Springe zum Inhalt

hybridom

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über hybridom

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Dipl.-Ing.
  • Wohnort
    BW

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hi Dario, die Werbung der DUK habe ich auch bekommen, ich habe mich auch eine zeitlang mit den Fernsstudiengängen der Uni beschäftigt: Die Bewertung im Industriemagazin bezieht sich auf einen der akkreditierten (teuren) MBA Studiengänge des Department für Wirtschafts- und Managementwissenschaften: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/wirtschaft/index.php oder eine bessere Übersicht der Studiengänge mit Akkreditierung: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/wirtschaft/studien//index.php?URL=/de/department/wirtschaft/akkreditierungen Bei dem günstigen "MBA General Management Competences (Fernlehre)" mit Prüfungen von Zuhause aus für 7800 Euro unter: http://www.donau-uni.ac.at/de/studium/fernstudium_general_management_competences/index.php handelt es sich um einen "Universitätslehrgang" (Diskussionen über die Anerkennung u.ä. dieser Österreichischen Spezialität in D findest Du hier im Forum) über eine Akkreditierung habe ich dort nichts gelesen oder gefunden. Das war auch der Grund für mich das Programm nicht zu wählen. Grüße Bernd
  2. Liebes Forum, Ich befinde mich in den Prüfungsvorbereitungen zum Fach "Unternehmensführung" im Rahmen des MBA-Studienganges; das Fach schließt mit einer Klausur ab (meine erste an der WHB). Beim Durcharbeiten der Zusammenfassungen des Studienbriefes, der Einsendeaufgaben und der Fragen zur Selbstkontrolle viel mir auf, dass gewisse Themengebiete immer wieder gemeinsame Schnittmengen bilden, manche Themen werden dabei mehrfach abgefragt, diese würde ich als Schwerpunkte bezeichnen, manche Inhalte gar nicht. Nachdem die Präsenzphase zu dem Fach noch aussteht und dort nochmals auf die Schwerpunkte eingegangen wird, habe ich folgende Frage an Euch: Wie sind Eure Erfahrungen zu den Prüfungsinhalten der BWL-Fächer, wurden dort komplett neue Fragen formuliert oder waren bereits bekannte Fragen mit darunter? Kann ich beruhigt in die Prüfung gehen, wenn ich mindestens die Selbstkontrollfragen, die Fragen der Einsendeaufgaben und die Zusammenfassungen beherrsche? Gab es bei Euch bezüglich oben genannter Fragestellung "böse Überraschungen" in der Prüfung? Danke euch! Bernd
  3. Hallo kaufman1984, ich werde Mitte 2013 beginnen, Berufserfahrung habe ich dann 10 Jahre, die sollte reichen :-). Was mich etwas im Akkreditierungsbericht hat aufhorchen lassen war die Tatsache, dass das MBA-Studium zwar als Fernstudium gleichfalls aber als Vollzeitstudium konzipiert ist (selbiges war mir bisher nicht bewußt). Zur Zeit arbeite ich zu 100% auf einer Vollzeitstelle und werde diese für das Studium auf 80% reduzieren, ich werde also in Teilzeit studieren. Geplant habe ich auch das Studium auf 1,5 Jahre (kostenfrei) zu verlängern. Im Rahmen meiner persönlichen Situation (Kind 2 Jahre alt, Ehefrau auf einer 100 % Stelle inkl. Reisetätigkeit) sollte das die beste Möglichkeit sein, den Workload irgendwie zu bewältigen. Grüße Bernd
  4. Hallo kaufman1984 anbei die der Link zur Agentur: http://www.zeva.org/de/programmakkreditierung/akkreditierte-studiengaenge/detail/3133/ leider funktioniert auf deren HP nicht der Link auf den vollständigen Akkreditierungsbericht. Deshalb nach etwas Suche im Internet: http://www.zeva.org/fileadmin/user_upload/gemeinsame-dateien/55._SAK/1176_Akkreditierungsbericht_Buechner_HS_2012_03Maerz_05_final.pdf Wann möchtest Du mit dem Studium beginnen? Grüße Bernd
  5. Auf Nachfrage bei der WBH vor 2 Wochen, wurde mir mitgeteilt, dass der MBA Studiengang noch nicht akkreditiert sei. Grüsse Bernd
  6. Wertes Forum, ab Juli 2013 werde ich an der Wilhelm Büchner Hochschule (WBH) den Studiengang MBA Engineering Management belegen. Auf meine Anfrage hin wurde mir von der Hochschule mittgeteilt, dass das Skript zum Modul „Internationales Management und interkulturelle Kommunikation“ in Englischer Sprache verfasst sei. Das Modul wird mit einer B-Prüfung (vergleichbar einer Hausarbeit) die ebenfalls in Englisch zu verfassen ist, abgeschlossen. Das benötigte Englischniveau zur Bearbeitung liegt auf B2 und kann nach Auskunft der Hochschule auch leicht darunter liegen, wobei sich dann der Arbeitsaufwand entsprechend verlängert. Meine Englischkenntnisse reichen zur Zeit zum verfassen technischer Berichte und zur Bewältigung des Alltags im Ausland durchaus aus (würde Sie mit B1 bezeichnen), allerdings erreichen sie mit Sicherheit nicht das B2-Niveau; insbesondere in dem für mich fachfremden (neuen) Kontext des Moduls. Bevor das o.g. Modul ein Showstopper wird, habe ich einige Fragen an Euch zumal das Modul auch in anderen Studiengänge der WBH vorkommt: • Wie schätzt Ihr das benötigte Englischniveau ein, wie waren Eure Erfahrungen damit? • Wie hoch ist das fachliche Niveau des Moduls/der Schwierigkeitsgrad? • Wie hoch war Euer Bearbeitungsaufwand für die B-Prüfung? • Wie gut war die Hilfe der WBH auf Anfrage bei Problemen? • Welche Noten wurden im Modul im Schnitt vergeben/wie war die Durchfaller-Quote falls bekannt. • Welche in Deutsch verfassten Fachbücher könnt Ihr mir empfehlen um den Stoff im Vorfeld lernen/gegreifen zu können? • Welche sonstige Tipps habt Ihr für mich, wie kann ich mein Englisch noch aufbessern (ich lerne circa 0,75 h/werktäglich) um insbesondere die Fachterminologie noch sattelfest zu bekommen? Herzliches Dankeschön! Bernd
×
×
  • Neu erstellen...