Springe zum Inhalt

dedo

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    35
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

37 Gut

Informationen

  • Status
    Ehemaliger Fernstudent
  • Anbieter
    WBH
  • Studiengang
    Mechatronik

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Es wurde nicht weiter nachgefragt, ich habe nur um einen Nachweis gebeten, wie lange ich schon dabei bin und ich glaube ich hatte auch gesagt sie sollen mit rein schreiben das meine Stelle aktuell sicher ist. War der WBH ja egal, aber ich hätte bei weitere Fragen sagen können, dass ich es für ein Darlehn benötige.
  2. Ich habe damals auch ein Schreiben meines Arbeitgebers bei der WBH mit einreichen müssen. War gar nicht so ohne, weil ich nicht wollte das der Arbeitgeber weiß wofür, da das Studium in logischer Konsequenz meinen Fortgang von der Firma bedeutete, deswegen weiß ich das noch.
  3. Das negativste was ich in Bezug auf soziale Anerkennung erleben durfte, war die Aussage, dass es den Studentenrabatt nur für studierende gibt, die Zitat "... nicht die Zeit haben, nebenbei Geld zu verdienen".
  4. Hallo Markus, die Art des Studiums war nicht so sehr relevant, eher hatte das Thema meiner Thesis überzeugt, da ich genau das heute mache, was ich damals behandelt habe (es ging um Schraubenkompressoren und was deren Wirtschaftlichkeit beeinflusst). Dadurch dass ich mich dort in einer Tiefe mit dem Thema befasst habe, wie man es sonst eher nicht macht. Inklusive dem Aufbau von eigener Messtechnik. Über den Master hatte ich mal kurz nachgedacht, aber letztlich bin ich da wo ich hin wollte und der Master würde daran nichts ändern. Genau das meinte ich oben, ich wüsste nic
  5. Hallo Gemeinde, ich habe heute mal wieder nach längerer Zeit hier im Forum gelesen und dabei gemerkt, dass die Themen annähernd noch die Gleichen sind wie vor gut 2 Jahren als ich mit meinem Studium fertig wurde. Kurz zusammen gefasst kann sind dies: "Lohnt es sich?" und (was mich wundert) "Trotz Studium keinen Erfolg!?!" Ich bin ganz klar der Meinung es hat sich gelohnt. Als 2010 mit dem Studium anfing war ich beruflich in einer Sackgasse. Herausforderungen waren nicht gegeben, die Bezahlung reichte gerade so um über die Runden zu kommen und wenn ich irgendwo Ideen hat
  6. Ich hatte mich sehr aktiv vernetzt und so waren wir zum Ende auch eine feste Gruppe von 8+x Personen (von Konstanz bis an die Ostsee) die zusammen Labore besucht und Klausuren geschrieben hat. Ich habe oft den Eindruck gewonnen, dass viele eine derartige Vernetzung, insbesondere mit regelmässigen persönlichen Kontakt, nicht wollten, da besonders zu beginn des Studium, als ich sehr aktiv nach Mitstreitern gesucht habe, sehr viele Anfragen im Sande verliefen. Für mich wäre das im Alleingang nichts gewesen, ich bin fest davon überzeugt, wenn ich nicht in dieser Gruppe gewesen wäre, hätte ich
  7. Der Vollständigkeit wegen sei erwähnt, ich habe es mit den voran genannten Voraussetzungen (die scheinbar den Deinen entsprachen) bis zum Ende geschafft. Und nun habe ich seit zwei Tagen ein grinsen im Gesicht was scheinbar nicht mehr weg geht .
  8. Hallo Simon, ich habe mit ähnlichen Voraussetzungen wie Du angefangen, allerdings war ich mehr in der Mechanik zu Hause und habe gedacht wenn ich Mechatronik mache kann ich danach vielleicht etwas programmieren... naja, den Versuch war es ja wert :). Inzwischen bin ich ohne wirklich programmieren zu können so weit, dass jetzt nur noch das Kolloquium ansteht. In erster Linie ging es mir darum, dass das Studium die eine oder andere Tür öffnet die sonst verschlossen geblieben wäre. Das hat für mich eigentlich recht gut funktioniert. Nun zu Deiner eigentlichen Frage ob Du das schaffen kannst. Ic
  9. Ich habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen, aber meine Antwort zum ersten wäre die folgende: Uns wurde bei der Einführungsveranstaltung gesagt, solange das Geld kommt wird sich niemand von der Hochschule bei uns melden und schon gar nicht interessiert die Hochschule wie wir unser lernen planen und wie lange wir für jedes Modul brauchen, es ist eben ein Fernstudium in dem jeder eigenverantwortlich sehen muss wie er das Studium in seinen Alltag einbaut. Es wurde jedoch auch darauf hingewiesen dass wir uns mit Problemen gern an die Hochschule wenden dürfen, dann würde man sicher eine Lösung fi
  10. Auf dem Weg zur "Cafeteria vorher rechts abbiegen.
×
×
  • Neu erstellen...