Springe zum Inhalt

Aphoristiker

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Aphoristiker

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Anbieter
    Wilhelm Büchner Hochschule
  • Studiengang
    Energiewirtschaft & -management
  • Wohnort
    Frankfurt am Main
  1. Danke Harald. Wie ich sehe, habe ich nächste Woche noch einiges zu tun. Aber heute ist erst mal Sonntag
  2. Ja die eigene Meinung ist eben nicht international anerkannt. Aber um im Rahmen der Gesetze zu bleiben, könne man sich überlegen evtl das Fernstudium Bauingenieurwesen von 20 auf 8 Semester zu reduzieren. Dann wäre der Rote Faden in meinem Werdegang besser gespannt
  3. Ja das ist mir klar. Das steht ja gleich unter §1 im Ingenieurgesetz. Und das ein akademischer Grad auch nicht zwangsweise mit der Bezeichnung eines Ingenieurs etwas zu hat ist mir nun auch bewusst. In der Tat ist der Studiengang schon BWL-lastig. D.H. dann wohl auch für mich, wenn ich auf Nummer sicher gehen will (abgesehen von dem Anruf bei der Ingenieurkammer) sollte ich mich doch eher für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen entscheiden. Da sind zwar auch etliche BWL Module enthalten, aber der Technikanteil ist recht umfangreich.
  4. Ich werde auf jeden Fall noch mal bei der Ingenieurkammer nachfragen.
  5. Erst mal DANKE für die zahlreichen Beiträge. Der VDI hat mir heute Früh geantwortet: "...Das Bachelorstudium in einem technischen Fach führt zu einer dem früheren Diplomingenieur FG vergleichbaren Qualifikation, egal ob es der bachelor of Science oder of Engineering ist. Die ersten Bachelorstudiengänge, die 2001 und etwas später akkreditiert wurden , hatten als Abschluss überwiegend den Bachelor of Science. Es hat sich erst seit etwa 2006 eingebürgert, dass die Bachelorstudiengänge an Fachhochschulen überwiegend of Engineering wurden. An Technischen Universitäten wird auch heute noch oft der Abschluss of Science verliehen. Aber Ingenieurstudiengänge sind sie alle..." Ja das stimmt, aber laut VDI ist das wohl jetzt egal, da Bachelor of Science oder of Engineering beides Ingenieurstudiengänge sind. So habe ich das jetzt verstanden. Das würde auch dem entsprechen was stefhk3 schon sagt:
  6. Jetzt siehst du vor welchem Problem ich stehe Der VDI wird sich ja hoffentlich auch noch dazu äußern - mal sehen was die meinen. Normal kann das doch nicht so schwer sein. Es studieren doch zich tausend Menschen.
  7. Hallo Harald, danke für deine Antwort. Das hat mich jetzt doch einen Schritt nach vorn gebracht. Wie ich sehe ist das Ingenieurgesetz Ländersache. LINK aber sie sind unter §1 wohl alle gleich.
  8. Nach einem Telefongespräch mit der WBH haben Sie mir genau deren Satz so bestätigt. Ich habe auch schon den Verein Deutscher Ingenieure angeschrieben und warte noch auf eine Antwort. Ich interessiere mich für den Studiengang Energiewirtschaft & -management (B.Sc.) 6 Semester. Sollte sich die Aussage der WHB bestätigen, dann muss ich Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.) 7 Semester wählen. Grund dieser genauen Bezeichnung ist der weitere Werdegang. Anschließend favorisiere ich den Netzingenieur über den DVGW LINK .
  9. Hallo community, nach langer Internetrecherche weiß ich immer noch nicht mit welchem Bachelorabschluss ich eigentlich die Berufsbezeichnung Ingenieur tragen darf. Es gibt da unterschiedliche Aussagen. Bei der Wilhelm Büchner Hochschule heißt es:"...Absolventen der Ingenieur-Studiengänge mit dem Abschlus Bachelor of Engineering sind nach den geltenden deutschen Ingenieurgesetzen berechtigt, die Berufsbezeichnung Ingenieur/Ingenieurin zu führen...". Es gibt aber auch ein und das selbe Studium mit Bachelor of Science oder of Engineering Abschluss! Gibt es bereits schon jemanden der auf einer Ingenieurstelle als Bachelor of Sciecns arbeitet? Im Netz steht auch so was wie, dass es da noch keine generelle Festlegung gibt. Dort wo das Studium mehr wissenschaftlicher angesiedelt ist wird wohl Science als Abschlus gewählt und dort wo es eher praxisorientierter ist z.Bsp. an einer FH wird eher Engineering vergeben. Wer hat damit Erfahrungen oder steht vor dem selben Problem?
  10. Der Zeitfaktor ist mir im Moment noch ein Dorn im Auge und ich konnte bis jetzt noch nichts genaues herausfinden was den wirklichen Zeitaufwand wiederspiegelt. In dem Infomaterial von der WBH steht etwas von 15-20 Std/Woche! Das ist auf jeden Fall mal ne Hausnummer. Ich interessiere mich auch für den Studiengang Energiewirtschaft und -management (B.Sc.) und habe bereits schon ein Fernstudium zum Bautechniker erfolgreich absolviert. Wie groß ist jetzt erfahrungsgemäß der Zeitaufwand?
×
×
  • Neu erstellen...