bin derzeit auch immer noch am abwägen ob nicht evtl doch der staatl. gepr. BW in Tourismus etwas für mich wäre, das könnte man immerhin in Frankfurt in Teilzeit machen....ich bin einfach total unentschlossen, Bachelor oder Betriebswirt, und was bringt mir davon überhaupt effektiv etwas. ich denke mal eine Erfolgsgarantie, dass man dann beruflich auch auf jeden Fall weiterkommt hat man sowieso niemals.
  6. Und dann auch für ein ganzes Wochenende? Ich frag mich nur , wie man das bezahlen soll, Spritkosten und Übernachtung + 380€ Studiengebühren pro Monat... Ich kenne Leute, die können abends immer heim fahren wenn die Präsenzphasen haben. Wollte einfach auch nach Alternativen schauen, vielleicht gibt es ja welche. ... Rhein-Main-Gebiet ist schließlich groß, aber du hast recht, 80km sind machbar, aber eine Belastung finde ich es trotzdem. Ich glaube ich persönlich würde nicht über 100km fahren. Aber da ist natürlich jeder anders gestrickt, ich kenne auch jemanden, der kriegt es komplett bezahlt von seiner Firma und noch Zeit für sein Studium geschenkt. Da ist natürlich auch eine andere Motivation dahinter. Vielleicht kennt ja jemand andere FHs...gucken schadet ja nicht
  7. Hallo noch mal gibt es noch weitere solche Studiengänge wie an der FH Riedlingen, also BWL mit Schwerpunkt Tourismus / Hotelmanagemant? Kennt ihr noch andere FHs? Mein Problem ist, dass der nächste Ort zu mir für die Präsenzphasen 80km weit weg ist. Wie habt ihr das immer gehandhabt? Ich meine klar, 80km ist zwar machbar, aber man muss dann auch mal übernachten denke ich, denn die Seminare sind von Freitag abend bis Samstag nachmittag und dann muss man ja extra 80km noch mal hin und zurück fahren... Für die Klausuren wäre das dann auch so weit. Ich komem aus der Nähe von Wiesbaden und müsste dann nach Heidelberg fahren. Das gibt mir ein bisschen zu denken... Ich suche jetzt nach weiteren Fernunis, die ein Studienzentrum in meiner Nähe hätten, auch mit Schwerpunkt BWL, Tourismus usw. Könnt ihr mir weiterhelfen? P.S. die rdi germany wäre glaube ich nichts für mich, wenn das Studium komplett in Englisch ist, obwohl ich sehr gut spreche.
  8. Hallo Das hier ist zwar uralt, ich weiss! Aber ich bin auf diesen Thread gestoßen und warum ein thema zwei Mal eröffnen? Ich möchte die Frage gerne wieder aufgreifen - gibt es hier jemanden, der diesen studiengang absolviert hat oder diesen Studiengang gerade belegt? ich interessiere mich nämlich sehr dafür! Für antworten bin ich dankbar
  9. Verstehe ich es richtig, dass diese Fernhochschule ausschließlich in Englisch unterrichtet bzw sie im Ausland sitzen? Ist es da nicht schwieig mit Präsenzphasen und Betreuung? habe es nur überflogen gestehe ich...
  10. Ich hab mir die Seite und den Studiengang mal angeschaut, außerdem habe ich mir Infomaterial bestellt. Das hört sich ja echt super an auf den ersten Blick, genau sowas suche ich eigentlich! Die Grundlagen sind hier ja auch BWL und später Schwerpunkt Tourismus und Hotelmanagement, die Inhalte hören sich sehr interessant an! Jetzt frage ich mich wie gesagt, wie man das mit den Praxissemestern / Wochen machen soll, ist es da egal in welchem Unternehmen der Reisebranche man das macht? Denn ich will ja nicht die Firma während dem Studium wechseln, nach Möglichkeit will ich das fertig machen und danach wechseln. Es wäre nur gut zu wissen, was genau erwartet wird in den Praxiswochen. Im Grunde habe ich ja Praxis rund um die Uhr weil ich eben arbeiten gehe. Übrigend bin ich in einem Geschäftsreiseunternehmen tätig. Was natürlich auch wehtut sind die Gebühren, knapp 380€ pro Monat - autsch! Aber da will ich mir als letztes Gedanken drüber machen, irgendwie kriegt man das schon hin denke ich mir, auf jeden FAll wäre es mir das wert wenn ich wüsste danach habe ich etwas in der Hand womit ich endlich weiterkommen kann. DAnke für den Hinweis auf diesen Studiengang, das ist mir bei meiner Suche echt entgangen, vielleicht weil es hauptsächlich BWL mit Schwerpunkt ist und ich eher nach Tourismus direkt gesucht habe...
  11. Erst einmal vorab vielen Dank für eure schnellen Antworten! Ich glaube hier wurde ich ein bisschen mißverstanden, mir ist durchaus bewusst, dass die Grundlagen fast immer BWL und VWL sind, nur ein reines BWL Studium würde ich nicht machen wollen weil es mir zu allgemein ist. Ich bin auch bereit mir weiteres Wissen anzueignen was nicht Tourismus-spezifisch hat, aber zum Schluss hätte ich gerne den Schwerpunkt wieder im Tourismus. Es gibt genügend Studiengänge mit Bachelor Abschluss als Vollzeitstudium im Tourismus, da hab ich einiges gefunden. Nur ich habe eben genau die gleichen Studiengänge nicht als Fernstudium gefunden und das hat mich gewundert. Z.B. gibt es an der FH Worms "Tourism Management und Business Travel B.A.". Jetzt wurde ich ja auch eines besseren belehrt, denn die anderen Studiengänge die hier außerdem noch genannt wurden, habe ich bisher nicht gefunden, z.B. das was die RDI Germany anbietet. Ich muss jetzt aber mal blöd fragen, was genau bedeutet das "Hons" in der Bezeichnung? "BWL mit Schwerpunkt "Hotel & Tourism Management" mit Abschluss Bachelor of Arts" - auch diesen hatte ich bisher nicht gefunden, danke vielmals für diese Links, das werde ich mir anschauen! Jetzt aber auch noch mal zurück zu den anderen Möglichkeiten: seid ihr der Meinung es lohnt sicher eher nicht z.B. den staatl. gepr. BW in Touristik zu machen wenn man auch als Fernstudium einen Bachelor machen kann? Denn der ist ja höher gesetzt als der Betriebswirt oder nicht? Ich weiss - man kann das auch nicht pauschal beantworten und ich weiss, dieses Thema wurde schon hundert mal diskutiert, ob nun Bachelor oder lieber staatl. gepr. BW oder Fachwirt usw und wie diese einzeln gewertet werden. Aber mich interessiert dennoch eure Meinung dazu, speziell jetzt in meinem Fall. Wäre es nicht "Verschwendung" wenn ich jetzt nicht meine Fachhochschulreife auch für ein Bachelor Studium nutze? Hata jemand hier Erfahrung mit den genannten Studiengängen und vor allem mit den Anbietern? Das würde mich auch interessieren. Dann kommt mir noch die Frage auf: bei einem Bachelor Studium bracht man ja auch immer ein Praxissemester oder nicht? Bzw. man braucht dann ein Unternehmen das einen auch darin unterstützt, oder liege ich da falsch? Bei meiner Firma sind die Aufstiegschancen leider nicht so groß, weswegen ich ja auch das Studium oder die Weiterbildung machen möchte. Die fördern das eher weniger, nicht weil sie nur nicht wollen sondern weil es nicht genügend Stellen zu besetzen gäbe, ich denke mal da ist wieder das Problem der Überqualifikation, deswegen werden Fernstudien etc eher wenig bis garnicht gefördert. Trotzdem habe ich mir vorgenommen, es nächste Woche einmal bei meinem Vorgesetzen anzusprechen einfach um zu höhren was er sagt. Achso und dann auch noch mal die Frage: hat jemand hier schon Erfahrungen mit der Schule für Touristik in Frankfurt gemacht? würde mich interessieren. Gibt es hier Leute, die evtl den staatl. gepr. BW in Touristik gemacht haben und dann damit auch weitergekommen sind? Ich danke euch schon mal herzlich für eure Antworten Liebe Grüße
  12. Hallo Ich bin neu hier und habe mich schon einige Zeit durch die Zahlreichen Threads hier gelesen und viele interessante Beiträge gefunden, die mir teilweise auch sehr gut weitergeholfen haben. Jetzt brauche ich dennoch ein bisschen Hilfe und Rat. Kurz zu meiner Person: Ich bin 24 Jahre jung, habe eine abgeschlossene Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau (2006) + Fachhochschulreife an der Abendschule nachgeholt (2010). Des Weiteren bin ich im festen Angestelltenverhältnis. Die Fachhochschulreife habe ich mit dem Ziel im Anschluss zu studieren nachgeholt. Ich habe mich auf ein duales Studium beworben (Luftverkehrsmanagement mit B.A. Abschluss) bei dem ich leider überall abgelehnt wurde. Mittlerweile habe ich mich auch gegen diese Variante des Studiums entschieden, da ich jetzt definitiv weiss, ich will auf mein volles Gehalt nicht verzichten und bei dem dualen Studium hätte ich nur eine Ausbildungsvergütung erhalten. Also weiter im Text. Im Prinzip steht für mich definitiv fest, dass ich eine Weiterbildung / Studium neben dem beruf machen will, Präsenz am Abend wäre teilweise aber auch möglich. Was ich gefunden habe sind folgende Möglichkeiten 1. staatl. gepr. Betriebswirt / Fachrichtung Touristik 2. Touristikfachwirt (IHK) 3. Bachelor im Gesundheitstourismus (ganz neu an der Apollon Hochschule). Dies sind nun die Weiterbildungen , die mich interessieren. Meine Frage: gibt es denn im ganzen Bereich Tourismus / Reise keine Bachelor Studiengänge als Fernstudium??? Ich habe nichts, aber auch NICHTS gefunden außer Gesundheitstourismus! Da ist mir der Schwerpunkt aber zu sehr auf den gesundheitslichen Aspekt gelegt, ehrlich gesagt, und außerdem ist der Studiengang sehr neu (d.h. es gibt wenig Erfahrungswerte, keine Absolventen die man fragen könnte usw. Meines Wissens gibt es das erst seit 2010). Alle anderen Bachelor Studiengänge sind leider nur in Vollzeit möglich, z.B. an der FH Worms. Nächste Überlegung: staatl. gepr. BW / Touristik oder Tourismusfachwirt. Ich habe gesehen, dass man für den Fachwirt nicht mal die Fachhochschulreife benötigt, für den staatl. gepr. BW allerdings schon. Es würde mich echt traurig machen, hätte ich die Fachhochshulreife "umsonst" gemacht, also sprich ich studiere dann doch nichts wo ich es zumindest als Zulassung benötige. Klar, umsonst war es definitiv nicht, aber ich würde etwas bevorzugen bei dem es sich auch wirklich gelohnt hat, die 2 Jahre Abendschule zu machen. Ich habe schon sehr viel über den Vergleich Fachwirt und staatl. gepr. Betriebswirt gelesen, auch hier im Forum. Die Meinungen gehen ja stark auseinander. So wie ich es verstehe ist der Betriebswirt insofern höherwertig, dass man übergreifend eingesetzt werden kann mit den erworbenen Kenntnissen, der Fachwirt bezieht sich eben vorrangig nur auf das Fachgebiet welches man gelernt hat. Oftmals ist auch der Fachwirt IHK voraussetznug um den staatl. gepr. BW anzufangen. Die meisten SAchen verwirren mich total... Natürlich strebe ich an, nach der Weiterbildung / dem Studium auch eine bessere Stelle zu bekommen, aber ich will auch etwas machen, das mich interessiert, mir Spaß bringt und worauf ich neugierig bin. Ich will jetzt also nicht nur einen Bachelor in Betriebswirtschaft machen, bloß damit ich dann einen Bachelor habe. Ich will auf jeden Fall etwas machen, dass auf meiner Ausbildung und meiner Erfahrung in der Reisebranche aufbaut. Ich habe jetzt 5 Jahre Berufserfahrung und ich denke das komtm mir zugute. Ich habe auch die Schule für Touristik in Frankfurt gefunden, da kann man den staatl. gepr. BW Touristik berufsbegleitend machen, also sprich an Samstagen + Freitagnachmittagen. Hat jemand Erfahrung mit dieser Schule? Ich habe mich zu einem Schnuppertag angemeldet. Jetzt ist meine Überlegung, ich könnte also den staatl. gepr. BW Touristik machen aber bringt mich das auch wirklich weiter? Es gibt viele, die sind der Meinung nur ein akademischer Grad wäre sinnvoll wenn man schon die Zeit und das Geld investiert, aber ich finde nichts, was ich da machen könnte, außer eben der Studiengang an der Apollon Hochschule. Ich bn gespannt auf eure Ratschläge und Gedanken dazu! Es scheint echt nicht einfach zu sein, eine geeignete Weiterbildung in der Reisebranche zu finden... Danke und liebe Grüße
×
×
  • Neu erstellen...