Springe zum Inhalt

puschkini

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

13 Gut

1 folgt dem Benutzer

Über puschkini

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. puschkini

    HTK allgemein

    Hallo Ihr Lieben, da ich nun mit dem Desktop-Publishing-Studium an der htk-online so gut wie fertig bin, steht wohl bald die große Zwischenprüfung an . Ich bin total verunsichert, zudem meine letzte Prüfung auch schon ein paar Jährchen her ist. Und deshalb wollte ich Euch mal fragen, was für Erfahrungen Ihr mit der Prüfung gemacht habt: - Wie schnell nach Beendigung des DTP-Studiums seid Ihr mit der Prüfung dran gewesen (gleich im Anschluss oder hattet Ihr noch eine Vorbereitungsphase?) - Wie läuft die Prüfung ab bzw. wie umfangreich ist die Prüfung? - An welchem Gerät arbeitet man? Muss ich etwas mitbringen? - Was war Thema bzw. kommt alles darin vor, was man in den 18 Monaten gelernt hat bzw. haben sollte . - Wie habt Ihr Euch auf die Prüfung vorbereitet? - Kann man trotzdem schon mit dem Grafikdesign-Studium anfangen oder muss man solange warten? Ihr merkt, das Thema beschäftigt mich sehr. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn Ihr mir die eine oder andere Frage beantworten könntet. Vielen herzlichen Dank und ganz liebe Grüße, puschkini
  2. puschkini

    HTK allgemein

    Hallo Ihr Lieben, @Lemon 11: Ja, ich habe mich bereits entschieden und bin seit einem Jahr Studentin an der htk-online (DTP). In der Zwischenzeit habe ich bereits das InDesign- und das Illustrator-Modul erfolgreich hinter mich gebracht und fange zum 01.12. mit Photoshop an. Zu meinen Erfahrungen: Bisher bin ich sehr zufrieden mit dem online-Studium, zumal ich als blutige Anfängerin keine Vorkenntnisse hatte und trotzdem einen guten Einstieg in das Thema bekommen habe. Die Dozenten vom Fach sind alle sehr nett und vor allem bemüht, Ihren Studenten etwas beizubringen. Zu Anfang war ich sehr skeptisch, was das Online-Lernen betrifft, aber mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass es für mich genau das Richtige ist. Ich kann mir meine Lernzeiten selber einteilen und notfalls auch mal eine Woche aussetzen (natürlich in Rücksprache mit meinem Dozenten), wenn es in meinem eigentlichen Job etwas stressig ist. Ich würde mich immer wieder für das Studium entscheiden, da es sehr praxisorientiert ist. Man bekommt recht kurze, aber knackige Texte zu einem bestimmten Thema und einer darauf aufbauenden Aufgabe (z.B. das Designen einer Anzeige) und dann heißt es Ausprobieren und Üben, Üben, Üben. Aber so ist es auch richtig, denn durch Theorie lernt man die Programme einfach nicht. Am Ende des Moduls bekommt man dann noch eine umfangreichere Abschlussaufgabe, die aber zu schaffen ist, wenn man sich mit den Themen ausreichend auseinander gesetzt hat. Ich glaube, dass es wie bei jedem anderen Studium auch ist: man muss sich nebenher immer wieder damit beschäftigen und über die Texte hinaus Fachbücher lesen oder Tutorials anschauen. Daher hängt es von jedem selber ab, wie er das Studium für sich nutzt. Für mich war es einfach der richtige Weg. Liebe Grüße, puschkini
  3. puschkini

    HTK allgemein

    Hallo Lemon11, vielen herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Bericht. Ich interessiere mich für das komplette Grafikdesign-Studium an der HTK; das Webdesign-Studium kann man ja eh erst später machen. Mir wurde von der Studienberatung aber gesagt, dass man als blutiger Anfänger mit dem DTP-Studium anfangen soll. Tja, wie meine Prioritäten sind, ist eine gute Frage. Ich habe keine Erwartungen; ich möchte erstmal einen Einstieg finden, um für mich selber festzustellen, ob es nur ein Spleen ist oder ob ich wirklich in dieser Branche Fuß fassen will und kann. Ich habe nur gemerkt, dass es mir Spaß macht, wenn ich etwas gestalten darf - bisher natürlich nur auf Amateur-Stufe. Und ganz häufig sehe ich Flyer, Poster oder ähnliche Kommunikationsmittel und denke mir, dass würde ich anders (und eventuell besser =)) machen... Naja, mal sehen. Was die Programme betrifft, muss ich gestehen, dass ich fast keine Ahnung davon habe und in meinem Job habe ich leider auch nicht die Möglichkeit, die Programme zu nutzen (so wie du), da es ein reiner Verwaltungsjob ist. Daher habe ich gehofft, dass man alles von Anfang lernt und beigebracht bekommt. Die Software habe ich mir erstmal nur als Testversion auf meinem Laptop runtergeladen und schaue immer mal eine Online-Tutorial, um mich ein wenig in Indesign einzufinden. Aber ohne konkrete Aufgabenstellung macht das wenig Sinn =). Während meiner Recherche bin ich auch auf die Diploma (Grafik-Design B.A.) und die Grafikakademie aufmerksam geworden; wobei ich die Studieninhalte der Diploma zwar toll finde, aber erst wirklich in Betracht ziehe, wenn ich in dem Bereich ein wenig Erfahrung gesammelt habe und Material für eine Mappe zusammengestellt habe. Ich bin mir aber auch noch immer unsicher, was die Qualität dieses Studiums angeht. Auf der Seite der HTK kann man immerhin sehen, was einen erwartet und wer seine Dozenten sind. Nun noch ein paar Fragen: Haben Dir die Skripte der Grafikakademie denn wirklich weitergeholfen? Welche Seminare hast Du Dir denn zuschicken lassen? Hast Du bei der HTK schon an einem Workshop in Hamburg teilgenommen? Wenn ja, wie war das? Meinst Du, dass der Abschluss an der HTK auch in der "realen Welt" anerkannt ist? Schon wieder so viel Fragen, aber Deine ersten Antworten haben mir echt schon weitergeholfen... Über weiteren Kontakt und die eine oder andere Hilfestellung würde ich mich sehr freuen. Liebe Grüße, Rebecca
  4. puschkini

    HTK allgemein

    Hallo Ihr Lieben, nach wochenlanger Recherche stehe ich auch gerade vor der Entscheidung, dass Online-Studium bei der htk anzufangen. Ich bin hin- und hergerissen zweischen der htk und der GA und dadurch auch immer wieder verunsichert, da es sowohl positive als auch negative Meinungen - insbesondere zur htk - gibt. Zu meiner Situation: Ich bin absoluter Branchen-Neuling; ich habe eine Verwaltungsausbildung absolviert und arbeite seit Kurzem im Bereich Marketing und Gestaltung. Hier bin ich auf das Thema "Grafikdesign" gestossen und habe mich seither damit (und den gängigen Softwareprogrammen) - allerdings nur oberflächlich - beschäftigt. Kann mir jemand von Euch noch ein wenig vom Sudium erzählen? Wie sind die Unterlagen aufbereitet? Kann man auch als Neuling alles verstehen und umsetzen? Wie sind die Aufgaben formuliert? Wie viele Aufgaben muss man in einem Monat schaffen und was passiert, wenn man dieses Pensum nicht schafft? Bekommt man eigentlich einen Studentenausweis? Wie seid Ihr an die Software herangekommen, denn die wird von der Schule ja nicht gestellt? Habt Ihr eine Prüfung mitgemacht? Viele Fragen, ich weiß. Aber wenn Ihr mir ein paar davon beantworten könntet, würde mir das schon sehr weiterhelfen. An Lemon 11, es ist ja mittlerweile schon ein halbes Jahr her, dass du darüber berichtet hast. Wie ist dein weiterer Eindruck - immer noch positiv? Liebe Grüße, Rebecca
  5. Hat denn jemand schon Erfahrungen mit dem besagten Lehrgang gemacht? Wenn ja, würde es mich sehr freuen, hierzu einige Infos und Feedback zu bekommen. Ich schwanke nämlich noch zwischen der Onlineschule für Gestaltung (OfG) und der Hamburger Technischen Kunstschulte (htk), die ebenfalls einen Online-Lehrgang zum Thema Grafik-Design anbietet. Vielen Dank schon mal im Voraus =).
  6. Vielen Dank. Ich habe mich bereits für die Veranstaltung angemeldet. Mal gucken, ob Sie mir bei meiner Entscheidung helfen kann. Sollten dennoch unter den hier Anwesenden ehemalige und auch aktuelle Fernschüler im Bereich Medienbetriebswirt sein, so schreibt mir doch gerne etwas über Eure Erfahrungen und Eindrücke, die Ihr (bisher) sammeln konntet.
  7. Vielen Dank für die schnellen Antworten. Mir ist klar, dass es vermutlich niemanden geben wird, der den gleichen Kurs bei beiden Anbietern gemacht hat , aber vielleicht gibt es ja Leute die (zum Beispiel) den Anbieter gewechselt haben, weil es bei dem einen oder dem anderen Probleme gab... Die Vertragsbedingungen sind bei beiden Anbietern gleich (Kündigungsfristen, Rabatte, etc.), da ich die gleichen Konditionen ausgehandelt habe (mit ein bißchen nett fragen klappt das ja ohne Probleme) und außerdem sitzen beide Anbieter in Hamburg, daher gibt es auch hier leider kein Ausschlusskriterium . Auch die Größe bzw. die Anzahl der Teilnehmer ist für mich kein Kriterium, weil es meiner Meinung nach nichts über die Qualität des Anbieters sondern lediglich über eine eventuell bessere Marketingstragtegie aussagt Also, falls noch jemand persönliche Erfahrungen mit diesem Kurs gemacht hat, möge er mir doch bitte etwas darüber schreiben... Dankeschön!!!
  8. Hallo liebe Forumsmitglieder. Ich habe eine Frage an Euch und hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnt... Nach langem Hin und Her habe ich mich für die Weiterbildung zur Medienbetriebswirtin entschieden. Ich weiß, dass die Ausbildung keinen akademischen oder öffentlichen-rechtlichen Abschluss beinhaltet, aber die Studienthemen interessieren mich sehr und passen thematsich gut in meine jetzige Jobsituation. Ich habe auch schon alle Kataloge gewälzt und weiß, was auf mich zukommt . Nun meine Frage: Sollte ich eher die HAF oder das ILS wählen? Wer hat schon Erfahrungen im Fernstudium zum Medienbetriebswirt und kann über die beiden Anbieter berichten? Wer bietet das bessere Studienmaterial, wer die bessere Betreuung? Ich weiß, dass beide Anbieter zur Klett-Gruppe gehören und sich thematisch anscheinend nicht unterscheiden, aber irgendetwas scheint dann ja doch ausschlaggebend zu sein, weshalb sich die meisten für die eine oder die andere Fernschule entscheiden ;-). Bitte antwortet mir schnell, da ich mich in den nächsten Tagen entscheiden muss. Vielen, vielen Dank!!! Puschkini
×
×
  • Neu erstellen...