Springe zum Inhalt

solaris

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über solaris

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  1. Die Anforderungen an Berufsakademiestudenten sind bei der Zulassung sogar höher als an Hochschulen (ehemals FHs) und Universitäten. Es ist ein "vollwertiges" Abitur notwendig und kein "Fachabitur", welches für Fh's (Hochschulen) ausreicht. Ohne Abitur kommt man auch nicht an die BA's. Dadurch dass man in den Semesterferien bei einer Firma arbeitet, mit der man sozusagen einen Werksstudentenvertrag über 3 Jahre zeichnet und der Berufsakademie vorlegen muss, suchen die sich auch die Besten aus. So findet man viele 1ser Abiturienten an BA's. Durch die Kooperation der OU mit der ehemaligen BA sind die OU-Abschlüsse natürlich in Bundesländern wie BaWü, Berlin & Sachsen schon sehr lange bekannt. Dies zeigt sich in der Zulassung. Auch in anderen Bundesländern ist eine Zulassung möglich aber teilweise eben schwerer. Und wie ich schon sagte gehe ich davon aus, dass Studenten die den Bachelor direkt an der OU erwerben es sicherlich nochmals einfacher haben, da der gängelnde Bezug zur BA nicht vorhanden ist ;-)
  2. Erfahrungen von Kollegen die das BA-Diplom gemacht haben und damit auch ihren OU-Bachelor erhielten (Das BA-Studium wurde von der OU gleichwertig ihrem Bachelor with Honours angesehen). Viele dieser Studenten wollten auch ihren Master machen und sind außerhalb BaWü's, Berlin oder Sachsen auf viele Hindernisse bis zur Totalverweigerung gestoßen (siehe Fernuni Hagen). In den 3 Bundesländern war man viel aufgeschlossener da dort selber BA's bestehen. Es wird z.b. von der Fernuni Hagen ja bemängelt, dass der OU-Bachelor den BA-Absolventen erhielten für sie keine Zugangsberechtigung zur Aufnahme eines weiterführenden Universitätsstudienganges darstellt. Ich nehme jedoch an (hier habe ich aber keine Vergleichsfälle) dass ein erworbener OU-Bachelor direkt an der OpenUniversity bessere Karten hat.
  3. Unis in Baden-Würtemberg, Berlin und Sachsen sind recht OU-Bachelor freundlich. Gerade auch für BA-Studenten mit Doppelabschluss (Diplom + OU-Bachelor). In Bayern und anderen Bundesländern sieht es meistens nicht generell so gut aus Wer den BAchelor richtig an der OU gemacht hat, hat es glaub etwas einfacher.
  4. Hallo, mich würde einmal interessieren was euch die Weiterbildung an der OU beruflich gebracht hat? Gerade bei den Personen die schon ein Studium einer Hochschule besaßen und an der OU noch eine Zusatzqualifikation oder den MBA gemacht haben. Habt ihr eine besser Stelle angetreten, wurdet im Unternehmen befördert, hat es euch gehaltlich weitergebracht, usw usf. Danke und Gruß, Solaris
  5. @TomSon: Meinst du dass die Undergraduate Lev3 Kurse das Niveau des MBA wiederspiegeln? Ich bin mir da halt nicht wirklich sicher und möchte gern einen möglichst genauen Vergleich. 6 Monate sind auch gleich recht lang fürs testen @Krypt0lady: Das OpenLearn Programm ist wirklich gut um mal ein bissle zu schauen. Welche Inhalte dort entsprechen denn dem im MBA? Was ich leider nicht ganz verstehe ist, warum gerade der Einstieg in den MBA nicht z.B. in Trimester geteilt wurde?
  6. Hallo, ich beschäftige mich schon länger mit der Frage ob ich nicht den MBA an der OU machen soll. Generell habe ich bisher oftmals nur Gutes gehört. Nachdem ich jetzt einige Kursteile aus dem OpenLearn-Angebot der OU absolviert habe, um zu testen wie ich damit zurecht komme, hätte ich gerne mal einen Kurs absolviert, der das echte Stundentenleben mit TMA's und Prüfungen simuliert oder an welchem man einmal sehen kann wie das Ganze bei der OU aufgezogen ist (Gelesen habe ich schon super viel, aber ich möchte es ganz einfach mal reell spüren.). Leider ist der erste MBA-Kursteil gleich auf 1 Jahr angelegt mit den entsprechenden Kosten. Gibt es die Möglichkeit einen Teil daraus zu absolvieren oder gibt es einen Kurs der das Niveau und den Inhalt ggf. wiederspiegelt und als Zeitdauer möglichst 3 Monate nicht überschreitet? Ich wäre für Infos sehr dankbar. Optimal wäre etwas aus dem Financebereich. Projektmanagement auf jeden Fall nicht. Das habe ich zur genüge im Beruf Grüße, Sol
×
×
  • Neu erstellen...