Springe zum Inhalt

MNN

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    112
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    AKAD
  • Studiengang
    Dipl. Wirtschaftsinformatik
  • Wohnort
    Rhein-Main
  1. Gibt's hier eigentlich auch einen "gefällt mir nicht Button":blink:? Als Vater von zwei fußballspielenden Kindern wünsche ich mir manchmal ein wenig tolerantere Mitmenschen. Bei uns parken sie im absoluten Halteverbot im Wendehammer und beschweren sich dann wenn die Kinder dort spielen.
  2. Mach Dir bloß nicht zuviel Stress mit SWE01, das ist das Modul für einen gemütlichen Nachmittag: * Heft quer lesen * Online Übungen machen * Online Test bestehen mit ausgedruckten Screenshots der Übungen ... Und SWE02 ist zwar ein Modul mit 4 Heften und ca. 400 Seiten, aber hier bekommst Du ein Thema für Dein Assignment und das musst Du anständig ausarbeiten. In meinem Seminar hat außer dem Prof. niemand die Hefte gelesen.
  3. Das ist genau richtig! Fernstudenten.de wird von einem ehemaligen AKAD-Studenten betrieben, der sein Studium schon vor Jahren abgeschlossen hat. Die AKAD tritt in dem Forum sogut wie überhaupt nicht auf, sehr wohl wird es von ihr beobachtet. Dass das Forum unabhängig von der AKAD ist kann man unter anderem daran sehen, als vor ca. einem Jahr die Proteste gegen gravierende Änderungen im Studium vor allem über das Forum organisiert wurden.
  4. Dann will ich doch auch mal Klugscheißen , lt. Duden heißt es der Plural (http://www.duden.de/rechtschreibung/Plural). Das mag allerdings in Österreich anders sein.
  5. Hallo Andreas, ich studiere bei der AKAD Wirtschaftsinformatik (noch auf Diplom) und bin fast durch. Ich denke du solltest dich nicht allzusehr von den Stunden verrücktmachen lassen, sondern du musst deine eigenen Erfahrungen machen. Prinzipiell ist es möglich die Module in einem halben Jahr abzuhandeln, aber das wird ein Knochenjob. Du hast insgesamt 5 Seminare (vier mit Klausur) und eine Klausur ohne Seminar. D. h. leg dir deinen Plan so, dass du etwa einmal im Monat eine Klausur (bzw. Seminar) hast. So hast du jeweils etwa vier Wochen Zeit zu lernen. Das ist machbar, aber nur mit Disziplin. Gehe so an das Studium heran und wenn du merkst, dass das zu schnell für dich ist, dann lass immer mal ein Seminar aus, so kommst du automatisch zur Standardvariante. Ich hatte auch vor in der Sprintvariante fertig zu werden, am Ende wirds eine knappe Standardvariante geworden sein.
  6. MNN

    Keepin' it simple

    Ich habs! Rumpelstilz ist in Wirklichkeit Heidi und lebt mit dem Almöi auf der Alm.
  7. Habe gerade folgenden Artikel auf Spiegel-online gefunden: http://www.spiegel.de/karriere/berufsstart/0,1518,820464,00.html Besonders hat mir der Abschnitt "Andere brillieren mit wahren MBA-Stilblüten wie einem "MBA in Advanced Management" oder einem "MBA in Business Administration": schönen Gruß vom weißen Schimmel." gefallen. Der Artikel bringt mein bisheriges ungutes Bauchgefühl bei den ganzen angebotenen MBAs zum Ausdruck. Irgendwie hatte ich immer schon das Gefühl wenn man in Deutschland nach dem Bachelor weitemacht, dann sollte es ein "normaler" Master sein und kein MBA.
  8. Sie haben Recht, daher ingnoriere ich von jetzt ab die Seite und diesen Thread.
  9. AKAD ist mit seltsamen Standorten gelistet. Wenn ich einen Studiengang der AKAD eingebe kommt in den Suchergebnissen Ulm, Würzburg und 2 weitere Regionen. Also in Ulm und Würzburg hat die AKAD definitiv keine Standorte. Hingegen bin ich an der Hochschule Pinneberg immatrikuliert, die findet man in der Reigon Kiel aber nicht bei Hamburg. Stuttgart und Leipzig (die beiden weiteren Hochschulen der AKAD) findet man gar nicht. Fazit: Die Seite ist Schrott!
  10. Genau und besonders mögen die Frankfurter die Offenbacher und die Mainzer lieben die Wiesbadener (Wobei Mainzer keine Hessen sind!)! Außerdem möchte ich euch nicht den richtigen Terminus für die Threadüberschrift verschweigen: Bei uns heißt es Fastnacht!
  11. Also ich denke dass diese Aussage falsch ist. Es ist vielmehr so, dass man nur in dem Studiengang sich nirgendwo mehr einschreiben kann, in dem man endgültig gescheitert ist. Man könnte sich also z.B. auch an der gleichen Hochschschule in einen anderen Studiengang einschreiben in dem die besagte Prüfung notwendig ist (inwiefern das Sinn macht sei dahingestellt). Habe zum Belege mal in den Hochschschulgesetzen von RLP (§68 (1) 3.), Hessen (§57 (2) 6.) und Bayern (Art. 46 3.) nachgeschaut. Da ist überall nur vom gleichen Studiengang die Rede (Ausnahme RLP hier gibts generell keine Einschreibung mehr bei zwei versiebten Studiengängen).
  12. Ging mir damals ähnlich mit BWL02, ich empehle Dir Klausureinsicht, Du wirst sehen so schlecht wars gar nicht was Du geschrieben hast!
  13. Genau das sag ich doch, den Krempel kannst du schon und sowas wird einem Physiker auch zugetraut. Bewirb Dich auf entsprechende Stellen!
  14. Dem stimme ich vollumfänglich zu. Einem promovierten Physiker traut man zu, dass er mathematisch fit ist und sich in die Computersimulation einarbeiten kann, da braucht es kein weiteres Studium. Wenn überhaupt eine Weiterbildung, dann eher im BWL-Bereich, aber dann parallel zur neuen Stelle in der Wirtschaft.
  15. Die Zulassungsbestimmungen sind abhängig von den Ländern in denen die Hochschule sitzt. Also die Fernuni hat die NRW-Bestimmungen, die HFH die nach dem Hamburgischen Hochschulgesetz und die AKAD sitzt z.B. in drei Ländern, Ba-Wü, Sachsen und Schleswig-Holstein und hat daher 3 Möglichkeiten für den Hochschulzugang ohne Abi.
×
×
  • Neu erstellen...